mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 22.08.2017 13:13 Uhr 
Die Kaulsdorfer Seen Berlin-Mahlsdorf Mechthildstrasse S-Bahnhof Berlin-Mahlsdorf

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











28.07.2016 Honigernte 2016 auf dem Rathausdach in Marzahn-Hellersdorf
Am D*onnerstag, den 28. Juli 2016, um 8:00 Uhr*, stand dieses Jahr wieder ein besonderer Termin im Rathaus Hellersdorf am Alice-Salomon-Platz an - genauer gesagt: hoch über dem Platz, auf dem Dach des Rathauses.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß traf sich mit dem Imker Andreas Krüger vom örtlichen “Imkerverein "Wuhletal 1864"(Imkerverein “Wuhletal 1864) zur diesjährigen Honigernte an den Bienenstöcken, die dort als Botschafter der Kampagne "Berlin summt! stehen.
Der Bürgermeister ist ein großer Freund der Rathausbienen und freut sich immer wieder über die erstaunten Nachfragen, woher der Honig kommt, wenn er bei verschiedenen Anlässen Honig vom Rathausdach verschenkt. "Es ist eine gute Gelegenheit, um über häufige Vorurteile, Marzahn-Hellersdorf sei vor allem grau und betoniert, ins Gespräch zu kommen", bestätigte Stefan Komoß. Der Bezirk sei eben oft "ganz anders als erwartet" - so wie der Honig, der dieses Jahr bei einer ersten Verkostung mit einer dunklen Farbe und Malzaromen aufwartete. "Das liegt am hohen Anteil von Blatt- oder Tauhonig", erklärte der Imker Andreas Krüger, der für den Verein auch Bienenschwärme im Bezirk einfängt.
Dank zunehmendem Interesse an der Stadtnatur und an der Bienenhaltung gibt es in Marzahn-Hellersdorf davon in den letzten Jahren immer mehr - die Rathausbienen stehen bereits seit 2011 auf dem Rathausdach und sammeln in der Umgebung die Rohstoffe für einen ausgezeichneten Honig.

Im kommenden Jahr werden die Bienen im Bezirk auch auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017, die in Sichtweite vom Rathaus im kommenden Jahr ihre Pforten öffnet, eine wichtige Rolle spielen.


28.07.2016 Ein Jahr Erziehungs- und Familienberatung im CORSO
Am Donnerstag, den 21. Juli 2016 um 11:00 Uhr, lud Juliane Witt, Bezirksstadträtin
für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur in Marzahn-Hellersdorf von Berlin, zu einem Pressefrühstück zum Thema “Ein Jahr Erziehungs- und Familienberatung” im CORSO ein.

Familienstadträtin Frau Juliane Witt, der Leiter der Erziehungs- und Familienberatung Peter Müller und weitere Mitarbeiter aus dem Team zogen nach einem Jahr Erziehungs- und Familienberatung im CORSO eine Bilanz in den neuen Räumen der Erziehungs- und Familienberatung.


28.07.2016 Kita-Offensive - Neue Projekte im Bezirk für das Jahr 2016/2017
Für viele Familien ist ein Kitaplatz ein ganz zentraler Wunsch in der Planung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der Besuch einer Kindertagesstätte oder einer Tagespflegestelle unterstützt die Erziehung des Kindes in der Familie durch eine alters- und entwicklungsgemäße Förderung.

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf verfügt nunmehr über 103 Kindertagesstätten, die von 32 Trägern betrieben werden sowie 51 Tagespflegestellen. Über 30 neue Kitas sind in den letzten Jahren errichtet worden!

In den letzten Jahren zeichnet sich eine starke Zunahme an Kindern in der Altersgruppe der null bis unter sieben Jährigen ab. Mit Blick auf die Prognosezahlen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf sowie für das gesamte Land Berlin feststellbar, dass dieser Trend nach wie vor anhält. Auch die aktuelle Bedarfssituation der Familien von Geflüchteten macht eine Anpassung der bisherigen Planung für den Bezirk erforderlich, da auch diese Kinder einen Rechtsanspruch haben und Kindertagesstätten wirksame Orte für Integration sind.

Das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, das Bauamt und freie Träger sind daher in enger Abstimmung bestrebt, diesen Bedarfsanstieg Rechnung zu tragen. Fördermittelakquise und Genehmigungsverfahren dauern allerdings oft länger als gedacht, so dass es nicht einfach ist, einen passenden Platz zu erhalten.

Familienstadträtin Juliane Witt erklärt: “Der Bedarf an Kitaplätzen ist nach wie vor groß, da immer mehr Familien in den Bezirk ziehen, Wohneigentum erwerben oder großzügige Wohnungen in der Großsiedlung beziehen. Gleichzeitig steigt der Anteil der berufstätigen Eltern, die eine Betreuung in einer Kindertagesstätte nicht nur bevorzugen, sondern in guter Qualität und wohnortnah erwarten. Mit den neuen Bauvorhaben zu Wohnungsbau in allen Stadtteilen des Bezirks können die Kitaplanungen Schritt halten. Wenn in den nächsten Jahren wieder Kräne von Baustellen moderner Mehrgeschossbauten künden, werden auch parallel wieder neue und moderne Kindertagesstätten entstehen. Trägervielfalt, Bildungsangebote für alle und verlässliche Betreuung stehen dabei im Mittelpunkt.”

Zu den Projekten, die in 2016 /2017 starten, gehören: * Der Bau einer Kita im städtebaulichen Vertrag am Standort Stralsunder Straße 20 (in Mahlsdorf Nord) des Trägers pad gGmbH mit einer Kapazität von 70 Plätzen, voraussichtliche Fertigstellung: 2017/2018.


Der Neubau einer Kita am Standort Giesestraße 80 ( Mahlsdorf ) des Trägers pad gGmbH mit einer Kapazität von 50 Plätzen, Richtfest war im Juni. voraussichtliche Fertigstellung: 4. Quartal 2016. Der Neubau einer Kita am Standort Rapsweißlingstraße 11 (Biesdorf) des Trägers BIP -Gesellschaft für Kreativitätspädagogik gGmbH mit einer Kapazität von 100 Plätzen, voraussichtliche Fertigstellung: 3. Quartal 2017. Der Neubau einer Kita am Standort Pilgramer Straße 307-309/3013 (Mahlsdorf) durch den Träger der Volkssolidarität mit einer Kapazität von 110 Plätzen, Start des Bauvorhabens im September 2016 Fertigstellung: 2017. In Mahlsdorf ist zum 01. Juni 2016 am Standort Luther Str. 12 B ein Neubau einer Kita durch den Träger: Die Wuhlewanderer gGmbH mit 28 Plätzen in Betreib genommen worden. Der Neubau einer Kita am Standort Bütower Straße 9 mit einer Kapazität von 60 Plätzen ist nach wie vor geplant, nach der ersten Information zur Veräußerung durch die BIM zum September 2015 ist nun die Umsetzung des Kaufes zeitnah im August 2016 geplant. Der Anbau vom Krippenhaus auf dem Kita-Gelände der Schrobsdorffstraße 28 durch den Träger Fipp e.V. mit einer Kapazität von 25 Plätzen. Der Neubau einer Kita am Standort Cottbusser Platz 12 (Hellersdorf- Nord) durch den Träger Drachenreiter gGmbH mit einer Kapazität von 80 Plätzen. Am Standort Ulmenstraße 12 (Kaulsdorf) ist in den letzten 2,5 Jahren nach dem Verkauf der Fläche durch die BIM noch nichts umgesetzt worden, jedoch hat der Träger inzwischen den Bauantrag Bauantrag eingereicht. Darüber hinaus sind weitere Projekte auch in Mietobjekten durch Träger für 2016 in Planung:


Amanlisweg 8, Träger: Westa e.v, 50 Plätze. Arneburger Str.8, Träger: Wissensturm gUG, 45 Plätze. Otto-Nagel-Str. 57, Träger Die Senfkörner e.V., 15 Plätze. Weitere Vorhaben sind in Planung, aber aufgrund der Eigentümersituation und Flächenkauf noch nicht in Angriff genommen, dazu gehört die Planung einer Kita durch den Träger Christburg Campus in Hellersdorf und die Erweiterung der Kita von Best Sabel am Standort Kaulsdorf.

“Wir unterstützen alle Vorhaben und danken den Mitarbeitern der Ressorts Bauen und Stadtplanung für die Unterstützung, um schnell auch an schwierigen Orten gute Lösungen zu finden.” so Familienstadträtin Juliane Witt. “Zu den Projekten, für die wir landesseitig mehr Unterstützung brauchen, gehört auch die Bereitstellung von Kitakapazitäten für geflüchtete Familien, die unkomplizierte und unbürokratische Lösung von Betreuungsmöglichkeiten in den Unterkünften.”




27.07.2016 September 2016 - "Platz da!?" Begleitung in ein selbstbestimmtes Leben
Am Dienstag, den 16. September 2016, von 9:00 bis 14:30 Uhr, findet der fachliche Diskurs zum Thema " Jungen Menschen eine Chance geben! – Begleitung in ein selbstbestimmtes Leben" im Freizeitforum Marzahn statt.

Bereits im dritten Jahr führt das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf in enger Zusammenarbeit mit den Trägern der freien Jugendhilfe im Bezirk die Veranstaltung “Platz da!?” durch.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte der Jugendhilfe aus den Bereichen Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung, sowie der Jugendberufsagentur einschließlich Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter, an Unternehmen über den Regionalen Ausbildungsverbund, Vertretungen der Teams für Berufs- und Studienorientierung an Schulen, der Schulsozialarbeit und an Elternvertretungen.

Bereits vor zwei Jahren waren Jugendliche im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von “Platz da!?”. Dabei ging es um Perspektiven von jungen Menschen im Bezirk, wobei auch Fragen wie zum Beispiel die Gestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf oder die Wohnraumsituation diskutiert wurden. Zwischenzeitlich wurde im Bezirk der regionale Standort der Jugendberufsagentur eröffnet.

An die Fragestellungen aus der Diskussion von vor zwei Jahren soll angeknüpft werden. In die Diskussion einstimmen, wird die Leiterin der Produktionsschule Erkner, Frau Judith Gromes, mit dem Impulsreferat zum Thema "Wie ticken junge Menschen heute?"- zwischen Sinus- Studie und Alltag.

Der fachliche Diskurs wird dann im World Café fortgesetzt. Zu den folgenden drei Schwerpunkten werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Austausch treten:


Betriebliche Ausbildung pro und kontra. Den Alltag meistern. Die schwer Erreichbaren erreichen. Der fachliche Diskurs soll von einer Projektbörse begleitet werden.
Dazu sind alle Träger und Projekte aufgerufen, ihre guten Erfahrungen, Handlungsansätze und Projekte mitzuteilen und in die Diskussion einzubringen!
Ein Formularblatt dafür ist eingestellt unter: http://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/aemter/jugendamt/aktuelles/artikel.496305.php


27.07.2016 Lesespaß im August
Sommerzeit ist Lesezeit – so laden auch im August 2016 die Bibliotheken wieder ein zu vielfältigen Veranstaltungen.

Am Montag, den 1. August 2016, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord: Nähen für Groß und Klein,Anfänger und Fortgeschrittene. Eintritt frei.

Am Mittwoch, den 3. August 2016, ab 15:00 Uhr, in der Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”: Literarischer Kaffeeplausch. Eintritt frei.

Am Freitag, den 5. August 2016, ab 16:00 Uhr, in der Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”: Artothek Biografisches Schreiben, Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen. Eintritt nach Vereinbarung.

Am Samstag, den 6. August 2016, ab 14:00 Uhr, in der Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”: Artothek Schreibwerkstatt für Jugendliche, Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Eintritt frei.

Am Montag, den 8. August 2016, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord: Nähen für Groß und Klein, Anfänger und Fortgeschrittene. Eintritt frei.

Am Montag, den 15. August 2016, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord: Nähen für Groß und Klein, Anfänger und Fortgeschrittene. Eintritt frei.

Am Mittwoch, den 17. August 2016, ab 18:00 Uhr, in der Musikbibliothek, Artothek
Musik-Querbeet: Neu-Gehörtes, Wieder-Gehörtes & Un-Gehörtes bei Schmalzstullen und Wein. Eintritt frei.

Am Montag, den 22. August 2016, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord: Nähen für Groß und Klein, Anfänger und Fortgeschrittene. Eintritt frei.

Am Mittwoch, den 24. August 2016, ab 18:00 Uhr in der Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”, Artothek Schwebende Bücher: Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen Gelesenes vor, erzählen von ihren Begegnungen mit verschiedensten Medien, loben und kritisieren. Eintritt frei.

Am Montag, den 29. August 2016, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord: Nähen für Groß und Klein,
Anfänger und Fortgeschrittene. Eintritt frei.


26.07.2016 Fußballturnier der Internationalen Deutscholympiade 2016
Am Montag, den 25. Juli 2016, fand auf dem Sportplatz Blumberger Damm 300 ein freundschaftliches Fußballturnier im Rahmen der Internationale Deutscholympiade 2016 - Berlin statt.

Teilnehmer dieses Wettstreites waren Jugendliche aus der Jugendfreizeiteinrichtung IMPULS in Marzahn und der Unterkunft für Asylsuchende am Glambecker Ring.

Nach der Eröffnung durch den Bezirksbürgermeister Herrn Komoß wurden vier Mannschaften aus allen Teilnehmern gebildet, die im sportlichen Wettstreit den Sieger ermittelten.




26.07.2016 Gesangsunterricht in der Hans-Werner-Henze-Musikschule
Zum Schuljahresstart im September hat die Musikschule wieder freie Unterrichtsplätze für Gesang am Standort in der Maratstr. 182 zu vergeben.

In zwei kostenfreien Schnupperstunden können sich Jugendliche ab 13 Jahren oder Erwachsene ausprobieren und die fachkundigen Lehrerinnen und Lehrer kennenlernen.

Termine können frei vereinbart werden.
Anmeldungen bitte unter www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de oder telefonisch unter (030) 90293-5751/ -5752.


26.07.2016 Sommerferien-Quiz in der Musikbibliothek
Vom Mittwoch, den 21. Juli 2016, bis Freitag, den 2. August 2016, veranstaltet die Musikbibliothek an der Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin, wieder ein Quiz zum Thema Musik.

Zu gewinnen gibt es für die drei besten kleinen Quizfreaks wieder Gutscheine eines beliebten und bekannten Elektronikmarktes.

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf zu finden unter
www.berlin.de/bibliotheken-mh


26.07.2016 Ausstellungen und Fotostammtische im Freizeitforum Marzahn
Am Samstag, den 10. September 2016, ab 14:00 Uhr, lädt das Freizeitforum Marzahn und die Gesellschaft für Fotografie alle Bewohnerinnen und Bewohner zur nächsten Ausstellungseröffnung in das Freizeitforum Marzahn ein.

Alle Ausstellungen, Veranstaltungen, Beratungsangebote und Workshops sind öffentlich und offen. Alle Angebote sind für alle Gäste kostenfrei.

Seit acht Jahren nun schon organisiert und veranstaltet die Gesellschaft für Fotografie regelmäßig Fotoausstellungen in dem attraktiven Marzahner Kulturhaus. Zum einen sind das die sogenannten "großen" Ausstellungen in der "Foyergalerie" im Erdgeschoss des Freizeitforums Marzahn, die Autoren und Themen von rund um den Globus vorstellen. Zum anderen sind das alle Themen und Arten von Fotografie in der "Galerie OBEN" im Obergeschoss.

Seit dem Ende der Rekonstruktionsarbeiten im Freizeitforum Marzahn hat sich die nutzbare Fläche erfreulicherweise verdoppelt und bietet nun entweder für zwei kleineren Ausstellungen Platz oder einer umfangreicheren.
Es ist allen Bewohnerinnen und Bewohner möglich sich selbst aktiv, vor allem fotografisch, in das Ausstellungsgeschehen einbringen zu können.

Außerdem werden alle Interessentinnen und Interessenten zur Teilnahme an dem Fotoprojekt "Marzahn in Grün", welches als große Fotoschau anlässlich der IGA 2017 im nächsten Frühjahr das Freizeitforum Marzahn in ein "Blumenfoto-Haus" verwandeln soll. Blumen und Bäume, Landschaften
und gern auch der Blumenhändler von nebenan - alles was "Grün" ist in Marzahn wird präsentiert - als ein Zeichen lebendigen Lebens und einer erlebenswerten Symbiose unserer Plattenbauten mit der Natur.




26.07.2016 Jugenpolitischer Ring lud zum Fußballturnier ein
Am Samstag, den 23. Juli 2016, von 14:00 bis 18:00 Uhr, lud der neu gegründete jugendpolitische Ring zum Fußballturnier auf dem Sportplatz von Rot-Weiß-Hellersdorf e.V. am Teterower Ring ein.

Der jugendpolitische Ring besteht aus Vertretern der Jugendorganisationen der Parteien CDU, SPD, Linke, Grüne und FDP. Am Turnier haben neben den Parteien der SV Grottenkick, Babel e.V., die Bolzerbande 187 und eine Auswahl von Geflüchteten aus der Notunterkunft vom Brebacher Weg teilgenommen.

In einem packenden Finale hat sich die Junge Union Wuhletal gegen die Auswahl der Geflüchteten mit 1:0 durchgesetzt. “Mit diesem Gründungsturnier ist das Fundament für weitere Veranstaltungen und Aktionen des jugendpolitischen Rings gelegt”, so Stefan Ziller von den Grünen.

Der jugendpolitische Ring hat sich aus den verschiedenen Parteien gegründet, weil man besser und direkter im persönlichen Austausch stehen will. “Wir glauben, dass man zusammen besser Probleme im Bezirk erkennen und angehen kann”, so Robert Kovalev, Vorsitzender der Jungen Union Wuhletal.


25.07.2016 Kniffelturnier im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost
Am Mittwoch, den 10. August 2016, ab 15:00 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost alle Würfelfreunde zu einem Kniffelturnier ein, die Teilnahme ist kostenlos.
Die ersten drei Plätze mit den höchsten Gesamtpunktzahlen erhalten eine Urkunde und einen kleinen Sachpreis. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon: (030) 99 49 86 91.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


25.07.2016 Lesenachmittag für Kinder an der Bücherzelle
Ab Montag, den 15. August 2016, von 16:00 bis 18:00 Uhr, lädt das Kindercafé des Stadtteilzentrums Kaulsdorf jeden 3. Montag im Monat zum Lesenachmittag ein.

In den Sommermonaten findet die Veranstaltung direkt an der Bücherzelle auf dem Wilhelmplatz in Kaulsdorf statt. Unter freiem Himmel sorgen Lesepaten mit Märchen und Kurzgeschichten für literarische Unterhaltung. Einfach vorbeikommen, auf einer der Decken Platz nehmen und zuhören. Der Lesenachmittag ist kostenfrei!

Die Kaulsdorfer Bücherzelle konnte im vergangenen Jahr zum Kindertag am 1. Juni dank der Initiative von Anwohnerin Isabell Springmann zusammen mit dem Stadtteilzentrum Kaulsdorf und MITTENDRIN leben e.V. auf dem Wilhelmplatz eröffnet werden. Nach nur einem Jahr ist die ehemalige Telefonzelle eine feste Institution, die von Kindern und Erwachsenen rege genutzt wird, um Bücher zu leihen und tauschen. Die Initiatorin ist froh, dass die Bücherzelle bisher auch von der Nachbarschaft gut angenommen worden ist.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Stadtteilzentrum Kaulsdorf Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Telefon: +49 (0) 56 588 762
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de




25.07.2016 Meine Heimat - Das Salzburger Land im STZ Kaulsdorf
Am Dienstag, den 16. August 2016, von 15:00 bis 16:30 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf zu einem Informationsnachmittag über das Nachbarland Österreich ein. Juliane Laubichler stellt insbesondere ihre Heimat, das Salzburger Land, vor.

Der Vortrag, der Informationen über Land und Leute bietet, wird untermalt von idyllischen Berg- und Landschaftsfotos. Danach wird Kaffee und eine kleine Auswahl an landestypischen Leckereien geboten. Abschließend können beim Dialekt-Quiz die österreichischen Sprachkenntnisse aller Besucherinnen und Besucher unter Beweis gestellt werden.

Um Voranmeldung im Stadtteilzentrum Kaulsdorf wird gebeten unter: (030) 56 588 762.

MITTENDRIN leben e.V. kümmert sich seit 1993 um psychisch kranke, seelisch benachteiligte und behinderte Menschen und deren Angehörige. Der Verein macht sich für ihre Interessen stark und fördert ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Des Weiteren engagiert sich MITTENDRIN leben e.V. zu einem großen Teil in der Gemeinwesenarbeit, die sich in einer Vielzahl von Projekten wiederspiegelt. So bieten die beiden Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf sowie das Kindercafé "bunte Stube" viele Angebote für Senioren, Jugendliche, Kinder und Familien. Darüber hinaus bietet der Verein in der Umweltbildungseinrichtung "Garten der Sinne" vielfältige Bildungsangebote und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Stadtteilzentrum Kaulsdorf Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Telefon: +49 (0) 56 588 762
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de


25.07.2016 "Viva la musica" 2016 in den Gärten der Welt
Am Samstag, den 10. September 2016, ab 19:30 Uhr heißt es bereits zum sechsten Mal "Viva la musica" in den Gärten der Welt. Unter der Leitung von Stefano Salvatori spielt das Grande Orchestra Reale G.O.R. aus Italien Werke von Bizet, Puccini, Rossini, Tschaikowsky, Verdi und anderen internationalen Komponisten.

Frankreich, Spanien bis nach Russland und schließt über Ungarn und Österreich einen vollendeten Klangbogen zurück nach Deutschland - die ideale Einstimmung auf die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 in Marzahn-Hellersdorf.
Im internationalsten Konzertsaal Berlins laden das aus Kampanien stammende Orchester, die Sopranistin Elisa Balbo und der Tenor Raúl Alonso ihr Publikum zu einem Klangerlebnis bekanntester Werke aus Oper und Operette ein. Den farbenfrohen Abschluss bildet ein spektakuläres Höhenfeuerwerk am Spät-Sommernachtshimmel.

Im Herzen der Gärten der Welt, in einem außergewöhnlichen Gartenraum, inmitten kultureller Vielfalt aus Europa und Asien, empfangen musikalische Meisterwerke die Klassik- Freunde zu "Viva la musica". Alle Fans dieses klangstarken Musikerlebnisses sollten sich jetzt die besten Karten sichern oder diese an ihre Liebsten verschenken.

Die Konzertkarten für "Viva la musica" am Samstag, den 10. September 2016 sind im Vorverkauf an den Kassen der Gärten der Welt, an Theaterkassen oder anderen Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter: www.gruen-berlin.de/service/web-shop/ und www.reservix.de erhältlich.

Preise: 28,00 Euro; 30,00 Euro und 32,00 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren an den Theaterkassen und bei reservix.de.
Jahreskartenbesitzer 2016 erhalten auf alle Eintrittskartenkategorien 50 % Rabatt. Die Jahreskarte ist am Veranstaltungstag zusammen mit der Eintrittskarte vorzuzeigen.


22.07.2016 Freie Plätze in der Hans-Werner-Henze Musikschule
Ab Dienstag, den 6. September 2016, bietet die Hans-Werner-Henze Musikschule wieder viele Angebote wie die Musikalische Früherziehung oder verschiedene Eltern-Kind-Kurse an.

Viel hat sich in den letzten Jahren im Angebot der Elementaren Musikpädagogik in der Hans-Werner-Henze-Musikschule verändert. Immer mehr Kinder und Eltern interessieren sich besonders für musikalische Angebote im frühkindlichen Bereich.

Unter Berücksichtigung der letzten Erfahrungen und Nachfragen von Eltern und Großeltern wird es im kommenden Schuljahr zu weiteren Verbesserungen der Angebote kommen. So verstärkt sich zum Beispiel das Angebot der Eltern-Kind-Kurse für Dreijährige und die Musikalische Früherziehung für die Vierjährigen.
Zum festen Angebot zählen auch die Musikkurse für Babys ab sieben Monaten und für die Fünfjährigen.

Kurse und Kurszeiten sind auf der Internetseite der Musikschule www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de einsehen.

Die Preise für die Eltern-Kind-Kurse betragen 31 Euro im Monat, die Kosten für die Musikalische Früherziehung und die Grundausbildung 16 Euro monatlich.
Alle Angebote finden in der Maratstr. 182 statt.

Außerdem bietet die Hans-Werner-Henze-Musikschule neue Plätze für das Instrumentenkarussell zum kommenden Schuljahr 2016/17 an.
Kinder ab fünf Jahren, aber auch Erwachsene können je drei Wochen lang verschiedene Instrumente in kleinen Gruppen bis zu vier Personen ausprobieren und kennenlernen.
Eine überraschend große Vielfalt von elf unterschiedlichen Instrumenten wird vorgestellt, neu zu den bereits in den letzten Jahren angebotenen Instrumenten sind die Oboe und das Schlagzeug. Die vollständige Instrumentenauswahl sind zu finden auf der Internetseite der Musikschule.

Fachkundige Lehrer beraten und unterstützen dabei, die richtige Wahl zu treffen. Jedes der Instrumente kann im Anschluss an den Kurs erlernt werden.
Das Karussell startet am Montag, den 12. September 2016 und findet montags 16:15 Uhr und 17:00 Uhr in der Maratstr. 182 statt mit einem Kostenanteil von 27,50 Euro monatlich.

Anmeldungen bis zum Mittwoch, den 31. August 2016 erwünscht unter www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de oder telefonisch unter (030) 90293-5751 / -5752 / -5761.




21.07.2016 Jahrmarkt der Kulturen
Am 22. Juli 2016, haben die Medien sowie Berlinerinnen und Berliner Gelegenheit, die IDO-Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennenzulernen. Sie können den "Jahrmarkt der Kulturen" besuchen und mit den Olympioniken Kontakt aufnehmen, sich über Kulturen aus 64 Ländern informieren und erfahren, warum zum Beispiel die Jugendlichen aus China, Togo, Neuseeland, Südkorea, Iran, Kasachstan, Georgien oder Kanada Deutsch lernen und wie sie den Alltag in Berlin wahrnehmen.

"In der Internationalen Deutscholympiade spiegeln sich viele Ziele der Arbeit des Goethe-Instituts wider: Die Deutsche Sprache wird hier zur Grundlage für das gegenseitige Verständnis unterschiedlicher Kulturen. In den vergangenen Jahren habe ich die IDO mehrmals besucht. Ich bin begeistert von dem Engagement und dem Interesse, das die Schüler und Schülerinnen unserer Sprache und Kultur entgegenbringen." Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts.

Die Veranstaltung können alle Interessentinnen und Interessenten am Freitag, 22. Juli 2016 von 14:30 bis 18:00 Uhr im Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Str. 9, 10963 Berlin besuchen.
Anmeldung erbeten unter www.goethe.de/ido16-jdk

Der "Jahrmarkt der Kulturen" wird von den Olympioniken gestaltet. Es gibt eine kurze Performance und Informationsstände. Die Besucher können sich außerdem auf ein sprachlich-akustisches Sprachenevent und ein Quiz freuen, bei dem Karten für das Exklusiv-Konzert der Band "Tonbandgerät" am Donnerstag, den 28. Juli 2016 im Lido zu gewinnen sind. Schülerinnen und Schüler des Sartre Gymnasiums in Berlin Marzahn sorgen auf dem Jahrmarkt für eine Überraschung, Sie haben im Rahmen des Projektes "Federsammler" eine Abenteuergeschichte geschrieben, die in Berlin spielt und viel über das Leben in der Stadt vermittelt. Das Buch wird den Olympioniken als Gastgeschenk überreicht.

Weitere Informationen zu finden unter: www.goethe.de/IDO2016

Die Internationale Deutscholympiade ist eine Veranstaltung des Goethe-Instituts und des Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverbandes. Sie wird gefördert vom Auswärtigen Amt. Sponsoren sind der Cornelsen Verlag und Hueber Verlag, die Klett-Langenscheidt GmbH und Reederei Riedel. Unterstützt wird die IDO von: Deutsch Perfekt, Deutsches Technikmuseum, Duden, Jugendherberge Berlin Ostkreuz, Marzahn-Hellersdorf Berlin, Random House. Medienpartner: Inforadio rbb.


19.07.2016 Inklusive Sportwoche "Sport bewegt alle!"
Das Programm der Sportwoche im Stadion Wuhletal:

Montag, der 25. Juli 2016
Fußballturnier
10:00 bis 12:00 Uhr aus den Teilnehmern werden Teams gelost
Leichtathletik
Laufen, Springen, Werfen

Dienstag, der 26. Juli 2016
Rollstuhlparcour
10:00 bis 12:00 Uhr
Jeder kann sich ausprobieren!
kleine Ballspiele, Angebot: von Ball über die Schnur, Basketball, Zwei-Felderball bis zum Brennball - alles möglich

Mittwoch, der 27.Juli 2016
Sportfest Kinder- Mehrkampf
10:00 bis 13:00 Uhr
Disziplinen: Zonenweitsprung, Medizinballstoßen, 30m fliegend und vieles mehr.

Stadion Wuhletal, Lubminer Str. 39, 12619 Berlin

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung und Informationen bis spätestens 21. Juli 2016 an:
Sandra Kramer
Tel.: 030/ 5633616
Mobil: 0177/ 6983161
sandrakramer@mail.de
www.sport-bewegt-alle.de


19.07.2016 Spatenstich für das neue Porta-Einrichtungszentrum in Berlin
Am Dienstag, den 19. Juli 2016, um 11:30 Uhr, starteten mit dem ersten Spatenstich in Berlin-Mahlsdorf die Bauarbeiten für das deutschlandweit 23. Porta-Einrichtungszentrum. Mehr als 50 Millionen Euro investiert die Porta-Unternehmensgruppe am neuen Standort im Osten der Landeshauptstadt direkt an der B1/B5. Insgesamt werden mehr als 300 neue Arbeitsplätze geschaffen.

An der Mahlsdorfer-Straße, Kreuzung Pilgramer Straße, sollen im Frühjahr des kommenden Jahres das 23. Porta-Einrichtungshaus mit separater Küchenwelt sowie ein neuer Möbelmarkt der Marke BOSS Möbel eröffnen. Auf dem rund 120.000 Quadratmeter großen Gelände wird es außerdem einen Hammer Heimtex-Markt, einen Fliesenmarkt Keramundo sowie einen Markt der Firma Fliesen Discount geben.

Kurt Jox, Sprecher der Porta-Geschäftsführung, bezeichnete den Neubau in Berlin als das größte Einzelprojekt des Jahres. "Wir freuen uns, in Berlin angekommen zu sein", erklärte er. Das Gelände im Bezirk Marzahn-Hellersdorf sei seit langem Wunschstandort der Unternehmensgruppe gewesen. Gemeinsam mit den Mitinhabern der Porta-Gruppe, Achim Fahrenkamp und Birgit Gärtner, sowie den Bezirksstadträten Christian Gräff und Stefan Komoß gab Jox mit dem Spatenstich den Startschuss für die Bauarbeiten. "Mit dem Neubau machen wir den nächsten Schritt und stellen uns neuen Herausforderungen. Unsere Erwartungen sind hoch. Umgekehrt dürfen sich Berlin und die Menschen der Region auf ein hochattraktives Einrichtungszentrum mit Weltstadt-Niveau freuen", versicherte er. In einem Zuge dankte Ilja Keller, Porta-Geschäftsführer für Immobilien und Expansion, der Stadt für die konstruktive Zusammenarbeit bei den Planungsarbeiten. "Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat seit dem Jahr 2007 gemeinsam mit dem Unternehmen an der Erlangung des Baurechts gearbeitet, um den Wettbewerb in der Region zu stärken. Wir freuen uns sehr auf die Investition des Unternehmens in unserem Bezirk", so der zuständige Bezirksstadtrat der CDU für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff, anlässlich des Baubeginns. 
Das 23. Porta-Einrichtungshaus in Berlin-Mahlsdorf wird eine Verkaufsfläche von 39.000 Quadratmetern haben. "Als Vollsortimenter benötigen wir diese Fläche, um das gesamte Sortiment, die Wohnideen und Markenvielfalt aller Einrichtungsbereiche zeigen zu können", erläuterte Mitinhaberin Birgit Gärtner. Stilprägend werden der große lichtdurchflutete Eingangsbereich und die innenliegende Spindel sein, die die Geschosse miteinander verbindet. BOSS Möbel eröffnet auf rund 6.000 Quadratmetern mit erweitertem Sortiment. Auf dem gesamten Gelände wird es rund 1.000 kostenfreie Parkplätze geben.

Mit dem Neubau werden in der Region mehr als 300 neue Arbeitsplätze geschaffen. Derzeit sucht die Unternehmensgruppe in allen Bereichen nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch in die eigene Ausbildung will Porta dabei kräftig investieren: "Als Familienunternehmen sehen wir es als unsere Pflicht, jungen Menschen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten", betont Achim Fahrenkamp. Neben dem neuen Standort in Berlin- Mahlsdorf werden auch in Trebbin Fachkräfte sowie Quereinsteiger gesucht. Um die logistische Kapazität für den Großraum Berlin zu bewältigen, baut das Unternehmen dort das vierte Zentrallager, welches ebenfalls im Frühjahr 2017 eröffnen soll. Am Standort Trebbin werden rund 19 Millionen Euro investiert.

Die Porta-Unternehmensgruppe blickt auf eine 50-jährige Historie zurück, die in Berlin- Mahlsdorf mit dem Bau des 23. Porta-Einrichtungszentrums fortgeführt werden soll. Am neuen Standort wird dabei - sowohl in Bezug auf den Wärmeschutz als auch die Wärmerückgewinnung - modernste Technik eingesetzt. In beiden Möbelhäusern kommen darüber hinaus energiesparende und umweltschonende Lichtsysteme zum Einsatz.

Hintergrundinformationen zur Porta-Unternehmensgruppe
Zur Porta-Gruppe gehören aktuell 22 großflächige Porta-Einrichtungshäuser, drei Hausmann-Möbelhäuser in Laatzen, Köln-Gremberghoven und Bergheim, rund 100 SB-Filialen "Möbel BOSS" sowie 19 Einrichtungsmärkte der ASKO- Gruppe in Tschechien und der Slowakei. Das Unternehmen mit über 7.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 1,4 Milliarden Euro. Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp führen das Unternehmen in zweiter Generation gemeinsam mit Kurt Jox.

Als Familienunternehmen engagiert sich die Porta-Unternehmensgruppe für verschiedene soziale Projekte und Einrichtungen. Schwerpunktmäßig unterstützt Porta die "Andreas Gärtner-Stiftung - Hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung", die 1993 von Porta-Mitgründer Hermann Gärtner ins Leben gerufen wurde.




19.07.2016 Kinder & Jugendliche aus Flüchtlingsunterkunft besuchen die Prinzessinnengärten
Am Donnerstag, den 21. Juli 2016, reisen Kinder und Jugendliche aus der Flüchtlingsunterkunft Carola-Neher-Straße in Hellersdorf im Rahmen des Projektes "Wurzeln und wachsen lassen" für einen Nachmittag in die Prinzessinnengärten in Kreuzberg. Begleitet werden sie dabei von den Prinzessinnengärten und dem Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf.

Seit dem Frühjahr setzen Kinder und Jugendliche aus der Flüchtlingsunterkunft Carola-Neher-Straße ihre Gartenarbeit des letzten Jahres fort und bauen, bepflanzen und pflegen die Hochbeete im Innenhof ihrer Unterkunft unter Anleitung der Prinzessinnengärten und mit Unterstützung des Kinder- und Jugendbeteiligungsbüros. Die regelmäßigen Besuche und Gartensprechstunden beantworten die Kinder und Jugendlichen der Unterkunft nun mit einem Besuch in den Prinzessinnengärten in Kreuzberg. In einem Oldtimer-Bus werden sie am kommenden Donnerstag nach Kreuzberg reisen und die grüne Oase erkunden, inklusive Upcycling-Workshops, Ernten und der Zubereitung eines gemeinsamen Abendessen, mit frisch geernteten Zutaten aus dem Garten.


18.07.2016 Rathaus Marzahn-Hellersdorf hisst die Regenbogenfahne
Am Montag, den 18. Juli 2016, hat Stefan Komoß, Bürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, auch in diesem Jahr wieder die Regenbogenfahne vor dem Rathaus auf dem Alice Salomon Platz gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Berliner Lesben- und Schwulenverband Jörg Steinert und weiteren Gästen gehisst.

Die Regenbogenfahne steht für schwul-lesbische Vielfalt und wird sowohl in ganz Berlin, als auch vor den jeweiligen Bezirksrathäusern gehisst. Marzahn-Hellersdorf, als ein Ort der Vielfalt, tritt für die Vielfalt der sexuellen Lebensweisen von Lesben, Schwulen, Trans- und Intermenschen ein.


18.07.2016 Deutsch-chinesische Sommerakademie für Jugendliche im Handwerk
Am Dienstag, den 19. Juli 2016, ab 11:00 Uhr, lädt der Verein KIDS & CO Interessentinnen und Interessenten zu einer öffentlichen Präsentationsveranstaltung des Projektes “Deutsch-chinesische Sommerakademie im Handwerk” in das BerufeHaus SONNENECK, Alt-Hellersdorf 29-31,12629 Berlin ein.

Pressevertreter aus China haben ihr Kommen bereits zugesagt. Vertreter aus dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Senatsverwaltung für Bildung sowie Schulleiterinnen der Kooperationsschulen des Vereins KIDS & CO sind vor Ort.

Erstmals findet im BerufeHaus SONNENECK in Alt-Hellersdorf 29-31 eine deutsch-chinesische Sommerakademie für Jugendliche im Handwerk statt. Schülerinnen und Schüler aus Praxislerngruppen der Wolfgang-Amadeus-Mozart Schule und 15 Kinder und Jugendliche aus Peking sowie den chinesischen Provinzen Yunan, Guangdong und Jiangsu sägen, feilen, nähen oder malern gemeinsam und stellen kleine Produkte her.

Für die jungen Chinesen ist das eine Innovation, denn handwerkliche Fertigkeiten werden in ihrem Land während der Schulzeit nicht vermittelt. Mit viel Neugier, guter Laune, aber auch bemerkenswerter Ausdauer und großem Fleiß sind sie in den Werkstätten des BerufeHauses aktiv.

Auch die Praxisschüler der Mozartschule freuen sich über das Projekt. Nachdem beim gemeinsamen Spiel schnell eine anfängliche Scheu überwunden werden konnte, sind sie nun als Experten aktiv und zeigen, wie mit den verschiedenen Werkzeugen und Werkstoffen umzugehen ist. Auch sprachliche Begabungen werden bei vielen Schülern sichtbar. Die Kommunikation auf Englisch klappt.
Gerd Kokles, Leiter des Bereiches Praxislernen im Verein KIDS & CO, ist begeistert: "Die Schüler erleben hier ganz konkret, was sie alles drauf haben. Sie sind mit Feuereifer dabei, gehen auf die chinesischen Schüler zu, erklären ihnen Arbeitstechniken und haben vor allem viel Spaß."

"Die Chinesen sind sehr ehrgeizig, Das steckt an. Zusammen haben die Jugendgruppen zum Beispiel einen 1,60 hohen Turm aus Strohhalmen gebaut", so Sozialpädagogin Steffi Hutsch, die die interkulturellen Aktivitäten koordiniert.
Jam aus Klasse 9 der Mozartschule sieht das genauso. Er erprobt sich als Praxisschüler in der Metallwerkstatt und hilft nun den chinesischen Schülern einen Berliner Bären aus Aluminium zu sägen und zu feilen.

Organisiert wurde die Sommerakademie durch die Teehausgalerie Potsdam, eine Gesellschaft für deutsch-chinesischen Künstler- und Kulturaustausch in Zusammenarbeit mit dem Verein KIDS & CO und der Mozartschule. Auch Pläne für die Zukunft gibt es schon. So soll im nächsten Jahr gemeinsam ein chinesischer Drache gebaut werden und auch Möglichkeiten für ein gemeinsames Projekt in China werden erörtert.




18.07.2016 Die 6. Berliner HighlandGames in den Gärten der Welt
Am Samstag und Sonntag, den 23. und 24. Juli 2016, jeweils von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr können in den Gärten der Welt in Marzahn-Hellersdorf starke Frauen und Männer ganz in schottischer Manier ihr Können unter Beweis stellen.

Dieses Fest verspricht ein Spektakel zu werden, mit traditionellen Wettkämpfen unter anderem in Steinkugelheben, Fassrollen und Strohsackhochwurf. Diese und weitere Disziplinen können von den Besuchern am Samstag selbst erprobt werden. Während an diesem Tag die Gruppenmannschaften und Amateure Ihre Kräfte unter Beweis stellen, wird es am Sonntag nochmal ganz besonders "heavy". Denn dann sind die Profisportler, die sogenannten "Heavys" an der Reihe. Zu Ihren Disziplinen gehört auch das spannende und begeisternde Baumstammwerfen, bei dem ein Überschlag des Stammes erreicht werden muss.

Als passenden Rahmen wird es wieder einen großen Mittelaltermarkt geben, mit allerhand Kunsthandwerk und Musik. Auch hier kann man sich nach Lust und Laune an Attraktionen wie Axtwurf und Armbrustschießen selbst versuchen. Für ausreichend Gelegenheiten zum Stöbern sorgen die zahlreichen Verkaufsstände mit Keramik, Schmuck und Holzspielzeugen. Wer sich bei all dem Spektakel stärken muss, findet neben einer mittelalterlichen Taverne auch viele weitere Gelegenheiten. Gleich nebenan sorgen die Akteure und Schausteller des Wandertheaters Cocolorus mit Musik von Cocolorus Diaboli und humorvollen Gaukeleien für beste Unterhaltung. Das bunte Treiben endet an beiden Tagen mit den Siegerehrungen der Gruppen- und Einzelwettkämpfe.

Es ist möglich sich als Firma, Verein oder mit Freunden oder Familie einmal selbst in die Welt des traditionellen schottischen Wettkampfs zu begeben, dann kann man sich als 5-köpfige Gruppe für den Gruppenwettkampf am Samstag, den 23. Juli 2016 bewerben.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro (Kinder 6 - 14 Jahre), Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.


18.07.2016 Ferienworkshop im August im Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Ab Montag, den 8. August 2016 bis Montag, den 29. August 2016 jeweils von 14:00 bis 15:30 Uhr bietet das Kindercafé im Stadtteilzentrum Kaulsdorf einen Ferienworkshop zum Thema "Moderner Kindertanz" an.

Die ausgebildete Tanzleiterin Elisa Wald möchte Kindern im Alter von 7 bis 12 Jahren an vier Terminen Freude am Tanzen vermitteln. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt fünf Euro. Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung bis zum Freitag, den 29. Juli 2016, unter Telefon: (030) 56 588 762 möglich.

MITTENDRIN leben e.V. kümmert sich seit 1993 um psychisch kranke, seelisch benachteiligte und behinderte Menschen und deren Angehörige. Der Verein macht sich für ihre Interessen stark und fördert ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Des Weiteren engagiert sich MITTENDRIN leben e.V. zu einem großen Teil in der Gemeinwesenarbeit, die sich in einer Vielzahl von Projekten wiederspiegelt. So bieten die beiden Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf sowie das Kindercafé "bunte Stube" viele Angebote für Senioren, Jugendliche, Kinder und Familien. Darüber hinaus bietet der Verein in der Umweltbildungseinrichtung "Garten der Sinne" vielfältige Bildungsangebote und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


18.07.2016 Juliane Witt gratuliert den Siegern im Kunstwettbewerb "Chilling dreams"
Am Freitag, dem 8. Juli 2016, war es so weit. Nachdem 13 Jugendeinrichtungen des Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt “Chilling-Dreams” jeweils an zwei Ideenfindungsworkshops teilgenommen hatten, wurden endlich die Ergebnisse ausgestellt und präsentiert.

Jedes Team stellte vor über 70 Gästen seine ganz persönliche Idee eines Chillraumes vor. Anschließend konnten die Modelle und Plakate der Projekte auch an den Wänden des Kulturforums begutachtet werden. Danach zog sich die Jury zurück. Es galt die schwere Entscheidung zu treffen, welche fünf der 13 Ideen gemeinsam mit Künstlern baulich umgesetzt werden sollen.

Folgende Objekte werden umgesetzt und sind ab April 2017 in der IGA Berlin 2017 zu sehen:
1. Neugno von der Jugendeinrichtung “Anna Landsberger” – die Umsetzung übernimmt Herr Martin Henkel,
2. Cool Down von der Jugendeinrichtung “Joker” – die Umsetzung übernimmt die Künstlergruppe “breaded Escalope”,
3. Wackelige Wolkenstadt vom “Kinderkeller im Kulturhochhaus” – die Umsetzung übernehmen Heike Qualitz + Ben Tindale
4. Chilling-Babel-Wald vom “Haus Babylon” die Umsetzung übernehmen die Künstler Kerstin Vincent und Tobias Kühn,
5. Angelo von der Jugendeinrichtung im “Kompass” – die Umsetzung übernimmt der Künstler Christoph Glamm.

Die Freude war groß, so manches Team sprang auf und jubelte. Nun geht es in die nächste Runde. Das Projekt wird gefördert durch das Programm Stadtumbau Ost und begleitet durch das Jugendamt, das Stadtentwicklungsamt und S.T.E.R.N.

Jugendstadträtin Juliane Witt sagte: “Die Jugendlichen zu erleben, wie sie kreativ und atemlos ihre Ideen präsentiert haben, war wirklich Gänsehaut pur. Es ist beeindruckend, die Freude der Teams zu erleben, wenn man ihnen eine reale Chance gibt ! Für die fünf Projekte ist das der Fall. Die Kunstwerke entstehen bis zum Winter mit den Jugendlichen und den Künstlern auf und in den Jugendclubs, werden dann für den Standort auf dem IGA Gelände vorbereitet und ab dem Start der IGA in 2017 die Besucher und Bewohner von Marzahn-Hellersdorf erfreuen.
Nach dem letzten IGA – Tag im Herbst 2017 werden sie wieder zurückkehren und dauerhaft auf dem Gelände der jeweiligen Jugendclubs platziert.
Meine Gratulation geht an die Siegerprojekte und ich werde den Künstlern und Jugendlichen gern bei der Umsetzung ab und an über die Schulter schauen. Danke an die IGA, die Jury und das Projekt bwgt e.V. für die professionelle Begleitung.”




14.07.2016 Einweihung des Tonstudio in der Volkshochschule
Am Donnerstag, den 14. Juli 2016, um 10:00 Uhr, hat Bezirksstadträtin Juliane Witt das neue Tonstudio am Standort der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf eröffnet.

Alle Partner des Projektes, die Senatsverwaltung für Kultur, der Träger Derart GmbH und die Volkshochschule sowie das Bezirksamt waren sich einige, dass der aufwendige Umzug sich in jedem Fall gelohnt hat, da dadurch eine fast einzigartige Einrichtung im Berlin erhalten bleibt.


14.07.2016 Tag der Freiwilligen Feuerwehr Marzahn-Hellersdorf am Elsterwerdaer Platz
Am Donnerstag, den 16. Juli 2016, ab 10:00 Uhr feiert die Freiwillige Feuerwehr Marzahn-Hellersdorf am Elsterwerdaer Platz wieder ihren Feuerwehrtag. Die Freiwilligen Feuerwehren aller fünf Ortsteile des Bezirkes geben Einblick in ihre Arbeit und die Technik. Dazu werden unter anderem in Unfall- und Brandsimulationen die Gefahren und deren Bekämpfung eindrucksvoll zu sehen sein. Umrahmt mit einem bunten Bühnenprogramm und der Besichtigung von Löschfahrzeugen werden Groß und Klein wieder jede Menge geboten.
Für das Fest konnten die Feuerwehren auf die Unterstützung des Bezirkes bauen.

Partner und offizieller Veranstalter des Festes ist das Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf, das mit den Feuerwehren eng zusammenarbeitet.

Der zuständige Bezirksstadtrat Christian Gräff konnte mit schnellen Genehmigungen der Veranstaltung durch das Ordnungsamt und mit Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren zu einer gesicherten Veranstaltung beitragen. "Ich bin froh, dass die Freiwilligen Feuerwehren in unserem Bezirk so engagiert sind. Die Frauen und Männer machen einen tollen Job in unserem Bezirk - dafür vielen Dank!", so Christian Gräff.


14.07.2016 Beats-for-Needs Festival in der Alten Börse Marzahn
Am Samstag, den 13. und Sonntag, den 14. August 2016 feiert das “!Beats-for-Needs”-Festival in der Alten Börse Marzahn nicht nur seine Premiere, sondern auch die Menschen und Projekte die tagtäglich ihren Mehrwert an die Gesellschaft weitergeben.
Auf diesem liebevoll handgemachten Charitival gibt es zwei Tage lang Kreativ-Workshops, Vorträge, den Social-Heroes-Markt und natürlich Musik, soweit die Ohren hören können!

Berlin ist Spitzenreiter in Sachen Vergnügen, Konzerte und Nachtleben, doch diese Stadt bietet einfach mehr. Die Menschen, die sich hier für andere engagieren, gehen im Hype und in der Szene verloren. Zeit sie ins Rampenlicht zu stellen. Interaktiv und direkt von Mensch zu Mensch.

Die 20 Workshops des Festivals bieten eine riesige Bandbreite an Aktivitäten, stets mit dem Fokus auf Mehrwert und Nachhaltigkeit. Von Kunst-Workshops, über facettenreiche Coachings bis hin zum kreativen Handwerken und Upcycling. Das Line-up besteht aus über 30 Musikern, die sich ausnahmslos für das Festival ausgesprochen haben und es aktiv mitgestalten. Um langfristig auch über das Festival hinaus Menschen zu berühren und Mut zu machen, nehmen sich erfahrene Regisseure einer Festivaldoku an. Sie fangen ein, was immer auch vor Ort geschehen wird und schaffen einen Film über Vorurteile und Ängste, über Wünsche und Träume, über Herausforderungen und Chancen und darüber, dass wir gemeinsam alles verändern können.

Samstag, 13. August: 14:00 bis 3:00Uhr, Sonntag, 14. August: 12:00 bis 22:00Uhr
One-Day-Ticket: 10€, Weekend-Ticket: 15€




14.07.2016 Gärten der Welt erwarten 10-millionsten Besucherin oder Besucher
In diesem Sommer kann eine Besucherin oder Besucher der Gärten der Welt mit etwas Glück eine riesige Überraschung erleben, denn in Kürze wird die 10-millionsten Besucherin oder der 10-millionste Besucher erwartet.

Seit der Eröffnung der Parkanlage als Berliner Gartenschau im Jahr 1987 kamen von Jahr zu Jahr mehr Besucherinnen und Besucher in die stetig wachsende Parkanlage “Gärten der Welt”. Hierzu legte der erste internationale Themengarten, der Chinesischen Garten im Jahr 2000, den Grundstein.

Spätestens nach der Eröffnung des Japanischen, des Koreanischen, des Orientalischen und des Balinesischen Gartens in den Jahren 2003 bis 2006 sind die Gärten der Welt längst kein Geheimtipp mehr. Ab 2008 folgten der Italienische Renaissancegarten, der Karl-Foerster Garten, der Irrgarten, das Labyrinth und im Jahre 2011 der Christliche Garten.

Diese einzigartige Gartenanlage mit den authentischen Themengärten ist nunmehr so bekannt, dass in diesem Jahr die zehn Millionste Besucherin oder Besucher erwartet wird.

Die Parkchefin Beate Reuber freut sich sehr darauf und sagte: "Wir sind schon ganz gespannt, wann es endlich soweit sein wird. Jeden Abend überprüfen wir die Besucherzahlen des Tages. Es fehlen nur wenige".

Ab 9:00 Uhr morgens, zur Kassenöffnung können sich alle interessierten Besucherinnen und Besucher, Anwohnerinnen und Anwohner sowie Weltenbummlerinnen und Weltenbummler in die Schlange der knapp 10 Millionen Besucher einreihen und darauf hoffen mit einem Überraschungspaket begrüßt zu werden, wenn es heißt: "Herzlichen Glückwunsch! Sie sind unsere zehn Millionste Besucherin oder Besucher."

Wichtige Termine für das Jahr 2016 in den Gärten der welt:
Samstag und Sonntag, den 23. und 24. Juli 2016: HighlandGames,
Sonntag, der 14. August 2016: Sultans Fest
Samstag, der 10. September 2016: Viva la musica mit großem Feuerwerk
Samstag, der 17. September 2016: Mondfest
Sonntag, der 16. Oktober 2016: Herbstfest und IGA Herbsttour


13.07.2016 Standesamt kann bis Monatsende nur Terminkunden bedienen
Das Standesamt Marzahn-Hellersdorf kann aus personellen Gründen bis voraussichtlich Monatsende nur die bereits vereinbarten Termine realisieren.


13.07.2016 Straßensanierung Elsenstraße in Berlin-Mahlsdorf ab Ende Juli
Ab Montag, den 25. Juli 2016, wird im Zuge des Schlaglochsanierungsprogramms die Elsenstraße in Berlin-Mahlsdorf, vom Hultschiner Damm bis zur Elsenstraße Nr. 7, in einer Asphaltbauweise grundhaft ausgebaut.

Die Buslinie 398 fährt in Richtung U Elsterwerdaer Platz von der Landsberger Straße kommend - rechts Alt-Mahlsdorf - links Kressenweg - rechts Am Niederfeld - weiter planmäßig. Ebenso planmäßig in Richtung S Mahlsdorf von Am Niederfeld kommend - links Kressenweg - rechts Alt-Mahlsdorf - links Landsberger Straße.

Folgende Haltestellenpaare entfallen in beiden Fahrtrichtungen bauzeitlich:


1. Pilgramer Str./Gewerbegebiet 2. Pilgramer Str./Rahnsdorfer Str. 3. Rahnsdorfer Str. 4. Hultschiner Damm Ersatzhaltestellen können aus Sicht der BVG im Bereich Alt-Mahlsdorf/Landsberger Straße und Alt-Mahlsdorf/Hultschiner Damm eingerichtet werden. Die genauen Standorte werden durch die BVG in Form von Aushängen an den Haltestellen bekannt gegeben.
Baubeginn ist am Montag, den 25. Juli 2016, die Bauzeit wird maximal fünf Wochen betragen.
Der Fachbereich Straßen bittet alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.




13.07.2016 Zirkel "Künstlerische Textilgestaltung" im STZ PestalozziTreff hat noch freie Plätze
Der Zirkel "Künstlerische Textilgestaltung" im STZ "PestalozziTreff" Berlin-Mahlsdorf, Pestalozzistr. 1 A, hat noch freie Plätze.

Die Angebote im Einzelnen:*


Patchwork Lederarbeiten Applikationen Mode Accessoires und vieles mehr Der Zirkel besteht seit über 20 Jahren und trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Cordula Krause, Gabriele Fichtner
Büro Stadtteilzentrum PestalozziTreff
Tel: 030 56586920
Fax: 030 56588832
pestalozzitreff@hvd-bb.de
www.hvd-bb.de


12.07.2016 Auftaktveranstaltung Quartiersmanagement-Gebiet Boulevard Kastanienallee
Am Mittwoch, den 20. Juli 2016, ab 17:00 Uhr findet die Auftaktveranstaltung des neuen Quartiersmanagements (QM) Boulevard Kastanienallee im Jugendclub U5 statt. Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, und Christian Gräff, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung in Marzahn-Hellersdorf, werden die Veranstaltung feierlich eröffnen.
Danach wird das Team des Quartierbüros, Stephan Mayer, Luzia Weber und Lisa Weiß, einen Überblick über die Aufgaben des Quartiersmanagements geben sowie die Möglichkeiten einer aktiven Mitgestaltung der Gebietsentwicklung durch die Bewohnerschaft aufzeigen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung ist die Meinung der Anwesenden gefragt. Es stehen Stellwände für Ideen, Vorschläge und Anregungen bereit. Zudem können Sie darüber abstimmen, wie das zukünftige Logo des Quartiersmanagements aussehen wird. Abgerundet wird der Abend durch ein buntes Rahmenprogramm sowie ein leckeres Buffet.

Durch intensive Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ist es dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf gelungen, für das Gebiet Boulevard Kastanienallee als eines von insgesamt vier neuen Quartiersmanagementgebieten in Berlin, zum 1. April 2016 die Aufnahme in die Städtebauförderkulisse Soziale Stadt zu erwirken.

Das Quartiersmanagement-Team des beauftragten Büros Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH (BSG) hat ebenfalls zum 1. April seine Arbeit im Quartier aufgenommen und hat mit dem Prozess der Beteiligung von Bewohnerschaft und Akteuren begonnen.

Zur Auftaktveranstaltung laden Christian Gräff, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung und das Quartiersmanagement-Team des Boulevards Kastanienallee alle Anwohnerinnen und Anwohner am Mittwoch, den 20. Juli 2016, 17:00 bis 19:30 Uhr, in den Jugendclub U5, Auerbacher Ring 25, 12619 Berlin
(Nähe U-Bhf. Cottbusser Platz) herzlich ein.


12.07.2016 Kunstaktion Topflappen im mp43
Am Montag, den 8. August 2016, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr werden im Rahmen des ProjectSpaceFestival Berlin 2016 die Arbeiten der beiden Künstlerinnen Kirsten Wechselberger und Sandra Schmidt im mp43 im projektraum für das periphere vorgestellt.

Die Künstlerin Kirsten Wechslberger aus Namibia hat als Zentrales Thema ihrer Arbeit die Ausgrenzung von Menschen aus der Gesellschaft. Sie untersucht die Mechanismen der Apartheid und fordert in ihren Aktionen und Performances dazu auf, diese zu Untersuchen und sich den eigenen Vorurteilen zu stellen. In der partizipatorischen Installation ‚Demarginalize` nutzt sie den natürlichen Spieltrieb der Menschen. Sie fordert dazu auf, aus verschiedenfarbiegen Holzquadern eine Skulptur zu bauen. Das Baumaterial muss im Verlaufe des Spiels erarbeitet werden. Dieses gelingt nur über die Auseinandersetzung mit den Spielteilnehmern über gesellschaftliche Werte und Normen. Nur wer ausreichend Holzquader erarbeitet hat, kann die eigene Installation bauen beziehungsweise weiter ausbauen.

Die Künstlerin Sandra Schmidt aus Deuschland zeigt ihre Arbeit, die partizipatorische Installation `Babel`, welches ein bewegliches Mobile aus zur Zeit circa 350 Papierhäusern bestehend ist. Die Künstlerin hat Interessierte dazu aufgefordert, sie bei der Realisation der Installation zu unterstützen. Interessierte konnten neben der Herstellung der Papierhäuser, auch Geschichten zu den Häusern schreiben. So entstand innerhalb von zwei Jahren ein umfangreiches audiovisuelles System zu dem Themenkomplex `Haus, Unterkunft, Sicherheit und Heimat`. Das Mobile besteht aus Phantasiebauten, exakte Haus-Nachbildungen, Wohnwagen, Türme und Zelte. Es dreht sich ineinander und ist beleuchtet: an der Wand fließen Häuserschatten ineinander und auseinander. Auch zum Festival wird die Künstlerin Interessierte auffordern die Installation weiter zu entwickeln und neue Papierhäuser zu gestallten und entsprechende Geschichten dazu zu entwickeln.

*mp43 - projektraum für das periphere
Kastanienboulevard (Stolbergerstraße 73)
12627 Berlin / Marzahn-Hellersdorf)

*Die Veranstaltung findet im Rahmen des ProjectSpaceFestival Berlin 2016 statt.




12.07.2016 Klimaschutzbeauftragter des Bezirks Marzahn-Hellersdorf nimmt Arbeit auf
Zum Freitag, den 1. Juli 2016, hat der neue Klimaschutzbeauftragte des Bezirks Marzahn-Hellersdorf Jörg Zander seine Arbeit aufgenommen.

"Schwerpunkte der Arbeit werden der Klimaschutzbeirat und die Initiierung gemeinsamer Projekte von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Institutionen und Unternehmen im Bereich des Klimaschutzes sein" so der zuständige Bezirksstadtrat, Christian Gräff zu Aufnahme der Tätigkeit heute.
Jörg Zander hat weitreichende Erfahrungen im Projektmanagement in Berlin und der Initiierung von Fördermittelprozessen.
"Klimaschutz hat mit Fragen zu tun, wie wir unter veränderten Umweltbedingungen Lebensqualität in der Stadt sichern. Ich sehe meine Aufgabe darin, die Wahrnehmung dieses Querschnittthemas im Bezirk zu fördern, vorhandene Aktivitäten zu unterstützten und zu verstärken und neue Projekte auf den Weg zu bringen, die effektiv zur Erreichung der Berliner Klimaschutzziele beitragen", so Jörg Zander.

Ende Juli wird auch erstmals der Klimaschutzbeirat des Bezirks tagen und über die gemeinsame Arbeit beraten. Der Klimaschutzbeauftragte ist auch weiterhin ein externer Beauftragter des Bezirks und unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

Mail: joerg.zander@ba-mh.berlin.de, j.zander@online.de
Tel.: (030) 90293-6703 und 0173 5668441


12.07.2016 Gestaltung eines Bauzaunes für Geflüchtete
Am Freitag, den 29. Juli 2016 sind Kinder und Jugendliche aus dem Bezirk möglich ab 17:00 Uhr einen Bauzaun für die neu entstehende “Modulare Unterkunft für Geflüchtete” in Marzahn NordWest zu bemalen.

In Kooperation mit der Kreativagentur 0815 und dem Stadtteilzentrum Marzahn Nord (Kiekin gGmbh) gestalten Kinder und Jugendliche unter pädagogischer Federführung des Jugendzentrums Betonia (KINDERRING BERLIN e.V.) in den kommenden Wochen den temporären Bauzaun der Modularen Unterkunft für Flüchtlinge in der Wittenberger Straße.

Schülerinnen und Schüler des Stadtteils erhalten in ihrer letzten Schulwoche die einmalige Gelegenheit, sich vormittags der üppigen Flächen des circa 600 Quadratmeter (rund 250 m mal 2,50 m) großen Bauzauns künstlerisch anzunehmen. Alle anderen Kinder und Jugendliche, aber auch Familien, Erwachsene oder Senioren können sich in der ersten Ferienwoche auch am Nachmittag kreativ an der Fassadengestaltung beteiligen. Sobald der Bauzaun am Ende des Jahres aufgrund der Fertigstellung der Unterkunft nicht mehr benötigt wird, kommt dieser gemeinnützigen Projekten zugute.

Weitere Termine sind für Schulen am Montag und Dienstag, den 18. und 19. Juli 2016, von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr, sowie Mittwoch, den 20. Juli 2016, von 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr.
Termine für das Ferienprogramm und weitere Interessierte sind vom Montag bis Mittwoch, den 25. bis 27. Juli 2016, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr vorhanden.

Bei Teilnahme wird um Anmeldung gebeten unter: E-Mail: info@jugendzentrum-betonia.de..


12.07.2016 12. Berliner Tanz-Theater-Abend in der "Alten Börse Marzahn"
Am Freitag und Samstag, den 15. und 16. Juli 2016, jeweils um 19:00 Uhr, kann der 12. Berliner Tanz - Theater Abend unter dem Motto: “Los-ziehen – und gewinnen!” besucht werden.

Tanz, Theater, Musik, Malerei, Videokunst und Fotografie sollen in einem Theaterstück zusammen geführt werden und jeweils für sich selbst wirken. Unter der Regie der Künstlerin und Tänzerin Maike Bartz arbeiten professionelle Künstler und Laiendarsteller aus den Bereichen der Darstellenden und Bildenden Künste gemeinsam. Mit dabei sind: Jack Day, Jenny Döll, Andrew Wass, Johanna Winkler, Anna Klein, Alina Pohl, Adam Misiuda, Nicola, Nadine Hinz, Leander Reininghaus, Andreas von Garnier, Bodo Orejuela, Franz Werner Rautenstock, Laura Schöwel, das Ensemble "undada" der VHS Marzahn-Hellersdorf, das Kinder-Ensemble "upsalla", die "Kunstrebellen" und viele weitere Akteure.

Der Berliner Tanz - Theater Abend wird beendet mit einem echtem Tanzabend mit Discofox, ChaChaCha, Walzer, Rumba, Jive, Boogie, Tango, Salsa und weiteren Tänzen. Alle Gäste sind dazu eingeladen, nach der Vorstellung zu tanzen. Es wird eine besondere Tanzanleitung für alle geben. Der Berliner Tanz-Theater Abend ist immer sehr facettenreich und lebendig und ist jedes Mal ein einmaliges Gesamtkunstwerk.

Veranstalter ist die Tanzschule Balance Arts – Tanzschule und künstlerische Entfaltung von Maike Bartz (weitere Informationen unter: www.balance-arts.de), mit freundlicher Unterstützung der VHS Marzahn Hellersdorf, Gotthard Hänisch und des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf.




12.07.2016 Ferienstart mit Zukunftsdiplom
Am Mittwoch, den 20. Juli 2015 um 15:00 Uhr eröffnet Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur, feierlich das diesjährige Zukunftsdiplom für Kinder. Von 14:00 bis 19:00 Uhr feiern alle Gäste auf dem Barnimplatz in Marzahn NordWest den Ferienbeginn mit einem bunten Kinderfest.
In diesem Jahr steht der Ferienauftakt unter dem Motto "Die Schule fällt ins Wasser". Es werden diverse Spiele rund um das Thema Wasser angeboten, aber auch Hüpfeburg, Ponyreiten und vieles andere mehr stehen auf dem Programm. Die Berliner Wasserbetriebe beteiligen sich mit der Öffnung der Druckerhöhungsstation und einer "Wasserbar".
Vorbereitet und durchgeführt wird das Fest gemeinsam von den Projekten und Einrichtungen: Kinderkeller, Tschechow-Theater, Jugendzentrum Betonia, Jugendhaus UNO, Schulstation Selma, Haus Windspiel, Nachbarschafts- und Familienzentrum Kiek in, Spielplatzinitiative Marzahn e.V., Projekt "Zukunftsdiplom", JK Wurzel, Outreach und dem Stadtteilbüro der Jugendarbeit, u. a. in Kooperation mit dem Projekt: "Belebung des Barnimplatzes"

Das Zukunftsdiplom findet dieses Jahr zum 11. Mal statt. Kinder aus dem Stadtteil Marzahn NordWest erkunden im Rahmen des Zukunftsdiploms ihre Umwelt und lernen Neues und Interessantes aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales im Sinne der Lokalen Agenda 21 kennen. Auch in diesem Jahr können sie wieder aus mehr als 63 Projekten mit mehr als 100 Angeboten wählen: das Abgeordnetenhaus oder den Flughafen Schönefeld besuchen, ins Theater gehen oder Tänze einstudieren, das Auto von morgen bauen oder das Leben der Bienen erforschen, den eigenen Körper kennenlernen oder das Einmaleins der Ersten Hilfe erlernen. Für sechs besuchte Veranstaltungen gibt es dann ein Zukunftsdiplom, das auch im Zeugnis der Kinder vermerkt wird.

Dazu wird es wieder einen Veranstaltungsbroschüre mit alle Angeboten geben, die auch vor Ort am Stand des Zukunftsdiploms erhältlich ist. Sie enthält auch Hinweise und Informationen für Eltern und Erzieher, denn die Angebote sind nicht nur für Schulen und Freizeiteinrichtungen gedacht, sondern besonders auch für Familien. Dafür wurden in diesem Jahr einige spezielle Familienangebote konzipiert. Neu sind auch Angebote für geflüchtete Kinder, die In Marzahn NordWest wohnen oder zur Schule gehen.

Das Projekt wird organisiert durch eine Steuerungsrunde, zu der der Kinderring Berlin e.V., Kiek in gGmbh, Kulturring in Berlin e.V., JAO gGmbH, das Stadtteilbüro des Jugendamtes MarzahnNordWest, der Koordinator der Lokalen Agenda 21 und Vision e.V. gehören. Träger des Projektes ist Vision e.V. Das Zukunftsdiplom wird im Rahmen des Quartiersmanagements Marzahn NordWest mit finanzieller Unterstützung des Berliner Senats, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, im Rahmen des Programms "Soziale Stadt", des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf sowie des Jugendamts und der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf umgesetzt.

Weitere Informationen zum Zukunftsdiplom gibt es unter Internet: www.zukunftsdiplom-berlin.org, E-Mail: kontakt@zukunftsdiplom-berlin.org oder Telefon: (030) 90293 7314.


11.07.2016 Rathaus Marzahn-Hellersdorf hisst die Regenbogenfahne
Am Montag, den 18. Juli 2016, um 12:00 Uhr hisst Stefan Komoß, Bürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, auch in diesem Jahr wieder die Regenbogenfahne vor dem Rathaus auf dem Alice-Salomon-Platz gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Berliner Lesben- und Schwulenverband Jörg Steinert und weiteren Gästen.

Die Regenbogenfahne steht für schwul-lesbische Vielfalt und wird sowohl in ganz Berlin, als auch vor den jeweiligen Bezirksrathäusern gehisst. Marzahn-Hellersdorf, als ein Ort der Vielfalt, tritt für die Vielfalt der sexuellen Lebensweisen von Lesben, Schwulen, Trans- und Intermenschen ein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen!

Für weitere Fragen steht gerne die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Maja Loeffler unter Tel: 90293 2050 zur Verfügung.


11.07.2016 Ausstellung: IM INNERN in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Ab Donnerstag, den 14. Juli 2016, ab 19:00 Uhr ist die Ausstellung “IM INNERN” in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten zu sehen. Zwei junge Künstler des inklusorischen Ateliers Farbklang in Berlin-Mitte, Sina Gummich und Fabian Mettin präsentieren ihrem Publikum Werke, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.

Der Schwerpunkt des Ateliers ist die künstlerische Arbeit mit Kindern, die sich in Therapie befinden und mit Menschen, die ein Handicap haben. Aufgrund der intensiven Betreuung und Anleitung bleiben die Künstlerinnen und Künstler dem Atelier auch bis ins Erwachsenenalter treu und vervollkommnen hier ihre künstlerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Zwei dieser jungen Künstler sind Sina Gummich und Fabian Mettin, die, trotz ihrer Behinderung, zu wunderbaren Ergebnissen gekommen sind, von denen sie in dieser Ausstellung eine Auswahl zeigen. Zu Beginn der Vernissage erwartet die Besucher ein Orgelkonzert. Es spielt KMD Joachim Vetter.

Die Einführung hält Mathias Deutsch, Mitarbeiter des Ateliers Farbklang.
Im Anschluß ist die Ausstellung bis zum Sonntag, den 11. September 2016, zu besichtigen.




11.07.2016 Sommerfest des Frauenzentrum Marie e.V.
Am Donnerstag, den 25. August 2016, von 13:00 bis 18:00 Uhr, findet im Frauenzentrum Marie e.V. in der Flämingstraße 122 (Havemann-Center), 12689 Berlin das Sommerfest für Frauen statt, unter dem Motto: “Mit Freude und Energie bei Marie!”.

Weiterhin sind keine Veranstaltungen im August geplant, da das Frauenzentrum Marie e.V. eine Sommerpause einlegt.

Zu allen Veranstaltungen ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon: (030) 97 89 10 01 erwünscht.


11.07.2016 Grundsteinlegung für Schulneubau "Grundschule am Fuchsberg"
Am Donnerstag, den 7. Juli 2016, ab 13:30 Uhr, legte Stefan Komoß, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf und Bezirksstadtrat für Schule und Sport, an der Ecke Köpenicker Straße/ Habichtshorst den Grundstein für ein neues Grundschulgebäude.

Die Schule an der Straße Habichtshorst entsteht als Neubau für die jetzige Grundschule am Fuchsberg, der Neubau hat ab 2017, dem Jahr der geplanten Fertigstellung, eine reguläre Kapazität von drei Zügen.

Insgesamt wird das Gebäude mit einer Zwei-Feld-Sporthalle für 17,4 Millionen Euro errichtet, die die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf dem Wege der Amtshilfe übernommen hat. Die Aufnahme des Schulbetriebs ist für das Schuljahr 2018/2019 geplant.

Im Rahmen der Feier von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr, die mit einer Rede vom Bezirksbürgermeister Stefan Komoß eröffnete, vergruben die Gäste eine Zeitkapsel – unter anderem mit Honig vom Hausdach des Bezirksamtes von Marzahn-Hellersdorf – als Inhalt.


11.07.2016 Neuer Audio-Video-Kurs an der Musikschule
Im neuen Schuljahr bietet die Hans-Werner-Henze-Musikschule interessierten Teilnehmern ab September einen neuen Kurs für die Erstellung von Videos an. Der Kurs steht Interessierten ab zwölf Jahren mit allgemeinen Computerkenntnissen offen. Willkommen sind auch neugierige Erwachsene.

Von der Ideenfindung über Aufnahme mit Bild und Ton und deren Bearbeitung bis zum fertigen Film, geht es step by step mit modernstem Equipment praxisnah auf Entdeckungstour, um abschließend einen vollständigen Film präsentieren zu können.
Praxisbezogen werden die verschiedensten Möglichkeiten digitaler Video- und Audioaufzeichnung und deren Bearbeitung ausprobiert. Technische und kreative Fertigkeiten für Videogestaltung werden erlernt und helfen bei der Umsetzung konkreter Projekte mit dem Ziel der Außenwerbung für die kommunale Musikschule (z. B. Arbeit am Imagefilm "Musikschule"; Konzertmitschnitte; Präsentation von Instrumental- oder Vokalunterricht)

Die Kursgebühren betragen für 60 min pro Woche 16,- € im Monat.
Für Schülerinnen und Schüler der Musikschule ist der Kurs kostenfrei.
Kursstart: Ende September 2016 - Januar 2017
Zeit: nach persönlicher Vereinbarung, Anmeldung ist erforderlich

Anmeldungen bis Mittwoch, den 31. August 2016, bitte unter www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de oder telefonisch unter 90293-5751 / -5752 / -5758.




11.07.2016 Rock im Grünen 2016: Open Air im Schloßpark Biesdorf
Am Freitag und Samstag, den 29. und 30. Juli 2016, lädt der Verein "Rock im Grünen” zum 19. Mal zu guter Musik und purer Festival-Stimmung mitten in Berlin in die Parkbühne Biesdorf, Nordpromenade 5, ein.

Der "Rock im Grünen” Verein freut sich sehr darüber, das diesjährige Line-Up mit der Kölner Post-Punk Band “KMPFSSPRT” zu eröffnen. Als Headliner beweisen sie am Samstagabend, wie kraftvoll und kritisch deutscher Punk sein kann. Die zweiten Headliner, “YZA YA”, präsentieren schon am Freitag ihren außergewöhnlichen Mix aus Dub-Step, Dance und Hip-Hop.

Für den Freitag sind Bands ausgewählt, die den konservativen Rahmen sprengen und neue Wege gehen. Den Auftakt zu bieten hierfür “The Low Flying Ducks” mit ihrer Mischung aus feinfühligem Folk, bissigem Blues und lässigem Pop. Danach verzaubert “undichmagdich” die Besucherinnen und Besucher mit ihrem Indie-Pop-Sound. Die Wahlberliner “DO I SMELL CUPCAKES” zeigen mit Songs aus ihrem Debütalbum “Chronicles”, was moderner Pop-Rock alles kann. Im Anschluss sorgen “Inge & Heinz” für ein unvergessliches Konzerterlebnis mit ihre Musik, die sich irgendwo zwischen Metal und Schlager einordnen lässt.

Am Samstag wird es dann weniger experimentell, aber nicht weniger mitreißend: “Young Echoes” eröffnen mit ihrer unverkennbaren Rockattitüde aus der Britrock-Ära und lassen lang vermisste Klänge wieder auferstehen. Im Anschluss sorgt “Systemo” für ordentlich Stimmung und zeigt, dass Deutschpunk durchaus partytauglich sein kann. Die Band “Ad Ryan” präsentiert eine Auswahl aus ihrem Pop-Rock Debütalbum "Day & Night”. “Tidalwave” wird ihrem Namen gerecht. Ihr Alternative Rock Sound ist mitreißend und kraftvoll.

Zum Abend hin erschüttert dann “Tell You What Now” mit ihrem Progressive Metal die Bühne. Kurz vor dem Headliner wird es dann noch einmal melodisch: Die Berliner Band “MyArms begeistert” mit ihrem Melodic Rock Sound die Zuschauerinnen und Zuschauer.

Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Infos unter www.rockimgruenen.de


08.07.2016 6. Kinder- und Jugendfestival - Marzahn bewegt
Am Samstag, den 9. Juli 2016, ab 11.00 Uhr, auf dem Victor-Klemperer-Platz vor dem Freizeitforum Marzahn beginnt das 6. Kinder- und Jugendfestival – “Marzahn bewegt” unter der Schirmherrschaft von Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung Christian Gräff und unter Mitwirkung von Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur Juliane Witt.

Kurz vor den Sommerferien bietet das 6. Kinder- und Jugendfestival in der Marzahner Promenade wieder jungen Künstlern und Sportlern aus Vereinen, Schulen, Horten, Freizeitgruppen die Gelegenheit, ihr Können in den Bereichen Tanz, Gesang und sportlichen Vorführungen auf der Bühne vor einer großen Öffentlichkeit zu zeigen.
Durch diese Art der Bestätigung werden die Persönlichkeitsentfaltung unterstützt und die Kinder und Jugendlichen in ihrem Alltag gefestigt.
Die Stärke des Projektes liegt unter anderem darin, keine Kindergruppen auszuschließen. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Kinder mit Migrationshintergrund – jeder kann sich anmelden und teilnehmen. Somit wird der integrative Grundgedanke umgesetzt.

Am 9. Juli werden Kinder und Jugendliche in über 30 Beiträgen vor einer wohlwollenden Jury auftreten. Am Ende des Wettkampfes erhält jeder Teilnehmer eine Bestätigung - in Form einer Urkunde bzw. die Gruppen Pokale. Es werden auch die sehr beliebten Fan-Pokale an die Künstler mit der größten Fan-Gruppe vergeben, um noch mehr Kinder zu begeistern und in das Projekt einzubinden und somit ihr Interesse für diese Art der Freizeitgestaltung zu wecken.
Durch das Festivalprogramm führen auch in diesem Jahr die jungen Moderatoren und Schauspieler Nina Coenen und Sami Alkomi.
Damit jeder diese Freude miterleben kann, werden diverse Workshops auf der Bühne zum Mittanzen einladen.

Zu Gast sind die Zumba-Ensemble von Nici und Tanja und des PSV Olympia sowie den Special Guests Representer of Michael Jackson mit neuen Shows und das Bolli-Pop-Orchester Berlin mit einem frühabendlichen Konzert von ABBA bis Evergreen.
Auf dem Platz wird es wieder tolle Angebote für Kinder geben – mit Rutsche, Kletterberg, Trampolin, Ponyreiten, Basteln, Gokart und vielem mehr. Für Spaß und Unterhaltung der Kinder sorgen auch Angebote der Jugendfreizeiteinrichtung FAIR.

Das Festival wird durch Fördermittel des Aktiven Zentrum Marzahner Promenade gefördert.


08.07.2016 Enthüllung der Nulis-Maske im FreizeitForum Marzahn
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin




08.07.2016 Flaggenhissung "Mayors for peace" vor dem Rathaus
Am Freitag, den 8. Juli 2016, um 12.00 Uhr, hissten Bezirksbürgermeister Stefan Komoß und der Koordinator für Flüchtlingsfragen Francisco Jose Cárdenas Ruiz die Flagge der Vereinigung "Mayors for Peace" vor dem Rathaus Marzahn Hellersdorf.

Bereits zum fünften Mal wollen die "Bürgermeister für den Frieden" in Deutschland am 8. Juli gemeinsam Flagge zeigen und sich für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen einsetzen. Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace appellieren die Bürgermeister an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterstützt diese Initiative bereits seit vielen Jahren.
Die Fahne wird zu bestimmten Anlässen gehisst.


08.07.2016 U18-Wahl zum Abgeordnetenhaus am 9. September
Im September 2016 ist es wieder soweit, das Abgeordnetenhaus in Berlin wird am Sonntag, den 18. September 2016, gewählt und neun Tage zuvor findet die U18-Wahl für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren statt; mit fast identischen Stimmzetteln und Wahlurne.

Das Projekt “U18” startete 1996 in einem Wahllokal in Berlin und ist mittlerweile zu einer der größten politischen Bildungsinitiativen für Kinder und Jugendliche in Deutschland geworden. Durch die U18-Wahlen sollen junge Menschen darin unterstützt werden, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern zu hinterfragen. Kinder und Jugendliche sollen ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen und aktiv ihre eigene Lebenswelt mitgestalten. Mit U18 haben junge Menschen eine Plattform für Diskussionen über Themen wie Klimaschutz, Bildungspolitik, Freizeitangebote, Flüchtlingspolitik, WLAN in der Schule und anderes. U18 setzt sich dafür ein, dass auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wählen und somit politisch mitbestimmen können. Jede Jugendeinrichtung und jede Schule kann entscheiden, in welcher Form sie sich in Vorbereitung der Wahlen mit Demokratie, Parteien und Wahlen beschäftigt beziehungsweise, welche Abgeordneten und Gäste sie sich dazu einlädt.

Ideen und Materialien zu U18 sind auf der Seite www.u18.org zu finden. Materialien gibt es auch im bezirklichen Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro.
U18-Wahllokale können sich unter www.u18.org/berlin-2016/wahllokale/ eintragen.
Informationen, was speziell in Marzahn-Hellersdorf passiert, sind unter www.u18-marzahn-hellersdorf.jimdo.com zu finden.
Die Ideenfabrik, eine Schulung für Fachkräfte, die sich für die Durchführung von U18-Projekten in ihrer Einrichtung/Schule fit machen wollen, fand bereits am 21. April 2016 in der JFE U5 statt.
Das U18-Wahlinfomobil wird im Zeitraum vom 11. bis 21. Juli und vom 5. bis 9. September in Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, auf Plätzen und Schulhöfen unterwegs sein (Einzeltermine auch nach Absprache in den Sommerferien möglich). Es ist buchbar im Jugendzentrum Betonia, bei Vera Priess unter Tel.: 030-9326067 oder Mail: freiwilligendienst@jugendzentrum-betonia.de (bitte angeben ob Workshop oder Infoaktionen oder als Wahllokal).

Der U18-Wahlzirkus findet am Samstag den 3. September 2016 im Rahmen der Veranstaltung "Schöner Leben ohne Nazis" statt. Hier werden Parteinvertreterinnen und -vertreter und/oder Direktkandidatinnen und – kandidaten auf die Bühne gebeten und in Gespräche verwickelt.

Die Wahlparty findet am Freitag, den 9. September 2016 ab 15:00 Uhr in der JFE FAIR, Marzahner Promenade 51, statt. Mit Musik, Tanz, einer Menge Spaß und Spannung warten alle auf die Hochrechnungen und das Ergebnis der Wahlen.
Bei Nachfragen an das bezirkliche U18-Netzwerk im Bezirk Marzahn-Hellersdorf bitte an das:
• Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf, Marzahner Promenade 51 in 12679 Berlin, Frauke Groner und Judith Poppe, Tel./Fax: 030 - 9339466 oder kjb@hvd-bb.de
• Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, Riesaer Str. 94 in 12627 Berlin, Gabriele Fiedler, Tel: 030-902934728 oder gabriele.fiedler@ba-mh.berlin.de

wenden.


08.07.2016 Lesenachmittag für Kinder an der Bücherzelle Kaulsdorf
Am Montag, den 18. Juli 2016, von 16:00 bis 18:00 Uhr lädt das Kindercafé des Stadtteilzentrums Kaulsdorf wie jeden 3. Montag im Monat zum Lesenachmittag ein. In den Sommermonaten findet die Veranstaltung direkt an der Bücherzelle auf dem Wilhelmplatz in Kaulsdorf statt. Unter freiem Himmel sorgen Lesepaten mit Märchen und Kurzgeschichten für literarische Unterhaltung.
Einfach vorbeikommen, auf einer der Decken Platz nehmen und zuhören.
Der Lesenachmittag ist kostenfrei!

Die Kaulsdorfer Bücherzelle konnte im vergangenen Jahr zum Kindertag am 1. Juni dank der Initiative von Anwohnerin Isabell Springmann zusammen mit dem Stadtteilzentrum Kaulsdorf und MITTENDRIN leben e.V. auf dem Wilhelmplatz eröffnet werden. Nach nur einem Jahr ist die ehemalige Telefonzelle eine feste Institution, die von Kindern und Erwachsenen rege genutzt wird, um Bücher zu leihen und tauschen. Die Initiatorin ist froh, dass die Bücherzelle bisher auch von der Nachbarschaft gut angenommen worden ist.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




08.07.2016 KiezMobil wird reaktivert - Marzahner Unternehmen stiftet Fahrzeug
Am Samstag, den 2. Juli 2016, hat das Marzahner Unternehmen Flexible Industriemesstechnik GmbH dem Marzahner Jugendclub “Haus der Begegnung M3” beim Kiez4all Fest einen VW-Bus übergeben worden, geplant ist die Wiederbelebung des beliebten Projektes " KiezMobil".

Das "KiezMobil" fährt mehrmals in der Woche an einen sozialen Brennpunkt. Das Ziel dieser Fahrten ist es, den Platz zu beleben und Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Spiel-, Spaß-, Sport-, Bildungs- und Beratungsangeboten anzusprechen. Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und Stadträtin Juliane Witt hatten sich für das KiezMobil eingesetzt, nachdem der alte VW Bus im Frühjahr 2015 wegen eines Defekt aus dem Verkehr gezogen werden musste.

Die neuen Spiel und Sportgeräte- auch eine neue Hüpfburg und ein Trampolin stammen aus der PS-Sparen Aktion der Berliner Sparkasse. Der Scheck dazu wurde von Herrn Rossmann an den 2. Vorstand Jana Müller übergeben.
Der Bus kann auch für die Zusammenarbeit mit den Notunterkünften oder für andere Projekte des Haus der Begegnung M3 e.V. genutzt werden.

Das M3 hat dienstags bis freitags von 14:00 bis 20:00 Uhr sowie samstags von 13:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Das M3 KiezCafè mit dem sozialen Mittagstisch öffnet Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Haus der Begegnung M3 e.V.
Mehrower Allee 3
12687 Berlin
Telefon: +49 30 9328036
Telefax: +49 30 29035397
E-Mail: info@m3marzahn.de
www.m3marzahn.de


06.07.2016 BUNT - Projekt Nachbarschaft und Integration in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord
Mit großer Freude hat der Fachbereich Bibliotheken im Amt für Weiterbildung und Kultur die Information aufgenommen, dass der Antrag auf Unterstützung für den Standort Kaulsdorf bewilligt wurde. Nun geht das Projekt in die Umsetzung.
Das Projekt "Nachbarschaft und Integration in der Familienbibliothek Kaulsdorf: Lese- und Sprachförderung" wird von Mai 2016 bis April 2019 in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord realisiert. Aus Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Entwicklung werden im Rahmen des Programms "Bibliotheken im Stadtteil II" über drei Jahre 75.000 Euro zur Verfügung gestellt.
Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin übernimmt die Kofinanzierung des Projektes mit weiteren 75.000 Euro.

Die Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord zählt die Förderung der Lese- und Sprachkompetenz, die Vermittlung von Informationskompetenz und in zunehmendem Maße die Förderung lese- und schreibschwacher Kinder zu ihren Kernaufgaben.
Vor dem Hintergrund des erheblichen Zuzugs an jungen Familien werden Kinder bis
10 Jahre, Kinder in Kindertageseinrichtungen, Grundschulkinder, Kinder des Asylbewerberheimes und Kinder, die vor Schuleintritt keine Kita besuchen, Zielgruppe des Projektes sein. Dazu soll der Medienbestand der Bibliothek weiter bedarfsgerecht entwickelt und die Kontakte zu den Kitas, den Grundschulen, den Jugendfreizeiteinrichtungen, dem Asylbewerberheim und den Akteuren im Stadtteil weiter ausgebaut werden. Die Bibliothek soll mit Hilfe der Förderung zu einem aktiven Partner bei der Entwicklung des Stadtteils werden.

Für die Bibliothek sind unter anderem folgende Maßnahmen geplant:
Neben der Erwerbung von Medien zur Sprach- und Frühförderung, des Ausbaus eines deutschsprachigen Medienbestandes für Kinder, der Erwerbung zweisprachiger Medien und Bildwörterbüchern für Kinder von Geflüchteten, der Erwerbung von Medien in einfacher leichter Sprache, sollen für Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer stabile Rollkoffer für den Transport von Medien zu festgelegten Themen erworben werden. Das Regalsystem soll für Nonbooks erweitert werden und es soll weitere Arbeitsplätze und Bilderrahmen für Ausstellungen geben. Das Angebot zur Leseförderung wird durch den Einsatz von 10 Tablets erweitert, damit Kinder den souveränen Umgang mit digitalen Medien erlernen.
Um die Sichtbarkeit der Bibliothek in ihrem Einzugsgebiet für alle zukünftigen Benutzerinnen und Benutzer zu verbessern, ist auch geplant, die Bibliothek in das örtliche Wegeleitsystem aufzunehmen.

Weitere Informationen: www.berlin.de/bibliotheken-mh


06.07.2016 Poilitiker beantworten Fragen in der KGA Wacholderheide
Am Samstag, den 16. Juli 2016, findet von 13:00 bis 15:00 Uhr im Rahmen des Jubiläums der Kleingartenanlage "Wacholderheide" ein Polit-Talk mit der Vize-Präsidentin des Bundestages Petra Pau, dem Senator Mario Czaja, dem Bezirksbürgermeister Stefan Komoß sowie Spitzenkandidaten für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus sowie zum Bezirksamt statt.

Unter dem Motto "Wir halten das, was wir versprechen" werden neun Politiker den Bürgern dieses Bezirks Fragen beantworten und Anregungen entgegen nehmen, die sie in ihrer zukünftigen politischen Arbeit umsetzen wollen.
Die Veranstaltung findet im Vereinsheim der Anlage, in der Greifswalder Straße/ Lemkestraße in Mahlsdorf statt.




05.07.2016 Schlosspark Classic Picknick im Grünen - eine Konzertkulisse der besonderen Art!
Am Samstag, den 9. Juli 2016, präsentiert sich ab 11:00 Uhr der Schlosspark Biesdorf als einer der schönsten grünen Orte des Bezirks auf dem Weg zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 mit einem Classic Picknick. "Wir wollen damit das öffentliche Interesse an dieser in Berlin einzigartigen Parkanlage wecken und als künftiger Gastgeber der IGA schon einmal vorab interessierte Bürger und Freunde des Schlossparks sowie Musik,- Garten,- Kunst- und Architekturfreunde aus nah und fern herzlich zu einem Besuch einladen", so Bezirksstadtrat Gräff, der die Veranstaltung um 12:;00 Uhr eröffnen wird.

Der Schlosspark wird zur Konzertkulisse der besonderen Art. Besucher des vom Berliner Gartendirektor Albert Brodersen gestalteten Gartendenkmals sind eingeladen, sich dort ein lauschiges Plätzchen zu suchen, die Decke auszubreiten und beim Schlosspark Classic Picknick ganz unbeschwert der Musik zu lauschen oder die Tanzdarbietungen zu genießen.
Den Besuchern wird über den ganzen Tag ein facettenreiches Kulturprogramm präsentiert: Zum Auftakt gibt es eine Performance der Deutschen Tanzkompanie, die in Kooperation mit dem Atelier Lars Scheibner in Marzahn entwickelt wurde und die auf dem Pleasureground vor der Ostseite des Schlosses dargeboten wird. Klassische Melodien ertönen von insgesamt zwei "Musikinseln": einer Bühne vor der Nordseite des Schlosses und dem Teepavillon. Interpreten der Hans-Werner-Henze-Musikschule des Bezirks und das Trio Rosenrot werden u.a. zu erleben sein. Außerdem präsentieren auf einer "IGA vor Ort" – Meile Akteure und Vereine an Marktständen ihre Aktivitäten zur IGA Berlin 2017. …..Im Lesegarten erwartet die kleinen Besucher ein tolles Kinderprogramm: Basteln zum Thema UEFA EM 2016 (u.a. Fußball-EM Fan-Bänder, -Ketten und -Rasseln), Kicken an der Torwand und im Fußballparcour oder eine Runde mit der Kindereisenbahn fahren.

“Wir wollen an diesem Tag auch Sachen zeigen, die sonst nicht zu sehen sind", erklärt Gräff. "So werden wir zum Beispiel auch den Eiskeller öffnen. Der Eiskeller ist sonst verschlossen, weil er ein Quartier der Fledermäuse im Park Biesdorf ist. Es ist also eine einmalige Gelegenheit, einen Blick in das Gewölbe zu werfen. Hinzu kommt, dass der Eiskeller im neuen Glanz erstrahlt". Um 18:00 Uhr wird es im Eiskeller eine Führung geben. Besucher können sich davon überzeugen, dass die mit Mitteln aus dem Fachbereich Grün denkmalgerechte Restaurierung in wundervoller und höchst professioneller Weise gelungen ist.

Besucher des Festes erhalten zudem einen Eindruck davon, wie das Schloss Biesdorf auf die spätere Nutzung als Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum bereits bestens vorbereitet worden ist. Kompetente Auskunft erhalten Interessenten bei einer Führung ab 16:00 Uhr von der neuen Direktorin des Schlosses Katja Aßmann (Grün Berlin GmbH) und dem Bauhistoriker Dr. Oleg Peters.

Der Landschaftsarchitekt Bernd Schütze stellt seinen Parkrundgang ab 14:00 Uhr unter das Motto "Der Schlosspark Biesdorf – denkmalgeschützte Gartenkunst und ausgezeichnete öffentliche Grünanlage". Los geht’s an der Schlossauffahrt.
Für die kulinarische Umrahmung sorgt die vom Biesdorfer Blütenfest bekannte Präsenta GmbH. Am Platanenrondell und am Eiskeller können Sie kühle Getränke, Grillspezialitäten und leckeren Kuchen genießen.
Bitte beachten Sie, dass der Zugang zum Park nur über die Oberfeldstraße oder vom Blumberger Damm aus möglich ist. Der Zugang von der Straße Alt-Biesdorf ist wegen der Bauarbeiten am Schloss nicht möglich.

Weitere Informationen:
Dr. Oleg Peters |Projektleiter
Standortmarketing Marzahn-Hellersdorf
c/o Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung
Tel. 90293 2622
oleg.peters@ba-mh.berlin.de


05.07.2016 Einladung zur Alphabetwerkstatt in die Galerie M
Am Sonntag, den 10. Juni 2016, lädt von 16:00 bis 17:30 Uhr die Galerie M zur Alphabetwerkstatt ein. Zu sehen sind Videos und Objekte, die im Rahmen des Projektes "ALPHABET WERKSTATT" entstanden sind. Die Alphabet-Werkstatt vermittelt Kindern an der Selma-Lagerlöf-Grundschule in Berlin Marzahn künstlerische Arbeitsweisen in Bezug auf das Alphabet. Der “Powerdeutsch" Förder-Sprachunterricht für Kinder wird durch die Vermittlung von Gestaltungsprozessen von Buchstaben, Wörtern und ihren bildlichen Entsprechungen mitgeprägt. Dabei entstanden spannende Videoarbeiten, die wir Ihnen und ihren Kindern nicht vorenthalten möchten!

Das Filmprogramm:


Buchstaben aus dem All Das stumme Alphabet Die Geschichte der Prinzessin S Zusammen sind wir stark! u.a. Getränke und Snacks werden gestellt

Projektpartner:


Branka Pavloviç (Video) Katia Vásquez Pacheco (Sprachförderung, Co-Leitung) Mark Straeck (Zeichnung, Schriftgestaltung) Nelson Léon & Daisy Watkiss (Marionetten, Puppenbau) Richard Henschel (Stimme, Performance, Körperarbeit) Volker Vettorazzi (Schulleiter der Selma-Lagerlöf-Grundschule) Karin Scheel (Leitung der Galerie M) Thomas Bratzke (Projektleitung Labor M) Labor M
kontakt@labor-m.berlin
labor-m.berlin
Tel. 01578 720 26 79

Die Alphabet Werkstatt ist ein Projekt des Labor M und wurde ermöglicht durch
eine Förderung des Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin, 2016.

Labor M ist ein künstlerisches Kunstvermittlungsprojekt in der Galerie M, der kommunalen Galerie für zeitgenössische Kunst im urbanen Raum des Bezirks Berlin Marzahn-Hellersdorf. Das Labor M wird geleitet von Thomas Bratzke (Bildhauer/Performer).

Mit freundlicher Unterstützung der Senatskanzlei / Kulturelle Angelegenheiten, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien.

Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin
Leiterin: Karin Scheel
030 / 545 02 94


05.07.2016 Ausstellung zum offenen Kunstwettbewerb "Mitte in der Pampa"
Am Donnerstag, den 7. Juli 2016 ab 19:00 Uhr lädt die station urbaner kulturen zur Ausstellungseröffnung zum offenen Kunstwettbewerb “Mitte in der Pampa” und Bekanntgabe der ausgewählten Künstlerinnen und Künstler für 2016 und 2017 in Anwesenheit von Kulturstadträtin Juliane Witt ein.

Ebenso wird die Präsentation der Publikation “Was ist draußen? Kunst im Untergrund zwischen Hönow und Tierpark 2014-2015” vorgestellt.

Die Ausstellung ist ab Freitag, den 8. Juli 2016 bis Samstag, den 10. September 2016, jeweils von Donnerstag bis Samstag von 15:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Eine Sommerpause ist geplant vom 4. bis 31. August.

International gefragt wurde nach ortsbezogene Arbeiten im Bereich der Berliner U-Bahnstationen auf den Linien U55 und U5 zwischen Hauptbahnhof und Cottbusser Platz. Die Arbeiten sollen ästhetische, stadträumliche sowie gesellschaftspolitische Verhältnisse zwischen Zentrum und Peripherie in Berlin bearbeiten und auf die damit verknüpften urbanistischen, kulturellen und ökonomischen Entwicklungen eingehen, unter anderem der Großprojekten "Verlängerung U5" in Mitte und "Internationale Gartenausstellung (IGA) 2017" in Hellersdorf. Zentrales Aktionsfeld des Wettbewerbs ist die großläufige Grünfläche am U-Bhf. Cottbusser Platz, die als "Place Internationale" für neuen Formen von städtischen Aushandlungsprozessen gedacht ist.




05.07.2016 Videotee: Alphabetwerkstatt
Am Sonntag, den 10. Juli 2016, von 16:00 bis 17:30 Uhr, lädt das Labor M in die Galerie M ein. Zu sehen sind Videos und Objekte, die im Rahmen des Projektes "ALPHABET WERKSTATT" entstanden sind.

Die Alphabet-Werkstatt vermittelt Kindern an der Selma-Lagerlöf-Grundschule in Berlin Marzahn künstlerische Arbeitsweisen in Bezug auf das Alphabet.
Der “Powerdeutsch" Förder-Sprachunterricht für Kinder wird durch die Vermittlung von Gestaltungsprozessen von Buchstaben, Wörtern und ihren bildlichen Entsprechungen mitgeprägt. Dabei entstanden spannende Videoarbeiten.

Das Filmprogramm:


Buchstaben aus dem All Das stumme Alphabet Die Geschichte der Prinzessin S Zusammen sind wir stark! Getränke und Snacks stehen bereit.

Projektpartner sind:


Branka Pavloviç (Video) Katia Pacheco (Sprachförderung, Co-Leitung) Mark Straeck (Zeichnung, Schriftgestaltung) Nelson Léon & Daisy Watkiss (Marionetten, Puppenbau) Richard Henschel (Stimme, Performance, Körperarbeit) Volker Vettorazzi (Schulleiter der Selma-Lagerlöf-Grundschule) Karin Scheel (Leitung der Galerie M) Thomas Bratzke (Projektleitung Labor M)
05.07.2016 Klettern in den Sommerferien
Am Mittwoch, den 10. August 2016, 17. August 2016, 24. August 2016 und 31. August 2016 wird der Kletterberg in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr in der Kemberger Straße betreut.

In Kooperation mit dem AlpinClub Berlin und dem Regionalteam 1 des Jugendamtes wird der Kletterberg in der Kemberger Straße in den Sommerferien wieder eröffnet.

Für Gruppen können separate Termine vereinbart werden. Ansprechpartner ist Alexander von Doepp unter Telefon: 0173 981 73 52.

Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Klettererlaubnis der Erziehungsberechtigten ist notwendig.


05.07.2016 Sommerfest für Jung und Alt im Bürgerhaus "Südspitze"
Am Freitag, den 8. Juli 2016, von 15:00 bis 19:00 Uhr lädt das Bürgerhaus “Südspitze”, Marchwitzastr. 24-26, 12681 Berlin zum Sommerfest für Jung und Alt in den Garten des Bürgerhauses ein.

Zusammen mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, der das Fest eröffnet und die Gäste begrüßt, können die Besucherinnen und Besucher dann bei Sport und Spiel, Trommeln und Schminken feiern, ihr Glück am Glücksrad testen oder den Tast-Parcour ausprobieren. Das Amateurtheater des FreizeitForum Marzahns zeigt “Willste reich werden”, das “Duo Bögömari” tritt auf und es werden Gospel-Oldies und Bollywood geboten.
Zur Stärkung gibt es Würstchen vom Grill, Kaffee & Kuchen und Getränke.




04.07.2016 Mini-WM 2016 des Sportvereins Eintracht Mahlsdorf
Fußball verbindet – Am Samstag, den 2. Juli 2016, hat Bezirksbürgermeister Stefan Komoß zusammen mit Karsten Ebert der Wohnungsbaugenossenschaft Stadt und Land und Vereinsvorstand Thomas Loest vom Sportverein Eintracht Mahlsdorf die Mini-Fußball-EM 2016 in Hellersdorf eröffnet.

Während der offiziellen Fußball-Europameisterschaft in Frankreich wird in Hellersdorf der Kinder-Europameister bei der Mini-Fußball-EM 2016 in der Altersklasse U 11 gekürt. Das von der Stadt und Land WG, WG Wuhletal und dem Sportverein Eintracht Mahlsdorf e.V. veranstaltete Turnier stand unter dem Motto: Fußball verbindet.

Für alle Teilnehmer hatte der Verein elf Trikots und eine Landesfahne bereitgestellt, die die Teams als Erinnerung behalten durften und so bei der Aufstellung zur Eröffnung und im Verlauf des Turniers ein tolles, buntes Bild abgaben.


04.07.2016 Podiumsdiskuission zur Ortsumfahrung Ahrensfelde
Ortsumfahrung Ahrensfelde Bau der B158 – wichtigstes Infrastrukturprojekt im Nordosten
h4. Verbindung für die Wirtschaft in Berlin - Brandenburg
Der Bau der Bundesstraße 158 / Ortsumfahrung Ahrensfelde ist das vordringlichste Infrastrukturvorhaben, welches schon jetzt unabdingbar ist. Täglich durchqueren über 30.000 Fahrzeuge den Ortskern Ahrensfelde, was zu erheblichen Staus führt.
Hinzu kommt, dass das prognostizierte Bevölkerungswachstum in den unmittelbar angrenzenden Bezirken Marzahn-Hellersdorf sowie Lichtenberg und der gesamten Stadt sowie die zunehmende Gewerbe- und Industrieansiedlung eine Verbesserung der Anbindung an den nordöstlichen Berliner Ring zwingend erforderlich macht. Um die Notwendigkeit dieser Maßnahme zu unterstreichen und mögliche Optionen des weiteren Verfahrens zu diskutieren laden Herr Christian Gräff, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung und Herr Wilfried Gehrke, Bürgermeister der Gemeinde Ahrensfelde zur Podiumsveranstaltung mit anschließendem get together
am Dienstag, den 12.07.2016 um 19:00 Uhr
im Orts-/Gemeindezentrum Ahrensfelde,
Lindenberger Str. 1 B, 16356 Ahrensfelde, direkt hinter dem Rathaus
ein.

Auf dem Podium diskutieren:


Herr Jochen Brückmann, Bereichsleiter Infrastruktur und Stadtentwicklung der IHK Berlin Herr Robert Radzimanowski,
Fachbereichsleiter Wirtschaftspolitik der IHK Ostbrandenburg Herr Matthias Dorfmeister,
Gebietsverkaufsleiter Harry-Brot GmbH Marzahn-Hellersdorf Moderation durch Christian Gräff Interessentinnen und Interessenten melden ihre Teilnahme bite per E-Mail an mensching@regionalmanagement.eu bis Freitag, den 8. Juli 2016 an.


04.07.2016 Sommerfest & 111-jähriges Vereinsjubiläum des VfB Fortuna Biesdorf
Am Samstag, den 16. Juli 2016, findet ab 11:00 Uhr zum zweiten Mal das Sommerfest des VfB Fortuna Biesdorf statt. In diesem Jahr gibt es auch noch richtig Grund zum Feiern, denn die Fortuna feiert in diesem Jahr das 111-jährige Vereinsjubiläum.
Eingeladen sind alle, ob jung ob alt, groß oder klein, Familien, Fans und Freunde, sowie alle, die mit dem Verein einen aktiven Tag erleben möchten. Auch in diesem Jahr wird beim Sommerfest des VfB Fortuna Biesdorf eine ganze Menge für Groß und Klein geboten. Es kann das "DFB-Technik-Abzeichen" abgelegt werden, im menschengroßen "Riesen-Kicker" werden die Spieler zu lebendigen Tischkickerfiguren und beim Bungee-Run können sich alle in Kraft und Schnelligkeit messen.

Ein Highlight wird das "Bus-Pulling" von 14:00 bis 15:00 Uhr sein. Dabei treten die aus sieben Personen bestehenden Teams im Ziehen eines 12 Tonnen schweren Reisebusses gegeneinander an. Die Anmeldekarten und die Regeln dazu sind auf der Internetseite der Fortunen unter: www.vfb-fortuna-biesdorf.de zu finden. Den Gewinnern winken tolle Überraschungs-Preise.

Die kleinsten Besucher können sich beim Kinderschminken zu kleinen Raubkatzen verwandeln lassen oder sich auf den Hüpfeburgen so richtig austoben. Die Mamas und Papas des VfB Fortuna Biesdorf stellen einen großen Kuchenbasar mit leckerem Selbstgebackenem auf. Weiterhin gibt es eine Tombola mit vielen interessanten Preisen. Als besondere Überraschung wird Live-Musik aus verschieden Musikrichtungen geboten und zum Abschluss des Sommerfestes soll der Tag bei einem Tanzabend mit Discjockey in gemütlicher Runde ausklingen.

Stattfinden wird das Sommerfest auf der Sportanlage des VfB Fortuna Biesdorf, Grabensprung 56, 12687 Berlin.




01.07.2016 FORM UND PHASE Ausstellungseröffnung in der PYRAMIDE
Eine Kooperation der VHS Marzahn-Hellersdorf, des Ausstellungszentrums Pyramide und von Liebe, Arbeit, Kino. Am Freitag, den 8. Juli 2016, um 18 Uhr, eröffnet im Ausstellungszentrum PYRAMIDE, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin, die Gruppenausstellung “Form und Phase”.
Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, von 10:00 bis 18:00 Uhr. Eintritt frei.

Im März 2016 riefen Vera Müller (Bildende Künstlerin) und Matthias Schwelm (Filmemacher) junge, kunstinteressierte Menschen dazu auf, sich mit ihrer Projektidee für die Freie Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf 2016 zu bewerben. In regelmäßigen Treffen tauschten sich die zehn jungen Künstlerinnen und Künstler im Alter von 15 bis 27 Jahren intensiv aus und realisierten unter der kuratorischen Leitung von Vera Müller und Matthias Schwelm ihre Projektideen.

Vera Müller und Matthias Schwelm zum Projekt: "Es ist uns wichtig, dass sich die Teilnehmer/innen der Kunstklasse mit Projektideen aus ihrer persönlichen Lebenswirklichkeit und der Bereitschaft zur ehrlichen künstlerischen Auseinandersetzung einbringen. Wir sehen unsere Verantwortung darin, die (künstlerische) Identität der jungen Menschen zu stärken und sie darin zu unterstützen, eine eigene künstlerische Sprache zu finden, mittels derer sie sich ausdrücken können. Wir fordern sie heraus, ihre künstlerischen Ideen individuell und authentisch für die Präsentation im Ausstellungszentrum PYRAMIDE zu realisieren."

Die Kunstwerke sind von Freitag, den 8. Juli, bis Freitag, den 5. August 2016, in der Gruppenausstellung FORM UND PHASE im Ausstellungszentrum PYRAMIDE zu sehen. Interessierte Besucher sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, dem 8. Juli 2016 um 18:00 Uhr eingeladen. Oliver Richter (Gesang & Tuba) und Thomas Krüger (Klavier) werden ein ca. 20-minütiges Konzert geben. Vera Müller und Matthias Schwelm werden die Ausstellung eröffnen.

Die Freie Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf 2016 ist eine Kooperation des Projektes "Liebe Arbeit Kino" (Vera Müller & Matthias Schwelm), der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf (Gotthard Hänisch) und des Ausstellungszentrums PYRAMIDE (Carolina Winkler).

Zu den künstlerischen Arbeiten:
Kseniia Babkina (*1992)
Die Lage
Zeichnung / Malerei
"Was bin ich? Wo bin ich? Und ich bin nicht da. In einem Raum steht ein Mädchen, sie steht in einer Ecke, sie ist klein, sie fühlt sich sehr groß. Beine schreien und der Kopf ist sehr groß und die Wangen sind immer rot, sie fühlt sich nicht wohl. Wenn sie in die Mitte des Raums kommt, fühlt sie sich schon besser, sie kann sich mehr bewegen, Luft holen und freier sein. Wenn sie raus geht, kann sie sich verlieren und Wahrnehmungen von der Welt erhalten. Das bin ich. Es geht um Wahrnehmungen von meinem Körper, vom Raum und der Welt." (Kseniia Babkina)

Shawn Karlborg (*1989)
No.1
Plastik / Skulptur
Shawn Karlborg untersucht Materialien und Hände. Er macht Gipsabgüsse von zwölf Händen, stellt einer jeden Gipshand eine kleine Tonskulptur gegenüber, welche die jeweiligen Hand geformt hat und eine gegossene Plastik aus dem Material, mit welchem diese Hand tagtäglich arbeitet. So kombiniert er z.B. die Gipshand eines Kerzenziehers mit einer Plastik aus Wachs und einer vom Kerzenzieher aus Ton geformten Skulptur.

Mai Trang Le (*1998)
Es war einmal…
Zeichnung / Text
Was wenn Dornröschen nicht wachgeküsst wird? Was wenn der Frosch kein König ist? Was wenn der Prinz im Turm gefangen ist? In ihrer Arbeit, einer zeichnerisch und textlichen Neuinterpretation der Grimm‘schen Märchen Dornröschen, Froschkönig und Rapunzel hinterfragt Mai Trang Le gesell-schaftliche Konventionen und Rollen.

Anne Leutzsch (*1988)
MC Anne Muse aka Elisabeth von Thüringen
Video / Installation
In Anne Leutzschs Arbeit geht es um Elisabeth von Thüringen, um den mittelalterlichen Sing-Off-Battle zwischen dem Minnesänger Tannhäuser und Walther von der Vogelweide, um Elisabeth, die besungen wurde, um ihre Lebensgeschichte, ihre persönliche Entwicklung. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Puppe MC Anne Muse, welche von einer Flaschensammlerin in einem Abfalleimer gefunden wurde.

Magoo Sophie Meyer (*1996)
Und Schlauchboote segeln dort auch…
Video / Installation
"In meiner Videoarbeit beschäftige ich mich mit dem Gedächtnis der Orte meiner Kindheit. Wie schreibt sich Vergangenheit in Raum ein? Welche Emotionen, welche Erinnerungen werden an diesen Orten wach? Um meinen Gefühlen an den Orten nachzuspüren, suche ich audio-visuell nach Farben, Klängen und Perspektiven meiner Erinnerungen." (Magoo Sophie Meyer)

Tabor-Joaquin Romero Pasternack (*1999)
10 5
Zeichnung
"In meiner Arbeit stelle ich den von mir beobachteten/erlebten Zwang der Gesellschaft auf den Menschen dar: wie es sein müsste und wie es sein sollte. Auf einem Papier befinden sich zwei Zeichnungen, zwei Szenen, zwei Darstellungen. Eine davon zeigt, wie es sein müsste und die andere, wie es sein sollte. Das zweite Bild verbirgt sich – zunächst unsichtbar für den Betrachter – im Ersten, das sollte versteckt sich im müsste." (Tabor-Joaquin Romero Pasternack)

Aaron Pittelkow (*1998)
hortus populi
Experimenteller Kurzfilm
"Mit dem Volkspark Friedrichshain bin ich tief verbunden: Im angrenzenden Krankenhaus bin ich bei meiner Geburt fast gestorben, im Park habe ich Laufen und Fahrradfahren gelernt, habe von meiner Oma die dortige Pflanzen- und Tierwelt gezeigt bekommen, bin verloren gegangen und habe meinen ersten Kuss bekommen. Dieser Film ist meine Liebeserklärung an den Volkspark Friedrichshain. Ich möchte den Ausstellungsbesucher zu einem ganz persönlichen Spaziergang einladen, ihm den Park und seine Schönheit zeigen." (Aaron Pittelkow)

Oliver Richter (*1989 )
La Française arrive / Die Französin kommt
Sound-Collage
Am Brunnen vor dem ukb (Unfallkrankenhaus Berlin) startet der Audio-Spaziergang, bei welchem man von Roberts Verliebtheit zur französischen Austauschschülerin Julie erfährt, die am nächsten Tag anreisen wird. Während des Spaziergangs folgt der Zuhörer Roberts Stimme und der Sound-Collage, welche ihn auf akustischer Ebene die Wahrnehmungsverschiebung einer schizophrenen Psychose erleben lassen.

Alexandra Scheil (*1999)
Morbovia
Zeichnung / Rauminstallation
"Aus einem Kopfgefäß läuft eine Kette, an der Zeichnungen und Texte befestigt sind. Diese Installation ist meine nach Außen dargestellte Innenwelt, in welcher verschiedene Charaktere nach ihren eigenen Regeln existieren." (Alexandra Scheil)

Kristina Vasilevskaja (*2001)
Welt und Wir – Work in progress
Text / Zeichnung / Installation
"Vier Wellen des Feminismus gab es bereits und diese haben viel verändert. Doch noch ist die Welt nicht perfekt und das wird sie natürlich nie sein, aber sie immer mehr zu verbessern, ist ein großer Fortschritt. Ich möchte mithilfe meiner Recherche zeigen, wie wichtig Feminismus ist. Meine Beobachtungen zu den Themen Frauen (-bewegungen) und Feminismus stelle ich zeichnerisch und als Text Collage dar. Ich möchte zeigen, was wir Frauen hinterfragen, sagen und meinen." (Kristina Vasilevskaja)

Das Projekt wurde ermöglicht durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und wird mit freundlicher Unterstützung der Wohnungsbaugesellschaft STADT UND LAND, dem Lionsclub Berlin-Wuhletal und der Berliner Sparkasse realisiert.

Für Rückfragen und Zusendung von Bildmaterial stehen Vera Müller und Matthias Schwelm sehr gerne zur Verfügung.

KONTAKT:

FREIE KUNSTKLASSE MARZAHN-HELLERSDORF / LIEBE ARBEIT KINO
Vera Müller & Matthias Schwelm
Telefon: 030 - 91 59 44 19
E-Mail: info@freie-kunstklasse.de
Homepages: www.freie-kunstklasse.de, www.liebe-arbeit-kino.de

VHS – Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf
Gotthard Hänisch
Mark-Twain-Str. 27, 12627 Berlin
Telefon: 030 - 90 293 25 84
E-Mail: gotthard.haenisch@ba-mh.berlin.de
Homepage: www.berlin.de/vhs-marzahn-hellersdorf

Ausstellungszentrum PYRAMIDE
Carolina Winkler
Riesaer Str. 94, 12627 Berlin
Telefon: 030 - 90 293 41 32
E-Mail: carolina.winkler@ba-mh.berlin.de
Homepage: www.ausstellungszentrumpyramide.de


01.07.2016 Vivantes Klinikum Kaulsdorf übernimmt medizinische Betreuung in zwei Notunterkünften
Das Vivantes Klinikum Kaulsdorf hat die Leitung für die medizinische Versorgung in zwei Notunterkünften für Asylsuchende in der Bitterfelder Straße in Marzahn übernommen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales erteilte dem Berliner Krankenhauskonzern Vivantes einen entsprechenden Auftrag.

Das Vivantes Klinikum Kaulsdorf kümmert sich federführend um den Betrieb des so genannten Med-Punktes und bietet für die Asylsuchenden zweimal die Woche allgemeinmedizinische Sprechstunden in den Unterkünften an. Am Donnerstag, den 9. Juni 2016, fand die erste Sprechstunde statt. Menschen, die in umliegenden Turnhallen und anderen Unterkünften in der Nähe untergebracht sind, können hier mitversorgt werden.

Für geflüchtete Frauen bietet das Vivantes Klinikum Kaulsdorf schon seit April jeden Dienstag eine gynäkologische Sprechstunde an – mit farsi und arabisch sprechenden Ärztinnen oder Ärzten. Diese Sprechstunde wird zunehmend gut angenommen. In Zukunft werden die Sprechstunden bedarfsgerecht erweitert.

Die Flüchtlingsunterkünfte werden von der EJF gemeinnützigen AG und dem Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V. betrieben.


01.07.2016 Aufruf für Vorschläge zum "Tag des Ehrenamtes" der BVV
Die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf beschloss im Jahr 2003, alljährlich zum "Tag des Ehrenamtes" am 5. Dezember ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern für ihren persönlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft zu danken.

Daher ruft die Vorsitzende der BVV Marzahn-Hellersdorf Kathrin Bernikas auch in diesem Jahr dazu auf, Vorschläge für die Ehrung besonders engagierter Mitmenschen einzureichen.
Die namentlichen Vorschläge müssen eine ausführliche Begründung enthalten. Voraussetzung ist unter anderem ein mindestens dreijähriges ehrenamtliches Engagement im Bezirk.
Die Anzahl der Vorschläge ist auf zwei pro Einreicherin oder Einreicher begrenzt.

Die Zuschriften werden im September 2016 von der Arbeitsgruppe der BVV nach festgelegten Kriterien bewertet, welche im Büro der BVV erfragt beziehungsweise auf der Internetseite des Bezirksamtes eingesehen werden können.

Die Vorschläge bitte bis zum Mittwoch, 31. August 2016, an das

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Bezirksverordnetenversammlung
Die Vorsteherin
12591 Berlin
oder per E-Mail: bvv@ba-mh.berlin.de
oder per Fax: 030 90293 5815

Auskünfte erteilt auch gerne das Büro der BVV unter Tel. 030 90293 5811.
Weitere Informationen auch auf der Internetseite des Bezirksamtes.

Kathrin Bernikas
Vorsteherin der BVV




 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin