mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 24.10.2017 02:09 Uhr 
Am Dorfanger in Alt-Kaulsdorf Mahlsdorfer Gartenimpressionen Berlin-Mahlsdorf Am Berliner Balkon

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











30.09.2015 Skywalk in Marzahn eröffnet
Nur für Schwindelfreie: Die degewo hat eine spektakuläre Aussichtsplattform
auf dem Dach des Hochhauses Raoul-Wallenberg-Straße 40/42 eröffnet.

An den eigenen Füßen vorbei in die Tiefe schauen, das können Berliner und Berlin-Besucher nun erstmalig auch in Marzahn. Der "degewo-Skywalk Marzahner Promenade" bietet eine atemberaubende Aussicht über Berlin und Umgebung. Die Aussichtsplattform liegt 70 Meter hoch über der Marzahner Promenade und ist für Einzelpersonen und Besuchergruppen kostenfrei zugänglich und wurde im Beisein von Bezirksstadtrat Christian Gräff und degewo-Vorstand Kristina Jahn eröffnet.

"Das Interesse am neuen Skywalk in Marzahn ist schon jetzt riesig. Mit der Aussichtsplattform reagieren wir auf die Anfragen vieler Besucher, die sich einen Überblick über Marzahn verschaffen wollen. Mit der neuen Attraktion können wir nun auch allen Nicht-Berlinern ein positives Bild des Bezirks vermitteln", sagte dgewo-Vorstand Kristina Jahn. Entwickelt in Kooperation mit dem Aktiven Zentrum Marzahner Promenade, wird der degewo-Skywalk auch von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert. Die Gesamtkosten des degewo-Skywalks Marzahner Promenade belaufen sich auf rund 400.000 €. Die Hälfte, rund 200.000 €, wurden aus Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes (unter anderem aus dem Programm Aktive Zentren) finanziert. Die andere Hälfte hat degewo aus eigenen Mitteln investiert.

"Sicher ist, dass Marzahn mit dem neuen Highlight positiv für sich und den Stadtteil werben kann", so Christian Gräff, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung in Marzahn-Hellersdorf. Auch die Marzahner Promenade profitiert vom neuen Angebot: Wer sich demnächst nach oben wagt, kann noch mehr dazu buchenm, denn auch Führungen durch die Marzahner Promenade mit ihren vielen Kunstwerken werden künftig angeboten.
"Dieser Skywalk bietet eine atemberaubende Aussicht und ist ein weiterer Grund, Marzahn zu besuchen. Dort, wo Stadtteile attraktiver werden, leben die Menschen
auch gern. Deshalb ist es wichtig, Orte wie diesen zu schaffen. Dafür gilt unser Dank degewo und allen Beteiligten", sagte Dr. Jochen Lang, Abteilungsleiter für Wohnungswesen und Stadterneuerung in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bei der gestrigen Eröffnung.
Die Aussichtsplattform besitzt einen Gitterboden und bietet so einen unverstellten
Blick auf die 70 Meter tiefer gelegene Marzahner Promenade. Die Aussicht ist bei
gutem Wetter beeindruckend: Über die Marzahner Promenade hinweg sind Blickachsen von Marzahn bis in die Berliner Innenstadt und in das Brandenburger Umland erlebbar. Auch der Müggelsee, das Märkische Viertel, das Rüdersdorfer
Zementwerk, den Flughafen Schönefeld und der Fernsehturm am Alex sind zu sehen.

Der Besuch der Aussichtsplattform ist für Gruppen bis maximal 15 Personen kostenfrei und wird durch einen ortskundigen Skywalk-Guide begleitet. Die Führung
dauert ungefähr eine Stunde, der Zutritt ist nur mit festem Schuhwerk möglich.

*Skywalk-Besuchszeiten nach Terminvereinbarung:
Dienstag: 10:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr
Sonnabend; 10:00 bis 12:00 Uhr*

Interessierte melden sich im degewo-Kundenzentrum Marzahn unter der Durchwahl
264 85- 2588 oder per E-Mail unter marzahn@degewo.de.


30.09.2015 Frauenzentrum Matilde im Oktober 2015
Am Freitag, den 2. Oktober 2015 um 19:00 Uhr lädt das Frauenzentrum Matilde, Stollberger Straße 55 (am Boulevard Kastanienallee) wieder zur traditionellen Einheizparty ein.
Unter dem Motto "Sing, mein (W)Ossi, sing!" wird auf dieser wie immer nicht ganz ernst gemeinten Feier kulturell und kulinarisch Erinnerungswürdiges dargeboten.
Der Eintrittspreis beträgt 1 Euro oder 2 Mark. Erinnerungsstücke können mitgebracht und zur Schau gestellt werden.

Jede Frau kann STARK sein!

Am Montag, den 5. Oktober 2015 startet ein neuer Selbstbehauptungskurs für Frauen. Für verschiedene Gefahrensituationen werden Abwehrmöglichkeiten aufgezeigt und durch praktische Übungen erarbeitet. Dabei geht es um Körperhaltung, Einsatz der Stimme und anderer Hilfsmittel. In den Trainingsstunden erleben Sie Ihre eigene Kraft und lernen diese gezielt einzusetzen. Die Ausbilderin zeigt Ihnen auch, wie ”Hilfe-holen" richtig funktionieren kann.
Trainingszeit: Montags von 15:30 bis 16:30 Uhr, monatliche Kursgebühr 20 €


30.09.2015 Marzahner Kammerchor gibt Konzert im Flüchtlingsheim
"Musik verbindet ‒ über Grenzen hinweg", unter diesem Motto lud der Marzahner Kammerchor am Montag, den 28. September 2015, im Flüchtlingsheim am Blumberger Damm zum Konzert. Denn Musik ist eine Weltsprache, die jeder versteht.

Es war ein besonderes Erlebnis für die etwa 400 Bewohner, als sich die Sängerinnen und Sänger im Hof des Containerdorfes aufstellten. Geboten wurde dem Publikum ein buntes Programm aus deutschen und internationalen Liedern in verschiedenen Sprachen: Lustiges, Besinnliches, aber auch Wütendes. Emotionen, die jeder kennt, egal welcher Nationalität er angehört.

Die Idee zu diesem Auftritt entstand nach dem versuchten Brandanschlag auf die Einrichtung Ende August 2015, um ein Zeichen zu setzen. Die Sängerinnen und Sänger fanden bei der Heimleitung ein offenes Ohr und begannen mit die Vorbereitungen zu einem Musikabend, das Konzert wurde ein voller Erfolg.

"Nojana ‒ Wir sind unterwegs ins Paradies", die Klänge des südafrikanischen Kanons, den der Chor mit dem Publikum einstudierte und gemeinsam anstimmte, wurden weit über den Hof hinaus nach draußen getragen.
Und vielleicht findet sich unter den Neu-Marzahnern ja auch ein neues Chormitglied. "Besonders neue Bässe und Tenöre würden wir sehr begrüßen", sagt Chorleiter Wilfried Staufenbiel und ergänzt: "Frauenstimmen natürlich auch". Politisch korrekt. "Wer Musik macht, lernt, nicht zu hassen. Wer Musik macht, lernt zu sehen, zuzuhören und zu denken." (Isaac Stern, Violinist)

Der Marzahner Kammerchor e.V. wurde 1978 gegründet und besteht aus etwa 30 Sängerinnen und Sängern aus verschiedenen Berufen von A wie Arzt bis Z wie Zusteller. Der Chor pflegt seither ein sehr anspruchsvolles Repertoire: Vorwiegend a-capella-Literatur vom 16. Jahrhundert bis heute, weltliche und geistliche Werke, Volkslieder, Spirituals, aber auch Chorsinfonik wie Bachs Weihnachtsoratorium, Mozarts Requiem oder Kantaten von Kurt Schwaen. Der Chor steht unter Leitung von Wilfried Staufenbiel.

www.marzahner-kammerchor.de




30.09.2015 Freilandlabor Marzahn-Hellersdorf: Kerzenwerkstatt zur Langen Nacht der Familie
Am Samstag, den 10. Oktober 2015, findet in ganz Berlin die nunmehr 5. Lange Nacht der Familie statt. In diesem Jahr verwandeln 130 Akteure diese Veranstaltung in einen vielfältigen, humorvollen und interessanten Abend. Die Mitarbeiter des Freilandlabors Marzahn laden von 18:00 bis 22:00 Uhr alle Neugierigen und Interessierten zum Basteln, Mikroskopieren oder Sinne testen ein.

An bunten Töpfen können die Besucher des Freilandlabors ihrer Fantasie freien Lauf lassen und eine Kerze nach eigenen Wünschen ziehen. Zusammen mit einem selbstgestalteten Untersetzer aus Naturmaterialien entsteht so eine hübsche Dekoration für den Familientisch. Aus duftenden Bienenwachsplatten können ganz einfach honiggelbe Kerzen mit Wabenmuster gewickelt werden. Beide Kerzen kosten je 1,00 Euro.
Mit einem Wildfrüchtetee und einer Geschichte klingt die Lange Nacht der Familie stimmungsvoll aus.

Über Spenden, auch in Form von Wachsresten oder Korken freut sich das Freilandlbor immer.

Das Freilandlabor Marzahn, in der Torgauer Straße 6, in 12627 Berlin hat seinen Zugang vom Theaterplatz aus. Es kann mit der U-Bahn (U5 Richtung Hönow) oder dem 195-er Bus (bis U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße) erreicht werden. Der Weg ist ausgeschildert.

Anfragen und Anmeldungen nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Telefon-Nummer (030) 9 98 90 17 entgegen.


30.09.2015 Ausstellung "Faszination Aquarell" in der VHS Marzahn-Hellersdorf
"Faszination Aquarell" ist der Titel der neuen Ausstellung, die seit Mittwoch, den 16. September 2015, an der VHS Marzahn-Hellersdorf, Mark-Twain-Straße 27 gezeigt wird.

Zwölf Teilnehmende aus den Aquarellkursen von Andrea Sroke stellen ihr Können, ihre Vielseitigkeit und ihre Kreativität unter Beweis. Die meisten der in dieser Ausstellung präsentierten Bilder sind in den traditionellen Aquarelltechniken gemalt. Darüber hinaus experimentieren die MalerInnen auch mit anderen Mal-,Zeichen- und Drucktechniken in Kombination mit Aquarellfarben. Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass auch Arbeiten von Beginnenden gezeigt werden, die während des ersten Semesters entstanden sind.
Andrea Sroke – freischaffende Malerin und langjährige Dozentin an der VHS Marzahn-Hellersdorf – leitet diesen Kurs. Sie gibt ihr Wissen und ihre Erfahrungen engagiert weiter und fördert die individuellen Fähigkeiten der Kursteilnehmenden.

Die Ausstellung wird bis Montag, den 8. Februar 2016 in der VHS zu sehen sein.


29.09.2015 Vortrag im STZ Biesdorf: Ludwig Renn - Ein Schriftsteller von Weltrang in Kaulsdorf
Am Mittwoch, den 7. Oktober 2015 ab 18:00 Uhr stellt Wolfgang Brauer vom Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. in seinem Vortrag die ungewöhnliche Biografie des Schriftstellers Ludwig Renn vor.
Der Schriftsteller von Weltrang in Kaulsdorf lebte 1952 bis zu seinem Tod
im Juli 1979 lebte Ludwig Renn (eigentlich Arnold Friedrich Vieth von Golßenau) in Kaulsdorf.

Eintritt: frei

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de




29.09.2015 Dokumentar- und Kurzfilmforum: "Anderson: Von der Stasi zum Walser-Clan"
Am Montag, den 12.Oktober 2015 ab 18:30 Uhr zeigt das Stadtteilzentrum Biesdorf im Dokumentar- und Kurzfilmforum den Film “Anderson: Von der Stasi zum Walser-Clan”.

Die Autorin und Regisseurin Annekatrin Hendel zeigt im 2. Teil der "Verrats-Trilogie" ein ungewohnt vielschichtiges Bild von der Situation der Künstler in der DDR, das, 25 Jahre nach dem Mauerfall, einen neuen Blick auf alte, allzu verhärtete Diskussionen wirft.
Die Veranstaltung moderiert Mathias J. Blochwitz, er kann als Gast die Regisseurin begrüßen.

Diese Veranstaltung wird durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur, gefördert.

Eintritt: 5 €

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


29.09.2015 Mittendrin e.V.: Wiedereröffnung der Beschäftigungstagesstätte
Am Dienstag, den 13. Oktober 2015 von 9:00 bis 15:00 Uhr lädt der Verein MITTENDRIN leben e.V. zur Wiedereröffnung seiner Beschäftigungstagesstätte in der Albert-Kuntz-Straße 46-48, 12627 Berlin, ein.

Interessierte Besucher haben die Gelegenheit, die neuen und renovierten Räume der Einrichtung zu besichtigen. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden die Räume der Einrichtungen Stück für Stück renoviert. Zusätzlich erhielt die Tagesstätte neue Räumlichkeiten und konnte somit seine Platzkapazität auf nunmehr 20 Personen erweitern.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


29.09.2015 Konzert "In Großvaters Hand" in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Sonntag, den 11. Oktober 2015 gastiert ab 16:00 Uhr in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten die Jüdische Musikreihe für Liebhaber und Neugierige in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten. Es ist gleichzeitig das letzte Konzert der diesjährigen Sommermusikreihe.
In dem Programm, das Mimi Sheffer, Sopran, gemeinsam mit dem Organisten Mirlan Kasymaliev präsentiert, erklingen Melodien von Ben Haim, bei denen der orientalische Rhythmus des Mittelmeerraumes unüberhörbar ist, ebenso wie neue populäre Musik aus Israel wie Naomi Shemer. Es ist ein eindringliches Kaleidoskop synagogaler Musik zwischen gestern und heute.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Brebacher Weg 15, Haus 34
12683 Berlin




29.09.2015 Stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Pohle dankt dem Berlin-Marathon für Flüchtlings-Spende
Jedes Jahr Ende September starten in Berlin Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt auf einem Rundkurs durch die ganze Stadt: Der Berlin-Marathon hat in auch in diesem Jahr wieder über 41.000 Läufer in die Hauptstadt gezogen.
Und jedes Jahr werden sie auf der Laufstrecke von gut 42 Kilometern von zahlreichen Helferinnen und Helfern versorgt und verbrauchen dabei Unmengen an Obst und Riegeln, um verbrauchte Reserven zu ergänzen.

Dabei bleiben jedes Jahr auch größere Mengen an Lebensmitteln, die nicht an der Strecke verbraucht werden, übrig – in diesem Jahr kommen diese dank der Organisation von Unterstützerinnen und Unterstützern den Flüchtlingen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu Gute.

Freiwillige Helferinnen und Helfer und die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle organisierten noch am Sonntagabend die Verteilung auf die verschiedenen Geflüchteten- und Wohnungslosen-Unterkünfte in Marzahn. Der Verein Roter Baum Berlin e.V. sowie DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf unterstützten die Aktion durch Fahrzeuge und tatkräftige Hilfe vor Ort. Binnen zwei Stunden konnten die Helfer die umfangreiche Spende auf die drei Notunterkünfte im Glambecker Ring, der Bitterfelder Straße sowie die Gemeinschaftsunterkunft am Blumberger Damm und die Geflüchteten- und Wohnungslosenunterkunft in der Otto-Rosenberg-Straße verteilen.

Dagmar Pohle zeigte sich begeistert von der Unterstützung: “Im Namen der Empfänger und des Bezirks Marzahn-Hellersdorf danke ich dem Berlin-Marathon für die Spende und den


28.09.2015 Stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Pohle dankt dem Berlin-Marathon für Flüchtlings-Spende
Berlin-Marathon spendet Äpfel, Bananen und Müsliriegel für geflüchtete und wohnungslose Menschen in Marzahn-Hellersdorf

Jedes Jahr Ende September starten in Berlin Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt auf einem Rundkurs durch die ganze Stadt: Der Berlin-Marathon hat in auch in diesem Jahr wieder über 41.000 Läufer in die Hauptstadt gezogen.
Jedes Jahr werden sie auf der Laufstrecke von gut 42 Kilometern von zahlreichen Helferinnen und Helfern versorgt und verbrauchen dabei Unmengen an Obst und Riegeln, um verbrauchte Reserven zu ergänzen.

Dabei bleiben jedes Jahr auch größere Mnegen an Lebensmitteln, die nicht an der Strecke verbraucht werden – in diesem Jahr kommen diese dank der Orgenistaion von Unterstützerinnen und Unterstützern Flüchtlingen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu Gute.

Freiwillige HelferInnen und die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle organisierten noch am Sonntag Abend die Verteilung auf die einzelnen Geflüchteten- und Wohnungslosen-Unterkünfte in Marzahn organisiert. Der Verein Roter Baum Berlin e.V. sowie DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf unterstützten die Aktion durch Fahrzeuge und tatkräftige Hilfe vor Ort. Binnen zwei Stunden konnten die Helfer die umfangreiche Spende auf die drei Notunterkünfte im Glambecker Ring und der Bitterfelder Straße sowie die Gemeinschaftsunterkunft am Blumberger Damm und die Geflüchteten- und Wohnungslosenunterkunft in der Otto-Rosenberg-Straße verteilen.

Dagmar Pohle zeigte sich begeistert von der Unterstützung: “Im Namen der Empfänger und des Bezirks Marzahn-Hellersdorf danke ich dem Berlin-Marathon für die Spende und den Helferinnen und Helfern für den Transport und die Verteilung!”.


28.09.2015 Galerie M feiert Erntedankfest mit dem Orchestre Miniature
Am Sonntag, den 4. Oktober 2015, ab 15:00 Uhr lädt die Galerie M herzlich zum Erntedankfest ein - mit köstlichen Speisen und ebensolcher Musik!
Die Tafel ist mit Früchten und Gemüse aus Kleingartenanbau gedeckt, dreißig Menschen spielen auf Miniatur- und Kinderinstrumenten Lieder zu Sommer und Sonne.
Das Orchestre Miniature in the Park: http://www.ompberlin.de/videos.html

Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin
www.galerie-mh.de




28.09.2015 5. Familiennacht in Berlin und Umland
Am Samstag, den 10.Oktober 2015 lädt das Berliner Bündnis für Familie zur fünften Familiennacht ein.
Auf www.familiennnacht.de kann man erfahren, welche Tür, welche Jurte, welches Schiff, welches Schatzversteck sich in der Familiennacht zu ungewöhnlicher Zeit für Kinder und ihre Familien öffnen wird. Insgesamt wird es über 130 Veranstaltungen geben, die von den Akteuren extra für die Familiennacht erfunden wurden.

Es ist für alle was dabei - für Kinder, die sich gruseln möchten, oder mit ihren Eltern raufen wollen, Angebote im Wald mit Übernachtung, Experimente für Künstler und Entdecker oder Dunkel-Munkel-Familienpartys…

Informationslink:
www.familiennnacht.de
Hier sind alle Informationen zu den vielfältigen Inhalten, zu Anmeldungen, zu Uhrzeiten und Alterseignung, zu den genauen Veranstaltungsorten zu finden.


28.09.2015 Petra Pau im Infomobil des Bundestages in Marzahn-Hellersdorf zu Besuch
Von Montag, den 28. bis Mittwoch, den 30. September 2015 ist das Infomobil des Deutschen Bundestages auf dem Alice-Salomon-Platz (vor dem Rathaus) in Hellersdorf zu Gast.
Zu diesem Anlass besucht auch Petra Pau, Mitglied und Vizepräsidentin des Bundestages, zu folgenden Zeiten das Infomobil, um über die Arbeit des Bundestages zu informieren:

Montag, den 28. September 2015 von 14:00 bis 16:00 Uhr Dienstag, den 29. September 2015 von 9:00 bis 10:00 Uhr Mittwoch, den 30. September 2015 von 12:00 bis 14:00 Uhr Das Mobil ist außerhalb dieser Zeiten jeweils am Montag, den 28. und Dienstag, den 29. September von 9:00 bis 18:00 Uhr sowie am Mittwoch, den 30. September von 9:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.
Das Infomobil ist bundesweit unterwegs, um den Bürgerinnen und Bürgern Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments näher zu bringen. Das Angebot umfasst eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur kostenlosen Mitnahme. Das Infomobil verfügt über eine überdachte Bühne, einen Großbildschirm für die Vorführung von Filmen sowie Online-Zugänge unter anderem zu den Seiten des Deutschen Bundestages. Honorarkräfte stehen für Fragen vor Ort zur Verfügung.
Weitere Informationen gibt das Referat für Öffentlichkeitsarbeit (Frau Kienitz, Telefon: 030-227-35196).
28.09.2015 Nähen für große und kleine Leute in der Bibliothek Kaulsdorf Nord
Ab Oktober 2015 kann in der Bibliothek Kaulsdorf jeden Montag in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr genäht werden.

Zwei Nähmaschinen stehen für all diejenigen bereit, die Spaß an der Handarbeit haben, die neue Sachen nähen oder Vorhandenes ändern möchten.
Nähanleitungen, Anregungen und Ideen können Laien und Profis in den zahlreichen neuen Büchern zum Thema Nähen finden. Der Nachmittag in der Bibliothek ist kein professioneller Nähkurs. Er soll ein Treffpunkt für nähinteressierte Leute sein, die ihre Erfahrungen austauschen und sich ausprobieren wollen. Ein kleiner Fundus an Stoffen und Garn ist vorhanden, die Mitarbeiterinnen der Bibliothek freuen sich aber über jede Spende.

Bibliothek Kaulsdorf Nord
Cecilienplatz 12
12619 Berlin
Tel.: 030 – 5636705




28.09.2015 CleanTech Business-Park Berlin-Marzahn auf der Expo Real
Vom Klärwerk Falkenberg zu Berlins künftig größtem Industriegebiet

Der CleanTech Business-Park Berlin-Marzahn präsentiert sich von Montag, den 5. bis Mittwoch, den 7. Oktober 2015 am Berlin-Brandenburg-Stand B2.420 dem Fachpublikum auf Europas wichtigster Immobilien-Leitmesse, der ExpoReal in München. Das 90 Hektar große Areal ist als branchenoptimierter Standort speziell für produzierende Unternehmen aus dem Cleantech-Bereich entwickelt und vor gut einem Monat eröffnet worden. Damit stellt es das größte Industriegebiet der Bundeshauptstadt dar und bietet in Berlin erstmalig große zusammenhängende Flächen, die Industrieunternehmen Produktionsprozesse aller Art ermöglichen.
"In diesem Immobiliensegment, das für mittlere und große Industrieunternehmen von besonderem Interesse ist, klafft in Berlin eine Lücke. Diese schließt der CleanTech Business Park und bietet mit seinem Produktions-Fokus eine sinnvolle Ergänzung zu den forschungs- und technologieorientierten Zentren", so Christian Gräff, Wirtschaftsstadtrat des Bezirks Marzahn-Hellersdorf und Initiator des Großvorhabens.
"Wir sind überzeugt, dass der Industriepark ein attraktives Angebot für in- und ausländische Unternehmen im Bereich sauberer Technologien bietet", sagt Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe, auf deren ehemaligem Klärwerksgelände ein Teil des neuen Parks steht. Dieses Projekt sei ein hervorragendes Beispiel für die Metamorphose einer Industriebrache zu einem zukunftsweisenden Unternehmensstandort.
Nach Stilllegung des Klärwerks Falkenberg gestaltete sich eine Nachnutzung aufgrund der Lage und Beschaffenheit des Grundstücks sowie des speziell auf die Abwasserbehandlung zugeschnittenen Planungsrechts zunächst schwierig. Erst im Zusammenhang mit den in der Senatswirtschaftsverwaltung und im Bezirk Marzahn-Hellersdorf geborenen Überlegungen, einen Standort zur Ansiedlung von Umweltindustrie zu entwickeln, wurden das 50 Hektar große ehemalige Klärwerksareal zusammen mit Flächen des Landes Berlin interessant. Die Stärkung der produzierenden Industrie für Cleantech-Unternehmen durch einen innerstädtischen Standort ist erklärtes Ziel des Projektes. Das Gebiet im Gewerbeareal "Berlin eastside" bietet im Herzen der Hauptstadt und mit seiner zentralen Lage in Deutschland und zu seinen Nachbarländern eine hervorragende Ausgangssituation.

Kontakt:
CleanTech Business Park Berlin-Marzahn
Gregor Keck
Tel: 030 90293-2526
Email: info@cleantechpark.de


28.09.2015 Sport - Fun - Action - Sportaktionswoche in den Herbstferien
Von Montag, den 19. bis Samstag, den 24. Oktober 2015, der ersten Woche der diesjährigen Herbstferien, können sich Kinder und Jugendliche aus Marzahn NordWest in den verschiedensten Sportarten ausprobieren.

Von Montag bis Freitag finden in der Sporthalle der Marcana-Schule, Flämingstraße 16-18, insbesondere Angebote für Grundschulkinder, wie Zumba-Fitness, "Action for kids", TaeKwonDo, Hockey und andere Bewegungsspiele statt.
Die Halle der Paavo Nurmi Grundschule steht von Mittwoch, den 21. bis Donnerstag, den 22. Oktober 2015 am Nachmittag und Abend von 16:00 bis 22:00 Uhr mit dem Schwerpunkt Airtrack, Breakdance, Streetdance und Tricking insbesondere Jugendlichen zur Verfügung.

Das Besondere in diesem Jahr wird ein Bubble-Fußballtournier am Samstag, den 24. Oktober von 14:00 bis 17:00 Uhr in der Sporthalle der Marcana-Schule sein.

Ebenfalls auf dem Programm stehen Longboardfahren, Alles rund ums Reiten auf dem Abenteuerspielplatz, ein Olympischer Tag im Sportforum Hohenschönhausen, ein Fußballschnuppertraining beim 1 FC Marzahn 94, Eislaufaktion und Schwimmen.

Auf Grund des Erfolges wird erneut ein dreitägiger Schwimmkurs für Kinder ab der 4. Klasse angeboten, hierzu ist eine Anmeldung erforderlich.

Das gesamte Angebot ist kostenlos.

Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltungsreihe von Trägern und Projekten im Stadtteil: Outreach – mobile Jugendarbeit, Jugendklub Wurzel, Jugendzentrum Betonia, Kinderkeller, Spielplatzinitiative Marzahn e.V., Jugendhaus UNO und dem Stadtteilbüro der Jugendarbeit Marzahn NordWest.

Das Projekt findet im Rahmen des Modells: "Bewegtes Leben im Quartier" statt.

Weitere Informationen auf der Seite: www.qm-marzahnnordwest.de(), sowie unter der Telefonnummer: 90293 73 14


28.09.2015 Veranstaltungen Frauenzentrum Marie e.V. Oktober 2015
Das Frauenzentrum Marie e.V. bietet im Oktober 2015 folgende öffentliche Veranstaltungen an:

Montag, 5. Oktober 2015
17:00 bis 20:00 Uhr Rechtsauskünfte zum Arbeits-, Sozial- und Familienrecht

Dienstag, 6. Oktober 2015
10:00 bis 16:00 Uhr Checkpoint Bewerbung: Unterstützung bei der Anfertigung von Bewerbungsunterlagen

Mittwoch, 7. Oktober 2015
10:00 bis 12:00 Uhr Gesprächskreis: Übung macht die Meisterin - mit gleichgesinnten Frauen wachsen. Thema: Bauchgefühle ernster nehmen.

14:00 bis 15:30 Uhr
Sprachzirkel Deutsch: "Fischers Fritze fischte frische Fische".
Weitere Termine: 14.10.; 21.10.; 28.10.

Donnerstag, 8. Oktober 2015
14:00 bis 17:00 Uhr Offene Beratung zum Arbeitslosengeld II und zu Fragen rund um Hartz IV

Samstag, 10. Oktober 2015
Seminar: "Hand und Fuß" – Gehen und Handeln im Alltag. Bewegungs-
11:00 bis 17:00 Uhr und Atemübungen für den Alltag.

Donnerstag, 15. Oktober 2015
10:00 bis 14:00 Uhr
Seminar: Wege des erfolgreichen beruflichen (Wieder-)Einstiegs

Mittwoch, 21. Oktober 2015
17:00 bis 19:00 Uhr Rechtsauskünfte zum Miet-, Verbraucher- und Schuldenrecht

Donnerstag, 22. Oktober 2015
Seminar: Potential - Check á la carte - Anlagen und Fähigkeiten
10:00 bis 14:00 Uhr spielerisch entdecken




28.09.2015 Lange Nacht der Familien: Spuk im Kiezhaus Marzahn auf 3 Etagen
Am Samstag, den 10. Oktober 2015 von 18:00 bis 22:00 Uhr lädt das Kiezhaus Marzahn zu einer spannenden vornächtlichen Wanderung durch das Haus mit Kribbeleffekt ein.
Im Familiencafe gibt es Halloweenbasteleien mit Spukfilmbeilage, eine Etage höher kann der Geistertanz ganz in der Familie heiter bis gruselig getanzt werden und im Mädchenzentrum bringt das Dunkelrestaurant eine sehr besondere Erfahrung: Sehen, Fühlen, Hören und Schmecken anders als gewohnt. Besucherinnen und Besucher können sich auf eine spielerische Reise durch die Welt des Schwarzlichts freuen.

Kosten: 3 € für Erwachsene, 1 € für Kinder, Anmeldung unter: 030/9328152

Adresse: Kiezhaus Marzahn
Glambecker Ring 80/82, 12679 Berlin


25.09.2015 Bezirksstadrätin Juliane Witt eröffnet DRK Familien-Garten
Am Mittwoch, den 7. Oktober 2015 um 15:00 Uhr wird die Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, Juliane Witt, den neu gestalteten Familiengarten am DRK Kinder-, Jugend- und Familienzentrum in der Sella-Hasse-Straße 21 feierlich eröffnen.

Alle Gäste und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, bei einem Rundgang durch den Familiengarten die verschiedenen Stationen selbst zu erkunden. Bei Kaffee und Kuchen werden auch die Patenschaften für die zehn neu gepflanzten Bäume im Familiengarten bekannt gegeben und gebührend gefeiert.

Gefördert wurde die Baumaßnahme mit Mitteln in Höhe von rund 180.000 Euro aus dem Programm Soziale Stadt-Baufonds.

Damit wurde ein weiterer Bauabschnitt für das Gesamtprojekt Familiengarten umgesetzt. Entstanden sind ein Spielgeräte-Motorik-Parcours für 7- bis 14-Jährige, neue Wege und eine Kompostieranlage. Für die Außenspielzeuge und beweglichen Ausstattungselemente wurden zwei neue Container aufgestellt. Diese sollen von den Nutzerinnen und Akteuren der Kita und des Familienzentrums farblich gestaltet werden. Die Entwürfe dafür sind derzeit in Arbeit.

Zudem wurden alle Zaunelemente erneuert und ein neuer Eingang an der südwestlichen Seite des Grundstücks geschaffen. Dadurch entstand ein direkter Übergang in den benachbarten Garten der Begegnung in der Ludwig-Renn-Straße 33 B.
Mit der Agrarbörse e. V. als Betreiber dieses Gartens wurde eine Kooperationsvereinbarung zur Stärkung der Nachbarschaft im Quartier und für gemeinsame Aktivitäten zum Wohle aller Akteure des Quartiers Mehrower Allee abgeschlossen.

Bei der Vorbereitung, Planung und Realisierung dieser Maßnahmen gab es eine intensive und konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Akteuren des DRK- Familienzentrums, des Quartiersmanagements sowie dem Jugend- und dem Grünflächenamt.

Das Ergebnis begeistert die Nutzerinnen und Nutzer genauso wie die Anwohner und Anwohnerinnen.

Informationen und Kontakt:

Quartiersmanagement Mehrower Allee, Tel. 30641644 und E-Mail: mehrower-allee@weeberpartner.de


25.09.2015 So ein Theater! Bühne Familie im Familien-Café des DRK
Am Donnerstag, den 1. Oktober 2015, lädt die AG IPSE - Lokales Bündnis für Familie zur elften Veranstaltung der Reihe "So ein Theater! Bühne Familie" in das Familien-Café des DRK Kreisverbandes Berlin-Nordost e.V., Sella-Hasse-Straße 19/21, 12687 Berlin, ein.
Ab 16:30 Uhr begrüßen die Veranstalter interessierte Mütter und Väter, Groß-, Stief- oder Pflegeeltern zu dieser kostenlosen Veranstaltung. Kinder ab einem Alter von acht Wochen können nach vorheriger Anmeldung über Telefon 030-992739721 oder über die E-Mail kitaleitung@drk-berlin-nordost.de kostenlos betreut werden.

Die DRK-Kita "Kreuz & Quer" verfolgt in ihrer alltäglichen Arbeit das Konzept der vorurteilsbewussten Haltung im Umgang mit den Kindern und ihren Eltern.

Lisa Scheck, Spracherzieherin, gibt einen kurzen fachlichen Input zur Konzeption der vorurteilsbewussten Haltung. Anschließend spielen Schauspielerinnen und Schauspieler des Improvisationstheaters "Die Gorillas" dazu passende Szenen. In der Diskussion mit dem anwesenden Publikum nach jeder Szene werden das Rollenverhalten der Beteiligten besprochen und alternative Verhaltensweisen vorgeschlagen und diskutiert.
Änderungen im Rollenverhalten einer Person bewirken Änderungen in der Reaktion der anderen Beteiligten. Das Ergebnis ist oft so einleuchtend, dass es keines weiteren Kommentars bedarf.
Nach der Veranstaltung sind weiterführende Gespräche bei kleinen Häppchen und Getränken vorgesehen.
Anmeldungen bitte unter Telefon 030 / 992739721 oder per E-Mail an kitaleitung@drk-berlin-nordost.de

Hintergrund:
Die Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Derzeit engagieren sich mehr als 17.000 Akteurinnen und Akteure, darunter über 7.400 Unternehmen, in rund 7.500 Projekten. Rund 650 Lokale Bündnisse sind in der Initiative bereits aktiv (Stand Mai 2015). Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt. Die Initiative wird aus Mitteln des Bundes und des Europäischen Sozialfonds finanziert.




24.09.2015 Marzahn-Hellersdorf schafft zusätzliche Kleingärten - Übergabe der Erweiterungsflächen an der Cecilienstraße
Am Montag, den 28. September 2015, um 16:00 Uhr wird das Bezirksamt eigene Grünflächen als Erweiterungsflächen für die Schaffung neuer Kleingärten an den Bezirksverband der Gartenfreund Berlin-Hellersdorf feierlich übergeben.

"Kleingartenanlagen haben auch in einer wachsenden Stadt für uns eine besondere Bedeutung und insofern freue ich mich sehr über das gemeinsame Projekt des Bezirksverbandes der Gartenfreunde und des Bezirksamts", so Christian Gräff (CDU), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, heute.

Mit den zusätzlichen Flächen wird die Anlage Teterower Ring um ca. 4.600qm für den Bau von 13 Parzellen erweitert. Dies ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass zusätzliche Kleingärten im Bezirk ausgewiesen werden.


24.09.2015 Helferinnen- und Helfertreffen für Flüchtlingsunterkunft Glambecker Ring
Am Mittwoch, den 30. September 2015, von 16:00 bis 18:00 Uhr lädt die Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf zum ersten Treffen der Helferinnen und Helfer der Flüchtlingsunterkunft Glambecker Ring ein ins Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin ein.

Ziel der Veranstaltung ist es, die bereits aktiven und potentielle neue Freiwillige zusammen zu führen, Arbeitsgruppen zu den jeweiligen Tätigkeiten (zum Beispiel Unterstützung Kleiderkammer, Unterstützung Essenausgabe, Freizeitaktivitäten…) zu bilden und Verantwortlichkeiten zu klären.

In der Zwischenzeit können sich Freiwillige schon online() registrieren.

Die Angaben werden auf einem sicheren Server des langjährigen Kooperationspartners Freinet-Online gespeichert und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zur Vermittlung bürgerschaftlichen Engagements verwendet und besonders geschützt über eine SSL-Verschlüsselung an die Freiwilligenagentur gesendet.

Aktuelle Angebote zum Engagement für Flüchtlinge in Marzahn-Hellersdorf findet man unter www.aller-ehren-wert.de/Angebote.html

Die Freiwilligenagentur freut sich auf das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger!

Mit herzlichen Grüßen

Jochen Gollbach
Leiter FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Helene-Weigel-Platz 6
12681 Berlin
Telefon: 030-762 36 500
Fax: 030-762 36 503
Email: info@aller-ehren-wert.de
Website: www.aller-ehren-wert.de()

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag: 09:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 14:00 Uhr


24.09.2015 Dirk Nowitzki überreicht Straßenkinder e.V. das PHINEO "Wirkt"-Siegel
Der in Berlin-Marzahn beheimatete Verein Straßenkinder e. V. wurde am Montag, den 21. September 2015 in Frankfurt/Main auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Dirk-Nowitzki-Stiftung und des Analysehauses PHINEO mit dem “Wirkt”-Siegel ausgezeichnet.

Unterstützt wurde diese Untersuchung vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der ING-DiBa AG. Das unabhängige Analyse- und Beratungshaus PHINEO lud gemeinnützige Organisationen aus ganz Deutschland zum Verfahren ein und prüfte deren Arbeit über ein Jahr lang auf Herz und Nieren. Die Teilnehmenden füllten umfangreiche Fragebögen aus, reichten Unterlagen ein
und wurden von dem Analyseteam vor Ort besucht. Eine unabhängige Kommission entschied im letzten Schritt, welches Projekt das Wirkt-Siegel erhält.

Das Wirkt-Siegel ist ein Spendensiegel für besonders wirkungsvoll arbeitende Organisationen. Es zeigt InvestorInnen wie Stiftungen, Unternehmen oder der öffentlichen Hand, dass eine Förderung bei diesen Organisationen optimal angelegt ist. Qualitätskriterien für erfolgreiche Sportprojekte, Fördertipps sowie Porträts von “Bollino” und den anderen 21 Wirkt-Siegel-Projekten finden sich im PHINEO-Themenreport "Mit Sport mehr bewegen!".

Das Sportsozialprojekt “Bollino" im “Kinder- und Jugendhaus BOLLE" wurde hierbei mit dem PHINEO “Wirkt”-Siegel gewürdigt.
Das Kinder- und Jugendhaus BOLLE verknüpft Bewegungsförderung und Freizeitgestaltung sinnvoll mit Bildungs- und Kompetenzförderung.
Der Vorsitzende des Vereins, Eckhard Baumann nahm das Wirkt-Siegel mit Freuden entgegen. Das Siegel macht die wirkungsvollen pädagogischen Ansätze und die Umsetzung der Arbeit auch nach außen hin deutlich.

Straßenkinder e.V.
Hohensaatener Str. 20/20a
12679 Berlin
Telefon: 030 / 300 244 550
www.strassenkinder-ev.de




24.09.2015 Ausstellung "Poesie und Aquarelle" im KOMPASS
Von Montag, den 5. Oktober bis zum Dienstag, den 3. November 2015, stellt das Haus im Stadtteil KOMPASS die Arbeiten von Matthias Hartje, eines Malers aus der direkten Nachbarschaft, unter dem Titel “Poesie und Aquarelle” aus. Die Bilder können nach Terminabsprache im KOMPASS angeschaut werden.

Am Dienstag, den 3. November beginnt um 15:00 Uhr die Finissage der Ausstellung.

KOMPASS,
Kummerower Ring 42
12619 Berlin
Tel.: 564 974 01


23.09.2015 Projekt Hellersdorfer Picknickdecken
Seit Dienstag, dem 1. September 2015, findet man auf dem Kastanienboulevard, eine öffentliche Nähstube.
Es ist ein Kunstprojekt der bildenden Künstlerin Renate Schürmeyer aus Mecklenburg und der Supervisorin Anne Haedke aus Berlin. Gleich am Eröffnungstag kamen etwa 23 Menschen aus der Nachbarschaft. Eine sehr vertrauensvolle Atmosphäre zwischen den unterschiedlichen Generationen und Nationalitäten ist entstanden. Das Gefühl gemeinsam an einer Vision – den Hellersdorfer Picknickdecken – zu nähen, beflügelt das Zusammensein.

Eine alte Tretnähmaschine steht direkt auf den Kastanienboulevard. Passanten bleiben stehen, erzählen von ihren Erinnerungen, von der Großmutter, die an so einer Tretmaschine ihr Leben lang Kleidung für die Familie genäht hat. Oder sie setzen sich an eine der Nähmaschinen, nähen eine Auswahl von zugeschnittenen Quadraten zusammen, so ensteht eine weitere Bahn für die Hellersdorfer Picknickdecken. Die Nähstube als Ort des sich Kennenlernens, des Gespräches und des gemeinsamen Nähens ist sehr gut in diesen ersten Septembertagen angenommen worden. Nachbarn schauen durch die Fenster, beteiligen sich und vor allem Dingen bringen sie Ideen, Stoffreste und ihr Können mit ein.

In den nächsten Wochen öffnet die Nähstube von Mittwoch bis Freitag ab 13:00 bis 18:00 Uhr, Samstag ab 13:00 bis 17:30 Uhr.

Das Projekt Hellersdorfer Picknickdecken, in guter Nachbarschaft, ist initiiert von Anne Haedke, Supervisorin in Berlin und Renate Schürmeyer, Künstlerin in Nordwestmecklenburg und wird von Deutsche Wohnen, Wuhletal e G, KJFZ "Haus Aufwind" der JAO gGmbH, Ev. Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf unterstützt.


23.09.2015 1. Platz für Projekt "Breakdancer" der Mozart-Schule
Die beiden Schüler Gerome Heese und Phillip Paul haben mit ihrem Projekt “Breakdancer” den 1. Platz des Fördervereins Berlin – Praktisches Lernen und Schule e.V. gewonnen.

Im Rahmen des Projektes hatten die beiden Schüler innerhalb der Praxisklasse in jahrelanger Arbeit ein funktionierendes Modell eines Jahrmarktfahrgeschäftes mitsamt Mechanik und Elektronik in der Werkstatt des Vereins KIDS & CO nachgebaut. Die Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule hatte sich dann mit dem Projekt im Wettbewerb des Vereins “PLuS” um den Förderpreis beworben, den sie nun mit dem 1. Platz gewannen.

Über den Wettbewerb hatte das Bezirksamt “bereits berichtet”: /ba-marzahn-hellersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.341743.php.




23.09.2015 Volkssolidarität Berlin: Notunterkunft für Flüchtlinge in Marzahn, Spendenaktion "Volkssolidarität hilft!"
Ab heute betreibt die Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V. eine Notunterkunft für Flüchtlinge im nord-östlichen Teil von Marzahn.
Die Unterkunft hat derzeit eine Kapazität von 250 Plätzen, das Gebäude wurde zuletzt von einer Krankenkasse genutzt. Auf dem Areal betreibt ein anderer Träger ebenfalls eine Notunterkunft. "Für die Volkssolidarität Berlin ist das ein logischer Schritt. Unser Sozial- und Wohlfahrtsverband ist vor 70 Jahren gegründet worden, um Flüchtlingen und anderen Menschen in Not zu helfen. Dieser Gründungsgedanke ist heute aktueller denn je", sagt Dr. Heidi Knake-Werner, Vorsitzende der Volkssolidarität Berlin. "Durch unsere vielen Ehrenamtlichen können wir eine funktionierende Struktur anbieten, damit die Flüchtlinge eine gute Unterstützung für ihren Start in Berlin haben." In Marzahn-Hellersdorf ist die Volkssolidarität für die Willkommenskultur rund um die Unterkunft am Blumberger Damm sowie weitere Unterkünfte zuständig und betreibt den bezirklichen Migrationssozialdienst. Weit mehr als 200 Menschen haben sich bislang bei der Volkssolidarität gemeldet, um ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe aktiv zu werden. "Wir wachsen dorthin, wo die Gemeinschaft uns braucht und machen etwas Gutes.", sagt André Lossin, Geschäftsführer der Volkssolidarität Berlin", als Betreiber einer Notunterkunft leisten wir selbstverständlich unseren Beitrag für eine soziale Willkommenskultur in dieser Stadt."
Parallel ist eine Spendenaktion des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes für die Flüchtlingshilfe gestartet. Unter dem Motto "Volkssolidarität hilft!" sammelt der Verband ab sofort für die Flüchtlingshilfe. "Wir freuen uns über jede Spende. Neben Geld können Sie auch Ihre Zeit spenden und sich bei uns ehrenamtlich engagieren. Es gibt genug zu tun", sagt André Lossin.
Interessierte können sich unter der 030 / 999 029 71 oder unter berlin-marzahn-hellersdorf@volkssolidaritaet.de melden.

Die Volkssolidarität Berlin hat ein Konto bei der Bank für Sozialwirtschaft:
IBAN: DE70 1002 0500 0003 1412 12 BIC: BFSWDE33BER
Die Volkssolidarität ist einer der größten Verbände der Sozial- und Wohlfahrtspflege in den neuen Bundesländern. In Berlin betreiben der Landesverband und die Tochtergesellschaften der Volkssolidarität knapp 70 Einrichtungen, darunter Kindertagesstätten, Seniorenheime und Stadtteilzentren. Die Berliner Volkssolidarität beschäftigt mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat rund 18.000 Mitglieder. In diesem Jahr feiert der Verband sein 70-jähriges Bestehen.

Mehr Informationen unter www.volkssolidaritaet.de/berlin.


23.09.2015 Krankenhauskirche im Wuhletal
Am Samstag, den 3. Oktober, Samstag, um 16.00 Uhr lädt die Krankenhauskirche zu einem Konzert für Orgel und Klarinette ein.
Georg Stender, Klarinette und Florian Wilkes, Orgel, präsentieren Werke von Mozart, Sarasate, Rossini und anderern.

Der Eintritt ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.

Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher Weg 15, Haus 34, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 562969423, Fax: 030 / 562969429


23.09.2015 Großes Hoffest mit Trödelmarkt und Konzert im Freizeithaus Balzerplatz
Am Samstag, den 3. Oktober 2015 von 15:00 bis 22:00 Uhr lädt das Freizeithaus Balzerplatz in der Köpenicker Str. 184, 12683 Berlin, zum mittlerweile vierten Hoffest ein.
Auf dem Programm stehen in diesem Jahr die obligatorische Hüpfeburg, ein Kinderkarussell, den Kletterturm von outreach Berlin und verschiedene Mitmachaktionen.
Für die musikalische Umrahmung sorgen das Vororchester vom "Berliner Tastentreff" und der "Seemann der guten Laune". In diesem Jahr gibt es eine Judo-, Karate- und Capoeira-Vorführung der Gruppen aus der Freizeiteinrichtung. Die Linedancegruppen präsentieren sich kurz vor Beginn des Konzertes.
Das Team des Freizeithauses und seine vielen Helferinnen und Helfer werden die Gäste aber auch kulinarisch verwöhnen.
Flankiert wird das Hoffest in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr von einem kleinen Trödelmarkt im Garten.
Für einen runden Abschluss des Hoffestes sorgt dann gegen 20:00 Uhr die Berliner PolkaBalkanFolkSka-Band "Polkageist". Hier ist der Name Programm, sie spielen mit den Tönen und heraus kommt Polka, die begeistert. Inspiriert von den Klängen des Balkans, Ska und dem guten alten PunkRock haben sie ihren eigenen Sound gefunden. Wichtigstes Motto: Tanzen, trinken, Schwitzen

Alle Anwohnerinnen, Anwohner und Interessierte sind recht herzlich eingeladen.
Nähere Informationen gibt es auch unter www.balzerplatz.wordpress.com() und unter Tel.: 5471 8210.




22.09.2015 Schule am Pappelhof eröffnet selbstgestaltetes Spielmobil
Am Donnerstag, den 24. September 2015 um 13.30 Uhr weihen die Schülerinnen und Schüler der "Schule am Pappelhof" ihre neueste Errungenschaft ein:

Die Schülerinnen und Schüler wollten ihren Schulhof verschönern und setzten sich mit "Grün macht Schule" http://www.gruen-macht-schule.de/ der Senatsbildungsverwaltung zusammen. Zusammen entwarfen sie ein Konzept, zeichneten und gestalteten ihre Ideen und beauftragten Kai Meyer, der mit ihnen ein buntes Spielmobil für den Schulhof gestaltete. Dann können es die Schülerinnen und Schüler in den Pausen zum Turnen, Sitzen, Reden und vielem mehr nutzen.


22.09.2015 Mondfest in den Gärten der Welt
So leuchtet der Mond

Am Samstag, den 26. September 2015 von 17:30 bis 21:30 Uhr im und am chinesischen "Garten des wiedergewonnenen Mondes" feiern die Gärten der Welt mit Künstlern aus Guangdong/China, funkelnden Lampions und einem glanzvollen Feuerwerk das 15. Mondfest.
Mit dieser besonderen Feierlichkeit ehrten die chinesischen Kaiser des Altertums den Mond; noch heute wird dieses Fest in China groß gefeiert. Der "volle Mond" steht in China für Einheit und Harmonie.

In diesem Jahr werden eigens zu diesem Anlass, auf Initiative des Chinesischen Kulturzentrums, Künstler aus Guangdong / China eingeflogen. Die vielfach ausgezeichnete Gesangs- und Tanzgruppe Huizhou trat bereits in den USA, in Großbritannien, Singapur und an verschiedenen anderen Orten weltweit auf. Auch in Berlin wollen sie die Zuschauer mit Tanz und Musik aus ihrer Heimat begeistern und verzaubern.
Mit dabei sind die "Berliner Wasserlilien", eine Gruppe Kinder und Jugendlicher, die in Berlin geboren, ihre chinesischen Traditionen pflegen und darbieten..

Neben einem ausgewählten Bühnenprogramm können Laternen gebastelt werden. Diese sollen am Ende des Abends – im Laternenzug – mit dem Mond um die Wette strahlen. Ein prächtiger Drache der Sportschule Lee führt den Zug an und geleitet ihn durch die Gärten der Welt.

Erstmals wird im Steinboot eine Gruppe von vier chinesischen Künstlern eine Teezeremonie zeigen und das Guqin, eine Griffbrettzither, spielen. Natürlich dürfen auch landestypische Köstlichkeiten - wie die Mondkuchen - nicht fehlen.

Abschließender Höhepunkt des Abends ist ab 21:15 Uhr das farbenfrohe Feuerwerk.

Eintrittspreis:
Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 3,50 € (Kinder 6 - 14 Jahre)
Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.
*
Eingänge:*
Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195
Kienberg / Siegmarstr. S5 /U5 Bhf. Wuhletal / Bus 291


22.09.2015 Schlagzeug/Gitarre: Freie Plätze an der Hans-Werner-Henze-Musikschule
Freie Unterrichtsplätze Gitarre und für Schlagzeug/Orchesterschlagwerk

Ab dem neuen Schuljahr hat die Hans-Werner-Henze-Musikschule Marzahn-Hellersdorf besonders in den Hellersdorfer Standorten wieder freie Plätze im Unterricht für Gitarre und im Fach Schlagzeug zu vergeben.

Ob klassische Gitarre oder E-Gitarre – die Lehrkräfte sind mit den verschiedensten Stilrichtungen vertraut und geben ihr Wissen und Können gern an interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter.

Das Schlagzeug in der Rockmusik, im Jazz oder klassisch im Orchester –
auch wer das Spiel auf diesem Instrument erlernen möchte, hat an der Hans-Werner-Henze-Musikschule in Marzahn-Hellersdorf jetzt die Möglichkeit.

In einem kostenfreien Schnupperunterricht können alle Interessierten diese Instrumente ausprobieren und die fachkundigen Lehrer kennenlernen.
Schon nach einer kurzen Phase im Anfangsunterricht ist die Mitwirkung in attraktiven Ensembles möglich, es warten kleine Auftritte und große Konzerte auf alle neuen Mitspieler.

Interessenten – egal welchen Alters – melden sich bitte unter
90293-5758 /-5752 /-5751 oder per Internet unter www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de




22.09.2015 Sei mein Gast - Gartenfest im Flüchtlingsheim Carold-Neher-Str.
Am Freitag, den 25. September 2015 findet ab 14:00 Uhr im Garten der Flüchtlingsunterkunft Maxie-Wander-Str./Carola-Neher-Str. in Berlin Hellersdorf ein Gartenfest statt, zu dem alle Nachbarinnen und Nachbarn eingeladen sind.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft, meist Kinder, haben Ende Juli zusammen mit dem Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf im HVD Berlin-Brandenburg und den Kreuzberger Prinzessinnengärten mit viel Spaß und Power einen urbanen Garten im Innenhof der Unterkunft angelegt. Im und rund um den Garten ist in den letzten Wochen eine Menge passiert: nach dem Aufbau gab es Gartensprechstunden, ein Besuch in den Kreuzberger Prinzessinnengarten mit Kochkurs und einem Kurs zum Eigenbau von Gartenmöbeln sowie eine Seed-Bomb-Werkstatt auf dem Nachbarschaftsfest am Kastanienboulevard.

Nun lädt die Unterkunft unter dem Motto "Sei mein Gast" zu einem Fest in den vor wenigen Wochen angelegen Garten ein. Dabei sollen nicht nur die ersten geernteten Produkte auf den Tisch kommen, sondern auch verschiedene Aktivitäten von, mit und für die Flüchtlinge stattfinden. Viele Organisationen und Initiativen in der Nachbarschaft der Flüchtlingsunterkunft unterstützen dabei: Die Jugendfreizeiteinrichtung SENFTE 10 bietet einen Skateboard- und Jonglierworkshop, die Villa Pelikan ein Recyling-Basteltisch, der SportJugendClub Hellersdorf wird vieles zum Thema Bewegung machen, so etwa das beliebte Leitergolf-Spiel, die Bibliothek Kaulsdorf stellt Bücherpakete für Erst_Leser_innen und das rot-weiß-gestreifte Berliner Clowninnen-Duo Sti & Stu wird gemeinsam mit dem Kleinkunst-Street-Theater What Giants!? für lustige Momente sorgen. Für grenzenlose Musik und internationales Essen ist gesorgt.
Darüber hinaus wird das Kinder- und Jugendprojekt La Famiglia der Metrum gGmbh Burger anbieten und die Großbäckerei Märkisches Landbrot Butterstullen zur Verfügung stellen. Alle Freundinnen und Freunde sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Der Garten in der Flüchtlingsunterkunft Maxie-Wander/Carola-Neher-Str. ist ein gemeinsames Projekt des Kinder- und Jugendbeteiligungsbüros Marzahn-Hellersdorf im HVD Berlin-Brandenburg, den Kreuzberger Prinzessinnengärten alias nomadisch Grün gGmbH und der Unterkunft-Betreibergesellschaft PeWeBo. Unterstützt wird es von der Lokalen Agenda Marzahn-Hellersdorf und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband.


22.09.2015 Einweihung der neuen Fläche der KGA "Am Teterower Ring"
Am Montag, den 28. September 2015 um 16.00 Uhr laden der Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff und der Bezirksverband der Gartenfreunde Berlin-Hellersdorf e. V. zur Einweihung der neuen Fläche der KGA "Am Teterower Ring" ein.

Die Veranstaltung findet auf der Vereinsfläche am Eingang Teterower Ring statt.
Die Einlader freuen sich, wenn zahlreiche Gäste an diesem in Berlin fast einmaligen Ereignis teilnehmen und dabei gemeinsam den Startschuss für das Projekt "Gärten für die Zukunft" geben.


22.09.2015 Einladung Akteursrunde Ortsteilzentrum Mahlsdorf
Am Mittwoch, den 7. Oktober 2015, von 19:00 bis 20:30 Uhr lädt der Bezirksstadtrat Herr Gräff zur nächsten öffentlichen Sitzung der Akteursrunde Ortsteilzentrum Mahlsdorf in die Kiekemal-Grundschule (Speiseraum), Hultschiner Damm 219, 12623 Berlin ein.

Die Themen der Akteursrunde sind:

Abschlussbericht der Akteursrunde, Beendigung der Arbeit der Akteursrunde, Vorstellung des Bürgervereins "Mahlsdorfer Bürger e.V.” Christian Gräff
Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung




22.09.2015 FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf schafft Plattform für Flüchtlingshilfe
Die Hilfsbereitschaft der Bürger in Marzahn-Hellersdorf für Flüchltinge ist vorbildlich: Immer mehr Bürger im Bezirk helfen und versuchen die schwere Situation für die Flüchtlinge so angenehm wie möglich zu machen.

Die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf hat daher gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte eine Plattform geschaffen, auf der sich Bürger registrieren können, die in Form von Zeit- oder Sachspenden helfen wollen.

Den Zugang zur Registrierung finden sie unter dieser Website oder unter www.lichtenberg-hilft.de

Selbstverständlich können sich Bürger auch weiterhin persönlich beim Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte oder in der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf informieren, wie Sie helfen können.

Kontakt:
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Leitung: Dr. Jochen Gollbach
Helene-Weigel-Platz 6
12681 Berlin
Telefon: 030-762 36 500
Fax: 030-762 36 503
Email: info@aller-ehren-wert.de
Website: www.aller-ehren-wert.de


21.09.2015 Berliner Gymnasien gründen naturwissenschaftliches Netzwerk
Am Montag, den 28. September 2015 unterzeichnen das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Spandau, das Hildegard-Wegscheider-Gymnasium Charlottenburg, das Eckener-Gymnasium Tempelhof, das Emmy-Noether-Gymnasium Köpenick und das Melanchthon-Gymnasium Hellersdorf die Gründungsurkunde des naturwissenschaftlichen Netzwerks Berliner Gymnasien.

Als Kooperationspartner sind die Humboldt-Universität und die Siemens-AG beteiligt. Der Gründungsakt findet ab 16:00 Uhr im Hörsaal 2094 im Hauptgebäude der Humboldt-Universität Berlin statt. Mit diesem Netzwerk sollen die naturwissenschaftlichen Profile der jeweiligen Gymnasien vertieft und die Vermittlung wissenschaftlicher Lernmethoden an Schülerinnen und Schüler erweitert werden.


21.09.2015 Veranstaltungen für das Frauenzentrum Matilde im Oktober 2015
Donnerstag, den 1.Oktober 2015 ab 17:00 Uhr
Frauengespräche - Offener Treff mit Zugewanderten

Freitag, den 2.Oktober 2015, 19 Uhr
Traditionelle Einheizparty - Sing, mein (W)Ossi, sing!

Dienstag, den 6.Oktober 2015, von 12:00 bis 17:00 Uhr
Psychologische Beratung (mit Anmeldung)

Mittwoch, 7.Oktober 2015, ab 16:00 Uhr
Selbstbehauptung - Selbstverteidigung für Frauen jeden Alters, 20,00 € pro monatlichem Kurs

Donnerstag, den 8.Oktober 2015, ab 16:00 Uhr
Menschen unserer Welt: "Guten Tag, Vietnam - Xin Chào, Viet Nam!

Donnerstag, den 8.Oktober 2015, ab 17:00 Uhr
Frauengespräche - Offener Treff mit Zugewanderten

Mittwoch, 14.Oktober 2015, ab 10:00 Uhr
Therapiemöglichkeiten bei Angst und Panik - Vorstellung eines integrativen Behandlungskonzepts

Mittwoch, 14.Oktober 2015, ab 12:00 bis 17:00 Uhr
Psychologische Beratung, mit Anmeldung,

Mittwoch, 14.Oktober 2015, ab 16:00 Uhr
Selbstbehauptung - Selbstverteidigung für Frauen jeden Alters, 20,00 € pro monatlichem Kurs

Mittwoch, 14.Oktober 2015, ab 16:00 bis 18:00 Uhr
Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung

Donnerstag, 15.Oktober 2015, ab 17:00 Uhr
Frauengespräche - Offener Treff mit Zugewanderten

Dienstag, 20.Oktober 2015, ab 14:00 bis 16:00 Uhr
Ich möchte wieder arbeiten! - Individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung

Mittowch, 21.Oktober, ab 16:00 Uhr
Selbstbehauptung - Selbstverteidigung für Frauen jeden Alters, 20,00 € pro monatlichem Kurs

Donnerstag, 22.Oktober 2015, ab 16:30 Uhr
"Mein genetisches Ich" - Dokumentarfilm und Diskussion

Donnerstag, 22.Oktober 2015, ab 17:00 Uhr
Frauengespräche - Offener Treff mit Zugewanderten

Montag, 26.Oktober 2015, ab 15:00 Uhr
"Ich mache meinen Körper winterfest"

Montag, 26.Oktober 2015, ab 16:00 Uhr
Selbstbehauptung - Selbstverteidigung für Frauen jeden Alters, 20 € pro monatlichem Kurs

Mittwoch, 28.Oktober 2015, ab 16:00 bis 18:00 Uhr
Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung

Donnerstag, 29.Oktober 2015, ab 17:00 Uhr
Frauengespräche - Offener Treff mit Zugewanderten

Wöchentliche Angebote:
Montag, 10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, 2 € (bitte anmelden)
17:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, 3,50 €
15:00 bis 17:00 Uhr: Kreatives Gestalten "Malen kann Jede®!"
16:30 bis 18:00 Uhr: Englischkurs für Anfängerinnen, 5 Termine 30 €, erm. 25 €
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung, 5€, mit Anmeldung
Dienstag, 10:00 Uhr: Frauenfrühstück, 2,50 €
14:00 bis 16:00 Uhr: Sozial- und ALG-Beratung
Mittwoch, ab 9:00 Uhr: Spielgruppe für Muttis mit Kleinkindern
15:00 Uhr: Ernährung und Bewegung, Individuelle Beratung, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, 1,50 €
Donnerstag, ab 12:00 bis 14:00 Uhr: Zufluchtswohnungs-/Krisenberatung
16:00 Uhr: Stepptanz Kinder
17:30 Uhr: Stepptanz Mutti/ Oma und Kind
18:30 Uhr: Stepptanz Frauen
Freitag, ab 10:00 bis 11:00 Uhr: "Ich spreche deutsch" - Individuelles Lernen und Kommunikation in kleinen Gruppen, mit Anmeldung

Öffnungszeiten:
Montag 9:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag 9:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch 9:00 bis 18:00
Donnerstag 12:00 bis 20:00
Freitag 8:00 bis 14:00




21.09.2015 Marzahn-Hellersdorfer Veranstaltungsreihe "Europa kontrovers" zu Gast im Rathaus Köpenick
Am Donnerstag, den 1. Oktober 2015 ab 18:00 Uhr ist die Marzahn-Hellersdorfer Veranstaltungsreihe "Europa kontrovers" zu Gast im Rathaus Köpenick. Mit den Experten können vor Ort aktiv Standpunkte und Perspektiven diskutiert werden.

Immer mehr Flüchtlinge verlassen ihre Heimatländer, in denen sie Krieg, Verfolgung und erbärmlichen Lebensbedingungen ausgesetzt sind. In der Hoffnung auf ein besseres Leben in Sicherheit versuchen sie, nach Europa zu gelangen. Viele werden an den EU-Außengrenzen abgefangen und wieder zurückgeschickt. Tausende sterben bei dem Versuch das Mittelmeer zu überqueren. Die Aufnahme und Integration einer steigenden Anzahl von Flüchtlingen in den EU-Mitgliedstaaten sowie die Durchführung von Asylverfahren stellen die EU-Staaten und damit auch die Kommunen vor große Herausforderungen.

Fragestellungen:


Wie ist die Situation in Ländern an den Außengrenzen der EU wie beispielsweise Italien? Wie steht es mit der Solidarität mit den Flüchtlingen bei uns vor Ort, aber auch unter den EU-Staaten? Braucht Europa eine neue Flüchtlingspolitik? Frau Sonja Eichmann beantwortet Fragen zur Veranstaltung und nimmt Anmeldungen entgegen.
Telefon: 90 297-2440
E-Mail: sonja.eichmann@ba-tk.berlin.de


21.09.2015 Vortrag im STZ Kaulsdorf: Wie mache ich meinen Garten "winterfest"?
Das Stadtteilzentrum Kaulsdorf lädt am Dienstag, den 29. September ab 15:00 Uhr zu einer neuen Ausgabe des Anwohner-ABC’s ein:
Eine Informationsveranstaltung mit dem Referenten Lutz Elsner, Vorsitzender und Fachberater der Kleingartenanlage “Elsenstraße”. Themenschwerpunkte sind unter anderem Baumschnitt, Laubbeseitigung und Laubverwertung. Anwesende können auch gern ihre Frage direkt an den Referenten richten.

Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erwünscht.


21.09.2015 Lesung mit Petra Pau im Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Das Stadtteilzentrum Kaulsdorf lädt am Montag, den 5.Oktober 2015 ab 15:00 Uhr zu einer Lesung mit Petra Pau, MdB, ein.

In nunmehr 16 Jahren Mitgliedschaft im Parlament hat Petra Pau, MdB, viel erlebt.
1998 errang sie ein Bundestagsmandat im Berliner Wahlkreis "Mitte/Prenzlauer Berg" gegen namhafte Mitbewerber. Damit hatten nicht einmal die eigenen Parteistrategen gerechnet. Derweil hat sie den Bundestag aus verschiedenen Perspektiven gesehen: mit hilfreichen Fraktionen, als Einzel-Abgeordnete ihrer Partei oder auch als überparteiliche Vizepräsidentin. Das Buch “Gottlose Type” erzählt Anekdoten aus dieser Zeit.

Eine unterhaltsame Lesung in lockerer Atmosphäre und einem Kaffeegedeck.

Eintritt: 3.00,- Euro

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




21.09.2015 Marzahn-Hellersdorfer Unternehmen in Europa - Europa in Marzahn-Hellersdorfer Unternehmen
Am Montag, den 5. Oktober 2015 findet ab 14:00 Uhr in der Alten Börse Marzahn eine unternehmensbezogene Informationsveranstaltung statt, die sich zwei Themenschwerpunkten widmen wird: einerseits möchte die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH das Enterprise Europe Network (EEN) vorstellen und aufzeigen, welcher Service für Unternehmen angeboten wird und wie ganz konkret von diesem Netzwerk profitiert werden kann. Andererseits soll darüber informiert und diskutiert werden, welche Chancen und Risiken die Transatlantische Handels-und Investitionspartnerschaft (engl.: TTIP) für Unternehmen mit sich bringt, denn kaum ein Thema polarisiert derzeit so stark wie dieses. Befürwortende hoffen durch das mögliche Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA auf steigendes Wirtschaftswachstum und neue Arbeitsplätze. Kritisierende fürchten um die höheren europäischen Verbraucherschutzstandards. Frau Ulla Kalbfleisch-Kottsieper MDgtin a.D. (Rednerteam "Team Europe" der EU-Kommission) und Herr Klaus Stähle ( Rechtsanwalt und Vorstand von UnternehmensGrün, dem Bundesverband der grünen Wirtschaft e.V.) stehen als Expertin und Experte zur Verfügung. Erörtert werden neben den aktuellen Verhandlungsinhalten und Entwicklungen insbesondere die unternehmensbezogenen Pro´s und Contra´s des umstrittenen Abkommens. “Ich freue mich, dass wir dieses hoch aktuelle Thema aufgreifen und ein hochkarätiges Diskussionsforum bieten können” so der Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff (CDU) dazu.
Interessierte Unternehmer sind herzlich eingeladen.

Janine Tristram (Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Tel. 90293-2620, E-Mail janine.tristram@berlin-partner.de ) und Sandra Brumm (Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Tel. 90293-2630, E-Mail: sandra-brumm@ba-mh.berlin.de ) beantworten gern Fragen zur Veranstaltung und nehmen auch Anmeldungen entgegen.


21.09.2015 Poetry-Slam in der Bibliothek - Workshop mit Ken Yamamoto
Am Samstag, den 3. Oktober 2015 ab 14:00 Uhr bietet die Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", im Foyer (Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin im Freizeitforum Marzahn) einen Poetry Slam Workshop an.

Schon seit jeher wohnt der Poesie/Lyrik unverkennbar ein performatives Element inne. Geprägt durch Rhythmus und Klang verweist sie unaufhörlich auf das gesprochene Wort zurück. Darüber hinaus legen bestimmte Formen der Poesie ein ganz besonderes Augenmerk auf die Performance. Ob Ballade oder Lautgedicht, Rap- oder Slam-Poetry, sie alle sprechen dem Vortrag eine besondere Rolle zu. Im Workshop werden die Teilnehmer gemeinsam versuchen, die Magie von Bühnentexten zu verstehen, selbst eigene Texte zu verfassen und diese zuletzt durch eine Performance zum Leben zu erwecken.
Der Workshop ist für alle Interessenten gleichermaßen offen und bedarf keinerlei Vorkenntnisse! Erlaubt ist alles, was mit Sprache möglich ist. Es gilt nur eines: Deine Sprache, Dein Text, Deine Bühne!

Am Samstag, den 3. Oktober.2015 ab 14:00 Uhr bietet die Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", im Foyer (Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin im Freizeitforum Marzahn) einen Poetry Slam Workshop an.

Schon seit jeher wohnt der Poesie/Lyrik unverkennbar ein performatives Element inne. Geprägt durch Rhythmus und Klang verweist sie unaufhörlich auf das gesprochene Wort zurück. Darüber hinaus legen bestimmte Formen der Poesie ein ganz besonderes Augenmerk auf die Performance. Ob Ballade oder Lautgedicht, Rap- oder Slam-Poetry, sie alle sprechen dem Vortrag eine besondere Rolle zu. Im Workshop werden die Teilnehmer gemeinsam versuchen, die Magie von Bühnentexten zu verstehen, selbst eigene Texte zu verfassen und diese zuletzt durch eine Performance zum Leben zu erwecken.
Der Workshop ist für alle Interessenten gleichermaßen offen und bedarf keinerlei Vorkenntnisse! Erlaubt ist alles, was mit Sprache möglich ist. Es gilt nur eines: Deine Sprache, Dein Text, Deine Bühne!

www.kenyamamoto.de www.kenyamamoto.de

Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Autorenlesefonds.

Anmeldung erbeten unter Telefon 54 704 142

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Autorenlesefonds.

Anmeldung erbeten unter Telefon 54 704 142

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr


21.09.2015 Kunstkreuz stellt Veranstaltungen für Oktober vor
Am Mittwoch, den 2. Oktober 2015 findet die Auftaktveranstaltung zum Kulturmonat in der Fotogalerie Friedrichshain statt. Neben der Ausstellung "Small Business" des Fotografen Horst Hahn erwartet die Besucher eine außergewöhnliche Modenschau der Jungdesignerinnen Sema Gedik und Hannah Schorch, die jede auf ihre Art, "Kleidung mit sozialem Bewusstsein" gestalten. Im Anschluss an die Performance, die musikalisch von einer 11-köpfigen Frauen-Trommelgruppe begleitet wird, geben die Designerinnen Einblicke in ihre Philosophie und Arbeitsweise. Darüber hinaus können Interessierte bei dieser Veranstaltung mehr über den Kulturmonat erfahren. Programmhefte liegen aus.
Eine weitere Auftaktveranstaltung ist das Hoffest mit Kunstmarkt am Donnerstag, den 3. Oktober 2015 ab 15:00 Uhr im Studio Bildende Kunst in Lichtenberg. Neben der Präsentation von künstlerischen Arbeiten und der temporären Installation “Vom Ort der Welt” erwarten die Besucher eine Reihe von Aktionen, wie z. B. eine Kunst-Schnitzeljagd in der Umgebung der Villa. Nouria Khadeeva und Udo Wiegand praktizieren den Damenhandtaschenweitwurf, skurrile Performance der Gruppe “Dada Mania” mit Zuschauerbeteiligung (Erwachsene und Kinder) nebst kleinen Belohnungen. In den Abendstunden lockt ein Lichterlabyrinth von und mit Christiane Hochbaum.

Im Oktober 2015 widmet sich das Kunstkreuz im Rahmen eines Kulturmonats dem hochaktuellen Thema "Bedürfnisse und Ressourcen". Im Fokus stehen dabei Kulturschaffende, die zu dem Thema in Resonanz stehen und seine verschiedenen Aspekte mit künstlerischen Mitteln erforschen. Zahlreiche Veranstaltungen sind vom Kulturring in Berlin e.V. eigens für den Kulturmonat entwickelt worden. Hinzu kommt eine Auswahl interessanter kultureller Angebote anderer Institutionen. Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel und viele Bereiche des Lebens erfordern ein Umdenken und einen kreativen, lösungsorientierten Umgang, zu dem jeder Einzelne beitragen kann. Der Kulturmonat will zum Nachdenken und Mitwirken einladen. Ob Architektur und Städteplanung, Umwelt und Ernährung, Bildung, Kunst, die Neustrukturierung der Arbeitswelt, Inklusion oder Integration von Flüchtlingen - die Möglichkeiten, während des Kulturmonats mit den verschiedenen Themenbereichen in Berührung zu kommen, sind vielfältig.

Den Veranstaltungskalender und Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie auf der Home-page: http://www.kunstkreuz.org Veranstaltungskalender und Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie auf der Home-page: http://www.kunstkreuz.org/, gedruckte Programme sind in allen Medienpoints und anderen Einrichtungen des Kulturring in Berlin e.V. erhältlich., gedruckte Programme sind in allen Medienpoints und anderen Einrichtungen des Kulturring in Berlin e.V. erhältlich.

Kontakt: kunstkreuz@kulturring.org
Telefon: 030 / 296 16 84
Ansprechpartner: Felix Hawran




21.09.2015 High-School-Insidermesse 2015 im Otto-Nagel-Gymnasium
Am Mittoch, den 3.Oktober 2015 in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr lädt das Otto-Nagel-Gymnasium zur High-School-Insidermesse 2015 ein.

Die High-School-Insidermesse informiert über Schüleraustausch, High School Aufenthalt, Austauschjahr und Sommerferienprogramme im englischsprachigen Ausland. Auf der Messe präsentieren sich Schulen und Ministerien der Länder Australien, Neuseeland und Kanada persönlich. Ehemalige Austauschschüler werden parallel dazu von ihrem Alltag in einem fernen Land und einer anderen Kultur sowie ihren persönlichen Erfahrungen während des Austausches berichten.

Darüber hinaus stehen erfahrene Betreuer der Organisation Southern Cross in allen formellen Fragen von Visaformalitäten bis zur Auswahl der Gastfamilie Rede und Antwort.

Kontakt:
Otto-Nagel-Gymnasium
Schulstraße 11
12683 Berlin
Tel: 030 / 514 38 64
Fax: 030 / 514 28 16
E-Mail: teamredaktion@otto-nagel-gymnasium.de


18.09.2015 Juliane Witt gratuliert - "25 Jahre Peter Weiss Bibliothek in Hellersdorf"
Das Jubiläum wird ordentlich gefeiert: Am Donnerstag, den 17. September 2015 um 18:30 Uhr bildete ein Vortrag von Prof. Dr. Siegfried Prokop “Der versäumte Paradigmenwechsel. Woran die DDR scheiterte” den Auftakt zu den Feierlichkeiten der Peter-Weiss-Bibliothek. Die Bibliothek wird ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen betrieben und beherbergt rund 20.000 Bücher, Zeitschriften und andere Medien.

Am 18. September 1990 wurde von einer Gruppe meist junger Leute, engagierter Wissenschaftler, Bibliothekare und Buchhändler der Förderverein gegründet, dessen Bibliothek heute in der Hellersdorfer Promenade 24, 12627 Berlin (geöffnet Dienstag und Mittwoch 14-18 Uhr sowie nach Vereinbarung), professionell arbeitet und Literatur anbietet. Die Bibliothek dient der Vermittlung kultureller Anregungen und sachlicher Informationen, dem Studium und der wissenschaftlichen Arbeit sowie der Unterhaltung und Freizeitgestaltung. Damit kann sie das Angebot der kommunalen Bibliotheken erfolgreich ergänzen.

Kulturstadträtin Julia Witt gratuliert der Bibliothek zum Geburtstag herzlich: “Während andere gern das Bild vom dunklen Bezirk suggerieren, sind es Menschen wie Sie, die hier in jahrelanger disziplinierter Arbeit die intellektuelle Fahne hoch halten. Gerade in der Hellersdorfer Promenade ist es keine leichte Aufgabe, Literatur zu vermitteln – Lesebegeisterung zu stiften. Sie lösen diese Aufgabe mit unbeirrtem Mut und Energie – dafür möchten wir ganz herzlich Danke sagen.”

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung im KiK, dem Klub 74, Steinstatt e.V. und anderen Vereinen konnte die Peter-Weiss-Bibliothek seit 1992 auch ein Veranstaltungsangebot mit eigenem Profil verwirklichen. In 450 Veranstaltungen und 50 Ausstellungen wurden mehr als 15.500 Besucher gezählt. Die Bibliothek und ihre Veranstaltungen werden durch Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie durch Zuwendungen der öffentlichen Hand finanziert. Weitere Infos unter Tel. (030) 99 28 25 25.


18.09.2015 Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost lädt zur Lesung "Peer Gynt og Rømmegrøt" ein
Im Rahmen der Interkulturellen Tage 2015 in Marzahn-Hellersdorf lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost am Mittwoch, den 23. September 2015 ab 14:00 Uhr zu einer Lesung ein.

Izabela Wieczynska stellt das norwegische Märchen “Peer Gynt” vor. In dem Werk setzt sich der Autor Henrik Ibsen kritisch mit dem romantischen Nationalismus im Norwegen seiner Zeit auseinander. Er schuf es 1867 während seines freiwilligen Exils in Italien, vor allem auf Ischia und in Sorrent.

Zur Lesung wird der norwegische Sauerrahmbrei “Rømmegrøt” gereicht.

Eintritt: 1,50 € – Anmeldung erforderlich unter Telefon: 030 99 49 86 91

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de
www.ev-mittendrin.de




18.09.2015 Auszeichnung "Reisen für Alle" für "Gärten der Welt"
Seit wenigen Tagen dürfen die Gärten der Welt das Signet "Reisen für Alle" in der Kategorie Gärten und Parks führen.
Das Signet "Reisen für Alle" ist ein Projekt, welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird und in Kooperation zwischen dem Deutsches Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. und dem Tourismus für Alle Deutschland e.V. - NatKo getragen wird. Das Hauptziel liegt dabei in der bundesweiten Einführung und Vermarktung von barrierefreien Angeboten.

Bewertet werden bundesweit touristische Anbieter wie Hotels, Museen, Flughäfen und viele andere Einrichtungen. Eine Bewertung erfolgt nach vielfältigen und wesentlichen Kriterien, die eine behindertengerechte Nutzung ermöglichen.

Die Gärten der Welt sind bundesweit die einzige dauerhafte Parkanlage, welche bis dato diese Auszeichnung erhielt. Der Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH, Herr Christoph Schmidt, und die Parkleiterin der Gärten der Welt, Frau Beate Reuber, freuen sich sehr über diese Verleihung.
Diese Auszeichnung macht die Gärten der Welt sehr stolz. Signalisiert sie doch, dass Menschen mit Behinderung in den Gärten der Welt und insbesondere in den Themengärten aus Asien, Europa und dem Orient willkommen sind und das Einzigartige dieser Gärten ebenfalls genießen können. Auch die neuen Parkflächen, die bis zur IGA im Jahr 2017 fertiggestellt werden, unter anderem mit der Freilichtbühne und den Internationalen Gartenkabinetten, werden barrierefrei angelegt.

Die Themengärten sind mit Ausnahme des Italienischen Renaissancegartens und des Balinesischen Gartens noch bis Ende Oktober 2015 geöffnet. Anschließend gehen die Gärten in die Winterpause. Die weitere Parkanlage ist für Sie 365 Tage geöffnet.

IGA Berlin 2017
Die Gärten der Welt sind 2017 Bestandteil der Internationalen Gartenausstellung, die erstmals vom 13. April bis 15. Oktober 2017 in Berlin stattfinden wird.
Weiterführende Informationen zur IGA Berlin 2017 erhalten Sie unter: www.iga-berlin-2017.de

Für weitere Auskünfte:
Grün Berlin GmbH
Beate Reuber
Telefon: 030/700906-600
E-Mail: info@gaerten-der-welt.de
www.gaerten-der-welt.de


18.09.2015 Tag der offenen Tür im Freizeitforum Marzahn (Frauensporthalle)
Am Sonntag,den 20. September 2015 ist es soweit: Die Frauensporthalle im Freizeitforum Marzahn lädt alle zum 2.Tag der offenen Tür ein.
In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, sich über das vielfältige Kursprogramm zu informieren, Fragen zu stellen und sich die Räumlichkeiten anzuschauen.
Das Probetraining ist an diesem Tag kostenlos.

Tagesplan:

14:05 bis 14:15 Auftritt Bühne / Hip Hop Kurs in der Sporthalle 14:15 bis 14:20 Begrüßung und Eröffnung 14:20 bis 14:30 Auftritt Halle/Hip Hop Kurs 14:30 bis 17:00 Familienspielsport/Stationen 15:00 bis 15:20 Fitnessgymnastik 15:20 bis 15:30 Hip Hop 15:30 bis 15:50 Zumba 16:00 bis 16:20 Fitnessgymnastik 16:20 bis 16:30 Hip Hop 16:30 bis 16:50 Zumba 17:30 bis 17:50 Yoga 17:50 bis 18:00 Abschluss im Foyer und vor dem Freizeitforum 15:00 bis 17:30 Bewegungsspiele / Rollsport 14:30 bis 17:00 Tischtennis
18.09.2015 Kultur und Offenes Haus - Schloss Biesdorf verzauberte seine Gäste am Tag des Offenen Denkmals
Endlich war es soweit: Bei sonnigem Herbstwetter wurde am Sonntag, den 13. September 2015, um 11.30 Uhr die Flügeltür zum Portikus geöffnet, und Hunderte Bürgerinnen und Bürger strömten erwartungsvoll in das Schloss Biesdorf, um nach dem Wiederaufbau die neu gestalteten, lichtdurchfluteten Innenräume des Hauses zu besichtigen. Voller Freude begrüßte die Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, Juliane Witt, gegen 12 Uhr die zahlreichen Gäste, darunter den Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Herrn Andreas Geisel, Mitglieder des Bezirksamtes, des Abgeordnetenhauses und der Bezirksverordnetenversammlung sowie zahlreiche andere prominente Gäste.

Ausdrücklich würdigte Frau Witt in diesem Zusammenhang diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die sich um den Erhalt und den Wiederaufbau des Schlosses verdient gemacht haben, darunter die Vereine Stiftung Ost-West Begegnungsstätte Schloss Biesdorf e.V., Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V., BALL e.V. und den MHWK e.V. “Mit dem Programm von Marzahn-Hellersdorfer Künstlern, von den Kleinsten bis zu unseren Senioren, von Musik und Lesung haben wir einen guten Vorgeschmack, wie vielfältig die Räume genutzt werden können. Ich danke allen, die uns bei der Herstellung des wunderbaren Hauses unterstützt haben.”

Nach der Begrüßung durch die Kulturstadträtin ergriffen dann der Senator Andreas Geisel, der Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, und der Vorsitzende des Vereins Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf e.V. Dr. Heiner Niemann, das Wort. Alle dankten vor allem den Architekten, den Projektsteuerern und den Bauleuten aus den verschiedenen Gewerken für die gelungene Arbeit sowie für die hohe Qualität der ausgeführten Arbeiten. Erinnert wurde dabei an die Mühen und Konflikte, die das Projekt mit sich brachte, aber auch an den unermüdlichen Elan einzelner Persönlichkeiten, darunter Herr Dr. Günter Peters (gest. 2013), ehemaliger Stadtbaudirektor von Berlin/Ost und wichtiger Initiator des Wiederaufbaus.

Zum Auftakt wurde ein anspruchsvolles Kulturprogramm offeriert: Als eine musikalische Hommage an das Schloss spielte das Jugendsinfonieorchester der Musikschule “Hans-Werner Henze” aus Marzahn-Hellersdorf unter der Leitung von Jobst Liebrecht von Wolfgang Amadeus Mozart die Titus-Ouvertüre; es folgten der 1. Satz aus dem Doppelkonzert für zwei Violinen d-moll von Johann Sebastian Bach und dann die Uraufführung einer Komposition von Jobst Liebrecht: “8 voices to build a house” – als besondere Referenz an die beteiligten Bauleute.

Viel Beifall gab es ebenso für die sich anschließende Tanzperformance “Schlossbilder” der Deutschen Tanzkompanie unter der Regie von Lars Scheibner, Tanzatelier Marzahn, die die Gäste auf eine Entdeckungsreise in alle öffentlichen Räume des Hauses (ver)führte.

Das Schloss präsentierte sich an diesem Tag von außen noch als Baustelle, aber die Gäste konnten sich bei ihrem Besuch davon überzeugen, dass der Innenausbau in höchst professioneller Weise gelungen ist. Eine Fotoausstellung, erstellt von Werner Huthmacher, dokumentierte den schwierigen Weg des Wiederaufbaus, andere Expositionen und Vorträge vermittelten die wechselvolle Architektur- und Nutzungsgeschichte des Hauses.
So sprach Prof. Dr. Johannes Bähr von der Goethe-Universität Frankfurt/ Main über das Thema “Die Schlossherren Werner und Wilhelm von Siemens: Erfinder und Pioniere der Elektrotechnik und des Verkehrswesens”, und Prof. Arnold Körte referierte über Martin Gropius als Lehrer, Partner und Freund des Schlossarchitekten Heino Schmieden. Lebhaftes Interesse fand auch der Vortrag von Dr. Oleg Peters, der sein Buch “Heino Schmieden – Leben und Werk des Architekten” vorstellte.

Die Gäste erhielten zudem einen lebhaften Eindruck davon, wie das Haus auf die spätere Nutzung als Schlossgalerie bereits vorbereitet ist. Kompetente Auskunft erhielten die zahlreichen Interessenten bei Führungen ab 15 Uhr mit Frau Prof. Mara Pinardi, mit dem Architekten Herrn Jan Schmidt und mit dem Leiter des PMS-Bau-Büros Herrn Alexander Pechmann. Zusammen mit Bauleiter Poleh boten die Fachkräfte die kompetente Beratung an.

Zu den besonderen Angeboten zählte an diesem Tag auch die Präsentation des Schülerprojektes des Bezirksmuseums mit dem Titel “Stuck für Stuck. Formen, Abgüsse und Restaurierung am Baudenkmal”, das in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium erarbeitet wurde. Viel Beachtung fanden ebenso junge Kunst aus Schülerprojekten in Marzahn-Hellersdorf unter der Leitung des Künstlers Christian Awe, Arbeiten aus Kitas des Bezirkes in Verantwortung der JAO g GmbH und von jungen Akteuren aus dem Flüchtlingsheim Blumberger Damm, die auf Initiative des Ateliers Uffrecht aktuell zum Thema Schloss entstanden waren. Alle Ausstellungen wurden mit einem Konzert des Swing-Trios unter der Leitung von Hartmut Behrsing eröffnet – mit dabei Horst Würzebesser und Lucas Natschinski. Für Begeisterung sorgte das Konzert des Kammerchores Biesdorf e.V. unter der Leitung von Herrn Sergi Gili Solé – mit einer musikalischen Zeitreise durch Europa auf dem Programm. Zudem genossen die weit über 2.000 Gäste auch das kulinarische Angebot des Schloss-Cafés oder wandelten im Anschluss durch den ebenfalls denkmalgeschützten, vorbildlich gepflegten, wunderschönen Schlosspark.

Das Schloss ist bis zum Frühsommer 2016 weiterhin Baustelle – ein Fassadengerüst ist außen sichtbares Zeichen der Stuckarbeiten. Am 1. August 2016 wird das Schloss Biesdorf durch das Kulturamt voraussichtlich der Grün Berlin GmbH zur Nutzung übergeben. Die Eröffnung der Schlossgalerie ist für den 9. September 2016, um 14:00 Uhr in Beisein des Regierenden Bürgermeisters Müller vorgesehen.

Weitere Informationen im Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf, Tel. 90293-4136 bei Frau Christina Dreger .




17.09.2015 Jugendkunstschule "derArt" bietet neue Kurse an
Die Jugendkunstschule “derArt” eröffnet der Phantasie Räume:
Kurse in Malen und Zeichnen sowie Textilgestaltung für Kinder und Jugendliche jeweils von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Für Jugendliche und Erwachsene gibt es entsprechende Abendkurse von 17:30 bis 19:00 Uhr, nach Bedarf auch Porträt-Zeichnen und Mappenkurs für die Bewerbung in den Studienfächern Bildende- oder Angewandte Kunst.

Musikkurse für die Instrumente Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Geige, E-Geige sowie Schlagzeug findet täglich nach Absprache statt.
Anmeldungen und nähere Informationen unter folgender Rufnummer: 030 – 561 3061


17.09.2015 Kulturring in Berlin e. V. lädt zur feierlichen Finissage
Am Donnerstag, den 24. September 2015 ab 17:00 Uhr laden der Kulturring in Berlin e. V. und die Geschäftsführung der Thrun Catering GmbH recht herzlich zur feierlichen Finissage ein.
Die Malerin Carola Frentrup stellt unter dem Titel "Landschafts-Impressionen" eine kleine Auswahl ihrer neusten Arbeiten, schöne Aquarelle, Pastelle und Seidenbilder, die sie auf einer ihrer letzten Malexkursion gefertigt hat, in der Galerie "Cafeteria im Park" im KEH, Haus 24, aus.
Die Malerei mit Aquarellfarben und Pastellkreiden lässt die schönen Farben der Natur besonders zur Geltung kommen. So können Bilder entstehen, die gerade das Positive und Schöne der Natur und Umwelt darstellen und einfach Freude beim Betrachten erzeugen.
In diesem Frühling ging die Mal-Reise nach Burg bei Magdeburg und so sind gerade Bilder aus Sachsen-Anhalt mit herrlich blühenden Rapsfeldern und der Elblandschaft rund um Burg zu sehen. Aber auch Ansichten aus Magdeburg mit seinem imposanten Dom hat sie mit ihren Pinsel festgehalten. Sie zeigt als Seidenbilder farbenprächtige Blumen, die die Landschaften schmücken. Aquarellartig auf hauchdünner Seide aufgetragen, leuchten diese Blütenmotive ungemein, wovon man sich in der Ausstellung überzeugen kann.
Die Ausstellung kann nur noch bis zum 24. September 2015 von montags bis sonntags von 08:00 bis 18:00 Uhr besichtigt werden.

Adresse:
Galerie "Cafeteria" im Park
Haus 24 im ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge
Herzbergstraße 79
10365 Berlin

Anfahrt:


Ab Bhf. Lichtenberg mit der M 21 und M 37 bzw. mit dem 256er Bus bis zur Kreuzung Siegfried-/Herzbergstr., die M 37 fährt bis zum Haupteingang des KEH, der sich ca. 200 Meter von der Neuen Kapelle entfernt befindet. Die M 8 fährt ab S-Bahnhof Landsberger Allee direkt bis zum Haupteingang des KEH. Mit dem Auto kann man nach Anmeldung an der Rufsäule durch die Schranke am Ende der Herzbergstraße, links auf den Parkplatz an der Hinterfront der Neuen Kapelle gelangen.
17.09.2015 Nachbarschaftspicknick und Fußballturnier im Schleipfuhlviertel
Am Freitag, den 25. September 2015, treffen sich ab 15:00 bis 18:00 Uhr die Nachbarn und die Schleipfuhl-Nachbarschaftsinitiative zum Nachbarschaftspicknick und Fußballturnier auf dem Gelände der “Schule am Rosenhain” in der Klingenthaler Straße 32.

Auf dem Sportplatz werden die Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren Fußball spielen, auf der Wiese daneben können die Familien picknicken, sich mit anderen Spielen vergnügen oder ihre Fußball-Spielerinnen und Spieler anfeuern. Zum Picknick dürfen alle mitbringen, was sie selber gerne essen und mit anderen teilen mögen. Ein Grill steht bereit und für Getränke zu geringen Preisen ist gesorgt.

Alle Nachbarn des Schleipfuhlviertels sind herzlich zu diesem Fest eingeladen.
Jugendliche, die mit einer Mannschaft von 6 bis10 Spieler/innen am Turnier teilnehmen möchten, melden sich bitte bis zum 11.September 2015 in der Schule am Rosenhain unter 030 / 998 91 812 oder klinnert@rosenhain.cidsnet.de an.

Dieses kleine Nachbarschaftsfest wird nach 2014 zum zweiten Mal von der Schleipfuhl-Nachbarschaftsinitiative organisiert. Die Initiative ist ein lockeres Netzwerk aus engagierten Privatpersonen und beruflich tätigen Menschen, zum Beispiel des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums Haus Aufwind (Jugendaufbauwerks Ost JAO gGmbH), der Evangelischen Kirchengemeinde Hellersdorf, der Schulen, des Wohnheims für Flüchtlinge, von Jugendclubs und anderen.
Die Nachbarschaft des Schleipfuhlviertels sind die Menschen, die zwischen Riesaer Straße und U-Bahn, Grottkauer beziehungsweise Neuer Grottkauer und Nossener Straße leben, arbeiten, einkaufen, zur Kita und zur Schule gehen.

Ansprechpartner bei Fragen:
Anne Haedke
Telefon: 030 – 720 191 48
Email: info@annehaedke.de

Carsten Unbehaun
Telefon: 0170 – 307 85 02
Email: carstenunbehaun@web.de




17.09.2015 "Zwergenoase" intensiviert dank FORTUNA und ALBA sportpädagogische Arbeit
Seit mehreren Jahren ermöglicht das Schulamt Marzahn-Hellersdorf der "Zwergenoase", der Einrichtung der Kindergärten NordOst in der Oberweißbacher Str., die Turnhalle Sitzendorfer Str. zu nutzen. Montags und dienstags können die Vorschulkinder in der großen Sporthalle turnen.
Seit August haben die Kinder das Glück, zusätzlich mit einem Trainer des ALBA Berlin Basketballteams e.V. neue Bewegungserfahrungen zu machen. Jede Stunde wird von den Pädagogen der Kindergärten NordOst und Erik Fährmann, ALBA-Trainer für Kitasport, gemeinsam besprochen, abgestimmt und durchgeführt. Die Kinder lernen verschiede Ballspiele mit ihren Begriffen und Regeln kennen. Neben der sportlichen Sozialkultur erfahren die Kinder auch die gesundheitlichen Aspekte eines guten Trainings: Trinkpausen machen, neben Bewegung auch Ruhe erleben, Aktion und Reaktion verbinden sowie Be-weglichkeit nicht nur in Armen und Beinen, sondern auch im Kopf üben.
Der langjährige Kooperationspartner der Kindergärten NordOst, die FORTUNA Wohnungsunternehmen eG, haben den Kindergarten nun damit überrascht, dass die Kosten des Trainers in Höhe von 12.000 Euro für ein ganzes Jahr übernommen werden. Fortuna-Aufsichtsratsvorsitzender Peter Schümann ließ es sich am 14. September nicht nehmen, gemeinsam mit Henning Harnisch, Vizepräsident der ALBA-Jugend, den symbolischen Scheck an Robert Ehrenpfordt – kaufmännischer Geschäftsleiter, Frau Hecker – Leiterin und Elternvertreter der Kindergärten NordOst zu übergeben.

Kindergarten "Zwergenoase"
Oberweißbacher Str. 8-10
12687 Berlin
Leiterin – Frau Hecker
Tel.: (030) 932 11 40
E-Mail: kindergarten.oberweissbacher-strasse@kigaeno.de

V.i.S.d.P.: Kindergärten NordOst
Kaufmännische Geschäftsleitung
Herr Ehrenpfordt
Tel.: (030) 4208 078-22
Pädagogische Geschäftsleitung
Herr Witte
Tel.: (030) 4208 078-21


17.09.2015 Einladung Akteursrunde Ortsteilzentrum Mahlsdorf
Am Mittwoch, den 7. Oktober 2015, von 19:00 bis 20:30 Uhr lädt der Bezirksstadtrat Herr Gräff zur nächsten öffentlichen Sitzung der Akteursrunde Ortsteilzentrum Mahlsdorf in die Kiekemal-Grundschule (Speiseraum), Hultschiner Damm 219, 12623 Berlin ein.

Die Themen der Akteursrunde sind:

Abschlussbericht der Akteursrunde,
Beendigung der Arbeit der Akteursrunde,
Vorstellung des Bürgervereins “Mahlsdorfer Bürger e.V.”

Christian Gräff
Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung


16.09.2015 "Marzahn von den Anfängen bis zur Gegenwart"
Am Mittwoch, den 23. September 2015 ab 18:00 Uhr lädt Dr. Christa Hübner vom Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. zum Vortrag "Marzahn von den Anfängen bis zur Gegenwart (von der Urgeschichte bis Großsiedlung)" im Stadtteilzentrum Biesdorf ein.
Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93




16.09.2015 Afrikanisches Trommeln: Noch Plätze an der Musikschule frei
Trommeln in der Gruppe zu westafrikanischen Rhythmen? Die Djembengruppen der Hans-Werner-Henze-Musikschule Marzahn-Hellersdorf suchen Verstärkung.
Zum neuen Schuljahr hat die Musikschule Marzahn-Hellersdorf wieder freie Plätze.
Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene - interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene können verschiedene Spieltechniken auf der Djembe erlernen, sich ausprobieren und gemeinsam musizieren. Jede Menge Spaß ist garantiert.

Kostenfreies Schnuppern ist erlaubt. Die Kosten für den 60-minütigen Unterricht betragen 24,-€ im Monat


15.09.2015 Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord unterstützt Flüchtlinge
Am Freitag, den 25. September 2015 findet ein Sommerfest im Asylbewerberheim in der Carola-Neher-Straße 65 statt. In Zusammenarbeit mit dem "Prinzessinnengartenbau" Kreuzberg nimmt die Bibliothek Kaulsdorf Nord an diesem Fest teil.
Es wird einen kleinen Stand geben, an dem Lesestartersets verschenkt und eine Auswahl an Medien zum Thema "Deutsch als Fremdsprache" und Gartenbau präsentiert werden.
Außerdem werden für diesen Tag kleine Einladungen für die Bibliothek in Arabisch, Persisch und Englisch vorbereitet.

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord
Cecilienplatz 12
12619 Berlin

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Montag, Dienstag und Donnerstag 12:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 09:00 bis 13:00 Uhr


15.09.2015 Marzahn schmeckt! - Herbstfest im kiezPARK FORTUNA
Am Freitag, den 25. September 2015 ab 14:00 bis 18:00 Uhr dreht sich im kiezPARK FORTUNA an der Sitzendorfer/Ecke Schwarzburger Straße alles rund ums Essen und es macht nicht nur fit und gesund, sondern auch großen Spaß. Und wie einfach die Zubereitung ist, das zeigen die Kochprofis der KochBox live in Ihrer Kochshow. Die Veranstalter laden ein, den kiezPARK kennenzulernen und natürlich zum Genießen und Probieren.

Marzahn schmeckt! Wie? fröhlich-bunt-gesund.
Wie das geht und wie das schmeckt, will “Marzahn schmeckt!” gemeinsam herausfinden und lädt alle ein, gemeinsam das “Marzahn schmeckt!”-Herbstfest zu feiern: Mit einem großen bunt gedeckten Tisch, einer coolen Kochshow mit den beiden Kochprofis der KochBox und Leckerem zum Probieren, einem Rätselparcours mit vielen köstlichen Gewinnen und jeder Menge Spiel und Spaß.
Und auf alle, die beim “Marzahn schmeckt!”-Fotowettbewerb mitgemacht haben, warten tolle Preise.

fröhlich-bunt-gesund - Marzahn schmeckt! ist eine Gemeinschaftsaktion der Wohnungsunternehmen allod, degewo, FORTUNA eG, WG Marzahner Tor und des Quartiersmanagements Mehrower Allee.

Weitere Infos gibt es unter: www.marzahn-schmeckt.de




14.09.2015 Leseherbst im Bezirk Marzahn-Hellersdorf
Freitag, 2. Oktober 2015
16:30 Uhr – 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Lesestart in unserer Bibliothek Wir lesen vor für 3-jährige Kinder und deren Eltern Eintritt frei.

Samstag, 3. Oktober 2015
14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Slam Poetry Workshop mit Ken Yamamoto In unserem Workshop werden wir gemeinsam versuchen, die Magie von Bühnentexten zu verstehen, selbst eigene Texte zu verfassen und diese zuletzt durch eine Performance zum Leben zu erwecken.
Der Workshop ist für alle Interessenten gleichermaßen offen und bedarf keinerlei Vorkenntnisse.
Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Autorenlesefonds, Eintritt frei.

Freitag, 9. Oktober 2015
16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Biografisches Schreiben Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen. Eintritt nach Vereinbarung.

Dienstag, 13. Oktober 2015
10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”
Kindertheater Rasselbande: Vorsicht, Bordsteinkante!
Clown Pico kann prima jonglieren. Aber wie man sicher die Straße überquert, das weiß er nicht so richtig. Das Publikum muss helfen, damit er nicht unter die Räder kommt.
Verkehrserziehung für Vorschulkinder, Eintritt frei.

Donnerstag, 15. Oktober 2015
10:00 Uhr und 14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Blutsbrüder – wie alles begann Zu Gast: Michael Jentzsch Veranstaltung für Jugendliche Eintritt frei.

Montag, 19. Oktober 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum KatzenTatzenTanz Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Kitakinder, Eintritt frei.

Montag, 19. Oktober 2015
13:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Das Rübchen und der Mondfrosch Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Hortkinder, Eintritt frei.

Dienstag, 20. Oktober 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum KatzenTatzenTanz Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Kitakinder, Eintritt frei.

Dienstag, 20. Oktober 2015
13:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Das Rübchen und der Mondfrosch Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Hortkinder, Eintritt frei.

Mittwoch, 21. Oktober 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum KatzenTatzenTanz Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Kitakinder, Eintritt frei.

Mittwoch, 21. Oktober 2015
13:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Das Rübchen und der Mondfrosch Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Hortkinder, Eintritt frei.

Mittwoch, 21. Oktober 2015
18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Wo geht’s hier zum Papiertheater?
Papiertheater an der Oppermann stellt seine Stücke vor Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Erwachsene, Eintritt frei.

Mittwoch, 21. Oktober 2015
18:00 Uhr
Stadtteilbibliothek “Heinrich von Kleist”
Live bei Kleist
André Herzberg liestaus dem Buch “Alle Nähe fern”
Der ehemalige Frontmann und Sänger der DDR-Rockbanderzählt die Geschichte seiner jüdischen Familie, drei Generationen vom Ende des 19.Jahrhunderts bis in die Gegenwart.
Lesung mit Musik, Eintritt frei.

Donnerstag, 22. Oktober 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum KatzenTatzenTanz Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Kitakinder, Eintritt frei.

Donnerstag, 22. Oktober 2015
13:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Das Rübchen und der Mondfrosch Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Hortkinder, Eintritt frei.

Freitag, 23. Oktober 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum KatzenTatzenTanz Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Kitakinder, Eintritt frei.

Freitag, 23. Oktober 2015
13:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Das Rübchen und der Mondfrosch Papiertheater an der Oppermann Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Hortkinder, Eintritt frei.

Samstag, 24. Oktober 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Wo geht’s hier zum Papiertheater?
Papiertheater an der Oppermann stellt seine Stücke vor Alles ist selbstgemacht: die Kulissen, die Figuren, die Geräusche, die Musik.
Theater für Erwachsene, Eintritt frei.

Dienstag, 3. November 2015
10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”
Kindertheater Rasselbande: Vorsicht, Bordsteinkante!
Clown Pico kann prima jonglieren. Aber wie man sicher die Straße überquert, das weiß er nicht so richtig. Das Publikum muss helfen, damit er nicht unter die Räder kommt.
Verkehrserziehung für Vorschulkinder, Eintritt frei.

Mittwoch, 4. November 2015
9.00 Uhr
Musikbibliothek Marzahn, Foyer
Ulf von Ulf & Zwulf:Dackel Düsenfuß erzählt seine Geschichten und Abenteuer und nimmt die Kinder auf Leserreisen mit.
Für Grundschüler der 1.-3. Klassen, Eintritt frei.

Mittwoch, 4. November 2015
10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”
Kindertheater Rasselbande: App(-)Gefahren Rainer Herzog und Clown Pico vom KindertheaterRasselbande Mitmachprogramm zur Verkehrserziehung für die 2. Klasse, Eintritt frei.

Mittwoch, 4. November 2015
15.00 Uhr
Mittelpunktbibliothek Ehm Welk”
Literarischer Kaffeeplausch: Alles Theater Aus dem Innenleben der Theater-und Bühnenwelt.
Eine musikalische Lesung von und mit Gerda Stecher, Eintritt frei

Mittwoch, 4. November 2015
20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Foyer Vernissage zur Ausstellung von Ines Bartel mit dem Musiker Sonny Thet von Bayon, Eintritt frei

Donnerstag, 5. November 2015
10:00 Uhr
Berliner Märchentage:
»DIE ZAUBERSCHALE«
Ein Sultan sieht in einer Schale eine winzige Stadt, verwundert beugte er sich tiefer, bis seine Stirn das Wasser berührte. Ein starker Sog erfasste ihn, es brauste in seinen Ohren und er verlor den Boden unter den Füßen. Ob er wieder zurück fand?
Orientalische Märchen mit Musik von B. Wilmsmeier.
Stadtteilbibliothek Mahlsdorf
Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich.

Freitag, 6. November 2015
16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Biografisches Schreiben Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen. Eintritt nach Vereinbarung.

Freitag, 06. November 2015
16:30 Uhr – 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Veranstaltungsraum Lesestart in unserer Bibliothek Wir lesen vor für 3-jährige Kinder und deren Eltern, Eintritt frei.

Samstag, 7. November 2015
14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Schreibwerkstatt Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, Eintritt frei.

Dienstag, 10. November 2015
10:00 Uhr
Berliner Märchentage:
»DER KLEINE MUCK «
Die Märchendrossel nimmt euch mit auf eine abenteuerliche Reise in den fernen Orient. Dort helfen wir dem kleinen Muck auf der Suche nach einem besseren Leben ohne Hänseleien und Einsamkeit. Wir werden ihn mit den schnellsten Pantoffeln und einem silbernen Zauberstab durch trockene Wüsten, kleine Dörfer bis hin zum glänzenden Hof des Eselsohren-Sultans begleiten. Doch wird er sein wahres Glück beim Sultan finden?
Für Kinder von 6-9 Jahren.
Erich-Weinert-Bibliothek.
Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich.

Mittwoch, 11. November 2015
18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Schwebende Bücher Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen Gelesenes vor. Sie erzählen von ihren Begegnungen mit verschiedensten Medien, loben und kritisieren.
Eintritt frei.

Donnerstag, 12. November 2015
10:00 Uhr
Berliner Märchentage:
»DIE MÄRCHENKARAVANE«
Heike Grützmacher führt die Karavane durch die arabische Märchenwelt voller Spannung, Geheimnisse und Abenteuer. Sie erzählt vom Sultan und seinem Wesir, von Königskindern, von Dämonen und bösen sowie guten Geistern. Die Töne der Kalimba begleiten die Märchen.
Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”
Für Kinder von 6-10 Jahren
Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich.

Montag, 16. November 2015
10:00 Uhr
Berliner Märchentage:
»MÄRCHENKENNER GESUCHT«
Ute Dibbert vom Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis erzählt orientalische Versionen von Grimm-Märchen. Wer kennt sich aus und findet die Unterschiede?
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich.

Mittwoch, 18. November 2015
18:00 Uhr
Stadtteilbibliothek “Heinrich von Kleist”
Live bei Kleistzum6. Krimimarathon Berlin-Brandenburg
Blut ist dicker als Wasser – eine rasante Lesung mit den Autoren Rainer Wittkamp und Claudia Puhlfürst, Eintritt frei.

Mittwoch, 18. November 2015
20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Foyer Gottlose Type – meine unfrisierten Erinnerungen Petra Pau liest aus ihrem neuen Buch.
Die Politikerin hat viel erlebt, worüber sie hier in ernsten und auch heiteren Anekdoten berichtet.
Eintritt frei.

Mittwoch, 18. November 2015
10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”
Märchenzeit
Heike Grützmacher erzählt Orientalische Märchen für Grundschulkinder, Eintritt frei.

Donnerstag, 26. November 2015
10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Ein Koffer voller Wunder Märchenreise um die Welt von und mit Gunnar Kunz und begleitet von handgemachten Geräuschen.
Wer würde nicht gern mal die Elfen in den irischen Hügeln besuchen? Oder die Trolle im norwegischen Hedalwald? Zwölf Volksmärchen aus Europa, Asien, Afrika und Amerika.
Eintritt frei.

Freitag, 27. November 2015
18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Kleines Handbuch für Götter und die, die es werden wollen Storytauschlesung der Schreibwerkstatt Marzahn mit der Jugendbuchautorin Jenny-Mai Nuyen.
Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Autorenlesefonds.
Eintritt frei.

Ausstellungen:

Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”:
2. September bis 29. Oktober 2015 “Kalenderblätter”: Collagen aus Papier, Ekkehard Bartsch
4. November – 29. Dezember 2015 “Madeira – Grüne Perle des Atlantik”: Fotografien von Inés Bartel

Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”:
1. Oktober bis 30. November 2015 FOTODESIGNKURS FA0114b1 der Akademie Deutsche Pop Berlin:


14.09.2015 Neue Kursangebote im Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Das Stadtteilzentrum Kaulsdorf erweitert ab September sein Kursangebot. Neu sind die wöchentlichen Sprachkurse Englisch und Spanisch (beide für Anfänger), sowie der wöchentliche Sportkurs "Bewegung von Kopf bis Fuß" und das einmal im Monat stattfindende Literaturcafé. Die Kursgebühr beträgt 5 Euro im Monat. Das Literaturcafé ist frei.
Im bereits laufenden Französischkurs sind noch Plätze frei und ein Einstieg ist auch für Anfänger jeder Zeit möglich.
Um eine Anmeldung im Stadtteilzentrum oder telefonisch unter: 030 - 56 588 762 wird gebeten.

Spanischkurs für Anfänger, jeden Donnerstag (ab 10.September), 10:00 bis 11:30 Uhr.
Sie wollen einen ersten Einstieg in die spanische Sprache erhalten? Hier bekommen Sie die Gelegenheit! Lernen Sie die spanische Kultur mit einer Muttersprachlerin kennen! Für Teilnehmende mit und ohne erste Vorkenntnisse aller Altersklassen. Englischkurs für Anfänger,jeden Donnerstag (ab 10.September), 16:00 bis 17:30 Uhr.
Eine Einführung in die englische Sprache mit Erwerb von Grundkenntnissen in Wortschatz und Grammatik. Für Teilnehmende mit und ohne erste Vorkenntnisse aller Altersklassen. Bewegung von Kopf bis Fuß, jeden Donnerstag (ab 17.September), 13:30 bis 14:30 Uhr
Vielseitiges Training zur Verbesserung der Kondition, Koordination, Kraft und Beweglichkeit. Bitte Handtuch, lockere Sportbekleidung und Turnschuhe mitbringen. Literaturcafé, jeden 1. Montag im Monat (ab 07.September), 16:30 bis 18:00 Uhr
Literaturinteressierte aufgepasst! Bei Kaffee und Keksen bieten wir allen Interessierten einen Treffpunkt zum Austausch, Rezensieren und gemeinsamen Lesen. Französischkurs für Anfänger, jeden Mittwoch, 16:00 bis 17:30 Uhr
Im laufenden Französischkurs sind noch Plätze frei. Einstieg jederzeit möglich!
Teilnehmende mit und ohne erste Vorkenntnisse aller Altersklassen sind herzlich willkommen.
14.09.2015 Infomobil des Bundestages in Marzahn-Hellersdorf
Von Montag, den 28. bis Mittwoch, den 30. September 2015 ist das Infomobil des Deutschen Bundestages auf dem Alice-Salomon-Platz (vor dem Rathaus) in Hellersdorf zu Gast. Das Mobil ist am Montag, den 28. und Dienstag, den 29. September von 9:00 bis 18:00 Uhr sowie am Mittwoch, den 30. September von 9:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.
Das Infomobil ist bundesweit unterwegs, um den Bürgerinnen und Bürgern Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments näher zu bringen. Das Angebot umfasst eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur kostenlosen Mitnahme. Das Infomobil verfügt über eine überdachte Bühne, einen Großbildschirm für die Vorführung von Filmen sowie Online-Zugänge unter anderem zu den Seiten des Deutschen Bundestages. Honorarkräfte stehen für Fragen vor Ort zur Verfügung.
Weitere Informationen gibt das Referat für Öffentlichkeitsarbeit (Frau Kienitz, Telefon: 030-227-35196).




14.09.2015 Die Reise zum Mond in der Krankenhauskirche
Am Dienstag, den 22. September 2015, ab 19:00 Uhr lädt die Krankenhauskirche im Wuhlgarten zu einer "Reise zum Mond" ein.

Drei Künstler präsentieren ein musikalisch-literarisches Programm rund um den Roman von Cyrano de Bergerac, den berühmten barocken Autor mit der legendären Nase, der sich mit überschäumender Phantasie und hintergründigem Witz auf eine einzigartige Expedition begibt:

Bergeracs Protagonist gelangt auf erstaunliche Weise zum Mond, wo er auf bemerkenswerte Mondbewohner trifft: Sie ernähren sich von Duft, zahlen in Sonetten und verständigen sich mit Tönen.

Mit Musik aus der Zeit des Barocks und der Renaissance und Texten aus dem Roman Bergeracs entführen die Musikerinnen Ute Metzkes und Henriette Jüttner-Uhlich, Blockflöten, und der Sprecher Martin Laubisch die Hörer auf den Mond und lassen Bergeracs fantastische Ideen lebendig werden.

Der Eintritt ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.

Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten

Brebacher Weg 15, Haus 34
12683 Berlin


11.09.2015 9. Ausbildungs- und Arbeitstour in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg
Am Donnerstag, den 15. Oktober 2015 startet um 8:45 Uhr die neunte Ausbildungs- und Arbeitstour für Alleinerziehende.

Erstmals wurde zwischen den Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg eine gemeinsame Tour organisiert. Ausschlaggebend ist der große Erfolg der nun bereits 9. Tour für die alleinerziehenden Frauen und Männer und die sich daraus entwickelten sehr positiven Kontakte zu den Unternehmen. Für viele Teilnehmer/innen haben sich dadurch konkrete Arbeitsverhältnisse und Ausbildungsaufnahmen ergeben.

08:45 Treffpunkt, SOS Familienzentrum Alte Hellersdorfer Str.77 09:30 -11:00 Medicrew Personaldienstleistunden GmbH (Kaufmännische Berufe, Techn. Bereiche, Gesundheitssystem) 11:30-13:00 Pflegedomizil Lichtenberg (Pflegeberufe) 13:30-15:00 Ikea (Verkauf, Logistik, Lager, Kantine u.v.m.) 15:30 Ende Die Tour ist für angemeldete Teilnehmer/innen kostenlos, wenn sie zum Vorbereitungsermin erscheinen. Die Kapazität der Plätze ist auf 17 Personen begrenzt.

Anmeldungen erfolgen unter:
Anett Dubsky
Netzwerk Alleinerziehende Marzahn-Hellersdorf
Nossener Str.87/89, 12627 Berlin
Tel.: 030- 99288625 Handy: 0157 83 44 24 06

E-Mail: netzwerk-alleinerziehende@jao-berlin.de
www.netzwerk-alleinerziehende.net


11.09.2015 Aktuelle Angebote der VHS Marzahn-Hellersdorf
Der Kurs "Ausbildung der Ausbilder" bereitet auf die Abschlussprüfung nach der Ausbildereignungsverordnung vor der IHK vor, vom 19. September 2015 bis 20. Februar 2016, immer samstags von 9:00 bis 14:00 Uhr. Berufstätige, die Ausbildungsaufgaben wahrnehmen möchten, müssen über fachliche Fähigkeiten verfügen und pädagogisches, psychologisches und rechtliches Grundwissen erwerben.

In den Kursen "Grundlagen der Mathematik – 7./8. Klasse" vom 24. September. bis 26. November immer donnerstags von 16:15 bis 17:45 Uhr, "Fit für Mathe – Vorbereitung mittlerer Schulabschluss" vom 23. September bis 25. November 15, immer mittwochs von 17.00 bis 19.30 Uhr und "Fit für Mathe – Abiturvorbereitung – nicht nur für Abiturienten" vom 18. September bis 20. November 15, immer freitags von 17.00 bis 19.30 Uhr sollen vorhandene Wissenslücken geschlossen werden.

"Qi Gong" ist die Arbeit mit der eigenen Lebensenergie. Qi Gong beinhaltet vielfältige Bewegungsübungen und Entspannungsmethoden. Die langsamen, fließenden Bewegungen können Spannungen im Körper ausgleichen, die Gedanken beruhigen und die Selbstheilungskräfte fördern, vom 18. September bis 04. Dezember 2015, immer freitags von 12:30 bis 14:00 Uhr in den Räumen des BALL e.V., Marchwitzastr. 24-26. Yoga ist das “Zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist”. Durch sanfte und rückengerechte Yogaübungen wird im Kurs "Sanftes Yoga für Anfänger" dies angestrebt, vom 16. September bis 09. Dezember 2015, immer mittwochs von 17:45 bis 19:15 Uhr.

In dem ganztägigen Kurs "Freie Kunst Klasse Marzahn-Hellersdorf / Ateliertag – Free Art Class Marzahn/ One Day in the studio" können die Teilnehmenden frei im eigenen Stil und arbeiten: Zeichnung, Malerei, Collage, thematisches Arbeiten. Das Atelier ist zu den angegebenen Zeiten durchgängig geöffnet, den Stundenumfang, in dem gearbeitet wird, bestimmt der/ die Teilnehmer/in individuell selbst. Der Kurs richtet sich an alle Berliner aus allen Ländern- daher ist die Dialogsprache bei Bedarf Englisch. 16. September – 9. Dezember 2015, mittwochs, 10:00 bis 18:00 Uhr.

"Zeichnen im Japanischen Garten" - In diesem Tageskurs für Beginnende und Fortgeschrittene werden Skizzen im "Japanischen Garten" – und den anderen "Gärten der Welt" – erstellt; dieser wird so zeichnend oder mit farbigen Stiften malend erkundet am 11. September 2015, freitags 15:00 bis 20:00 Uhr.

Im Kurs "Die Vielfalt in der Keramik" kann das Töpfern kann an der Scheibe ausprobiert werden, 15. September bis 8. Dezember 2015, immer dienstags, 10.00 bis 12.15 Uhr.

Am Tanztheaterkurs der VHS können auch Neu-Einsteigende jederzeit teilnehmen; Zielstellung ist die Aufführung eines Stückes beim jährlich statt findenden Berliner Tanz-Theater-Abend: 9. September bis 9. Dezember 2015, mittwochs, 18:45 bis 20:45 Uhr.

Sprachkurse: Ab dem 15. September 2015, von 18:00 bis 20:30 Uhr können Teilnehmer Grundkenntnisse in Türkisch erwerben. In der Woche vom 21. September beginnen vormittags, nachmittags und abends verschiedene Kurse, um die englische Sprache zu erlernen. Anfängerkurse in Spanisch und Dänisch starten am 22. September in der Zeit von 18:00 bis 20:30 Uhr. Um bei der nächsten Italienreise etwas Italienisch sprechen zu können oder mehr über Land und Leute kennenzulernen, bietet sich ab dem 21. September der Abendunterricht von Giampiero Dall’Angelo an.

Alle Kurse im Programmheft und unter www.vhs-marzahn-hellersdorf.de.




10.09.2015 Vortrag zum Auftakt: 25 Jahre Peter-Weiss-Bibliothek
Am Donnerstag, den 17. September 2015 um 18:30 Uhr bildet der Vortrag von Prof. Dr. Siegfried Prokop »Der versäumte Paradigmenwechsel. Woran die DDR scheiterte« den Auftakt zum Jubiläum.
Dann freuen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter am Samstag, den 19. September 2015 auf ihr Jubiläum, um mit treuen Weggefährten und mit neuen Bücherfreunden und Gästen zu feiern.

Eine Bibliothek, die allein von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wird, die rund 20.000 Bücher, Zeitschriften und andere Medien anbietet und dabei in Berlin einzigartige Schätze beherbergt – das ist die Peter-Weiss-Bibliothek.

Die Idee

Am 18. September 1990 wurde von einer Gruppe meist junger Leute, engagierter Wissenschaftler, Bibliothekare und Buchhändler der Förderverein gegründet, dessen Bibliothek heute in der Hellersdorfer Promenade 24, in unmittelbarer Nähe des Zentrums von Hellersdorf, professionell arbeitet. Hier trotzt sie den Abgesängen vom kulturellen Verfall eines Bezirks. Die Bibliothek dient der Vermittlung kultureller Anregungen und sachlicher Informationen, dem Studium und der wissenschaftlichen Arbeit sowie der Unterhaltung und Freizeitgestaltung. Damit kann sie das Angebot der kommunalen Bibliotheken erfolgreich ergänzen.

Einzigartige Buchschätze mit hohem Wert

Diese Grundsätze gelten auch für die Sammlung von Kulturgut: Wertvolle Editionen des 20. Jahrhunderts aus dem gesamten deutschen Sprachgebiet werden bewahrt und wieder verfügbar gemacht. Nachlässe und Schenkungen haben im Laufe von fünfundzwanzig Jahren auch zu ganz speziellen Sammlungen beigetragen. Beispiele sind eine große Anzahl von Büchern über die Achtundsechziger, die fast vollständige Sammlung der »Wendeliteratur« und natürlich vieles, was von und über den Namengeber Peter Weiss zu haben ist.
Die Sammlung der Bücher wird ergänzt durch digitale Werkausgaben und andere digitale Veröffentlichungen, die jeder Besucher an einem PC-Arbeitsplatz in der Bibliothek nutzen kann. In jahrelanger kontinuierlicher Arbeit haben aktive Vereinsmitglieder bleibende Werte geschaffen.
Vor kurzem waren zwei Londoner Doktoranden in der Bibliothek zu Besuch. Sie hatten im Internet den Online-Katalog der Peter-Weiss-Bibliothek entdeckt und kamen für zwei Tagen nach Hellersdorf. Hier fanden sie für ihre Doktorarbeit zu einem Thema über den Schriftsteller Peter Weiss einzigartige Dokumente. Solche Erfolgsgeschichten machen die ehrenamtlichen Mitarbeiter stolz und bestärken sie darin, wertvolles Kulturgut zu bewahren.

Ein buntes Programm, auch zum Jubiläum

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung im KiK, dem Klub 74, Steinstatt e. V. und anderen Vereinen konnte die Peter-Weiss-Bibliothek seit 1992 ein Veranstaltungsangebot mit eigenem Profil verwirklichen. 450 Veranstaltungen und 50 Ausstellungen hatten insgesamt mehr als 15.500 Besucher. Eine Auflistung findet sich auf der Webseite der bibliothek. Die Bibliothek und ihre Veranstaltungen werden durch Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie durch Zuwendungen der öffentlichen Hand finanziert.
Das Projekt »Peter-Weiss-Bibliothek« des Vereins zur Förderung der Peter-Weiss-Bibliothek e. V. wird mit Zuwendungsmitteln des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur, gefördert. Zur Realisierung einzelner Vorhaben erhielt der Verein auch Fördermittel von der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit sowie über das Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade für Projekte aus dem
Programm »Soziale Stadt«.

Peter-Weiss-Bibliothek, Hellersdorfer Promenade 24, 12627 Berlin
Geöffnet Dienstag und Mittwoch 14:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung
Internet: www.peter-weiss-bibliothek.de
Telefon: 99 28 25 25

Verein zur Förderung der Peter-Weiss-Bibliothek e.V.
c/o Gisela Peter, Mark-Twain-Str. 22, 12627 Berlin, Telefon: 9 91 20 08 2


10.09.2015 Englisch mit Muße an der VHS hat noch Plätze frei
Im Kurs “Englisch mit Muße” – Kurs-Nr. MH4.06 – 026-H – der immer mittwochs um 14:00 Uhr an der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf, Mark-Twain-Str. 27, stattfindet, sind noch Plätze frei.

Interessierte können sich unter Tel.: 90293 2590 in der VHS melden oder beim Kursleiter Herrn Gellrich, Tel.:0151 149 65502.
Erwartet werden nur geringe Vorkenntnisse.


10.09.2015 Tag des offenen Denkmals am 13. September im Schloss Biesdorf
Am Sonntag, den 13. September 2015, wird ab 12:00 Uhr in Anwesenheit des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt, Herrn Andreas Geisel, sowie zahlreicher anderer prominenter Gäste im Schloss Biesdorf der Tag des offenen Denkmals feierlich eröffnet. Das Schloss präsentiert sich an diesem Tag noch als Baustelle, aber die Gäste werden sich bei einem Rundgang davon überzeugen können, dass der Innenausbau in wundervoller und höchst professioneller Weise gelungen ist.

Eine Fotoausstellung wird den schwierigen Weg des Wiederaufbaus für den Betrachter nachvollziehbar verdeutlichen, andere Expositionen und Vorträge vermitteln die wechselvolle Architektur- und Nutzungsgeschichte des Hauses. So spricht Prof. Dr. Johannes Bähr von der Goethe-Universität Frankfurt/ Main über das Thema "Die Schlossherren Werner und Wilhelm von Siemens: Erfinder und Pioniere der Elektrotechnik und des Verkehrswesens", und Prof. Arnold Körte referiert über Martin Gropius als Lehrer, Partner und Freund des Schlossarchitekten Heino Schmieden.Viel Interesse wird auch der Vortrag von Dr. Oleg Peters finden, der sein Buch "Heino Schmieden - Leben und Werk des Architekten" vorstellt.

Die Besucher erhalten zudem einen Eindruck davon, wie das Haus auf die spätere Nutzung als Schlossgalerie bereits bestens vorbereitet worden ist. Kompetente Auskunft erhalten Interessenten bei Führungen ab 15:00 Uhr mit Vertretern des für den Wiederaufbau verantwortlichen Architekturbüros Pinardi - auch Frau Prof. Mara Pinardi wird selbst eine Führung anbieten.

Gleichermaßen wird den Gästen ein facettenreiches Kulturprogramm präsentiert: Zum Auftakt gibt es ein besonderes Konzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule "Hans-Werner-Henze" Marzahn-Hellersdorf unter der Leitung von Jobst Liebrecht. Diesem folgt eine Performance der Deutschen Tanzkompanie, die in Kooperation mit dem Atelier Lars Scheibner in Marzahn entwickelt wurde und die durch die Räume der zukünftigen Galerie führen wird. Die Ausstellungen werden mit einem Konzert des Swing-Trios unter der Leitung von Hartmut Behrsing eröffnet.

Zu den besonderen Angeboten zählt auch die Präsentation des Schülerprojektes des Bezirksmuseums mit dem Titel "Stuck für Stuck… Formen, Abgüsse und Restaurierung am Baudenkmal", das in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium erarbeitet wurde. Zu sehen ist darüber hinaus junge Kunst aus Schülerprojekten unter der Leitung des Künstlers Christian Awe, Arbeiten aus Kitas des Bezirkes in Verantwortung der JAO g GmbH und von jungen Akteuren aus dem Flüchtlingsheim Blumberger Damm.

Für die kulinarische Umrahmung sorgt das Schloss-Café, hier können sie von 12:00 bis 18:00 Uhr leckeren Kuchen und Feinkost-Spezialitäten genießen.
Freunde des Schlosses, Kunst- und Architekturfreunde sowie interessierte Bürger aus nah und fern sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Weitere Informationen im Fachbereich Kultur; Telefon: 90293-4136
Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf e.V., Telefon: 5613290




09.09.2015 Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf heißt Menschen in der Notunterkunft herzlich willkommen
Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf ist froh darüber, dass der Bezirk einigen der neu in Berlin ankommenden Flüchtlingen und Asylsuchenden eine sichere erste Unterkunft in einer ehemaligen Schule am Glambecker Ring 54 stellen kann. Es begrüßt die ankommenden Menschen und heißt sie im Bezirk herzlich willkommen. Nach Kräften will es dazu beitragen, dass sie sich in Marzahn-Hellersdorf wohlfühlen.
In einer ehemaligen Schule im Glambecker Ring wurde gestern eine Notunterkunft für Flüchtlinge und Asylsuchende eingerichtet. Schon am Vormittag hatte das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf darüber informiert, dass im Laufe der nächsten Tage am besagten Standort bis zu 250 Menschen kurzfristig untergebracht werden. Die ersten 78 Personen kamen bereits gestern am späten Abend an. Binnen kürzester Zeit organisierten viele Ehrenamtliche vor Ort unbürokratische Hilfe: Sie richteten die Räumlichkeiten provisorisch her, bezogen die im Laufe des Tages aufgestellten Feldbetten, verteilten Essen und Trinken und hießen die angekommenen Menschen herzlich willkommen.
Das Bündnis ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich ebenfalls für die geflüchteten Menschen zu engagieren. Wer helfen möchte, kann sich werktags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr beim Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte (Marzahner Promenade 38, Tel.-Nr.: 030/9989502, E-Mail: kieztreff-marzahn-mitte@volkssolidaritaet.de) melden. Aktuelle Informationen können darüber hinaus jederzeit auf der Website des Bündnisses (www.demokratie-mh.de) eingesehen werden

Bilgin Lutzke & Beatrice Morgenthaler
(Sprecherinnen des "Bündnisses für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf")

Für weitere Informationen steht die Geschäftsführung des Bündnisses (c/o Polis* - Bezirkliche Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf) zur Verfügung: Tel.: 030/99275096; E-Mail: polis@stiftung-spi.de


09.09.2015 Herbstfest in den Interkulturellen Gärten
Am Sonntag, den 13. September 2015 sind von 14:00 bis 18:00 Uhr alle zum Herbstfest in die Interkulturellen Gärten in der Golliner Str. 8-10, 12689 Berlin eingeladen.

Um 14:30 Uhr wird es eine Führung durch die Gärten und die Ausstellung zu Geschichte und Entstehung der Interkulturellen Gärten in Marzahn Nord geben. Den Besuchern werden die diesjährigen Erzeugnisse der Gärtner präsentiert und es gibt die Möglichkeit, sie gegen eine kleine Spende an den Verein auch zu erwerben.
Des Weiteren können die Besucher den Lyrikpark bewundern, in dem die Autorengruppe OPUS 53 außergewöhnliche Lyrikinstallationen, Wortspiele und Lesungen in interessanter, ungewöhnlicher Form darbieten wird. Von 15:00 bis 16:30 Uhr werden die Gäste mit einem Auftritt der Gesangsgruppe von Vision e.V. unterhalten.
Um 16:00 Uhr wird das Fest die Endstation der Künstleraktion "Mit Pauken und Trompeten zum Paradies auf Pachtland". Zur art week marschieren die Musiker N.U. Unruh, Zappi Diermaier und Jean-Hervé Péron durch Marzahn und werden auf unserem Fest am Rande der Großraumsiedlung mit russischen Liedern empfangen.

Für die Kleinen gibt es den ganzen Tag Spiel- und Bastelangebote. Auch das Kulinarische soll nicht zu kurz kommen - russische Spezialitäten und Süßigkeiten zu Tee und Kaffee können gekostet und gekauft werden.

Das Projekt "Interkulturelle Gärten" wurde 2005 unter unmittelbarer Beteiligung des Bezirksamtes, der Lokalen Agenda 21, der QuartiersAgentur Marzahn NordWest, der Camino gGmbH, der Vereinigung der Aussiedlerinnen und Aussiedler in Berlin, VISION e.V. und des Reistrommel e.V., dem Verein der Migranten aus Vietnam, erarbeitet und umgesetzt. Die Hauptidee war dabei, mit dem Aufbau und dem Betreiben eines gemeinsamen Gartens Menschen verschiedener Herkunft (einheimische Deutsche, Spätaussiedler aus der GUS sowie Migranten aus Vietnam und dem ehemaligen Jugoslawien) zusammenrücken zu lassen und die Kommunikation unter ihnen zu fördern. Die 23 Parzellen im Garten werden heute gemeinsam von ihnen bewirtschaftet, hinzugekommen sind Bewohner aus Rumänien.

Das Projekt wird im Rahmen des Quartiersmanagements Marzahn NordWest mit finanzieller Unterstützung des Berliner Senats, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" umgesetzt.

Vision e.V., Wittenberger Str. 67, 12689 Berlin
Telefon: 030-43208872, Fax: 030 43208874
E-Mail: vision-ev@gmx.de


09.09.2015 Mobiles Strassencafé Hellersdorf feiert seinen 1. Geburtstag
Am Donnerstag, den 17. September 2015 lädt das Café auf Rädern zum Geburtstagskaffeetrinken ein.
Ab 14:00 Uhr wird am U-Bahnhof Cottbusser Platz der Tisch mit Kaffee, Tee und Kuchen gedeckt und alle Nachbarn des Schleipfuhlviertels sind eingeladen, daran Platz zu nehmen. Damit wird das einjährige Jubiläum des mobilen Straßencafés gefeiert. Seit September letzten Jahres rollt an schönen Tagen der Caféwagen durch das Viertel und macht an den unterschiedlichsten Stellen Station, um vorbeikommende Menschen zu einer Tasse Kaffee und einem kleinen Schwatz einzuladen. Die Reaktionen auf dieses Angebot sind sehr positiv und die Hellersdorfer nehmen es gern an. So ist der rote Bollerwagen, mit dem Tisch, Stühle und Kaffee transportiert werden, vielen schon bekannt. Dieser ist in der Zwischenzeit einem größeren Wagen, der nach speziellen Wünschen der Cafébetreiber gefertigt wurde, gewichen. Geblieben ist das leuchtend rote Verdeck.

Das Nachbarschaftsprojekt Café auf Rädern, das die Evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf koordiniert, wird durch das Bundesprogramm "Demokratie leben" vom Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

“Café auf Rädern”, Kontakt: Barbara Jungnickel, Mail: cafe-auf-raedern@gmx.de
Ein Projekt der Evangelische Kirchengemeinde Berlin Hellersdorf, Glauchauer Str. 7, 12627 Berlin-Hellersdorf




09.09.2015 Landesamt für Gesundheit und Soziales belegt kurzfristig Notunterkunft im Glambecker Ring mit Flüchtlingen
Nachdem der Bezirk – wie gestern gemeldet – ein ehemaliges Schulgebäude am Glambecker Ring als Notunterkunft für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt und mit der Einrichtung von Betten begonnen hatte, wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bereits die ersten rund 60 Flüchtlinge aufgenommen.

In Vorbereitung auf weitere Flüchtlinge richtet der Bezirk nun Zug um Zug weitere Räume ein, so dass bis spätestens Freitag, den 11. September 2015 alle aktuell im Bezirk verfügbaren 250 Betten bereitstehen. Eine Versorgung vor Ort mit Getränken und Lebensmitteln stellt der Träger, der Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V., sicher.
Die Flüchtlinge, die aus verschiedenen Herkunftsländern stammen, werden in den kommenden Tagen von einem mobilen Team des Landesamtes für Gesundheit und Soziales vor Ort registriert

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, der die Unterkunft am Mittwochmorgen besuchte, fand die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch mit einigen Bewohnern und der kommissarischen Heimleitung. Er bekräftigte, dass der Bezirk die Flüchtlinge Willkommen heiße und es bereits zahlreiche Initiativen und Hilfsangebote gebe, was ihn sehr freue.

Freiwillige, Spenderinnen und Spender, die bei den Vorbereitungen, der Begrüßung oder der Betreuung der Flüchtlinge mithelfen wollen, können sich bei der Freiwilligenagentur (http://www.aller-ehren-wert.de/) Helene-Weigel-Platz 6, 12681 Berlin, Deutschland, Tel 030 76236500 melden.


09.09.2015 BezirksElternAusschuss Kita (BEAK) lädt zum 4.Treffen
Am Donnerstag, den 17. September 2015 ab 18:30 Uhr, lädt der BezirksElternAusschuss Kita (BEAK) alle Mitglieder und alle interessierten Eltern sowie Kita- und Träger-Vertretungen zum vierten BEAK-Treffen 2015 im Rathaus Helle Mitte, Alice-Salomon-Platz 3 (Rathaussaal) ein.

Themen:


Kratzen, Beißen, Treten Was ist Gewalt unter Kindern? Wo sind die Grenzen? Berichte aus dem Vorstand und den Gremien Was gibt es Neues aus Vorstand, LEAK, KJHA & Co.? Referentin: Pia Fischer, Kinderschutzbund Berlin

In verschiedenen Statistiken, speziell im Schulbereich, liest man immer wieder über die Zunahme von Gewaltvorfällen in unterschiedlicher Intensität. Mittlerweile sind Gewaltpräventionsprogramme auch in Kitas angekommen. Der BEAK klärt gemeinsam mit der Referentin den Begriff Gewalt unter Kindern, zeigt Grenzen auf und wie man Gewalt unter Kindern verhindern beziehungsweise unterbinden kann. Anschließend stellt der BEAK Handlungsleitfäden und Präventionsprogramme vor. Die Referentin beantwortet selbstverständlich auch Fragen des Publikums.

Der BEAK freut sich auf reges Interesse und auf viele Eltern sowie Kita- und Träger-Vertretungen!

Alle Informationen zum BezirksElternAusschuss Kita unter www.beak-mh.de.


08.09.2015 Bezirksamt richtet kurzfristig Notunterkunft für Flüchtlinge im Glambecker Ring ein
Auf Anforderung des Landesamts für Gesundheit und Soziales Berlin (LaGeSo) stellt der Bezirk Marzahn-Hellersdorf bis auf weiteres ein ehemaliges Schulgebäude im Glambecker Ring zur Verfügung.
Das Gebäude, das bis vor kurzem von einem privaten Träger genutzt wurde, ist heute Morgen um 7:40 Uhr gemeldet worden. Im Laufe des Tages konnte bereits die Einrichtung in den leerstehenden Gebäudeteilen mit 90 Betten, Bettwäsche, Handtüchern und Hygieneartikeln komplettiert werden, so dass ab heute eine Belegung mit den ersten Flüchtlingen möglich ist. Bis zum Ende der Woche wird dann die Kapazität auf 250 Betten erhöht, ein Bezug in voller Belegung ist voraussichtlich ab Freitag, den 11. September 2015 vorgesehen.
Der Bezirk hat wie vom LaGeSo angefordert drei weitere Objekte im Bezirk gemeldet, diese werden zurzeit auf ihre Eignung geprüft.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, betonte: "dass es sich bei allen vier Objekten nicht um Sporthallen handelt, sondern um ehemalige Schulen oder Bürodienstgebäude. Wir möchten die Unterbringung in Sporthallen möglichst lange vermeiden.
Wir werden uns bemühen, den Flüchtlingen eine angemessene Unterkunft zu bieten und sie herzlich willkommen heißen."

Freiwillige, Spenderinnen und Spender, die bei den Vorbereitungen, der Begrüßung oder der Betreuung der Flüchtlinge mithelfen wollen, können sich bei der Freiwilligenagentur, Helene-Weigel-Platz 6, 12681 Berlin, Deutschland, Tel 030 76236500 melden.




08.09.2015 Familiennachmittag im Stadtteilzentrum Biesdorf
Am Sonntag, den 20. September 2015 von 14:00 bis 18:00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf nach der Sommerpause wieder zum Familiennachmittag ein.
Das Kreativstudio erwartet wie immer die kleinen Gäste zum Basteln. Die Kinder können Prinzessinnen- und Königskronen oder Bilderrahmen als Burgmotiv basteln. Um 16:00 Uhr zeigt das Puppen-Musik-Theater Martin Lenz die Geschichte vom "König Drosselbart".
Das Baumzimmer lädt die Kleinen zum Spielen ein. Für Kinder ab 5 Jahren gibt es von 14:00 bis 18:00 Uhr im Kaminzimmer ein kostenfreies Eltern-Kind-Spielangebot. Kaffee und Kuchen hält das Café für alle großen und kleinen Gäste bereit.

Also nicht vergessen:


14:00 bis 18:00 Uhr: Bastelangebot im Kreativstudio, Kostenbeitrag für Bastelmaterial: 2,00 €. 16:00 Uhr: Puppenspiel "König Drosselbart", Eintritt: 4,00 € , 2,50 € für Kinder. Kaffee und Kuchen im Café. Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 52 67 84 593, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


07.09.2015 Vollsperrung der Kreuzung Gothaer Straße / Eisenacher Straße
Von* Montag, den 21. September bis voraussichtlich Freitag, den 25. September 2015* müssen zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich Gothaer Straße / Eisenacher Straße Verformungen durch Hitzeeinwirkung sowie alterungsbedingte Schäden in der Asphaltdeckschicht beseitigt werden. Aus diesem Grund muss die gesamte Deckschicht in diesem Kreuzungsbereich abgefräst und erneuert werden. Um den Sperrzeitraum so kurz wie möglich halten zu können, hat das Straßen- und Grünflächenamt in Zusammenarbeit mit der BVG und dem Bauunternehmen entschieden, die Arbeiten in konzentrierter Form durchzuführen.
Hierzu wird von Montag, dem 21. September bis voraussichtlich Freitag, dem 25. September 2015 dieser Kreuzungsbereich für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Cecilienstraße - Blumberger Damm bzw. Stendaler Straße - Landsberger Chaussee.
Die Buslinie 195 in Fahrtrichtung Mahlsdorf wird während des gesamten Sperrzeitraumes über Landsberger Allee - Alte Hellersdorfer Straße umgeleitet. In Fahrtrichtung Marzahn wird die Linie nur während des Asphalteinbaus ebenfalls über Alte Hellersdorfer Straße - Landsberger Allee umgeleitet. Während der Umleitug können die Haltestellen in der Eisenacher Straße und im Blumberger Damm durch die Linie 195 nicht bedient werden. Bitte beachten Sie die entsprechenden Haltestellenaushänge.
Die Buslinie 197 wird in beiden Richtungen über Alte Hellersdorfer Straße umgeleitet. An der Alten Hellersdorfer Straße / Gothaer Straße sowie an der Alten Hellersdorfer Straße / Eisenacher Straße werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.
Am Montag, dem 21. September ist durch die dann stattfindenden Fräsarbeiten mit einer gewissen Staubbelästigung zu rechnen. Das Straßen- und Grünflächenamt bittet hierfür um Verständnis und rät den Anwohnern, an diesem Tag eventuell die zur Straßenseite befindlichen Fenster geschlossen zu halten.


07.09.2015 Verkehrserziehung in der Bibliothek "Ehm Welk"
Das Kindertheater Rasselbande lädt mit zwei verschiedenen Stücken zur Verkehrserziehung in die Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Alte Hellersdorfer Str. 125, 12629 Berlin ein.

Wann:
Dienstag 15. September 2015 ab 10:00 Uhr
Dienstag 13. Oktober 2015 ab 10:00 Uhr
Dienstag 3. November 2015 ab 10:00 Uhr

Wann:
Mittwoch 16. September 2015 ab 10:00 Uhr
Mittwoch 4.November 2015 ab 10:00 Uhr

Vorsicht, Bordsteinkante!
Clown Pico kann prima jonglieren. Aber wie man sicher die Straße überquert, das weiß er nicht so richtig. Das Publikum muss helfen, damit er nicht unter die Räder kommt. Wer kennt sich aus? Verkehrserziehung für Vorschulkinder!

App(-)Gefahren!
Mit Rainer Herzog und Clown Pico. Mitmachprogramm zur Verkehrserziehung für die 2. Klasse.

Anmeldung:
Telefon: 030 99 89 526

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 15:00 Uhr




07.09.2015 degewo eröffnet Skywalk in Marzahn
Nur für Schwindelfreie: Am Montag, den 28. September 2015 eröffnet die degewo eine spektakuläre Aussichtsplattform auf dem Dach des Hochhauses Raoul-Wallenberg-Straße 40/42 für Besucher.
An den eigenen Füßen vorbei in die Tiefe schauen, das können Berliner und Berlin-Besucher ab Ende September dann auch in Marzahn. Der "degewo-Skywalk Marzahner Promenade" bietet eine atemberaubende Aussicht über Berlin und Umgebung. Die Aussichtsplattform ragt in 70 Metern Höhe über der Marzahner Promenade und wird für Einzelpersonen und Besuchergruppen kostenfrei zugänglich sein.
Kristina Jahn, degewo-Vorstand: "Das Interesse am neuen Skywalk in Marzahn ist schon jetzt riesig. Mit der Aussichtsplattform reagieren wir auf die vielen Besucher-anfragen, die sich einen Überblick über Marzahn verschaffen wollen. Mit der neuen Attraktion können wir nun auch allen Nicht-Berlinern ein positives Bild des Bezirks vermitteln."
Die Aussichtsplattform besitzt einen Gitterboden und bietet so einen unverstellten Blick auf die 70 Meter tiefer gelegene Marzahner Promenade. Über die Marzahner Promenade hinweg sind Blickachsen von Marzahn bis in die Berliner Innenstadt und in das Brandenburger Umland neu erlebbar. Und natürlich sind nahegelegene Punkte wie das Angerdorf Alt-Marzahn oder das künftige IGA-Gelände mit dem Kienberg und den Gärten der Welt gut zu erkennen.
Der degewo-Skywalk Marzahner Promenade wurde in Kooperation mit dem Aktiven Zentrum Marzahner Promenade entwickelt, das von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert wird.
Der Besuch der Aussichtsplattform wird für Gruppen bis max. 15 Personen kostenfrei sein und wird durch eine ortskundige Person begleitet, die Führung dauert circa eine Stunde. Interessierte melden sich im degewo-Kundenzentrum Marzahn unter der Durchwahl 264 85- 2588 oder per E-Mail unter marzahn@degewo.de.


07.09.2015 2. Internationales Percussionfestival Marzahn in der Alten Börse
Am Samstag den19. September 2015 werden sich Künstler aus Ghana, Senegal, Japan, Brasilien, Deutschland und weiteren Ländern im weitläufigen Areal der Alten Börse präsentieren und die Räumlichkeiten nicht nur mit Trommelwirbel, sondern mit Ideen, Projekten und Kulturaktivitäten füllen.

Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr findet das Percussionfestival in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Alten Börse Marzahn statt, die erneut Gastgeber und Veranstalter ist.

Der aus Marzahn-Hellersdorf stammende Percussionist Stefan Lau ist der Initiator und lädt internationale Percussiongruppen und Künstler nach Marzahn ein. Die Bezirksstadträtin Juliane Witt, Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, hat gerne für diese Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen.
Das Festival findet in Räumen statt, die in dieser ästhetischen Qualität einzigartig sind, ein wichtiger Impuls für Künstler. So spielen die Konzerte und Auftritte der Percussiongruppen im einzigartigen "Börsensaal", der mit seinen 12 Meter hohen Decken eine spektakuläre Atmosphäre schafft. Im "Kutschersaal" können sich Besucher ganz ohne Vorkenntnisse bei jeweils einem Trommel- und Tanzworkshop ausprobieren.

Programm:
www.percussion-berlin.de
percussion-berlin@gmx.de
Telefon: 0163/6031465 (Stefan Lau)

Veranstaltungsort:
Alte Börse Marzahn
Zur Alten Börse 59 (ehemals Beilsteiner Straße 51-85)
12681 Berlin Marzahn


04.09.2015 "Tanzflöhe" erobern die Bühne beim Familienfest in Mahlsdorf
Am Sonntag, den 6. September 2015 ab 12:00 Uhr, werden "Die Tanzflöhe" (3- bis 6-Jährige) sind die Kindergärten NordOst mit einem Programm des Kindergarten "Zu den Seen" dabei.
Beim diesjährigen Mahlsdorfer Familienfest auf dem Durlacher Platz unter Anleitung ihres Tanzlehrers Augustin Molnar werden die "Tanzflöhe" ihr aktuelles Bühnenprogramm aufführen. Desweiteren beteiligt sich der Mahlsdorfer Kindergarten "Zu den Seen"
mit einer Tanzgruppe.

Ansprechpartner:
Kindergarten zu den Seen, Elsenstr. 12-13
12623 Berlin-Mahlsdorf
Frau Ehmke-Graupner
Tel.: (030) 567 72 72

kindergarten.elsenstrasse@kigaeno.de
V.i.S.d.P.: Kindergärten NordOst - Eigenbetrieb von Berlin
Storkower Str. 139b
10407 Berlin
Herr Ehrenpfordt
Tel.: (030) 4208 078-22




04.09.2015 Interessenbekundungsverfahren zur Realisierung eines sozialen Stadtteilzentrums (zweiter Standort) im Stadtteil Mahlsdorf, Sozialraum Mahlsdorf Süd, im Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abteilung Gesundheit und Soziales, sucht für die Optimierung des zweiten Standortes des sozialen Stadtteilzentrums (STZ) im Stadtteil Mahlsdorf, Sozialraum Mahlsdorf-Süd, interessierte Träger, die über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Nachbarschafts- und Gemeinwesenarbeit verfügen und bereit sind, mit dem Träger des Standortes des STZ Mahlsdorf (Sozialraum Alt Mahlsdorf), dem Bezirksamt sowie im Rahmen der Vernetzung mit anderen Stadtteilzentren im Bezirk vertrauensvoll zusammen zu arbeiten.

Die Bekanntmachung des oben genannten Verfahrens erfolgt über das
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Abteilung Gesundheit und Soziales, im Internet unter:
/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/aemter/amt-fuer-soziales/index.phpindex.phpindex.php

Bewerbungsschluss: 2. Oktober 2015, 12:00 Uhr


03.09.2015 Einladung zum Hellersdorfer Mittelalterspektakel
Am Samstag, den 12. September 2015, um 11.00 Uhr, eröffnet Jugendstadträtin Juliane Witt das 5. Mittelalterfest im schönen Garten des Hauses SONNENECK und lädt dazu recht herzlich ein. Alle Gäste können sich auf eine unterhaltsame Zeitreise freuen. Die Veranstaltung mit mittelalterlichem Dorf, Handwerk, Kunst und Kultur sowie vielen Mitmach-Aktionen für Jung und Alt wird traditionell auch dieses Mal wieder ehrenamtlich von der Mittelalter-Fantasygruppe "Accubare mediaevaliter" organisiert.

Neu: Auch Partnerschulen des Vereins KIDS & CO gestalten das Programm mit. Schüler/-innen der Thüringen-Schule präsentieren selbst gefertigte mittelalterliche Kleidung und Schmuck aus Ton. Schüler/-innen der Haeckel-Schule werden vor Ort verschiedene Themen rund um das Leben im Mittelalter erforschen und diese anschließend präsentieren. So wird das Lernen zum Erlebnis!

Die Jugendgruppe des Vereins der Köche der Hauptstadt macht die Besucher mit mittelalterlichen Gerichten vertraut. Schüler/-innen der bei KIDS & CO betreuten Praxislerngruppen backen Brot im Lehmbackofen und bereiten das Fest aktiv mit vor.

Der SONNENECK-Garten ist übrigens ein “ IGA vor Ort “ Standort und immer einen Besuch wert!


02.09.2015 Mittendrin e.V. mit Stand Familienfest auf dem Durlacher Platz
Am Sonntag, den 6. September 2015 von 11:00 bis 18:00 Uhr ist der Verein “MITTENDRIN leben e.V.” mit einem eigenen Stand beim16. Familienfest auf dem Durlacher Platz vertreten und freut sich über Besucher.

Für viele Besucher ist das Familienfest auf dem Durlacher Platz schon zu einer Tradition im Sommer geworden. Auch MITTENDRIN leben e.V. ist dort vertreten und wird sich mit einem eigenen Stand präsentieren. Die handgefertigten Holz- und Stoffprodukte aus der Werkstatt NadelHolz, der Beschäftigungstagesstätte und unseres Kooperationspartners in Neu-Delhi (Indien) werden zum Verkauf angeboten und suchen neue Besitzer. Des Weiteren möchte der Verein die Besucher über seine Arbeit informieren. Die Mitarbeiter von MITTENDRIN leben e.V. beantworten gerne die Fragen der Besucher.

MITTENDRIN leben e.V. kümmert sich seit 21 Jahren um psychisch kranke, seelisch benachteiligte und behinderte Menschen und deren Angehörige. Der Verein macht sich für ihre Interessen stark und fördert ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Des Weiteren engagiert sich MITTENDRIN leben e.V. zu einem großen Teil in der Gemeinwesenarbeit, die sich in einer Vielzahl von Projekten wiederspiegelt. So bieten die beiden Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf viele Angebote für Senioren, Jugendliche, Kinder und Familien. Darüber hinaus bietet der Verein im Kindercafé "bunte Stube" und in der Umweltbildungseinrichtung "Garten der Sinne" vielfältige Bildungsangebote und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen erhalten unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




02.09.2015 Schließung und Umzug der Achard-Grundschule
Das Schul- und Sportamt des Bezirks Marzahn-Hellersdorf schließt ab morgen, Donnerstag, den 3. September 2015 die Franz-Carl-Achard-Grundschule in Kaulsdorf.

Seit der Schließung der Sporthalle im Mai 2013 gab das Facility Management des Bezirks zahlreiche Gutachten zum baulichen Zustand auch des Schulgebäudes in Auftrag. In der Vergangenheit war durch unterschiedle Aussagen von Gutachtern und Sachverständigen, die die aktuelle Lage jeweils unterschiedlich beurteilten, zuerst von einem Sanierungsbedarf ausgegangen, der langfristig planbar war.
Nach entsprechenden Aussagen im Sommer 2015 konnte das Schul- und Sportamt von einem ordnungsgemäßen Schulbetrieb im laufenden Schuljahr ausgehen. Am Freitag, den 28. August kam von Seiten eines Gutachters die Empfehlung, dass aus bautechnischer Sicht in insgesamt drei Räumen im zweiten Obergeschoß des Nordflügel des Obergeschoss der Schule zu sperren seien.
Dieser Empfehlung folgend hat das Schul- und Sportamt die entsprechenden Räume umgehend gesperrt. Das abschließende Gutachten liegt dem Bezirksamt frühestens Mitte Oktober 2015 vor.
Aufgrund der verschiedenen Gutachten und des langen Zeithorizontes beauftragte das Schul- und Sportamt am Montag, den 1. September 2015 zusätzlich einen international tätigen externen Sachverständigen mit einer Auswertung der bisher vorliegenden Teilergebnisse. Dieser Gutachter kam zu dem Ergebnis, dass keine vollständige Entwarnung für die Sicherheit gegeben werden kann, so dass Schul- und Sportamt das Schulgebäude zum Donnerstag, den 3. September 2015 vorsorglich sperrt.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß: "Ich bedauere die kurzfristige Schließung sehr! Die Sicherhit und Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der in der Schule tätigen Menschen hat jedoch absoluten Vorrang."

Das Schul- und Sportamt hat als Reaktion einen sofortigen Umzug und die Unterbringung der Schule innerhalb eines Tages in ein gerade saniertes Schulgebäude im Bezirk organisiert. Aufgrund der reibungslosen und effektiven Zusammenarbeit aller Beteiligtenkann kann bereits am Donnerstag, den 3. September 2015 in einem Gebäude der Marcana-Schule der Unterricht wieder beginnen.
Der Transport der Kinder zur und vor den Schule sowie die Essenversorgung ist durch das Bezirksamt sichergestellt.


02.09.2015 Mayada Al Sayad erkämpft 50. Platz bei der Leichtathletik WM in Peking im Marathonlauf
Am Sonntag, den 30.August 2015 um 7:30 Uhr Ortszeit hat die Marzahn-Hellersdorfer Läuferin Mayada Al Sayad den 50. Platz im Marathonlauf bei der Leichtathletik WM in Peking erzielt, es war der bisherige Höhepunkt ihrer noch jungen Läuferinnenkarriere.

Der Verlauf des WM - Marathons in Peking wurde für Mayada Al Sayad durch die Höhen und Tiefen geprägt, die ein Marathonlauf mit sich bringt. Wie sie ins Ziel einlief, daran konnte sich Mayada Al Sayad nach dem Lauf nicht mehr genau erinnern. Das ist kaum verwunderlich - einen so harten Lauf hatte sie bisher noch nie bestritten. Es war auch erst ihr dritter Marathonlauf.
Für Pekinger Verhältnisse waren die Witterungsbedingungen gut, etwa 24° C und Windstille ließen die schlimmsten Befürchtungen diesbezüglich in den Hintergrund treten. Nach dem Start der insgesamt 65 Läuferinnen bildete sich an der Spitze eine große Gruppe mit etwa 40 Läuferinnen. Mayada Al Sayad musste von Anfang an ihr eigenes Rennen laufen, es gab keine Gruppe, der sie sich anschließen konnte. Das war bei den breiten Straßen schwer, so etwas hatte sie noch nie erlebt. Nach 5 km lag sie auf Platz 58 und lief verhalten an, Durchgangszeit 19:14 min.
Bis zur Halbzeit lag sie mit 1:21:23 Stunden in der Sollzeit und auf Platz 49 und hatte bis dahin mehrere Läuferinnen überholt. Als die Temperaturen weiter stiegen, konnte sie das Tempo nicht mehr halten und passierte die 30 km nach 1:57:36 Stunden auf Platz 48. Was danach kam war hart, irgendwie trugen sie ihre Beine weiter und weiter, irgendwie konnte sie auch das Tempo auf niedrigerem Niveau halten. Bei 35 km kam sie nach 2:19:25 Stunden durch - immer noch auf Platz 48. Sie wurde dann noch von der Schwedin Luise Wiker und von Nilnka Geethranie Rajasekana (Sri Lanka) überholt. Bei Kilometer 40 ging nicht mehr viel bei ihr, die Durchgangszeit betrug 2:42:43 Stunden, es wurde noch langsamer und die Hüfte schmerzte. Nach 2:53:39 Stunden kam für sie im Vogelnest die Erlösung. Kurzzeitig mussten sich die Sanitäter um sie kümmern, nach einer Viertelstunde ging sie aber schon wieder auf eigenen Füßen in das Hotel zurück.
Die Spitzenläuferinnen agierten auf Grund der äußeren Rahmenbedingungen sehr vorsichtig und ließen es auf einen Spurt ankommen. Vier Läuferinnen stürmten in einer Gruppe in den Stadiontunnel des Vogelnestes. Mare Dibaba (Äthiopien) hatte den stärksten Spurt und siegte nach 2:27:35 Stunden vor Helah Kiprop (Kenia) mit 2:27:36 Stunden und Eunice Jepkirui Kirwa (Brunei) mit 2:27:39 Stunden. Von den 65 gestarteten Läuferinnen erreichten 52 das Ziel.
Trainer Tobias Singer erklärte, dass diese WM - Teilnahme wichtig war für die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Bei ihren ersten beiden Marathonläufen lief Mayada Al Sayad wohlbehütet im Windschatten ihrer Pacemaker und in den gemischten Rennen spielte die Platzierung keine Rolle. Jetzt hat sie die Erfahrung gesammelt, sich selbst zu managen. Dieser Lerneffekt ist für den Start bei den Olympischen Spielen in Rio sehr wichtig sind - und die Norm dafür hat Mayada in diesem Jahr bereits erfüllt. Tobias Singer lobte die Organisation des Marathonlaufes, auch wenn er sich einen Rundkurs gewünscht hätte.
Mayadas Start bei der WM war der erste Start für ein Mitglied des 1.VfL FORTUNA Marzahn bei einer Leichtathletik - WM. Der Leichtathletik – Verband von Palästina hat sie und ihren Trainer vorbildlich unterstützt und war mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden.
Viele Menschen in Palästina haben ihren Start verfolgt und waren stolz darauf.
Selbst wenn Mayada immer betont hat, dass ihr Start keine politischen Ziele verfolgt, sie hat einen friedlichen Beitrag dazu geleistet, das Palästina in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde. Mayada hat gekämpft und gezeigt, dass Träume auch Realität werden können. Damit ist sie ein Vorbild für die jüngeren Athleten geworden.
Heinz Nabrowsky


02.09.2015 Joanna Bator mit ihrem Roman "Wolkenfern" in der Bibliothek "Heinrich von Kleist"
Am Mittwoch, den 16. September um 19.00 Uhr präsentieren die Lesereihe "Live bei Kleist" und das "Internationale Literaturfestival 2015" in der Bibliothek "Heinrich von Kleist", Havemannstr. 17 b, 12689 Berlin, eine Lesung mit Joanna Bator (Polen).
Sprecher: Denis Abrahams; Übersetzung: Malgorzata Jensen.

Joanna Bators Roman verwebt die Streifzüge zweier Frauen ohne klares Ziel in ihrer rastlosen Suche nach einer unbekannten Heimat. Dominika treibt das Fernweh von München über New York nach London, bis sie den Ort findet, an dem sie bleiben will.
Viele der Figuren aus Bators erstem ins Deutsche übersetzten Roman »Sandberg« finden sich in dem 2014 übersetzten »Wolkenfern« wieder, doch bleibt die polnische Provinz nur noch ein Bezugspunkt in einem Panorama, das sich über Kontinente erstreckt.
Joanna Bator wurde 1968 in Walbrzych, Polen, geboren. Sie studierte Kulturwissenschaften sowie Philosophie. Nach ihrer Promotion arbeitete sie an der Polnischen Akademie der Wissenschaften und lehrte an Universitäten in Warschau, New York, London und Tokio. Die deutsche Übersetzung ihres Romans "Sandberg" (2011) durch Esther Kinsky war ein literarisches Ereignis. Seither gilt Joanna Bator als eine der wichtigsten neuen Stimmen der europäischen Literatur.

Eintritt frei!

Bitten für diese Veranstaltung unter der Telefonnummer (030) 9339380 anmelden.

Weitere Informationen unter: www.facebook.com/HeinrichvonKleistBibliothek




01.09.2015 Fragen zur IGA2017
Am Donnerstag, den 3. September 2015 von 16:00 bis 18:00 Uhr beantwortet das IGA-Team wieder Fragen rund um die Internationale Gartenausstellung im persönlichen Gespräch.
Im Gegensatz zu den vielfältigen Informationsveranstaltungen werden bei dieser Veranstaltung keine Themen aktiv vorgestellt. Vielmehr steht die Tür zur IGA-Markthalle offen, um einzeln oder in kleinen Gruppen Fragen anzusprechen oder Anmerkungen zu aktuellen Anlässen zu geben.
Jeden ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr, nächste Termine: 07. Mai 2015 und 04. Juni 2015
Ort: IGA-Markthalle, am Blumberger Damm 130 (Eingang über Zinndorfer Straße), 12685 Berlin


01.09.2015 Vortrag "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung"
Die Selbsthilfekontaktstelle Marzahn-Hellersdorf lädt am Montag, den 14. Oktober 2015 von 17:00 bis 18:30 Uhr im Rahmen der diesjährigen Woche der seelischen Gesundheit zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" ein.

An dem Abend soll es um die gesetzlich anerkannten Möglichkeiten einer Vollmacht für den Ernstfall gehen. In einer Patientenverfügung kann man sich zu seinen Wünschen bezüglich der medizinischen Behandlung oder auch deren Begrenzung angesichts einer ernsten Erkrankung, insbesondere in der letzten Lebensphase äußern. In einer Vorsorgevollmacht kann eine Person des eigenen Vertrauens benannt werden, die im Unterschied zu einem gesetzlich bestellten Betreuer im Falle der eigenen Entscheidungsunfähigkeit auch sofort handeln kann.

Als Referent zu diesen Themen steht Herr Georg Kleine, Fachanwalt für Erb- und Familienrecht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Alle Menschen, die für den Ernstfall vorsorgen und sich informieren möchten, sind herzlich eingeladen und können sich in der Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle Marzahn-Hellersdorf unter der Telefonnummer 54 25 103 anmelden. Die Veranstaltung ist kostenlos, um eine kleine Spende wird jedoch gebeten.


01.09.2015 Weiße Bänder für Flüchtlinge - Solidaritätsaktion im Vorfeld von "Schöner leben ohne Nazis am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf"
Das "Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf" lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich am Samstag, den 5. September 2015 ab 14:00 Uhr an einer Solidaritätsaktion zu beteiligen und auf dem Alice-Salomon-Platz weiße Bänder abzuholen und auf ihren Wegen an Laternen, Ampeln und ähnliches zu knoten.Eine Woche vor Beginn der Veranstaltung "Schöner leben ohne Nazis am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf" sollen so um den Alice-Salomon-Platz herum weiße Bänder an Bäumen, Ampeln, Geländern und Laternen an die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge erinnern.

Diese Aktion des "Bündnisses für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf" will auf die Opfer der zum Teil menschenverachtenden Asylpolitik der Europäischen Union aufmerksam machen. Die Idee wurde durch die asylpolitische Gruppe "Mehr als 16a" der Katholischen Fachhochschule Würzburg initiiert und soll nun auch in Marzahn-Hellersdorf weitergetragen werden.

Seit Jahresbeginn sind nach Angaben der Vereinten Nationen bereits mehr als 100.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa geflohen und haben ihr Leben bei der gefährlichen Überfahrt riskiert. Dabei sind in diesem Jahr bereits etwa 1.800 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Die weißen Bänder sind ein Mahnmal für die Opfer der derzeitigen politischen Praxis, Europa gegenüber den Geflüchteten abzuschotten. Auch die Bewohner/innen von Marzahn-Hellersdorf wollen mit dieser Aktion ihre Solidarität bekunden - Solidarität, die Grenzen überschreitet und keinen Unterschied zwischen Menschen macht und zeigt, dass Nationalität und Herkunft keine Rolle spielen.

Die Veranstalter danken dem Hotel Kubrat und der Wäscherei des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge für die Bereitstellung weißer Wäsche und der Unterstützung der Aktion.

Für weitere Informationen steht die Geschäftsführung des Bündnisses (c/o Polis* - Bezirkliche Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung am Ort der Vielfalt Marzahn – Hellersdorf), Tel.: 030/99275096; E-Mail: polis@stiftung-spi.de, zur Verfügung.




01.09.2015 Lesenachmittag in der Kaulsdorfer Bücherzelle am Wilhelmplatz
m Dienstag, den 8. September 2015 in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr zum Lesenachmittag ein. Unter freiem Himmel sorgen Lesepaten mit Märchen und Kurzgeschichten für literarische Unterhaltung.

Einfach vorbeikommen, auf einer der Decken Platz nehmen und zuhören.
Der Lesenachmittag ist kostenfrei! Er wird realisiert durch Isabell Springmann, Initiatorin der Kaulsdorfer Bücherzelle, gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum Kaulsdorf. Um eine Anmeldung unter Tel.: 030 - 56 588 762 wird gebeten.
MITTENDRIN leben e.V. kümmert sich seit 21 Jahren um psychisch kranke, seelisch benachteiligte und behinderte Menschen und deren Angehörige. Der Verein macht sich für ihre Interessen stark und fördert ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Des Weiteren engagiert sich MITTENDRIN leben e.V. zu einem großen Teil in der
Gemeinwesenarbeit, die sich in einer Vielzahl von Projekten wiederspiegelt. So bieten die beiden Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf viele Angebote für Senioren, Jugendliche, Kinder und Familien. Darüber hinaus bietet der Verein im Kindercafé "bunte Stube" und in der Umweltbildungseinrichtung "Garten der Sinne" vielfältige Bildungsangebote und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.

Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


01.09.2015 "Kunstraum mp43" öffnet zur ART WEEK in MARZAHN
Am Sonntag, den 13.September 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr lädt der "Kunstraum mp43" zur Vernissage “Naeukeurige beschryvingh van de natuur” in der Marzahner Promenade 43 ein.
Das Künstlerduo Carola Rümper und Erik-Jan Ouwerkerk haben gemeinsam das interdisziplinäre Projekt “Naeukeurige beschryvingh van de natuur – RÜMPERIENS zwischen Drachen und Einhörnern” in den Bereichen Kunst und Wissenschaft entwickelt. In einem Ladenlokal für Gebrauchtwaren in der Marzahner Promenade 43 in Berlin entdeckten die Künstler Anfang 2015 durch Zufall ein historisches Dokument.
Im Laufe der Recherche konnte nachgewiesen werden, dass es sich um eine bisher unbekannte Originalseite aus dem niederländischen Naturkundelexikon "Naeukeurige beschryvingh van de natuur" aus dem 17. Jahrhundert handelt, auf dem ein "RÜMPERIEN" zu sehen ist.
Während der Berlin Art Week 2015 wird im mp43 - projektraum für das periphere der gefundene Druck und die Recherchearbeit präsentiert. Gefördert durch den Bezirkskulturfonds Marzahn/Hellersdorf, Berlin.
mp43 – projektraum für das periphere
Marzahner Promenade 43
12679 Berlin
www.mp43-culturebase.de
info@carola-ruemper.eu
www.carola-ruemper.eu
www.facebook.com/ruemperiens


 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin