mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 22.08.2017 13:13 Uhr 
Am Dorfanger in Alt-Kaulsdorf Die Mahlsdorfer Kirche Mechthildstrasse Mahlsdorfer Gartenimpressionen

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











30.07.2015 Geschichtsausstellung: Zeitzeugen und Anekdoten aus Marzahn-NordWest gesucht
Offizieller Aufruf zum Einreichen von persönlichen Geschichten und Fotos aus mehr als
30 Jahren Leben in Marzahn-NordWest gestartet.
Für das Ausstellungsprojekt "PlusMinus 30 - Kiezgeschichten aus Marzahn-NordWest" sind
Zeitzeugen, Anwohner und Interessierte gefragt Ihre individuellen Geschichten und Fotos
ab dem 05.08.2015 online auf www.plusminusdreissig.de oder schriftlich auf ausliegenden
Vordrucken bei verschiedenen Partnern vor Ort einzureichen.
Ziel der Ausstellung ist es gemeinsam mit den Bewohnern und Akteuren die Entwicklung
des Quartiers darzustellen. Die eingereichten Geschichten und Fotos werden von
Kollegen 2,3 | Bureau für Kulturangelegenheiten gesammelt, sortiert und aufgearbeitet. Die
Ausstellung wird dann ab 2016 an verschiedenen belebten Orten im Kiez zu sehen sein.
Marzahn-NordWest ist mit seiner Erstellung zwischen Mitte bis Ende der 1980er Jahr das
jüngste Quartier der Großsiedlung Marzahn Hellersdorf. In Marzahn-NordWest leben ca.
23.000 Menschen.

Teilnehmende Partner:


Berliner Tschechow Theater (Kulturring in Berlin e.V. – Märkische Allee 410) Haus “Windspiel” (Jugendwerk Aufbau Ost e.V. – Golliner Str. 4) Kiek in e. V. Berlin (Rosenbecker Straße 25/27) Kulturhochhaus Marzahn (Kinderring Berlin e.V. – Wittenberger Str. 85) QuartiersBüro Marzahn NordWest (Havemannstraße 17A)
28.07.2015 Gratulation zum 103. Geburtstag - Ella Seelig am 13. August 2015
Frau
Ella Seelig
Märkische Allee 148
12681 Berlin

Ansprechpartnerin hierfür ist Fr. Werner unter Tel. 030 54 20 477.


28.07.2015 FAMILIENGUTSCHEIN - das Angebot für alle Neugeborenen wird gut angenommen
Alle Neugeborenen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf (2014 waren es 2.501 Babys) werden auf eine ganz besondere Art begrüßt und willkommen geheißen. Mit dem Begrüßungsschreiben des Bezirksbürgermeisters erhalten junge Eltern zugleich ein Geschenk in Form eines Familiengutscheines im Wert von insgesamt 40 Euro nach Hause geschickt. Diesen gibt es auch für Kinder bis zum 2. Lebensjahr, die mit ihren Eltern im Bezirk ein neues Zuhause finden.
Seit 2010 gibt es den Familiengutschein, der gern von den jungen Eltern in Anspruch genommen wird. Er will das gesunde Aufwachsen der hier lebenden Kinder von Anfang an fördern und dabei die jungen Eltern beim Hineinwachsen in ihre neuen herausfordernden Aufgaben unterstützen. Denn gerade in dieser Zeit sind sie ganz besonders gefordert und manchmal auch überfordert. Viele Fragen kommen: Entwickelt sich mein Kind gut? Trinkt es genügend? Was will mein Baby mir sagen? Was mache ich, wenn mein Baby sehr unruhig ist, viel weint oder nur schwer zur Ruhe kommt? Was, wenn es Schlaf- oder Ernährungsprobleme hat?
Über den Familiengutschein stehen jungen Eltern gerade in der Anfangsphase eine Vielzahl von kostengünstigen Angeboten und eine angemessene Unterstützung in den einzelnen Stadtteilen bereit. Die Palette reicht von Babymassage, Fabel-Kurse, Spiel-und Bewegungsangebote bis hin zu Beratungen für Eltern mit Schreibabys u.a. Entsprechend der persönlichen Erwartungen und Bedarfe können entsprechende Kurse und Angebote ausgewählt werden. Die jeweiligen Kooperationspartner sind erfahrene geschulte Fachkräfte z.B. in Hebammenpraxen, Geburtshaus, Kinder-, Jugend- und Familienzentren u.a. Einrichtungen. Sie stehen den Müttern und Vätern mit all ihren Fragen gern zur Seite und auch der Kontakt zu anderen Eltern sorgt für einen regen Austausch untereinander. So erhalten Eltern viele Impulse und werden gestärkt für die Bewältigung ihres Familienalltags. Schon über 500 Eltern haben 2015 diesem Gutschein genutzt und sind begeistert von der Vielseitigkeit der Angebote.
Mehr hierzu finden Sie auf den Seiten des Jugendamtes
Für Nachfragen können Sie sich auch gern auch gern an das Netzwerk "Rund um die Geburt" über Frau Moncorps (Telefon 90293 3855)
oder im Jugendamt an die Koordinatorin für Frühe Hilfen, Frau Schwarz (90293 4450) wenden.




22.07.2015 Bezirksamt heißt Flüchtlinge und Asylsuchende der Unterkunft am Blumberger Damm willkommen
Inzwischen haben die ersten rund 150 Flüchtlinge und Asylsuchenden die neue mobile Unterkunft am Blumberger Damm bezogen. Mehr als tausend Bürgerinnen und Bürger kamen am 10. Juli 2015 zum "Tag der offenen Tür", um sich die Räumlichkeiten anzuschauen und sich über die Situation vor Ort zu informieren. Zum Einzug wurden die neuen Nachbarn von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit einem kleinen Imbiss willkommen geheißen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich darüber hinaus bereits zu einem Unterstützernetzwerk zusammengeschlossen und gemeinsam mit der neuen Heimleitung kreative Ideen entwickelt, wie den Menschen in der Unterkunft ein möglichst angenehmer Aufenthalt bereitet werden kann.
Im Namen des Bezirksamtes dankte Dagmar Pohle, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, den engagierten Bürgerinnen und Bürgern und zeigte sich sehr erfreut darüber, dass so viele Engagierte den Flüchtlingen und Asylsuchenden ihre helfende Hand reichen: "Es ist wichtig, dass sich die Menschen von Anfang an wohl bei uns fühlen. Gerade durch gelebte nachbarschaftliche Solidarität, die weit über den Blumberger Damm hinausreicht", so Pohle weiter, "präsentiert sich Marzahn-Hellersdorf als toleranter und lebenswerter Ort der Vielfalt".
Das Unterstützernetzwerk hat inzwischen verschiedene Arbeitsgruppen gebildet, die sich um die Errichtung einer Kleiderkammer, die Begleitung bei Behördengängen und Arztterminen, die Organisation von Deutschunterricht, Angebote für Kinder und Jugendliche, Sport, die Vermittlung von Praktika sowie die Gestaltung der Außenanlagen kümmern. Wer ehrenamtlich mithelfen möchte, kann sich gern an das Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte (Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin, Tel. 030/9989502) wenden.


21.07.2015 diveRcity - Tauch ein in deine Stadt - 2015
diveRcity, das heißt für uns Vielfalt und dive your City – Tauch ein in deine Stadt -.
Hierbei handelt es sich um ein Jugendkulturprojekt, welches vom "Roter Baum” Berlin mit Unterstützung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf durchgeführt wird und Jugendlichen die seltene Gelegenheit gibt ihre eigene Veranstaltung zu organisieren. Dieses Projekt wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms “Soziale Stadt”. Das heißt im Klartext:

Bei uns dürfen Jugendliche jeden Sommer Free Open Airs für sich, ihre Freunde, und jeden der Lust auf gute Musik und Tanzen hat, veranstalten!!!
Das Ganze ist natürlich völlig legal, und wird durch einen Mitarbeiter des "Roten Baum’s” betreut. Er steht den Jugendlichen während des gesamten Projekts mit Rat und Tat zur Seite. Stattfinden tut das ganze in Marzahn-Hellersdorf, wo wir – man mag es kaum glauben – sehr viele schöne Grünanlagen haben, die nicht nur auf Besucher aus dem Bezirk warten und geradewegs zu entspannten Nachmittagen, Erlebnissen und Begegnungen einladen!

Als Höhepunkt gibt es jährlich ein diveRcity Festival mitten im Bezirk.

Welches Anfang September zusammen mit allen Jugendgruppen gestaltet wird, die vorher ihr eigenes Free Open Air veranstaltet haben. Und natürlich auch mit allen die währenddessen noch dazu gestoßen sind!
Free Open Air Info Liste:
01.08. – Ostblock Skate Park – 14-22 Uhr
Ein Free Open Air BMX, Scooter + Skateboard Wettbewerb
mit Preisverleihung und Musik

02.08. Kurt-Julius-Goldstein-Park 14-22 Uhr
Hiphop +Funk DJ’s möglicherweise auch mit Bands
Workshop vorrauss. mit Skateboardgestaltung und Graffiti Area

08.08. Regine Hildebrandt Park (U Hellersdorf) 14-22 Uhr
HipHop und Deutschrap Live Musik
Beatboxworkshop

09.08. Regine Hildebrandt Park (U Cottbusser Platz) 14-22 Uhr
House/Techno,
Graffiti+Musik-Workshops bei Techno

oder
Hiphop (Live+DJ)
BMX/Skateboard oder BeatboxWorkshop

oder

Liedermaching, Bands
mit Jamsession

18.08. Wiesenpark 17-22 Uhr
Elektropop im Anschluss an eine große Wasserschlacht

2 weitere bisher ohne Datum voraussichtlich im September

Dive’R’City Festival: Standort: Alice-Salomon-Platz Datum: 04.09.2015 Zeit: 16-23 Uhr Es gibt Große Bühne mit einem bunten Potpouri aus Bands,Musikern und Dj’s.
Dazu gibt es verschiedenste Angebote für Gäste: Graffiti, Klettern, Halfpipe für BMX + Skateboards (incl. Showact), "make your own Food-Corner” uvm.

Für weitere Infos: Philipp Müller Tel.: 017628011816 Mail: diveRcity@roter-baum-berlin.de


21.07.2015 Eine Nacht voller Schreibimpulse: Schreibnacht für Jugendliche in der Bibliothek
Wann: 29.August 2015, 20:00 Uhr bis 30.August 9:00 Uhr
Ort: Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin (im Freizeitforum Marzahn)
Mindestens einmal im Jahr findet die äußerst beliebte Schreibnacht statt. Nun ist es wieder soweit - umgeben von inspirierendem Ambiente, können sich Jugendliche an verschiedenen Stationen kreativ betätigen. Im Mittelpunkt steht das Schreiben, aber natürlich ist es auch erlaubt zu spielen oder sich lesend in eine ruhige Ecke zurückzuziehen. Obwohl erfahrungsgemäß Schlafen eher nebensächlich ist, ziehen die jungen Leute immer mit Rollkoffern, prall gefüllten Reisetaschen und jeder Menge Spaß in ihr nächtliches Domizil ein.
Mitzubringen sind ein Schlafsack, Waschzeug und etwas eigene Verpflegung. Das Sonntagsfrühstück wird vom Förderverein der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. gesponsert.

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr




21.07.2015 Biografische Schreibwerkstatt für Erwachsene
Wann: 31.Juli 2015, 16:00 Uhr
Ort: Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin (im Freizeitforum Marzahn)

Am Dienstag, den 31.Juli 2015 geht die Biographische Schreibwerkstatt für Erwachsene in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain” in eine neue Runde.
Ziel der Schreibwerkstatt ist es, biographisches Textmaterial so aufzuarbeiten, dass daraus eine spannende Am Dienstag, den 31.Juli 2015 geht die Biographische Schreibwerkstatt für Erwachsene in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain” in eine neue Runde.Geschichte für die eigene Familie oder Literatur für ein größeres Lesepublikum wird.
Tanja Steinlechner, Autorin und Gründerin der Berliner Autorenschule Schreibhain, gibt Impulse, um in den Schreibfluss zu kommen, führt ins Erzählhandwerk ein und leitet die Feedbackrunden an. Im geschützten Rahmen der Schreibgruppe entwickeln sich die Geschichten fort und entspinnen sich neue Fäden und Möglichkeiten des Erzählens.
Der Schreibworkshop Auf den Spuren Deines Lebens eignet sich für alle Menschen, die das Schreiben gern als Medium nutzen und Freude daran haben, Ihr Schreibhandwerk zu schulen oder zu erweitern. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Ein Kursnachmittag dauert ca. drei Stunden.

Anmeldung: per Mail an: kontakt@tanja-steinlechner.de
telefonisch unter: 0177 32 16 298
Preise: Schnuppertag: 10 Euro, Einzeltermin: 25 Euro; ermäßigt 15 Euro
Wann: Immer am ersten Freitag im Monat, 16 - 19 Uhr (Ausnahme Julitermin)

www.schreibhain.de

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr


20.07.2015 8. Hellersdorfer Kleingartentag am 25.07.2015
Am 25. Juli 2015 ab 11.30 Uhr findet unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Stefan Komoß in der Kleingartenanlage "Wickenweg" (Eingang Kressenweg) der 8. Hellersdorfer Kleingartentag – anlässlich des 25. Jubiläums des Bezirksverbandes Hellersdorf – statt.

Nach der Festveranstaltung von 12.00 bis 14.00 Uhr und dem Aufsteigen der Wunschluftballons können bei einem Kinderfest mit vielen Attraktionen und einem Sommerfest mit Tanz und Feuerwerk, Menschen von jung bis alt, einen Tag voller Spaß und Vergnügen verbringen.


20.07.2015 Grüner wird’s nicht: Berlinweite Marketingkampagne für das das Angebot des CleanTech Innovation Centers
Das CleanTech Innovation Center(CIC) in Marzahn bietet jungen Unternehmen mit Fokus auf saubere Technologien Räume und Werkstätte für ihre Ideen. Seit der Eröffnung des CIC im September 2014 baute das neue Berliner Start-Up-Center seine Leistungen kontinuierlich aus. Das CIC vertiefte seine internationale Kooperationen, gewann Mentoren für die Start-Ups und verbesserte kontinuierlich die Infrastruktur in den Büro- und Werkstatträumen. Nachdem das CIC sein Angebot in den vergangenen Monaten auf zentralen Messen und Fachveranstaltungen im Start-Up-Umfeld präsentierte, geht das Marketing jetzt in die Breite: Edgar Cards mit dem Motto "Grüner wird’s nicht!" liegen berlinweit in Cafés, Restaurants und Konzertlocations aus. Die auffälligen Karten, mit dem grünen Berliner Ampelmännchen als Motiv, bewerben das Angebot des Gründerzentrums insbesondere bei den 18-34 jährigen Berlinerinnen und Berlinern.
Außerdem gab es im Rahmen des Wirtschaftsdienliche Maßnahmen Projekts (WDM) unterstützt durch Mittel des EU- EFRE Fonds für regionale Entwicklung und der Senatsverwaltung für Wirtschaft verschiedene weitere Marketingaktionen wie Anzeigen und Kooperationen in Berlin- Brandenburger Magazinen und Zeitungen.

"Mit dieser Marketingkampagne machen wir im Vorfeld der Eröffnung des Cleantech Business Parks Berlin Marzahn am 1. und 2. September auch auf die Möglichkeiten zur Ansiedlung für junge Unternehmen in der Cleantech Branche aufmerksam" so der Wirtschaftsstadtrat von Marzahn- Hellersdorf, Christian Gräff (CDU) heute.

Über das CleanTech Innovation Center:
Das CleanTech Innovation Center (CIC) bietet jungen Unternehmen aus dem Bereich der sauberen Technologien ein umfassendes Angebot: Kostengünstige Büro- und Werkstattflächen, erfahrene Partner und Mentoren sowie ein Austausch-Programm mit New York. Dabei profitieren die Start-Ups auch von der unmittelbaren Nähe zum CleanTech Business Park – Berlins größtem Industriegebiet. Das Innovationszentrum ist ein Private Public Partnership Modell der Wirtschaftsförderung Marzahn-Hellersdorf mit der Gewerbesiedlungsgesellschaft GSG Berlin.


*Kontakt:
*
CleanTech Innovation Center
Christian Gräff
Tel: 030/ 90293-2600
E-Mail: innovation@cleantechpark.de




20.07.2015 Veranstaltungskalender SeniorenServiceBüro für August 2015
Mi 5.08.2015 09.00-12-00 Uhr Garten der Sinne (Mittendrin leben e.V.)
29. MAHRZAHN-HELLERSDORFER SENIORENWANDERTAG 2015
Das SeniorenServiceBüro Marzahn-Hellersdorf der Abteilung Gesundheit und Soziales und das Stadtteilzentrum Kaulsdorf – MITTENDRIN LEBEN e.V. lädt alle Wanderlustigen herzlich ein.
Neben mehreren Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kommen auch sattelfeste Radler auf einer geplanten Route zu ihrem Vergnügen. Unser Ziel ist der GARTEN DER SINNE, Wodanstraße 40 in 12623 Berlin-Mahlsdorf, wo Sie bei Speis und Trank und musikalischer Unterhaltung Ihre müden Beine ausruhen oder auch an einer kleinen Führung auf dem "Fühlweg" teilnehmen können. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter Tel. 90 293 4433 (Frau Döbrich - SeniorenServiceBüro).

15.00 Uhr Vereinsheim Kaulsdorf-Süd
Tanz im Grünen
mit Norbert Lauck und der "Musikboutique Berlin".
Anmeldung unter Tel. 5 63 23 46. Eintritt: 2,50 €, ein Kaffeegedeck 3,00 €
Fr 07.08.2015

09.00 Uhr Kino "Kiste"
Senioren-Kino-Brunch (Film im Kino zu erfragen)
Anmeldung unter Tel. 9 98 74 81. Eintritt Kino: 4,50 €, Brunch 3,50 €

Sa 08.08.2015

14.00 Uhr KOMPASS - Haus im Stadtteil
Let’s dance! - Tanzkaffee mit DJ Milan
Anmeldung unter Tel. 564 974 01. Eintritt: 3,00 €, ein Kaffeegedeck 3,00 €

Di 11.08.2015

14.00 Uhr KOMPASS - Haus im Stadtteil
Kultur im KOMPASS
“Erinnerungen in Noten” mit Helmut Gohlke.
Anmeldung unter Tel. 56 49 74 01. Eintritt: 2,50 €, ein Kaffeegedeck 1,70 €

Mo 17.08.2015

15.30 Uhr Wohnpark am Rohrpfuhl
Rohrpfuhl-Treff
“Erinnerungen in Noten” mit Helmut Gohlke.
Anmeldung unter Tel. 54 70 70 70. Eintritt: 1,50 €, ein Kaffeegedeck 1,50 €

Di 18.08.2015

14.00 Uhr Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf
Grillfest im Klub
mit dem Alleinunterhalter Winny.
Anmeldung erbeten unter Tel. 5 63 09 93. Eintritt: 2,50 €

Mi 19.08.2015

14.30 Uhr JenaerTREFF
Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise
Von Matrosen, Meer, Wind und Wellen - Eine musikalische Schiffsreise mit Helmut Gohlke und seiner Plattensammlung. Anmeldung erbeten unter Tel. 89 99 87 96.
Eintritt: 2,50 €, ein Kaffeegedeck 3,00 €

14.30 Uhr Stadtteilzentrum "Pestalozzi-Treff"
Kaffee und Kultur
"Berlin, wie haste dir verändert" - mit der Schauspielerin und Sängerin Irmelin Krause.
Anmeldung unter Tel.56 58 69 20. Eintritt: 2,50 €, ein Kaffeegedeck 1,70 €

Fr 21.08.2015

09.00 Uhr Kino "Kiste"
Senioren-Kino-Brunch (Film im Kino zu erfragen)
Anmeldung unter Tel. 9 98 74 81. Eintritt Kino: 4,50 €, Brunch 3,50 €


15.07.2015 Mozart-Gemeinschaftsschule bewirbt sich um Berliner Förderpreis "Praktisches Lernen 2015"
Mit einem Modell des Fahrgeschäftes "Breakdancer", das in einem Projekt aus dem Praxislernen mit KIDS & CO gebaut wurde, bewirbt sich die Mozart-Gemeinschaftsschule in diesem Jahr um den Berliner Förderpreis "Praktisches Lernen".

Die Schüler Gerome Hesse und Philipp Antony Paul haben das Modell im Maßstab 1:10, das beeindruckende anderthalb Meter im Durchmesser und fast einen Meter in der Höhe misst, fast selbstständig in der Werkstatt des Vereins KIDS & CO gebaut. Dazu standen jeweils zwei Tage in der Woche zur Verfügung, während sie an den anderen drei Tagen regulär zur Schule gingen.
Der Lohn der Mühe waren nach fast anderthalb Jahren Arbeit neben dem Erfolgserlebnis, selbst etwas auf die Beine gestellt zu haben und der Bewertung des Projektes in der Präsentationsprüfung mit "sehr gut" und wird nun durch die Teilnahme am Förderpreis einem noch größerem Publikum präsentiert.

Das Praxislernen fördert Schülerinnen und Schüler der achten Klassen, die gefährdet scheinen, in den Folgejahren kein Schulabschluss zu erreichen, indem sie in der Mozartschule an drei Tagen einer Schulwoche einen theoriereduzierten Unterricht und an zwei Tagen die Werkstätten des Vereins KIDS & CO besuchen.

Die Zahlen geben dem Projekt recht: Neun von zehn der 2015 abgehenden Praxisschülerinne und -schüler konnten trotz der ursprünglich negativen Prognose die Berufsbildungsreife erlangen, acht sogar die Erweiterte Berufsbildungsreife, drei haben bereits Ausbildungsverträge in der Tasche.
Auch im gesamten Bezirk sind die Zahlen beeindruckend: von 61 Praxisschülerinnen und -schülern aus den fünf Sekundarschulen des Bezirks, die das Praxislernen bei KIDS & CO aus den 10. Klassen heraus verlassen werden, haben drei Viertel einen Schulabschluss erreicht und etwas 16 einen Ausbildungsvertrag unterschrieben.


15.07.2015 "Wesen und Struktur" im Ausstellungszentrum Pyramide, 17.07.-28.08.
Eröffnung der Gruppenausstellung der freien, medienübergreifenden Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf "Wesen und Struktur" am 17. Juli, 17 Uhr im Ausstellungszentrum Pyramide, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin. Die Ausstellung kann bis zum 28. August besichtigt werden.

Im Frühjahr 2015 riefen Vera Müller (Bildende Künstlerin) und Matthias Schwelm (Filmemacher) junge, kunstinteressierte Menschen dazu auf, sich mit ihrer Projektidee um ein Stipendium für die freie Kunstklasse zu bewerben. Beide haben langjährige Erfahrung im Kunst- und Filmschaffen sowie in der Projektarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Acht junge Künstlerinnen und Künstler (15 – 24 Jahre) bilden die erste freie, medienübergreifende Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf und arbeiten mit den Medien Fotografie, Malerei, Grafik, Skulptur, Installation und Video.

Bei regelmäßigen Treffen im Atelier der VHS Marzahn-Hellersdorf tauschten sich die jungen Künstlerinnen und Künstler intensiv untereinander aus und entwickelten, gecoacht von Vera Müller und Matthias Schwelm, ihre Projekte kontinuierlich weiter. Die Künstlerinnen und Künstler sind: Tabor Romero Pasternak, Enna Bogott, Frauke Jansen, Veronika Simmering, Sue Lin Park, Sophia Kons, Anton Böhm, Josias Buchweitz. Ihre Arbeiten werden unter dem Titel Wesen und Struktur vom 17. Juli – 28. August 2015 im Ausstellungszentrum Pyramide,
von montags bis freitags (10 – 18 Uhr), zu sehen sein. Interessierte Besucher sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 17. Juli 2015 um 17 Uhr eingeladen. Die Pianistinnen Sonja & Shanti Sungkono werden ein ca. halbstündiges Konzert geben und Vera Müller & Matthias Schwelm werden mit einigen Begrüßungsworten die Ausstellung eröffnen.
Die freie, medienübergreifende Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf ist eine Kooperation des Labels Liebe Arbeit Kino (Vera Müller & Matthias Schwelm), der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf (Gotthard Hänisch) und des Ausstellungszentrums Pyramide (Carolina Winkler). Das Projekt wurde ermöglicht durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, mit freundlicher Unterstützung der Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft sowie der Neues Wohnen Hellersdorf Wohnungsgenossenschaft.

Für weitere Informationen: www.freie-kunstklasse.de, www.liebe-arbeit-kino.de, www.ausstellungszentrumpyramide.de
Liebe Arbeit Kino, Vera Müller & Matthias Schwelm, Prenzlauer Allee 226, 10405 Berlin
Tel. 030 - 91 59 44 19, Mobil: 0179 52 59 550, Mail: info@liebe-arbeit-kino.de




15.07.2015 Ferienscheckheft 2015 - Makerspace vom Lernzentrum "helliood"
Das Lernzentrum von Helliwood veranstaltet den ersten MAKERSPACE in Marzahn-Hellersdorf!

Die Welt so gestalten, wie es einem persönlich gefällt, Musik ohne Instrumente und aus einem Selfie ein "Twofie" machen - all das und noch viel mehr können Jugendliche ab 12 Jahren in den Sommerferien im Lernzentrum von Helliwood erleben.

Der Makerspace ist ab Montag, den 20. Juli 2015 jeden Wochentag für alle geöffnet, die Ideen haben, die sich inspirieren lassen wollen oder Lust haben, neue Dinge auszuprobieren.

Es fehlt die notwendige Technik oder das passende Know-How? Kein Problem! Ein besonderes Plus ist in diesem Jahr das neue Beteiligungsprojekt "JuMP" (Jugend- und MedienProjekte*), das es möglich macht, für die Umsetzung der eigenen Ideen finanzielle Unterstützung zu erhalten. Jede Woche des Makerspace steht unter einem anderen Motto, zu dem die Jugendlichen Ideen für Projekte entwickeln, diese untereinander vorstellen und in einer gemeinsamen Jurysitzung basisdemokratisch über die Verteilung Gelder abstimmen.

Mit folgenden Mottos inspiriert der Feriensommer im Lernzentrum:

Dein Spiel: Zeig uns mit Minecraft, wie deine Welt aussieht!
Ferienwoche 01 | 20.07 - 24.07.2015, 11:00 - 15:00 Uhr
Anmeldeschluss: 17.07.2015

Deine Farben: Gestalte deinen eigenen Stromkasten mit Graffiti!
Ferienwoche 02 | 27.07.-31.07.2015, 11:00 - 15:00 Uhr
Anmeldeschluss: 24.07.2015

Dein Sound: Mach deine eigene Musik - ganz ohne Instrumente!
Ferienwoche 03 | 03.08.-07.08.2015, 11:00 - 15:00 Uhr
Anmeldeschluss: 31.07.2015

Dein Bild: Knips was das Zeug hält!
Ferienwoche 04 |10.08.-14.08.2015, 11:00 - 15:00 Uhr
Anmeldeschluss: 07.08.2015

Dein Code: Programmieren nur für Mädchen!
Ferienwoche 05 | 17.08.-21.08.2015, 13:00 - 16:00 Uhr
Anmeldeschluss: 14.08.2015

Weitere Informationen unter www.ferienscheckheft.de oder direkt im Lernzentrum von Helliwood media & education (Riesaer Straße 2, 12627 Berlin).
Anmeldungen sind unter kontakt@das-lernzentrum.de und 030 99275610 möglich!
*JuMP ist ein Förderprogramm des Landesprogramms jugendnetz-berlin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin (jfsb)


15.07.2015 Schulen in Marzahn-Hellersdorf engagieren sich für Klimaschutz
Im Rahmen des Projektes "Energie und Klimaschutz in Schulen" der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wurden die Kerschensteiner-Schule und die Schule am Grünen Stadtrand am Donnerstag, den 2. Juli 2015 von Staatssekretär Christian Gaebler für ihren Beitrag, Berlin bis 2050 klimaneutral zu machen, gewürdigt. Die Kerschensteiner-Schule, die sich in Workshops besonders intensiv mit den Themen Klima und Energie befasste, erhielt für ihr Engagement einen Wanderpokal und wird im kommenden Jahr dieses Projekt weiter fortführen.

"Die Teilnahme der Schulen an solchen Projekten ist ein richtiger und wichtiger Schritt, Kinder und Jugendliche für den Klimaschutz zu sensibilisieren. So wird für Schülerinnen und Schüler erlebbar, was jeder selbst zum Einsparen von Ressourcen leisten kann," erklärte Bezirksbürgermeister Stefan Komoß. Er freut sich, dass sich für das Klimaschutzprojekt im kommenden Schuljahr bereits die Rudolf-Virchow-Oberschule und die Grundschule unter dem Regenbogen beworben haben. Diese Schulen sollen neben diesem Projekt der Berliner Energieagentur durch Kooperationen mit dem Kinderforscherzentrum HELLEUM unterstützt werden.

Der Bezirk selbst hat darüber hinaus für das kommende Jahr den Einbau von Gebäudeleittechnik in Schulen geplant. Hierdurch werden die Anstrengungen der Schülerinnen und Schüler dann für das klimaneutrale Berlin durch modernste Technik unterstützt.

Außerdem wurde die Kerschensteiner-Schule am Montag, den 13. Juli 2015, mit dem Gütesiegel "Berliner Klima Schule" für Klimaschutz und Energie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft ausgezeichnet. Diese Würdigung erhält die Schule zum dritten Mal in Folge. In Energieprojekten werden Mobilitätsveränderungen der Schüler- und Lehrerschaft bewirkt, wind- und solarbetriebene Modellfahrzeuge entworfen und vor allem energiebewusstes Energieverhalten vermittelt. www.berliner-klimaschulen.de/neue-berliner-klima-schulen-ausgezeichnet. (www.berliner-klimaschulen.de/neue-berliner-klima-schulen-ausgezeichnet.).


15.07.2015 Bürgerbefragung von 10.000 Bürgern 50Plus im Sommer 2015
In den Sommermonaten 2015 findet im Bezirk Marzahn-Hellersdorf eine Befragung von Personen ab dem 50. Lebensjahr mit dem Titel "50 und älter in Marzahn-Hellersdorf 2015" statt.
Dazu verteilt das Sozialwissenschaftliche Forschungszentrum Berlin-Brandenburg e.V., kurz SFZ, im Auftrag des Bezirksamtes an 10.000 zufällig ausgewählte Personen Fragebögen. Um verlässliche und zutreffende Daten für die Fortschreibung der Altenplanung des Bezirkes zu erhalten, bitten die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales, Frau Dagmar Pohle und die Projektleiterin am SFZ, Frau Dr. habil.pol. Hanna Haupt, alle Befragten um ihre Mitarbeit und Beantwortung der Fragen.

Die Bögen werden nach und nach in den einzelnen Stadtteilen verteilt, selbstverständlich finden die Erhebung und Auswertung der Daten streng anonym statt!

Weitere Informationen auch unter: www.sfz-ev.de/hinweis%20befragung.htm




15.07.2015 30 Unternehmen sagen für Lange Nacht der Ausbildung zu
Die Vorbereitungen auf die Lange Nacht der Ausbildung sind in vollem Gange – mehr als 30 Unternehmen aus der Region haben Ihre Teilnahme schon zugesagt.

Unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Stefan Komoß wird am Mittwoch, den 16. September 2015, von 16:00 bis 22:00 Uhr, in der Alten Börse Marzahn die Lange N8 der Ausbildung stattfinden. Über 30 Unternehmen aus verschiedenen Branchen haben sich bereits angemeldet, um den angehenden Schulabgängerinnen und Schulabgängern Einblicke in ihre Berufspraxis zu gewähren und die Ausbildungsberufe aus ihrem Unternehmen vorzustellen. Darunter werden unter anderem Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, Vivantes Ausbildungszentrum, Holiday Inn, Dämmisol, Kluwe, Kapella, Rederei Riedel, Plischka, Hornbach und Pro Seniore vertreten sein. Ein kulturelles Rahmenprogramm mit Bands und einem Wettbewerb, mit Preisausschreiben, der durch Schülerbands dargeboten werden, rundet die Veranstaltung ab. Die ortsansässige Gastronomie sorgt für das leibliche Wohl der Gäste.

Die Lange N8 der Ausbildung ist ein Projekt des Regionalen Ausbildungsverbundes (RAV) Marzahn-Hellersdorf und wird vom seinem Leitbetrieb, der ABU gGmbH, organisiert. Weitere Infos erteilt Thorsten Bauer unter Telefon (030) 930206-69 oder tbauer@abu-ggmbh.de.

Pressekontakt
ABU gGmbH
Beilsteiner Straße 118
12681 Berlin
Tel. 030 549960-252/Fax: -110
info@abu-ggmbh.de


14.07.2015 Kiezspaziergang durch das alte Kaulsdorf
Am Montag, den 27. Juli 2015 von 15:00 bis 16:30 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf zu einem gemeinsamen Rundgang durch den Stadtteil ein.

Die Berlinerin Karin Satke, ehrenamtliche Ortschronistin des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf, führt durch den alten Dorfkern, rund um die evangelische Jesuskirche.
Startpunkt ist das Stadtteilzentrum in der Brodauer Straße 27-29. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung bis zum 24. Juli 2015 erwünscht unter Tel.: 030 - 56 588 762.

Der Träger des Stadtteilzentrums Kaulsdorf ist “MITTENDRIN leben e.V.", ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160


14.07.2015 Bronzetafel als Ehrung für Bildhauerin Ingeborg Hunzinger
Eine Informationstafel für Ingeborg Hunzinger, die an ihren Skulpturen am Freizeitforum Marzahn über die Kunstwerke informiert, wird am Montag, den 20. Juli 2015, um 15:30 Uhr vor dem Freizeitforum Marzahn enthüllt.
Damit wird – wie in Köpenick – auch im Bezirk Marzahn-Hellersdorf anlässlich ihres Todestages am 19. Juli 2009, an die Bildhauerin und ihr Werk erinnert, die am 3. Februar dieses Jahres 100 Jahre alt geworden wäre. Eine solche Würdigung ist schon von vielen Akteuren, unter anderem dem Heimatverein und dem Aktionskreis Kunstfreunde, gefordert worden.
In Marzahn-Hellersdorf kann man neben dem markanten und berührenden Figurenensemble - "Die Geschlagene. Die sich Aufrichtende. Der sich Befreiende" -, das an den antifaschistischen Widerstand der Kommunisten erinnert, weitere Werke von ihr sehen.
Auch "Die Sinnende" im Schlosspark Biesdorf oder "Das Paar" in den Gärten der Welt gehören dazu, diese Skulptur ist ein Geschenk der Künstlerin an den Bezirk.

Sie entstand parallel zu ihren Arbeiten für ihr weithin bekanntes Denkmal "Block der Frauen" in der Rosenstraße zum Gedenken an den Frauenprotest in der Rosenstraße 1943.
Ingeborg Hunzinger gehörte zu jenen Künstlerinnen, die zahlreiche Kunstwerke in den Neubauquartieren geschaffen hat. Kunst im Öffentlichen Raum als Mittel der Identifikation, der ästhetischen Formgebung und Mittel der politischen Kommunikation war zu dieser Zeit prägendes Element der Stadtgestaltung. Gerade Ingeborg Hunziger gehörte zu jenen, die in den 70er Jahren des 20. Jhd. das Konzept der Gestaltung im Öffentlichen Raum mit entwickelt und umgesetzt haben.

Kulturstadträtin Juliane Witt lädt im Namen des Bezirksamtes gemeinsam mit dem Heimatverein Marzahn-Hellersdorf und dem Verein Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf alle Interessierten herzlich zur öffentlichen Einweihung der Bronzetafel ein.
Die Tafel wurde im Rahmen des Projekts "Aktives Zentrum - Marzahner Promenade" von der Landschaftsarchitektin Ulrike Böhm gestaltet.

Wir freuen uns, Sie zu einer kleinen Feier am Standort vor dem FFM begrüßen zu können.

Juliane Witt - Kulturstadträtin, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Wolfgang Brauer - Vorsitzender, Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V.
Dr. Heinrich Niemann – Vorsitzender, Stiftung Ost-West Begegnungsstätte e.V.




14.07.2015 Ausschreibung der Förderung von kulturell-künstlerischen Projekten 2016
Für das Jahr 2016 können im Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf wieder Zuwendungsanträge für kulturell-künstlerische Projekte im Bezirk gestellt werden.

Alle Anträge (Bezirkskulturfonds und bezirkliche Zuwendungen) müssen bis zum 15. September 2015, 10 Uhr, per Post oder durch persönliche Abgabe im Büro des Fachbereichs Kultur, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin, eingetroffen sein.

Entsprechende Informationen für die Antragstellung – Förderrichtlinien, Antragsformulare und weitere Angaben – befinden sich auf der Homepage des Fachbereiches Kultur:
www.kultur-marzahn-hellersdorf.de/Dezentrale Kulturarbeit/Zuwendungsanträge Kulturarbeit/Zuwendungsanträge.

Zur freundlichen Beachtung:
Anträge, die nicht vollständig und/ oder fristgemäß vorliegen, werden nicht bearbeitet, formlose Anträge werden nicht akzeptiert. Es gilt der Eingangsstempel des Fachbereiches Kultur. Eine weitere Ausschreibung zur Förderung von kulturell-künstlerischen Projekten für das Jahr 2016 ist nicht vorgesehen.

Weitere Informationen im Fachbereich Kultur,
Sybille Zellerhoff, Tel. 902933-4137, per mail über Sybille.Zellerhoff@ba-mh.berlin.de oder Simone Ebert, Tel. 90293-4138, per mail über Simone.Ebert@ba-mh.verwalt-berlin.de .

Dreger


13.07.2015 Neubau eines Verbrauchermarkts ersetzt Standort an der Raoul Wallenberg Straße
Auf Grund des Verkaufs einer Immobilie hatte der ehemalige Verbrauchermarkt "Kaisers" an der Raoul-Wallenberg-Straße 18 in Marzahn vor einiger Zeit geschlossen.
Die Firma EDEKA hat das Grundstück nun erworben; auch wurde bereits im letzten Jahr eine Baugenehmigung für einen Neubau eines Supermarkts erteilt.

Mit diesem Neubau wird nun noch im Jahr 2015 begonnen, wie die Firma EDEKA mitteilte und voraussichtlich im April 2016 soll der neue Markt eröffnet werden.

"Der Standort ist als Vollsortimentsstandort für den Ortsteil sehr wichtig, insofern sind wir über die Fortführung der Neubauabsichten der EDEKA am Standort sehr froh" so der für Wirtschaft und Stadtentwicklung zuständige Bezirksstadtrat, Christian Gräff (CDU), heute zum Vorhaben.


13.07.2015 Erweiterung des öffentlichen Kinderspielplatzes mit Skateelementen an der Wuhletalstraße
Nach dem Abbau der nicht mehr verkehrssicheren Skateranlagen an der Wuhletalstraße sowie der in der Schwarzburger Straße 10 A, wird es nun die Erweiterung der Anlage am Standort Wuhletalstraße geben.

Die Wohnungsbaugenossenschaft Fortuna und das Straßen- und Grünflächenamt haben mit dem beauftragten Planungsbüro Trautmann und Goetz den Bau in einem Dialogprozess gemeinsam mit Jugendlichen geplant.

Nach einem letzten Workshop mit Jugendlichen am 8. Juli 2015 ist die Ideenfindung abgeschlossen und es kann mit der Ausführungsplanung und dem Bau begonnen werden. Mit der Fertigstellung wird im Oktober 2015 gerechnet.

"Wir werden vor allem Dank des Engagements der Fortuna eine sehr innovative Anlage bekommen, die mit Skateranlagen an anderen Standorten in Berlin und darüber hinaus durchaus Stand halten kann" so der für Wirtschaft und Stadtentwicklung zuständige Bezirksstadtrat, Christian Gräff (CDU), heute.

"Die Wohnungsgenossenschaft Fortuna, die sich über Jahre für die Quartiersentwicklung in Marzahn-Mitte engagiert, freut sich, dass damit eine für alle Beteiligten nicht nur zufriedenstellende sondern vorbildliche Lösung im gemeinsamen Dialog erzielt worden ist. Sie wünscht, dass die neue Anlage allen Jugendlichen und Junggebliebenen viel Spaß bereiten möge", so Vorstandsmitglied Peter Schümann.




13.07.2015 Berliner Liegenschaftskataster wird modernisiert - Eintragungen bis Ende 2015 nicht möglich
Das Liegenschaftskataster ist das amtliche Verzeichnis der Grundstücke und Gebäude und weist tatsächliche sowie rechtliche Verhältnisse wie z.B. die Lage und Größe der einzelnen Liegenschaften in einem amtlichen Buchwerk und einem amtlichen Kartenwerk nach.

Gegenwärtig werden im Land Berlin voneinander getrennte Datenverarbeitungssysteme, das Automatisierte Liegenschaftsbuch (ALB) und die automatisierte Liegenschaftskarte (ALK), für die Führung des Liegenschaftskatasterseingesetzt. Die Konzeptionen und Datenstrukturen beider Altverfahren stammen aus den 1970iger und -80iger Jahren und entsprechen in Ihrer jetzigen Ausprägung nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Geodateninfrastruktur.
Die Daten dieser beiden Systeme werden nun im Rahmen einer Migration in ein modernes, neues und integriertes Programmsystem, AmtlichesLiegenschaftsKatasterInformationsSystem (ALKIS®), überführt. Im Vorfeld der Migration wurden auch logische Fehler in den Datenstrukturen berichtigt. Durch die integrierte Führung ist nun die redundanzfreie Führung der Katasterdatenbestände möglich und somit die Qualität deutlich verbessert. Langfristige Zielstellung ist eine bessere Verfügbarkeit der Daten und auch die Verbesserung der Bearbeitungszeiten unter der Prämisse des schonenden Umganges mit den öffentlichen Geldern.

Das Land Berlin (SenStadtUm) wird diese Umstellungsarbeiten zum Montag, den 20. Juli 2015 beginnen. Nach den Erfahrungen aus Probemigrationen werden diese Arbeiten Anfang Dezember 2015 abgeschlossen. In der Migrationsphase können aus technischen Gründen in diesen Datenverarbeitungssystemen keine Fortführungen vorgenommen werden.
Während dieses Zeitraumes können Auskünfte und amtliche Auszüge aus dem Liegen¬schafts-kataster wie bisher uneingeschränkt bereitgestellt werden.
Weitere Informationen zu ALKIS® gibt der Internetauftritt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt unter:
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/geoinformation/liegenschaftskataster/alkis.shtml

Dazu erklärte heute der Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff (CDU), "ich hoffe, dass die berlinweite Umstellung problemlos läuft und spätestens ab Anfang 2016 wieder Eintragungen möglich sind!!


13.07.2015 Einladung zum Zirkusfest im KOMPASS
Am Samstag, den 25. Juli 2015 ab 14:00 Uhr gastiert im KOMPASS, Kummerower Ring 42, der Zirkus!
Hier fliegen Bälle durch die Luft und Clowns auf die Nase. Im Zirkuszelt zeigen die Hellersdorfer Kinder, wie sie sich während einer Woche Zirkusworkshop in Akrobatinnen, Akrobaten, Jongleure und andere schräge Vögel verwandelt haben.

Der Eintritt frei!

Diese Veranstaltung wird von der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin unterstützt.


13.07.2015 Berliner HighlandGames - schottische Traditionen in den Gärten der Welt
Am Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Juli 2015 jeweils von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr finden mit den Berliner HighlandGames schottische Wettkämpfe in traditionellen Kilts statt.

Zum fünften Mal stehen die Gärten der Welt ganz in der schottischen Tradition von Hammerwerfen, Steinkugelheben, Fassrollen und Co. Sportliche Unterhaltung inmitten des Gartens und ein bunter Mittelaltermarkt, der mehr als Met zu bieten hat, prägen an diesem Wochenende das Bild in den Gärten der Welt.

Hierbei ist es Tradition, dass am Samstag, den 25. Juli begeisterte Amateurgruppen aus Firmen, Vereinen und Familien miteinander um den Sieg kämpfen. Der Sonntag - 26. Juli - gehört dann ganz den knallharten Profis, die sich in Einzelwettkämpfen messen und ihr Können zeigen.
An beiden Tagen werden die Sieger gekürt, den Amateurgruppen winken als Hauptpreis jeweils eine Jahreskarte für die Gärten der Welt und weitere Parkanalagen in Berlin, die Profis kämpfen um Pokale.

Aber auch die Zuschauer können sich zwischen den Wettkämpfen einmal selbst an der einen oder anderen Disziplin versuchen.

Bunte Unterhaltung für die ganze Familie verspricht der vielfältige Mittelaltermarkt. Aktionen wie Axtwurf und Armbrustschießen werden eingerahmt von einem Angebot aus Holzspielzeug-, Kunsthandwerk- und Schmuckständen. Klassische Tavernen und Cateringstände sorgen für ein gastronomisches Angebot.

Ein traditioneller Dudelsackspieler, Mittelalter-Musik und Gaukelei sorgen auf der Bühne für Stimmung und leiten über zu der abschließenden Siegerehrung.

Auch in diesem Jahr sind natürlich wieder Firmen, Vereine, Freunde und Familien aufgerufen, sich als 5-köpfige Mannschaft für den Mannschaftswettkampf am 25. Juli zu bewerben und einmal selbst in die Welt des traditionellen schottischen Wettkampfs einzutauchen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung: T.Wieman@artecom-event.de

Eintrittspreis: Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 3,50 € (Kinder 6 - 14 Jahre)
Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.

Eingänge:
Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195
Kienberg / Siegmarstr. S5 /U5 Bhf. Wuhletal / Bus 291

Für weitere Auskünfte stehen die Grün Berlin GmbH gern zur Verfügung:
E-Mail: event@gaerten-der-welt.de; www.gaerten-der-welt.de




13.07.2015 29. Marzahn-Hellersdorfer Seniorenwandertag 2015 - Dagmar Pohle begrüßt Teilnehmer
Am Mittwoch, den 5. August 2015 führt der diesjährige Marzahn-Hellersdorfer Wandertag für Senioren in den GARTEN DER SINNE in der Wodanstraße 40 in 12623 Berlin-Mahlsdorf.
Das SeniorenServiceBüro des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf und das Stadtteilzentrum Kaulsdorf laden alle Wanderlustigen herzlich ein. Neben mehreren Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kommen auch sattelfeste Radlerinnen und Radler auf einer geplanten Route zu ihrem Vergnügen. Gegen 12:00 Uhr werden die aus verschiedenen Richtungen eintreffenden Wandergruppen, die Nordic-Walker und die Radfahrerinnen und Radfahrer, die von erfahrenen Wanderleiterinnen und -leitern zum Zielort begleitet werden, erwartet.
Am Ziel angekommen, können sich die Wanderinnen und Wanderer bei Speis und Trank stärken und die müden Beine ausruhen. Das CABARET RUSSE bietet entspannte Unterhaltung zum Hören und Mitsingen. Wer Lust hat, nimmt noch an einer kleinen Führung für die Sinne über den "Fühlweg" teil. Gegen 12:30 Uhr begrüßt Frau Dagmar Pohle, die Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Garten der Sinne.

Das SeniorenServiceBüro freut sich auf Ihre Anmeldungen unter Tel.: 030 – 90 293 4433.

Die Wanderrouten:

1. Route Treffpunkt: 11:00 Uhr Wodanstr 40, “Garten der Sinne”
Strecke: Für "Kurzstreckenläufer" und Menschen mit Behinderungen
Streckenverlauf: Kleiner Rundgang im gegenüberliegenden Kleinen Garten,

2. Route Treffpunkt: 10:00 Uhr S/U-Bahnhof Wuhletal (Tunnel) Strecke: ca. 5 km 3. Route Treffpunkt: 09:00 Uhr Haltestelle Alt Marzahn (M 8 /Tram 18) Bärensteinstr. (gegenüber dem alten Dorfkern)
Strecke: ca. 8 km

4. Route Treffpunkt: 9.30 Uhr U-Bahnhof Kaulsdorf Nord Strecke: ca. 7 km 5. Nordic Walking Treffpunkt: 10:00 Uhr Wodanstr 40 “Garten der Sinne “ Strecke: ca. 5 km 6. Radtour Treffpunkt: 10:00 Uhr S/U-Bahnhof Wuhletal (Tunnel) Strecke: ca. 25 km
10.07.2015 "Tag der offenen Tür" im Flüchtlingsheim Blumberger Damm erfolgreich
Am Freitag, den 10. Juli 2015, nutzten die Presse sowie viele Anwohner den "Tag der offenen Tür", den der Betreiber des neuen Flüchtlingswohnheims am Blumberger Damm veranstaltete, um sich selbst einen persönlichen Eindruck zu verschaffen, wie in Zukunft Flüchtlinge im Bezirk untergebracht werden. Der Andrang war so groß, das sich zeitweise lange Schlangen vor dem Einlass bildeten, der aus Sicherheitsgründen bewacht ist.

Stefan Komoß, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf äußerte sich erfreut, dass sich bereits im Vorfeld viele Bürgerinnen und Bürger an den Bezirk und die Betreiber gewandt hatten, um Ihre Hilfe anzubieten und die Flüchtlinge willkommen zu heißen.

Unterstützt wurde der neue Heimbetreiber durch das "Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf". Die Bündnis-Mitglieder führten vor Ort zahlreiche Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern und versorgten diese mit Hintergrundinformationen zu Flucht und Asyl.

"Aufklärung ist das Allerwichtigste", sagt Dr. Thomas Bryant, der für die Koordination des Bündnisses verantwortlich ist. "Je mehr sich die Menschen in die Lebensumstände ihrer neuen Nachbarn einfinden können, desto weniger fruchten menschenverachtende und feindselige Parolen rechtsextremer Agitatoren", so Bryant weiter. Weitere Informationen zum Bündnis sind ab sofort unter www.demokratie-mh.de abrufbar.


10.07.2015 FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf mit Qualitätssiegel ausgezeichnet
Insgesamt 18 Freiwilligenagenturen wurden am vergangenen Freitag mit dem Qualitätssiegel der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa) ausgezeichnet - darunter auch die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf!

Im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) überreichte Dr. Christoph Steegmans, Unterabteilungsleiter für Engagementpolitik im BMFSFJ, den anwesenden Agenturen die Zertifikate und würdigte damit die Arbeit von Freiwilligenagenturen und ihre wichtige Rolle in der Förderung bürgerschaftlichen Engagements. "Freiwilligenagenturen sind zentrale Einrichtungen der lokalen Engagement-Infrastruktur. Sie sind kompetente Anlaufstellen für Engagierte und geben vielen "Noch-Nicht-Engagierten" entscheidende Start-Impulse. Ich freue mich, heute die Qualitätssiegel verleihen zu dürfen und bin sicher dass diese Auszeichnung für die Freiwilligenagenturen eine positive Signalwirkung nach außen wie auch nach innen haben wird", erklärt Dr. Christoph Steegmans.
“Für uns war der Prozess der Zertifizierung zweierlei: Sowohl Bestätigung, dass wir vieles schon gut machen, als auch Anreiz, andere Dinge noch ausbauen zu können.” so Dr. Jochen Gollbach, Gründer und Leiter der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf, “Mein Dank gilt unseren Förderern und den vielen Kooperationspartnern, die unsere erfolgreiche Arbeit erst ermöglichen!”
Das von der bagfa entwickelte Qualitätsmanagementsystem unterstützt Freiwilligenagenturen dabei, ihre Arbeit in zentralen Arbeitsbereichen zu strukturieren, zu dokumentieren und weiterzuentwickeln - etwa in der Beratung von Freiwilligen, der Öffentlichkeitsarbeit und der Entwicklung von neuen Angeboten und Projekten. Mit dem Qualitätssiegel machen die Freiwilligenagenturen nach außen hin sichtbar, dass sie in ihrer Arbeit nachvollziehbare Qualitätsstandards erfüllen. Seit 2005 haben sich rund 80 Freiwilligenagenturen mit dem Qualitätssiegel zertifiziert – jetzt ist auch die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf dabei!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen ist der Dach- und Fachverband der Freiwilligenagenturen, -zentren und Ehrenamtsbörsen in Deutschland. Ziel der bagfa ist es, Freiwilligenagenturen als lokale Experten des bürgerschaftlichen Engagements zu stärken. Weitere Informationen finden auch unter www.bagfa.de.

Mehr Infos:
Dr. Jochen Gollbach
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Helene-Weigel-Platz 6
12681 Berlin

Telefon: 030-762 36 500
Fax: 030-762 36 503
Email: info@aller-ehren-wert.de
Website:” www.aller-ehren-wert.de( www.aller-ehren-wert.de)”:http:// www.aller-ehren-wert.de




09.07.2015 Franz-Carl-Achard-Grundschule soll saniert werden
Bezirksbürgermeister Stefan Komoß hat gestern im Rahmen einer Gesamtelternvertretung die Eltern der Franz-Carl-Achard-Grundschule über die weitere Vorgehensweise informiert.

Er machte dabei deutlich, dass "obwohl noch nicht alle Gutachten vorliegen bei gegenwärtigem Stand nachfolgende Aussagen getroffen werden können". Er führte aus, dass alle Gebäudeteile der Grundschule saniert werden müssen. Die Ursachen dafür liegen in statischen Mängeln und im Befall der Schule mit Hausschwamm.

Die Schließung des 1. Gebäudeteils ist für Ende November/Anfang Dezember 2015 zu erwarten. Ab diesem Zeitpunkt müssen Teile der Schüler in anderen Schulräumen unterreichtet werden, dazu soll auf dem Schulgelände selbst eine Containerlösung gefunden werden, die zunächst für ein Jahr – für das Schuljahr 2015/16 – gelten soll.

Die vorgesehenen Maßnahmen sind noch finanziell zu untersetzen und mit der Senatsbildungsverwaltung abzustimmen. Weitere Informationen können sich über die Schulferienzeit ergeben, mit Beginn des neuen Schuljahres können dann verbindliche Aussagen über die Vorgehensweise getroffen werden.


09.07.2015 Ferienangebote des Jugendzentrum Betonia: Weil es draußen schöner ist...
Weil’s draußen schöner ist …

Die Sommerferien stehen unmittelbar vor der Tür. Auch im Marzahner Norden gibt es wieder spannende und attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche. Unter dem Motto "Weil’s draußen schöner ist …" lädt das Jugendzentrum Betonia zu verschiedenen Freizeitaktivitäten ein:

Ferienfahrten

Fahrradtour an den Liepnitzsee 23.07. - 26.07.2015 40,00 Euro
Ferienfahrt nach Schweden 30.07. - 07.08.2015 100,00 Euro
Survivals-Tour (Kanu-Fahrt) 17.08. - 21.08.2015 70,00 Euro
Ferienreise "Insel der Komorane" 24.08. - 28.08.2015 50,00 Euro

Wöchentliche Angebote:

Koch-Workshop "Brutzeln, braten, grillen" Montag, 15:00 - 17:00 Uhr
Tonstudio - "Aufnehmen, rappen, texten" Montag, 16:00 - 19:00 Uhr
Streetdance-Kurs (Einsteiger + Fortgeschr.) Montag, Dienstag 16:30 - 19:00 Uhr
Schwimmen und Baden Mittwoch, 11:00 - 18:00 Uhr
Sommerkino Freitag, 20:00 - 22:00 Uhr

Highlights und Besonderes

Ferienauftakt Mittwoch, 15.07.2015
Lagerfeuer-Abend Dienstag, 21.07.2015
Übernachtung u-16 Montag, 27.07.2015
Wasserbombenschlacht Donnerstag, 30.072015
Henna und Airbrush Dienstag, 04.08.2015
Übernachtung ü-16 Montag, 10.08.2015
Gokart-Fahren Donnerstag, 13.08.2015
Siebdruck - Pimp Dein Stuf Dienstag, 25.08.2015
Konzert "Mix Tape" Samstag, 29.08.2015

Weitere Informationen unter:
www.jugendzentrum-betonia.de
www.facebook.de/Jugendzentrum Betonia Betonia

Jugendzentrum Betonia // Wittenberger Straße 78 // 12689 Berlin
info@jugendzentrum-betonia.de // 030-9326067


08.07.2015 Richtfest an der Grundschule am Bürgerpark
Am Donnerstag, den 9. Juli 2015 ab 17:00 Uhr feiert die Grundschule am Bürgerpark und der Jan-Petersen-Str. 18B das Richtfest für den Neubau. Dieser Neubau, dessen Bau im März 2015 begann, besteht aus "Modulare ErweiterungsBauten", kurz MEBs, und soll daher schon Ende 2015 bezugsfertig sein. Dann zieht die Schule im Jahr 2016 in die 24-er MEB ein und die Sanierung des alten Schulgebäudes beginnt Mitte 2016.

Finanziert wird der Bau der MEBs von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die auch die Bauleitung innehat, über das Programm "Stadtumbau Ost"

Die anschließende Sanierung, für die der Bezirk Marzahn-Hellersdorf eine pauschale Zuwendung erhält, erfolgt dann unter der Bauleitung durch den Fachbereich "Faciltiy Management", Bezirksstadtrat Stephan Richter, des Bezirks Marzahn-Hellersdorf.




08.07.2015 Evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf öffnet ihre Kirche für Besucher
Die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf öffnet vom 19. Juli bis zum 27. September 2015 jeden Sonntag ihre Kirche. Von 11:15 bis 14:00 Uhr stehen die Türen in der Glauchauer Str. 7 dann für alle Interessierten, Spaziergänger und Vorbeikommenden offen. Jeder ist eingeladen, einzutreten, zu schauen und zu staunen, was das moderne Kirchengebäude innen zu bieten hat. Vorher wird ab 10:00 Uhr jeweils Gottesdienst gefeiert, zu dem auch jeder herzlich willkommen ist.

Die Kirche wurde am 13.10 1991 nach einjähriger Bauzeit eingeweiht. Der Entwurf dafür stammt von dem Berliner Architekten Heinz Tellbach. Die Einrichtung des Gottesdienstraumes fertigte der Kunsttischler Konrad Mauersberger aus Meißen. Eine Nußbückerorgel und das Bild des indischen Künstlers Sudhir Deshpande ziehen in diesem Raum die Blicke von Besuchern auf sich.
Die anderen Räume des Kirchgebäudes bieten Platz für die verschiedensten Aktivitäten der
Gemeinde. Auf der Empore werden regelmäßig Ausstellungen unterschiedlichster Art gezeigt.
Zurzeit sind dort Bilder des Malers Johannes K.G. Niedlich zu sehen.

Mit dem Angebot, das Gemeindezentrum zu besichtigen, reagiert die Kirchengemeinde einerseits auf die Nachfrage interessierter "Wanderer". Andererseits möchte sie auch allen Hellersdorfern Gelegenheit bieten, dieses Gebäude kennen zu lernen. Schon oft hat sie gehört: "Ich wusste gar nicht, dass es hier eine Kirche gibt. Und so schön hell ist sie auch noch."

Nachfragen und weitere Informationen im Gemeindebüro,
Tel. 030 – 99 180 13 oder E-Mail: ev-kg-hellersdorf@t-online.de


08.07.2015 IGA 2017: Baustellen-Führung zum "Wolkenhain" und zur Tälchenbrücke
Am Samstag, den 18. Juli 2015, findet auf dem Gelände der IGA 2017 ab 11:00 Uhr eine öffentliche Führung zum zukünftigen Aussichtsbauwerk "Wolkenhain" auf dem Kienberg sowie der Tälchenbrücke statt, bei der Interessierte Einzelheiten zu Architektur und zum Bauprozess erfahren können.
Das rund 20 Meter hohe Aussichtsbauwerk "Wolkenhain" auf dem Kienberg wird einer der spektakulären Höhepunkte auf der IGA Berlin 2017: Von der Form her wird die Plattform an eine Wolke erinnern, die über den Baumwipfeln der Anhöhe in Marzahn-Hellersdorf schwebt. Die Arbeiten am Hochbau haben kürzlich begonnen. Der Spaziergang führt weiterhin zur Tälchenbrücke, die aktuell gebaut wird und zukünftig den als Marzahner Ausguck bekannten Hügel in den Gärten der Welt mit dem Kienberg verbinden wird. Die rund 10 Meter hohe und 80 Meter lange Brücke ruht auf einem Mittelpfeiler, der im Juli errichtet wird. Im August werden die Brückenteile eingesetzt. Über die Brücke wird ab Beginn der IGA Berlin 2017 ein neuer Eingang zu den Gärten der Welt bestehen, der dauerhaft bleibt.
Startpunkt der kostenfreien Baustellen-Tour ist der Eingang Süd zu den Gärten der Welt (Ecke Siegmarstraße). Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Treffpunkt: Eingang Süd – Gärten der Welt. Ohne Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anreise; zum Eingang Süd – Gärten der Welt (Ecke Siegmarstraße): S7 Mehrower Allee/Bus X69 bis Haltestelle “Kienbergstr./Gärten der Welt”, von dort zu Fuß weiter, einbiegend in die Familienhaussiedlung (Fußweg ohne Namen), die an den Gärten der Welt anliegt, bis zur Ecke Siegmarstraße
Infos: Telefonisch unter: T 030 700 906 320

IGA Berlin 2017 GmbH
Blumberger Damm 130 (Zugang über Zinndorfer Straße)
D-12685 Berlin
www.iga-berlin-2017.de


08.07.2015 IGA 2017 - Bau der Kienbergterrassen beginnt im Juli
Bau der Kienbergterrassen beginnt

Ab Anfang Juli beginnt die Grün Berlin GmbH mit der Anlage der Kienbergterrassen am sonnenreichen Südhang des rund 100 Meter hohen Kienbergs. Die Hangterrassen sind Teil des neu entstehenden Panoramaweges, der vom Eingang zum IGA-Gelände am U-Bahnhof "Neue Grottkauer Straße" (U5) über das Wuhletal vorbei am Kienberg bis zu den Gärten der Welt führen wird. Mit dieser direkten und attraktiven Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr wird der Park vom Berliner Zentrum aus deutlich schneller zu erreichen sein als bisher.
Der Fußweg durch die Kienbergterrassen führt bis zum südlichen Eingang zu den Gärten der Welt an der Siegmarstraße. Insbesondere die ab dem Jahr 2018 fertiggestellte U-Bahn-Linie 5 bis zum "Hauptbahnhof" schließt dann die Gärten der Welt ohne Umsteigen an die Innenstadt und damit dem Zentrum des Berlin-Tourismus an.

Wiesen- und Waldpanorama an den Hangterrassen

Am südlichen Hang des Kienberg entstehen dafür zwei parallel verlaufende Wege, die zukünftig in unterschiedlicher Höhenlage an Streuobstwiesen und offenen Wiesenbereichen vorbei führen werden. Natursteinmauern werden den sonnenreichen Hang in zusätzliche Terrassen stufen, die über Treppen verbunden sind. Eingefügte kleine Plätze unterbrechen dann den Wegeverlauf, der sich auf 500 Metern erstreckt, und regen mit Blick auf die Wiesen und die bewaldete Anhöhe zum Verweilen an. Rund 30 Meter werden die Kienbergterrassen den Hang des Kienbergs hinaufreichen, der von dort aus in einen Wald übergeht. Die Wegeverbindung wird barrierefrei gestaltet, so dass sie für Jung und Alt, für Familien mit Kinderwagen ebenso wie für Gäste im Rollstuhl geeignet ist.

Terrassengärten und Ausstellungsbeiträge während der IGA Berlin 2017

Während der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in 2017 werden blühende
Terrassengärten eindrucksvolle Akzente setzen. "Zur IGA werden wir hier außerdem innovative Projekte rund um eine nachhaltige Lebenskultur zeigen," sagt Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH und der IGA Berlin 2017 GmbH. "Ausstellungsbeitrage sind u.a. zu den Themenfeldern Ernährung, Gesundheit und dem sogenannten Upcycling angedacht." Nach Ende der IGA werden die Gärten und die Ausstellungspavillons zurück gebaut. Die Terrassen mit den Streuobstwiesen und offenen Wiesenbereichen sowie den Natursteinmauern bleiben hingegen dauerhaft bestehen.

Aktuelle Baumaßnahmen Im Zuge der jetzt beginnenden Baumaßnahmen für die Kienbergterrassen wird aktuell der Boden modelliert, um den Hang zu terrassieren. Dabei werden Wege angelegt sowie Treppen, die die Terrassen verbinden. Auch die Natursteinmauern werden in den nächsten Wochen errichtet. 2016 wird der Großteil der Obstbäume gepflanzt und im Frühjahr 2017 erblühen die Terrassengärten.

Touristische Weiterentwicklung der Gärten der Welt

Der Grundausbau der Kienbergterrassen wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)" mit Bundes- und Landesmitteln finanziert und von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt kofinanziert. Die dauerhafte und nachhaltige Verbesserung der Wegeverbindung, die auch zur Qualifizierung des Masterplans Gärten der Welt dient, erfolgt im Zuge der touristischen Weiterentwicklung und nachhaltigen Absicherung der Gärten der Welt durch die Grün Berlin GmbH und soll
rechtzeitig zur IGA Berlin 2017 schon fertiggestellt sein.

Grün Berlin GmbH / IGA Berlin 2017 GmbH, www.iga-berlin-2017.de




08.07.2015 Viva la musica in diesem Jahr auf neuer Bühne
Die musikalische Reise "Viva la musica", die am Samstag, den 5. September 2015 um 19:30 Uhr beginnt und mit spektakulärem Feuerwerk in den Gärten der Welt endet, bietet in diesem Jahr eine neue Bühne, die in einem besonderen Ambiente die Besucher auf eine "Musikalische Reise rund um das Mittelmeer" mit nimmt.

Klassiker wie "La Donna é mobile" aus Verdis Oper Rigoletto, die "Rondo alla Turca" von Mozart und "Funiculi, Funicola" von Luigi Denza und Werke von Rossini, Strauß, Ravel, Mozart, Puccini und Wagner werden von der Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo dargeboten. Liebhaber der klassischen Musik werden einen unvergesslichen Abend inmitten einer großartigen Parklandschaft erleben, der mit einem Höhen-Feuerwerk spektakulär ausklingt.

Die Konzertkarten für "Viva la musica" am 5. September 2015 sind im Vorverkauf an den Kassen der Gärten der Welt, an Theaterkassen oder anderen Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter: www.gruen-berlin.de/service/web-shop/ und erhältlich.
Preise: 28,00 € bis 30,00 € zzgl. Vorverkaufsgebühren an den Theaterkassen und bei reservix.de. Jahreskartenbesitzer 2015 erhalten auf alle Eintrittskartenkategorien 50 % Rabatt. Die Jahreskarte ist am Veranstaltungstag zusammen mit der Eintrittskarte vorzuzeigen.

Die Gärten der Welt schließen für alle "nicht Viva la musica Gäste" am Veranstaltungstag bereits um 16:00 Uhr.

Gärten der Welt in Berlin Marzahn-Hellersdorf
Eisenacher Str. 99, 12685 Berlin
E-mail: info@gaerten-der-welt.de; www.gaerten-der-welt.de


07.07.2015 Eröffnung der Gruppenausstellung der freien, medienübergreifenden Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf
Am Freitag, den 17. Juli 2015, um 17:00 Uhr eröffnet im Ausstellungszentrum Pyramide, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin die Gruppenausstellung "Wesen und Struktur".
Sie ist dann bis ebenfalls Freitag, den 28. August 2015, von Montag bis Freitag jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Im Frühjahr 2015 riefen Vera Müller (Bildende Künstlerin) und Matthias Schwelm (Filmemacher) junge, kunstinteressierte Menschen dazu auf, sich mit ihrer Projektidee um ein Stipendium für die freie Kunstklasse zu bewerben. Beide haben langjährige Erfahrung im Kunst- und Filmschaffen sowie in der Projektarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Acht junge Künstlerinnen und Künstler (15 – 24 Jahre) bilden die erste freie, medienübergreifende Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf und arbeiten mit den Medien Fotografie, Malerei, Grafik, Skulptur, Installation und Video.

Bei regelmäßigen Treffen im Atelier der VHS Marzahn-Hellersdorf tauschten sich die jungen Künstlerinnen und Künstler intensiv untereinander aus und entwickelten, gecoacht von Vera Müller und Matthias Schwelm, ihre Projekte kontinuierlich weiter. Die Künstlerinnen und Künstler sind: Tabor Romero Pasternak, Enna Bogott, Frauke Jansen, Veronika Simmering, Sue Lin Park, Sophia Kons, Anton Böhm, Josias Buchweitz. Ihre Arbeiten werden unter dem Titel Wesen und Struktur vom 17. Juli – 28. August 2015 im Ausstellungszentrum Pyramide, von montags bis freitags (10 – 18 Uhr), zu sehen sein. Interessierte Besucher sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 17. Juli 2015 um 17 Uhr eingeladen. Die Pianistinnen Sonja & Shanti Sungkono werden ein ca. halbstündiges Konzert geben und Vera Müller & Matthias Schwelm werden mit einigen Begrüßungsworten die Ausstellung eröffnen.
Die freie, medienübergreifende Kunstklasse Marzahn-Hellersdorf ist eine Kooperation des Labels Liebe Arbeit Kino (Vera Müller & Matthias Schwelm), der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf (Gotthard Hänisch) und des Ausstellungszentrums Pyramide (Carolina Winkler). Das Projekt wurde ermöglicht durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, mit freundlicher Unterstützung der Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft sowie der Neues Wohnen Hellersdorf Wohnungsgenossenschaft.

Für weitere Informationen: www.freie-kunstklasse.de, www.liebe-arbeit-kino.de, www.ausstellungszentrumpyramide.de
Liebe Arbeit Kino, Vera Müller & Matthias Schwelm, Prenzlauer Allee 226, 10405 Berlin
Tel. 030 - 91 59 44 19, Mobil: 0179 52 59 550, Mail: info@liebe-arbeit-kino.de


07.07.2015 Heisser Sommer - Kühles Lesen!
Auch von August bis September halten die Bezirksbibliotheken wieder eine Fülle von Angeboten parat. Vielleicht wollen Sie selbst einmal schriftstellerisch tätig werden? Dann sind unsere Schreibkurse das Richtige. Oder Sie nutzen einen freien Tag, um mal alle Angebote ausführlich kennen zu lernen. Wer selbst angesichts der Fülle von Büchern gar nicht weiß, was er lesen möchte, kann sich durch die Reihe “Schwebende Bücher” anregen lassen. Hier stellen die Bibliothekarinnen selbst besonders interessante Bücher vor.

Und wer sich noch an den Film “Heißer Sommer” erinnert – für den gibt es Anekdoten und spannende Insider-Geschichten aus der Filmgeschichte.
Die Bibliotheken freuen sich auf Besucher!

07.08. 2015, Fr, 16.00 Uhr
"Biografisches Schreiben": Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt nach Vereinbarung

08.08.2015, Sa, 14.00 Uhr
"Schreibwerkstatt": monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die eigene Texte zur Diskussion stellen wollen und Spaß am kreativen Spiel mit Wörtern haben.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

19.08.2015, Mi, 18.00 Uhr
"Schwebende Bücher": Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen bei einem Glas Wein Gelesenes vor, loben und kritisieren.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

20.08.2015, Do, 10.00 Uhr
Märchenzeit: Heike Grützmacher erzählt Märchen von Wassermännern und Seejungfrauen, für Grundschulkinder
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

29.08.2015- 30.08.2015, Sa - So, 22.00 Uhr bis 8.00 Uhr
"Schreiben als Handwerk" : eine Nacht voller Schreibimpulse
Schreibnacht für Jugendliche
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Eintritt frei

02.09.2015, Mi, 15.00 Uhr
"Literarischer Kaffeplausch": Heike Grützmacher erzählt Märchen für Erwachsene
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

04.09. 2015, Fr, 16.00 Uhr
"Biografisches Schreiben": Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt nach Vereinbarung

04.09.2015 , Fr, 16.30 Uhr - 17.00 Uhr
"Lesestart in unserer Bibliothek": wir lesen vor für 3-jährige Kinder und deren Eltern
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum, Eintritt frei

05.09.2015, Sa, 14.00 Uhr
"Schreibwerkstatt": monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die eigene Texte zur Diskussion stellen wollen und Spaß am kreativen Spiel mit Wörtern haben.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

15.09.2015, Di, 10.00 Uhr
Kindertheater Rasselbande mit: "Vorsicht, Bordsteinkante!": Clown Pico kann prima
jonglieren. Aber wie man sicher die Straße überquert, das weiß er nicht so richtig. Das Publikum muss helfen, damit er nicht unter die Räder kommt.
Verkehrserziehung für Vorschulkinder
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

16.09.2015, Mi, 10.00 Uhr
Kindertheater Rasselbande mit "App(-)Gefahren…": Mitmachprogramm zur Verkehrserziehung für die 2. Klasse, Mit Rainer Herzog und Clown Pico
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

17.09.2015, Do, 10.00 Uhr
Märchenzeit: Heike Grützmacher erzählt Märchen aus England für Grundschulkinder
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

18.09.2015, Fr, 17.00 Uhr
"Heißer Sommer in diesem Jahr - DEFA-Erfolge von der Ostsee bis zum Erzgebirge":
F.-B. Habel erzählt Anekdoten aus der ostdeutschen Filmgeschichte
Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Autorenlesefonds
Wohnfühltreff "Marzahner Tor", Oppermannstraße 5, 12679 Berlin

23.09.2015, Mi, 10.00 Uhr
Das Koffertheater von Henrik Rosenquist Andersen zeigt das Märchen "Der Fischer und seine Frau", für Schüler der 1.- 4. Klasse
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

30.09.2015 , Mi, 18.00 Uhr
"Schwebende Bücher": Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen bei einem Glas Wein Gelesenes vor, loben und kritisieren.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei




06.07.2015 Ferienauftakt und Wasserfest in Marzahn NordWest
Am Mittwoch, den 15. Juli 2014 in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr planen Kinder- und Jugendeinrichtungen aus Marzahn NordWest – in Kooperation mit dem Projekt: "Belebung des Barnimplatzes"- als Auftakt zu den Ferien ein gemeinsames Kinderfest auf dem Barnimplatz. Und um 14:30 Uhr wird die Stadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, Frau Juliane Witt den Startschuss für das diesjährige Projekt "Zukunftsdiplom" geben

Ansonsten dreht sich an diesem Tag um das Thema "Wasser" drehen: Freiwillige Feuerwehr, Wasserrutsche, "Crushed ice Party im Riesenpool", Wassereimerwettlaufen, Büchsenschießen mit Wasserspritzen, viele andere Wasserspiele und ein Wasserquiz thematisieren das erfrischende Nass. Auch die Wasserbetriebe gewähren einen Einblick in ihre Druckerhöhungsstation.
Weitere Programmpunkte sind Pony reiten, Sonnenhüte basteln, zwei Hüpfburgen, Schminken, Slackliner, Kletterturm, der Start des diesjährigen Zukunftsdiploms und vieles mehr.

Vorbereitet und durchgeführt wird das Fest gemeinsam von den Projekten und Einrichtungen:
Kinderkeller, Tschechow-Theater, Jugendzentrum Betonia, Jugendhaus UNO, Schulstation Selma, Haus Windspiel, Tschechow Theater, Nachbarschafts- und Familienzentrum Kiek in, Spielplatzinitiative Marzahn e.V., Vision e.V., JK Wurzel, Outreach, dem Stadtteilbüro der Jugendarbeit und anderen in Kooperation mit dem Projekt: "Belebung des Barnimplatzes".


06.07.2015 Zukunftsdiplom Berlin geht in die 10. Runde
Am Mittwoch, den 15.Juli 2015 startet um 14:30 Uhr am Barnimplatz das diesjährige Zukunftsdiplom für Kinder von sechs bis vierzehnJahre in Marzahn NordWest, das von Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur, feierlich eröffnet wird.

Seit zehn Jahren erkunden Kinder aus dem Stadtteil Marzahn NordWest im Rahmen des Zukunftsdiploms ihre Umwelt und lernen Neues und Interessantes aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales im Sinne der Lokalen Agenda 21 kennen. Auch in diesem Jahr können sie wieder aus rund 120 Angeboten wählen: das Abgeordnetenhaus oder den Flughafen Schönefeld besuchen, ein Musikinstrument bauen oder Tänze einstudieren, das Auto von morgen bauen oder Wetterphänomene untersuchen, den eigenen Körper kennenlernen oder den Tierführerschein machen. Für sechs besuchte Veranstaltungen gibt es dann ein Zukunftsdiplom, das auch im Zeugnis der Kinder vermerkt wird.

Dazu wird es wieder eine Veranstaltungsbroschüre mit allen Angeboten geben. Sie enthält auch Hinweise und Informationen für Eltern und Erzieher, denn die Angebote sind nicht nur für Schulen und Freizeiteinrichtungen gedacht, sondern auch für Familien. Dafür wurden in diesem Jahr einige spezielle Familienangebote konzipiert.Die Veranstaltungen erscheinen demnächst auf der Webseite www.zukunftsdiplom-berlin.org..

Das Projekt wird organisiert durch eine Steuerrunde, zu der der Kinderring Berlin e.V., Kiek in - soziale Dienste gGmbh, Kulturring in Berlin e.V., JAO gGmbH, das Stadtteilbüro des Jugendamtes MarzahnNordWest, der Koordinator der Lokalen Agenda 21 und Vision e.V. gehören. Träger des Projektes ist Vision e.V.

Das Projekt wird im Rahmen des Quartiersmanagements Marzahn NordWest mit finanzieller Unterstützung des Berliner Senats, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, im Rahmen des Programms "Soziale Stadt", des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf sowie des Jugendamts und der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf umgesetzt.

Weitere Informationen:
Vision e.V.
Alexander Reiser
Wittenberger Str. 67
12689 Berlin
Projektkordinatorin
Regina Friedrich
Tel.: 0176-30681517
kontakt@zukunftsdiplom-berlin.org
www.zukunftsdiplom-berlin.org


06.07.2015 "Scheherazade" - Ausstellung der "Frauenkunstkarawane", Saal der Empfänge im Orientalischen Garten
“Scheherazade” – Ausstellung der “Frauenkunstkarawane” von Mittwoch, den 29. Juli bis Montag, den 24. August 2015 im Saal der Empfänge des Orientalischen Gartens – Vernissage am 29. Juli 2015.

“Scheherazade” – den Zauber von Tausendundeiner Nacht wollen die zehn Malerinnen der “Frauenkunstkarawane” mit ihrer Ausstellung anlässlich des 10. Geburtstages des Orientalischen Gartens, jede auf ihre ganz eigene Art – wiedergeben. Bei einem Plainair in den Gärten der Welt fingen sie in den letzten Wochen und Monaten die ganz besondere Atmosphäre ein und präsentieren nun vom 29. Juli bis 24. August ihre Kunstwerke im passenden Ambiente – im Saal der Empfänge, in den Gärten der Welt, Eisenacher Straße.

Wer die Künstlerinnen der Frauenkunstkarawane kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen zur Vernissage am 29. Juli 2015, 18;00 Uhr, im Saal der Empfänge. Hier ist Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und an diesem Tag, aber auch gern während der gesamten Zeit, das eine oder zu Werk erwerben.

Zur Frauenkunstkarawane, die 2010 mit ihrer ersten Ausstellung – auch im Saal der Empfänge – bereits für Aufsehen sorgte, und seitdem regelmäßig ihre Werke hier und an verschiedenen Orten zeigt, gehören Christel Bachmann, Ingrid Engmann, Inka Engmann, Elvira Mewes, Antje Püpke, Melany Reynolds, Andrea Sroke, Ingeborg Teetz, Anette Weiske und Birgit Wiemann.

Zum ersten Mal stellt sich die Künstlerinnengruppe auch mit einem Gemeinschaftswerk, einem Gruppenportrait, vor. Gespannt sind die Künstlerinnen auf das Feedback, dazu liegt ein Gästebuch aus. Über dieses Projekt hinaus verfolgt jedes Mitglied eigene Ziele mit eigenen Aktivitäten und Ausstellungen.




06.07.2015 Tanzcafé mit DJ Milan im KOMPASS
Am Freitag, den 17. Juli von 14:00 bis 17:00 Uhr lädt der KOMPASS (Kummerower Ring 42) unter dem Motto "Let’s dance oder lasst und tanzen!" ein, eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen.

Wer Vergnügen daran gefunden habt, kann das dann beim Sommerfest am Samstag, den 8. August ab 15:00 Uhr gern wiederholen, dann ein wenig länger sowie mit vergnüglichem Grillen!

Anmeldung unter der Nummer: 56 49 74 01

Das Team vom KOMPASS


03.07.2015 Kostenlose PC- und Technik -Beratung 50+ im KOMPASS und Klub74
Seit mittlerweile zwei Jahren helfen Herr Krey und Herr Richter vom Verein NetComputer Lernen e.V. unseren KOMPASS-Besucher_innen 50+ dabei, sich im digitalen Zeitalter zurechtzufinden.
Wer Smartphone, PC, Tablet oder Ähnliches besser in den Griff bekommen möchte, kann entweder zur kostenlosen PC-Beratung 50+ in den KOMPASS, bzw. den Klub 74 kommen oder sich für einen der zahlreichen Kurse anmelden: www.netcomputer-lernen.de

Gratis PC-Beratung 50+
Jeden 1. Mittwoch im Monat im KOMPASS, Kummerower Ring 42.
Jeden 3. Mittwoch im Monat im Klub 74, Am Baltenring 74.
Jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr

Hinweis für die Redaktion:
Karsten Mühle - Leitung: Stadtteilzentrum Hellersdorf-Süd
Ottilie Vonbank - Mitarbeiterin: Stadtteilzentrum Hellersdorf-Süd
Kontakt: Tel. 030/564 974 01 oder E-Mail: muehle@klub74.de oder vonbank@klub74.de

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Mühle
Leitung – Stadtteilzentrum Hellersdorf-Süd
KOMPASS – Haus im Stadtteil
Kummerower Ring 42
12619 Berlin
Tel.: 030/56 49 74 01
Fax: 030/56 49 74 07
Web: www.kompass-berlin.org und www.klub74.de

In Trägerschaft vom Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf e.V.
Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin e.V. und im Verband für sozial-kulturelle Arbeit.


03.07.2015 Sozialpädagogischer Dienst Hellersdorf-Süd - keine öffentliche Sprechstunde
Im Zeitraum von Dienstag, dem 07. Juli 2015 bis Montag, den 31. August 2015 findet im Regionalen Sozialpädagogischen Dienst Hellersdorf Süd des Jugendamtes in der Peter-Huchel-Str. 39a aus personaltechnischen Gründen weiter keine öffentliche Sprechstunde statt.

In Kinderschutzfällen wenden Sie sich bitte telefonisch an den Bereitschaftsdienst: unter 030 - 90293 2520 (Montag bis Mittwoch von 9 bis 15:00 Uhr, Donnerstag von 9 bis 18:00 Uhr und Freitag von 9 bis 14:00 Uhr) oder an die Krisentelefonnummer: *030 - 90293 555*5 (Montag bis Freitag von 8 bis 18:00 Uhr).

Zu Sorgerechts- und Umgangsfragen können Sie sich auch an die Beratungsstellen des Bezirkes wenden:

Erziehungs- und Familienberatung
Region Hellersdorf
Etkar-André-Str. 4
12629 Berlin
Tel.: 90293 3300

Erziehungs- und Familienberatung
Region Marzahn
Landsberger Allee 563
12679 Berlin
Tel.: 93 111 48

SOS-Familienzentrum Berlin
Alte Hellersdorfer-Str. 77
12629 Berlin
Tel.: 56 89 100

Beratungszentrum Marzahn
Landsberger Allee 400
12681 Berlin
Tel.: 935 20 63

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Im Auftrag
Heiko Tille
Jug L




03.07.2015 "Viva la musica" Mittelmeer mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg
Am Samstag, den 5. September 2015 beginnt um 19:30 Uhr eine musikalische Reise um das Mittelmeer mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg
mit spektakulärem Feuerwerk in den Gärten der Welt.

Im fünften Jahr der Erfolgsgeschichte von "Viva la musica" werden unter der Leitung von Juri Gilbo werden Klassiker wie "La Donna é mobile" aus Verdis Oper Rigoletto, die "Rondo alla Turca" von Mozart und "Funiculi, Funicola" von Luigi Denza zu hören sein. Werke von Rossini, Strauß, Ravel, Mozart, Puccini und Wagner entführen das Publikum in eine musikalische Sommernacht voll mediterranem Zauber.

Thematisch und musikalisch wandert "Viva la musica" im Jahr 2015 über die Grenzen Italiens hinaus. Durch einen neuartigen Aufbau von Bühne und Bestuhlung erleben die Gäste dieses Konzert aus neuer Perspektive. Auch für langjährige Zuschauer und Fans des Klassik Open Airs inmitten der herrlichen Parklandschaft in Berlin-Marzahn entsteht so ein völlig neues Erlebnis. Klassischer Glanz in neuem Gewand – in traditioneller Manier und natürlich in bewährter Klangqualität.
Ein grandioses Höhenfeuerwerk sorgt für einen krönenden Ausklang zum Abschluss dieser Klassik Open Air Veranstaltung.

Die Konzertkarten für "Viva la musica" am 5. September 2015 sind im Vorverkauf an den Kassen der Gärten der Welt, an Theaterkassen oder anderen Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter:” www.gruen-berlin.de/service/web-shop/(www.gruen-berlin.de/service/web-shop/)”:http://www.gruen-berlin.de/service/web-shop/ erhältlich.
Preise: 28,00 € bis 30,00 € zzgl. Vorverkaufsgebühren an den Theaterkassen. Jahreskartenbesitzer 2015 erhalten auf alle Eintrittskartenkategorien 50 % Rabatt. Die Jahreskarte ist am Veranstaltungstag zusammen mit der Eintrittskarte vorzuzeigen.

Die Gärten der Welt schließen für alle "Nicht-Viva-la-musica-Gäste" am Samstag, den 5. September 2015 bereits um 16:00 Uhr.

Gärten der Welt in Berlin Marzahn-Hellersdorf, Eisenacher Str. 99, 12685 Berlin


03.07.2015 Theater im Garten: "Die fiesen Wortvermieser oder die große Wortfabrik"
Am Donnerstag, den 9. Juli 2015 von 17:30 bis 20:00 Uhr freuen sich die Laiendarsteller der Theatergruppe von MITTENDRIN leben e.V., ein neues Theaterstück im Garten der Sinne (Wodanstraße 40, 12623 Berlin) präsentieren zu können.
In dem Stück “Die fiesen Wortvermieser oder die große Wörterfabrik” dürfen sich Kinder und Erwachsene auf eine spannende Geschichte mit witzigen Wortspielen freuen. Um 17:45 Uhr wird der Theaterpädagoge Martin Karl das Publikum mit Lieder zum Mitsingen anheizen. Um 18 Uhr beginnt die Premiere des Theaterstückes. Der Eintritt ist kostenfrei, Essen und Trinken kann vor Ort erworben werden.

Der Träger des Gartens der Sinne ist “MITTENDRIN leben e.V.", ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ev-mittendrin.de und über: MITTENDRIN leben e.V. Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin Telefon: +49 (0) 30 99 88 160 Telefax: +49 (0) 30 99 88 160 E-Mail: info@ev-mittendrin.de


02.07.2015 Jugendforum Marzahn-Hellersdorf - Politik vor Ort mit Kids und ihren Themen!
Am Montag, den 6. Juli 2015 um 17:00 Uhr startet Jugendstadträtin Julia Witt startet eine Reihe von Jugendforen, die auf Wunsch der Kids ab Sommer 2015 in loser Reihenfolge Themen von Jugendlichen aus dem Bezirk in den Mittelpunkt nehmen: “Für viele junge Menschen ist der Weg in die Mitbestimmungsgremien, in die BVV oder die vielen Möglichkeiten zu aktiver Teilnahme, die es bei uns im Bezirk bereits gibt, nicht attraktiv genug und in Form und Ansprache nicht passend. Wenn Politik dennoch im Gespräch bleiben will und sich dem Vorwurf stellt, zu fern von den Themen zu sein, bleibt nur die Option, dahin zu gehen, wo Jugendliche sind.
Mit der neuen Reihe möchte ich dem Wunsch der Jugendlichen, sie an ihren Lieblingsorten, in den Einrichtungen, auf den Plätzen aufsuchen. Sie bestimmen den Ablauf, die Themen und die Art der Öffentlichkeit. Das bedeutet Verantwortung übernehmen – ist Chance und Herausforderung zugleich.”

Auftakt ist am Montag, den 6. Juli 2015 um 17:00 Uhr mit dem 1. Forum in Marzahn. Aktuell oft in der Debatte: die Möglichkeiten rund um das Thema Skaten im Bezirk.

Deshalb findet das erste Forum auch outdoor und direkt auf dem Skatepark "Der Rote" an der Wuhletalstraße 70 statt. Mit der Veränderung rund um den Schalasch – heute eine Kita der AWO – und der Neuausrichtung vom Hafen sind für Einige wichtige Orte weggefallen.
Neben diesen räumlichen Themen stehen natürlich das Gespräch am Grill, der Austausch zu den Perspektiven im Bezirk, die Möglichkeiten für Beteiligung und Gestaltung insgesamt im Mittelpunkt – ebenso wie persönliche Ansprache. Junge Menschen aus dem Bezirk können ohne Anmeldung an der Veranstaltung teilnehmen.
Der Ort "Der Rote” befindet sich an der Wuhletalstraße 70 und ab 17:00 Uhr geht’s los – die Gesprächspartner stellen sich vor – Getränke, Gegrilltes und Musik sind vor Ort.




02.07.2015 Symposium an der ASH "Dominanzkultur reloaded"
Am Montag, den 6. Juli 2015 würdigt das Symposium "Dominanzkultur reloaded" an der Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin das Werk der Psychologin und Pädagogin Birgit Rommelspacher.
Rommelspacher, die von 1990 bis 2007 als Professorin an der ASH Berlin lehrte und von 2000 bis 2002 das Amt der Prorektorin innehatte, ist im April dieses Jahres unerwartet verstorben.

Birgit Rommelspacher forschte und lehrte mit dem Schwerpunkt Interkulturalität und Geschlechterstudien und arbeitete im Bereich "Theorie und Praxis von Mädchen- und Frauenarbeit". Sie arbeitete zur Psychologie der Frau, zu Rassismus und Antisemitismus, zu Frauen und Rechtsextremismus und prägte den Begriff der "Dominanzkultur". Dabei entwickelte sie theoretische Grundlagen für die Erforschung struktureller Diskriminierung und dominanzkultureller Aspekte des Weißseins.

Das Symposium stellt Rommelspachers Werk aus verschiedenen Perspektiven vor, Weggefährtinnen der Alice Salomon Hochschule Berlin, der Heinrich Böll und Rosa Luxemburg-Stiftung würdigen das Leben und Werk der bedeutenden Wissenschaftlerin.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Über die Alice Salomon Hochschule Berlin
Die Alice Salomon Hochschule Berlin bietet Bachelor- sowie Masterstudiengänge für Soziale Arbeit, den Gesundheitsbereich sowie Erziehung und Bildung im Kindesalter an. Derzeit studieren circa 3.500 Studierende an der Hochschule mit Sitz in Berlin-Hellersdorf.
www.ash-berlin.eu

Für weitere Informationen:
Frau Sandra Teuffel
Pressesprecherin
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 – 99 245 – 426
teuffel@ash-berlin.eu


02.07.2015 Senioren-Magazins "Spätlese” ist online
Die neue Ausgabe des Senioren-Magazins Spätlese ist online unter: www.magazin-spätlese.net verfügbar. Die Leserinnen und Leser können sich auf interessante und lesenswerte Themen freuen. Die ehrenamtlichen Autoren haben sich auch in dieser Ausgabe bemüht, für jeden Geschmack etwas anzubieten.
Barbara Ludwig beschäftigt sich mit Vincent van Gogh. Christa-Dorit Pohle hat sich die "Alten Schachteln" angesehen und bewundert eine Tänzerin. Ursula A. Kolbe berichtet über Jungstörche, der Berliner Gartenschau, von Cranach dem Jüngeren, war im Schlaubetal und gibt Buchtipps. Waltraud Käß schreibt über den "Doktor Wald", die Gartenzeit und eine Mondfinsternis. Rudolf Winterfeldt sagt seine Meinung zum Verhalten und der Moral der Menschen bei uns und war beim "Königsheider Eichhörnchen e.V. Weitere Autoren berichten über Mecklenburg, was man im Krankenbett beachten sollte, über einen Badetag, über ein Kind und die Uhr sowie über Gedanken, wenn man malen könnte.


02.07.2015 Veranstaltung für die Schülerlotsen des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf
Zum Ende des Schuljahres möchte das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sich bei den 49 Schülerlotsen aus dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf herzlichst für ihre ehrenamtliche Arbeit am Verkehrshelferübergang bedanken.

Dazu werden die Schülerlotsen am Donnerstag, den 9. Juli 2015 durch die Wirtschaftsförderung – ZAK zu einer Veranstaltung in das "American Bowl & Play Off" in Marzahn eingeladen. In erster Linie sollen sie hier an diesem, für sie schulfreien Tag bei einem Bowling-Turnier mit DJ und einem Buffet Spaß haben. Zum Abschluss erhalten Sie eine Urkunde als Auszeichnung für ihre zuverlässige Tätigkeit und Hilfsbereitschaft am Schülerlotsenübergang ihrer Schule.

Diese Schutzengel überwachen beziehungsweise ermöglichen für ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler eine sichere Straßenüberquerung auf dem Weg zur Schule. Dafür absolvierten sie in ihrer Freizeit die Ausbildung zum Schülerlotsen und gehen an ihren Einsatztagen weit vor Schulbeginn zur Schule.

Insgesamt sind an fünf Schulen mit insgesamt sieben Standorten Schülerlotsen im Einsatz. Dies sind: Paavo-Nurmi-Grundschule, Falken-Grundschule, Gemeinschaftsschule W.-A.-Mozart, Grundschule am Schleipfuhl, Pusteblume-Grundschule. Ein Dankschön gilt aber auch den zuständigen Lehrer/innen dieser Schulen, da sie es sind, die die Schülerlotsen stetig betreuen und erneut motivieren.

Christian Gräff
Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung




01.07.2015 Tag der Freiwilligen Feuerwehren in Marzahn-Hellersdorf
Am Samstag, den 11. Juni 2015 von 10:00 bis 18:00 Uhr findet auf dem Alice-Salomon-Platz der Tag der Freiwilligen Feuerwehren in Marzahn-Hellersdorf in Kooperation mit dem Ordnungsamt statt.

Im Mittelpunkt des Festes stehen die fünf Freiwilligen Feuerwachen, die im Rahmen spannender Vorführungen ihre Leistungsfähigkeit der Öffentlichkeit präsentieren werden.

Es werden Aktionen der klassischen Brandbekämpfung, des Katastrophenschutzes sowie der technischen Hilfeleistung durchgeführt. Darüber hinaus wird ein Einblick in den Rettungsdienst mit Maßnahmen der Ersten Hilfe gewährt. Auch Informationen über Rauchmelder und die richtige Handhabung von Feuerlöschern werden angeboten.

Der Spaß für die Kleinen kommt selbstverständlich nicht zu kurz, Hüpfburg und Kinderkarussell stehen bereit.


01.07.2015 Regionaler sozialpädagogischer Dienst Hellersdorf-Nord: Keine öffentliche Sprechstunde im Juli
Im Zeitraum von Mittwoch, den 1. Juli 2015 bis Freitag, den 31. Juli 2015 findet im Regionalen Sozialpädagogischen Dienst Hellersdorf – Nord des Jugendamtes am Alice-Salomon-Platz 3 aus personaltechnischen Gründen keine öffentliche Sprechstunde statt.

In akuten Kinderschutzfällen setzen Sie sich bitte mit unserem Bereitschaftsdienst unter 030 / 902936056 in Verbindung.

Den Bereitschaftsdienst erreichen Sie:
Montag – Mittwoch von 09:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag von 09:00 – 18:00 Uhr
Freitag von 09:00 – 14:00 Uhr.

Tille
Jugendamtsleiter


01.07.2015 Großes Familienfest mit Classic Open Air auf dem Helene-Weigel-Platz
Am Sonntag, den 5. Juli 2015 wird es am Helene-Weigel-Platz die Neuauflage des Open-Air-Events mit Amphitheater-Atmosphäre geben, das vor zwei Jahren anlässlich des 35-jährigen Jubiläums des Platzes fast 6.000 Besucher zählte. Von 14:00 bis 22:00 Uhr gibt es auch diesmal ein bunt gemischtes Bühnenprogramm aus Musik, Theater, Show sowie verschiedene Mitmachangebote.

Der nach Helene Weigel (1900 -1971), Intendantin des Berliner Ensembles und Ehefrau von Berthold Brecht, benannte Platz hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Dazu gehören u.a. der Umbau des Platzes an sich, der Bau neuer Verkaufseinrichtungen und die Neugestaltung von Grünanlagen. Neueste Attraktion ist eine weithin sichtbare Landmarke mit Uhr und einer drehbaren Skulptur auf dem Dach als zentrales Element des neuen Wegeleitsystems. Die "Zukunftsagentur Helene Weigel Platz", die in den vergangenen drei Jahren diese Prozesse begleitet und unterstützt hat, organisiert alle zwei Jahre ein Bezirksfest unter dem Motto "Helli lässt grüßen!".

Im Mittelpunkt des Freiluftkonzertes, das eine nahtlose Brücke von populärer Klassik zu Pop-Klassikern schlagen wird, steht in diesem Jahr das Jugendsinfonieorchester der Hans-Werner-Henze-Musikschule unter der Leitung von ECHO-Preisträger Jobst Liebrecht. Auf der Bühne können Sie außerdem den Schauspieler Peter Bause und viele bekannte Bands und Künstler aus dem Bezirk erleben, die häufig ihre Heimat im ORWO-Haus haben. Auf jeden Fall wird das enorme musikalische Potenzial bekannter Marzahn-Hellersdorfer Nachwuchskünstler sichtbar und vor allem hörbar werden. Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Lebensfreude und den musikalischen Ausdruckmöglichkeiten im Bezirk mit Berlins besten Aussichten.

Das bunte Programm auf dem Platz wird durch eine außergewöhnliche Fotoausstellung im Alten Rathaus komplettiert. Sie widmet sich dem Leben und Werk von Helene-Weigel. Passend zum Motto des Festes werden außergewöhnliche Bilder und Zitate der beliebten Schauspielerin und Namensgeberin des Platzes präsentiert.

Das Fest auf dem Helene-Weigel-Platz bietet Ihnen genau das richtige Programm für einen zauberhaften Sommerabend in stimmungsvoller Atmosphäre. Eine vielfältige Konzertgastronomie sorgt für die leiblichen Genüsse.
Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch.

Christian Gräff
Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung
Oleg Peters
Leiter der Zukunftsagentur Helene Weigel Platz

Weitere Informationen: www.helene-weigel-platz.com




 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin