mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 22.08.2017 13:03 Uhr 
Die Kaulsdorfer Kirche Kreisverkehr in Mahlsdorf-Nord Das Gutshaus Mahlsdorf Die Pariser Strasse

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











28.05.2015 Regenbogenflagge vor den Dienstgebäuden des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf
Als Zeichen der Vielfalt und Toleranz wird die Regenbogenflagge in der Zeit von Samstag, den 20. Juni 2015 ab 15:00 Uhr bis einschließlich Sonntag, den 28. Juni 2015 vor den Dienstgebäuden Alice-Salomon-Platz 3, Helene-Weigel-Platz 8 und Riesaer Str. 94 wehen. In dieser Zeit finden im Vorfeld der “Christopher Street Day Parade” traditionell viele Veranstaltungen im Rahmen der Pride Week statt.


28.05.2015 So ein Theater - Bühne Familie: Ein Workshop der AG IPSE - Lokales Bündnis für Familie
"Grundschulzeit - Schöne Zeit!?" Erinnern Sie sich: Die Schulzeit ist die schönste Zeit im Leben. Ist das wirklich so oder verklären wir Vieles? Haben wir die schlechten Erlebnisse verdrängt oder fanden sie nicht statt?

Die AG IPSE - Lokales Bündnis für Familie lädt am Donnerstag, den 04. Juni 2015 ab 16:30 Uhr herzlich zur zehnten Veranstaltung der Reihe "So ein Theater! Bühne Familie" in den KOMPASS - Haus im Stadtteil, Kummerower Ring 42, 12619 Berlin ein.

Ab 16.30 Uhr begrüßen die Veranstalter interessierte Mütter und Väter, Groß-, Stief- oder Pflegeeltern zu dieser kostenlosen Veranstaltung. Kinder ab drei Jahren können nach vorheriger Anmeldung kostenlos betreut werden.
Frau Dr. Giest, die Leiterin des Schulpsychologischen Beratungszentrums Marzahn-Hellersdorf, gibt einen kurzen fachlichen Input zur Schönheit der Grundschulzeit, aber auch zu Sorgen, Ängsten und Nöten der Mädchen und Jungen sowie ihrer Eltern. Anschließend spielen Schauspielerinnen und Schauspieler des Improvisationstheaters "Die Gorillas" dazu passende Szenen. In der Diskussion mit dem anwesenden Publikum nach jeder Szene werden das Rollenverhalten der Beteiligten besprochen und alternative Verhaltensweisen vorgeschlagen und diskutiert.
Änderungen im Rollenverhalten einer Person bewirken Änderungen in der Reaktion der anderen Beteiligten. Das Ergebnis ist oft so einleuchtend, dass es keines weiteren Kommentars bedarf.
Nach der Veranstaltung sind weiterführende Gespräche bei kleinen Häppchen und Getränken vorgesehen. Anmeldungen bitte unter Telefon 030 / 5649 7401 oder per E-Mail an kompass@fippev.de

Ove Fischer
Suchthilfekoordinator


28.05.2015 Aufruf zur Wahl einer/eines stellvertretenden Bürgerdeputierten für den Jugendhilfeausschuss
Im Jugendhilfeausschuss Marzahn-Hellersdorf von Berlin ist die Stelle einer/eines stellvertretenden Bürgerdeputierten unbesetzt.
Die anerkannten freien Träger der Jugendhilfe werden aufgerufen, bis
Donnerstag, den 30. Juli 2015 Personen für die Ersatzwahl vorzuschlagen.

Die Vorschläge sind zu richten:
per Post: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Vorsteherin der BVV, 12591 Berlin
per Fax: 90293 5815
per E-Mail: bvv@ba-mh.berlin.de

Kathrin Bernikas
Vorsteherin der BVV




28.05.2015 Vortrag "Vollmacht und rechtliche Betreuung" im MOSAIK
Am Donnerstag, den 11. Juni 2015 um 15:00 Uhr bietet das Stadtteilzentrum MOSAIK einen kostenfreien Vortrag zum Thema "Vollmacht & rechtliche Betreuung" an.
Einlass: 14.00 Uhr bei Kaffee & Kuchen
Beginn: 15.00 Uhr Eintritt: frei / Kuchengedeck: 2,50 €

Anmeldung erbeten und über das MOSAIK unter Tel. 54 98 81 83 möglich.

Tilmann Pfeiffer
Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Stadtteilarbeit
Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle Marzahn-Hellersdorf
Alt-Marzahn 59 a, 12685 Berlin
www.wuhletal.de/Selbsthilfe.html


28.05.2015 Galerie M lädt zum Künstlerfest
Am Samstag, den 6.Juni 2015 ab 20.00 Uhr spielt das "Sound 8 Orchestra" in der Galerie M im Rahmen der Ausstellung "Ateliers.4!".
Dazu lädt die Galerie zum Künstlerfest.

Das Sound 8 Orchestra ist das Projekt des Schweizer Multi-Instrumentalisten Matthias Wyder. Die Musik bewegt sich zwischen Weltmusik, Low - Budget – Loungemusik, Retro – futuristischen B – Movie Soundtracks und psychedelischen Elektrosounds . Unterstützt durch einen Schlagzeuger, werden Wyders Keyboard-Sounds Kulisse für Super 8 Filmprojektionen.

Konzert und Party im Rahmen der Ausstellung “Ateliers.4!” – Arbeiten aus Marzahn-Hellersdorfer Ateliers von:
Stephan von Arx
Florian Goldmann
Sascha Hundorff
Robert Kipping
Marie Kirchner
Tobias Löffler
Enikö Marton
Thomas Prochnow …
Corinna Rotert
Carola Rümper
Ella Tetrault
Janet Wielgoß

Eine Veranstaltung im Rahmen von “kultour à la carte”.

Karin Scheel
Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin
Tel. 030-5450294
www.galerie-mh.de
www.kunstraum-m.de

Das Sound 8 Orchestra http://www.sound8orchestra.com/ ist das Projekt des Schweizer Multi-Instrumentalisten Matthias Wyder. Die Musik bewegt sich zwischen Weltmusik, Low - Budget – Loungemusik, Retro – futuristischen B – Movie Soundtracks und psychedelischen Elektrosounds . Unterstützt durch einen Schlagzeuger, werden Wyders Keyboard-Sounds Kulisse für Super 8 Filmprojektionen.

Konzert und Party im Rahmen der Ausstellung “Ateliers.4!” – Arbeiten aus Marzahn-Hellersdorfer Ateliers von:
Stephan von Arx
Florian Goldmann
Sascha Hundorff
Robert Kipping
Marie Kirchner
Tobias Löffler
Enikö Marton
Thomas Prochnow …
Corinna Rotert
Carola Rümper
Ella Tetrault
Janet Wielgoß

Eine Veranstaltung im Rahmen von “kultour à la carte”.
Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Mit den besten Grüssen,
Karin Scheel

Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin
Tel. 030-5450294

www.galerie-mh.de
www.kunstraum-m.de


27.05.2015 Führung durch die Kleingartenanlage "Am Kienberg"
Am Samstag, den 30. Mai 2015 ab 10:00 Uhr führt ein Rundgang der “Freunde der Gärten der Welt” durch die Kleingartenanlage "Am Kienberg".

Rund 260 Parzellen umfasst die Anlage, die vor mehr als 30 Jahren gegründet wurde. 22 Parzellen stehen Kleintierhaltern und -züchtern zur Verfügung, die der rund 136.000 Quadratmeter großen Anlage eine besondere Prägung geben.
Extra breite Wege mit Hecken, Obstbäumen und Sträuchern außerhalb der Gartenparzellen laden auch die Bewohner der umliegenden Wohnviertel zum Spaziergang ein. Bereits 2002 erhielt die Kleingartenanlage eine Goldmedaille im Wettbewerb "Gärten im Städtebau".

Die innovativen Kleingärtner kooperierten von Beginn an mit der IGA Berlin 2017 und brachten ihre Ideen in die Vorbereitung ein. So wollen sie den Besuchern alte einheimische Obstsorten näher bringen und pflanzten mittlerweile über 200 Obstbäume auf den öffentlich zugänglichen Wegen der Kleingartenanlage, darunter z.B. Apfeldorn, Kupferfelsenbirne und rote japanische Nelkenkirsche.
Diese bedeutende Sammlung alter einheimischer Obstgehölze schafft einen adäquaten Übergang zum IGA-Gelände am Fuße des Kienberges, wo die "Kienbergterrassen" mit Streuobstwiesen, Natursteinmauern und offenen Wiesenbereichen entstehen werden.

Der Vorsitzende der Kleingartenanlage "Am Kienberg" Burkhard Träder wird den Teilnehmern der Führung des Vereins "Freunde der Gärten der Welt" seine Anlage vorstellen und Fragen beantworten.

Treffpunkt: Zentraler Parkplatz in der Joachim-Ringelnatz-Str.32-36, 12683 Berlin-Marzahn

Kontakt: Verein "Freunde der Gärten der Welt", Tel.: 030 700906-699, E-Mail: event@freunde-der-gaerten-der-welt.de
Mehr Informationen finden Sie unter www.freunde-der-gaerten-der-welt.de .

Man erreicht die Anlage fußläufig entweder von der Cecilienstraße oder vom Blumberger Damm/Elisabethstr. aus.
Bus 191/291 Haltestelle Blumberger Damm/ Elisabethstraße oder Haltestelle Cecilienstraße/ Wuhle.
Bus 154 Haltestelle Blumberger Damm/ Elisabethstraße




27.05.2015 50 Freiwillige für die IGA 2017 bei Auftakttreffen
Rund 100 Berlinerinnen und Berliner haben sich bereit als Freiwillige zur Unterstützung der Internationalen Gartenausstellung "IGA Berlin 2017" gemeldet. Schon im Vorfeld der Internationalen Gartenschau werden die Freiwilligen verschiedene Veranstaltungen begleiten, denn erstmals soll in Zusammenarbeit mit der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf zur IGA ein umfangreiches Volunteers-Programm von bis zu 800 freiwilligen Helferinnen und Helfern realisiert werden. Der Begriff Volunteers kommt aus dem Englischen und bezeichnet "ehrenamtlich Tätige". So trafen sich Anfang Mai rund 50 Freiwillige in der IGA-Markthalle.
Neben Informationen rund um die IGA und das begleitende Volunteers-Programm stand an diesem Abend vor allem das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt. "Wir freuen uns, dass sich schon jetzt so viele Bürgerinnen und Bürger aus Marzahn-Hellersdorf aber auch aus vielen anderen Bezirken Berlins gemeldet haben, die die IGA Berlin 2017 tatkräftig unterstützen möchten!" so Dr. Jochen Gollbach, Leiter der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf.

Freiwillige können sich während und im Vorfeld der IGA Berlin 2017 engagieren. Die unterstützenden Tätigkeiten der Volunteers sollen hauptsächlich im "meet & greet" liegen. Volunteers informieren, geben Orientierung und prägen mit ihrem Engagement besonders die freundliche und einladende Atmosphäre einer Gartenausstellung. "Schon jetzt wirken Freiwillige bei ausgewählten Veranstaltungen auf dem Weg zur IGA mit und wecken die Vorfreude auf die Internationale Gartenausstellung," sagte Katharina Langsch, Geschäftsführerin der IGA Berlin 2017 bei der Begrüßung. Beispielsweise waren IGA-Volunteers bereits 2014 bei der ersten IGA-Herbsttour in Marzahn-Hellersdorf dabei.

Um das Volunteers-Programm für 2017 umsetzen zu können, werden noch Sponsoren gesucht.

Weitere Informationen zum IGA-Volunteers-Programm erhalten Sie hier:
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Jessica Lorenz
Helene-Weigel-Platz 6, 12681 Berlin
Telefon: 030-76236500
E-Mail: info@aller-ehren-wert.de


27.05.2015 Bezirksbürgermeister Stefan Komoß besucht den "Tag der Kulturen" der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule
Am Freitag, den 22. Mai 2015 veranstaltete die Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule einen Projekttag zum Thema “kulturelle Vielfalt”, der nun jährlich wiederholt werden soll.
Die Schule will damit einerseits die Integration der Flüchtlingskinder, die an der Schule lernen und ihre Familien unterstützen. Darüber hinaus sollen alle Schüler, Lehrer und Nachbarn für kulturelle Vielfalt sensibilisiert werden. Eine Intention ist es, ein Miteinander zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Milieus zu fördern.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß besuchte die Schule am Freitag vor Pfingsten und zeigte sich beeindruckt von der Fülle der ungefähr 60 Workshops: "Ich bin beeindruckt, wie viele Veranstaltungen zu verschiedenen Kulturen die Schule auf die Beine gestellt hat. Es war ein toller Tag.”


26.05.2015 Quilt-Ausstellung zum Thema "Traumgärten" in der Bibliothek Ehm-Welk
Von Montag, den 01. Juni 2015 bis Freitag, dem 31. Juli 2015 stellt die Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Alte Hellersdorfer Str. 125, 12629 Berlin, zu den Öffnungszeiten Quilts aus.

Die Gruppe des Patchwork-Treff Berlin-Brandenburg e.V. gestaltet in der Mittelpunktbibliothek zum Thema "Traumgärten" eine Ausstellung von farbenfrohen Quilts verschiedener Grössen .
Ein Quilt (englisch "Steppdecke") ist vielseitig verwendbar. Sie kann als Zierdecke oder auch als Wandteppich benutzt werden.
Von China ausgehend waren Quiltstoffe im gesamten Orient verbreitet. Kreuzritter brachten die Kunst des Quiltens nach Europa. Eine starke Kältewelle im 14. Jahrhundert in England führte zu einer weiten Verbreitung von Quilts in Form von Kleidung, decken und Wandteppichen. Wer heute von einem Quilt spricht, denkt gewöhnlich an die meist gepatchten Werke aus Amerika (Quelle : Wikipedia).
Patchwork-und textilbegeisterte Frauen des o.g Vereins treffen sich seit 1986 monatlich zum Erfahrungsaustausch und präsentieren ihre neuesten Arbeiten. Zahlreiche große Ausstellungen wurden im Laufe der Zeit organisiert und viele Quilts für karikative Zwecke hergestellt und gespendet.
Weitere Informationen zum Patchwork-Treff berlin-Brandenburg e.V. unter patchwork-treff-berlin-brandenburg.blogspot.de oder bei der Besichtigung der Ausstellung in der Bibliothek während der Öffnungszeiten.




26.05.2015 Angebote des Frauenzentrums Mathilde im Juni 2015
Die aktuelle Veranstaltungen im Frauenzentrum Matilde, Stollberger Str. 55, 12627 Berlin, Telefon 56400229

Öffnungszeiten: Mo 9 bis 18, Di 9 bis 16, Mi 9 bis 19, Do 12 bis 20, Fr 8 bis 14 Uhr

Do, 04.06., 15 Uhr: Lesung und Fotos Sehnsucht nach der Insel
Di, 09.06., 12 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
Mi, 10.05., 16 - 18 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
Di, 16.06., 14 - 16 Uhr: Individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
Mi, 17.06., 13 - 15 Uhr: Trimm dein Bike, Tipps zu Wartung und Pflege
Mi, 24.06., 16 - 18 Uhr: Familienrechtsauskünfte, mit Anmeldung
Do, 25.06., 10 – 12 Uhr: Mit dem Rad in den Sommer, Radtour an der Wuhle

wöchentliche Angebote:
Mo, 17 Uhr: Fitness mit Aerobic, 3,50 €; 17 Uhr: Englischkurs für Anfängerinnen, 5 Termine 30 €, erm. 25 €; 18 Uhr: Entspannung 2,50 €
Di, 10 Uhr: Frauenfrühstück, 2,50 €; 14 – 16 Uhr: Sozial- und ALG-Beratung
Mi, 9 Uhr: Spielgruppe für Muttis mit Kleinkindern; 15 Uhr: Ernährung und Bewegung, Individuelle Beratung, mit Anmeldung; 16 Uhr: Tanz-Fiesta, 3 €, erm. 2 €; 17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, 1,50 €
Do, 12 - 14 Uhr: Zufluchtswohnungs-/Krisenberatung; 16 Uhr: Stepptanz Kinder; 17:30 Uhr: Stepptanz Mutti/ Oma und Kind; 18:30 Uhr: Stepptanz Frauen


25.05.2015 Jugendkulturtag - Marzahn ist bunt! - im Jugendkulturzentrum Die Klinke
Am Samstag, den 6. Juni 2015 von 15 bis 22 Uhr laden das Jugendkulturzentrum "Die Klinke", die JFE "Anna Landsberger", unterstützt durch viele weitere Jugendeinrichtungen und gefördert durch das
Jugendamt Region Marzahn Süd / Biesdorf zum Open Air Event auf dem Gelände Dorf Alt Marzahn (zwischen Alt Marzahn 23 und der Landsberger Allee).

Geboten werden Live-Musik, Sport und kostenlose Kreativ-Aktionen, Chillen und Grillen! Ziel ist eine ausdrucksstarke Plattform für jugendkulturelle Akteure und Rezipienten aus Marzahn. Gemeinsam mit Jugendlichen wurde ein Programm entwickelt, dass mit musikalischen, künstlerisch kreativen und sportlichen Anteilen die jugendkulturellen Strömungen 2015 abbildet. Ein Fest für Jugendliche von 13 - 27 Jahren!

Das Programm: Live mit den Bands: Bonfi Haischisch, Keep Orange Blue, Neuwahl, Lane of Lion, Schicksals Produktion, ReSOUNDing-Musik
und den Aktionen: Graffitiwall, Halfpipe von Mellow Park, Sumo Ringen, Trommeln mit den Bandarbeitern.


22.05.2015 Sonntagskonzert und Vernissage "Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre"
Am Sonntag, den 7. Juni 2015 ab 11.00 Uhr beginne das Sonntagskonzert und die Vernissage "Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre" im Stadtteilzentrum Biesdorf.
Geboten wird ein Friedrich-Hollaender-Programm mit Jana Karin Adam, Mezzosopran und Franns von Promnitzau am Klavier.

Wer kennt sie nicht, all die schönen UFA-Filmschlager: "Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre", "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" oder "Nimm Dich in Acht vor blonden Frau’n". Sie alle stammen aus der Feder von Friedrich Hollaender und begründeten seinen großen Bekanntheitsgrad. Doch Hollaender schrieb auch Texte und Melodien unzähliger charmanter, teilweise bissiger und doch ungeheuer wortwitziger Chansons, die absolut zeitlos, auch heute noch das Publikum begeistern.
Die Künstler gehen auf einem Streifzug durch sein Werk, angefangen in den "Goldenen Zwanzigern" bis hinein in die 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts, Die Kleene vom Hinterhof, in deren "Kopp es kuntabunt" vor Sehnsüchten ist; die Nöte einer zersägten Jungfrau - sie alle werden ebenso vorgestellt wie die nun endlich erwiesene Herkunft des berühmten Boef Stroganoff.

Das Café lädt zu Kaffee und Kuchen ein.

Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93
info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de




22.05.2015 "Platte mit Aussicht" im Filmklub des Kulturforum Hellersdorf
Am Mittwoch, den 27. Mai 2015 ab 19.30 Uhr zeigt das Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin “Platte mit Aussicht".
In der neuen Reihe des Kulturforums Hellersdorf zeigen die Filmemacher Uta Hergert und Marcel Raabe ihre bewegende Dokumentation über das Neubaugebiet Dresden-Gorbitz.

Errichtet von 1978 bis 1989, ist dieser Stadtteil eines der größten Neubaugebiete in Sachsen und ein Beispiel des komplexen Wohnungsbaus der DDR in WBS-70 Plattenbauweise, die nicht nur im Osten der Republik vorherrschend war. Auch Architektur- und Stadtplanung der BRD waren stark von Moderne und Funktionalismus geprägt.
Die beiden Dokumentaristen sind in Dresden-Gorbitz aufgewachsen und arbeiteten von 2004 bis 2006 an dem Filmprojekt. Sie setzten die Bau- und Sozialgeschichte des Stadtteils miteinander in Beziehung: Kindheit auf der Baustelle, der für das Gebiet wie für dessen Bewohner grundlegende Wandel ab 1989, die Parallelität von Aufbau und Abbruch, das Erwachsenwerden in den 90er Jahren.
Erzählt wird die Geschichte von den ehemaligen Stadtplanern, Architekten und Bewohnern selbst. Entstanden ist eine komplexe Dokumentation mit zwei erzählerischen Hauptsträngen, die sich in vier Abschnitte gliedert. Zum einen eine subjektive Betrachtung, das Aufwachsen in einem Neubaugebiet zu schildern, zum zweiten der Versuch, geschichtliche und soziologische Zusammenhänge darzustellen, um Stadtgeschichte zu dokumentieren.
Statt des Abfilmens von nicht mehr vorhandener Tristesse oder neugewonnenem Schick entstand ein Geflecht aus Interviews, filmischen Collagen, literarischen Texten und einer eigens komponierten Filmmusik.

Die Filmemacher sind anwesend und werden Zuschauerfragen beantworten. Die DVD kann am Veranstaltungsabend käuflich erworben werden.

Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €, Reservierung erbeten unter 561 11 53

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf/FB Kultur.

Kulturring in Berlin e.V.
im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1
12619 Berlin
Tel. 49 (030) – 561 61 70
Fax: 49 (030) – 530 21 933
Email: kulturforum@kulturring.org
Kulturell immer auf dem Laufenden
www.kulturring.org


22.05.2015 Korrektur: Lesung am 28. Mai mit Petra Pau im KULTURFORUM Hellersdorf
Die Lesung am Donnerstag, dem 28. Mai 2015 um 18.30 Uhr in der Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau ihr neues Buch "Gottlose Type - meine unfrisierten Erinnerungen" vorstellt, findet im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin, statt und nicht – wie ursprünglich irrtümlich in der Überschrift genannt – in der Bibliothek. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Peter-Weiss-Bibliothek und des Kulturrings in Berlin e.V..


21.05.2015 Programm Juni 2015 des Kulturforum Hellersdorf
Das Programm des Kulturforum Hellersdorf im Monat Juni 2015

23. Kalenderwoche
Mo. 01.06.2015, 14.00 Uhr
IG Museen und Ausstellungen
Kulturinteressierte Menschen besuchen gemeinsam Museen, Ausstellungen und interessante Orte in und um Berlin. – Planungstreffen
Eintritt frei

Fr. 05.06.2015, 14.00 Uhr
Swing am Nachmittag
Musik zum Tanzen und Zuhören mit Lukas Natschinski am Flügel
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 8,00 €

Sa. 06.06.2015, 17.00 Uhr
KULTOUR À LA CARTE
Wenn ein Mensch lebt - 50 Jahre Filmmusikschaffen von und mit Peter Gotthardt
Mulitmedia-Vortrag mit Filmszenen, Fotos und viel Musik. Peter Gotthardt spricht über seine Kompositionen zu “Die Legende von Paul und Paula” und andere Filme und präsentiert seine neue spannende CD mit Krimimusiken für “Polizeiruf 110” und “Staatsanwalt”.
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 5,00 €, erm. 3,00 € (Ticket Kultour à la carte gilt für alle Veranstaltungen des Events)

24. Kalenderwoche
Mi. 10.06.2015, 19.30 Uhr
WeltErkunder: In etwas mehr als 80 Tagen um die Welt
Mit Dias und Erzählungen zeigt Sebastian Juhre die Eindrücke seiner Weltreise, nachdem er 2010 "einfach mal raus" musste.
Reservierungen unter 561 11 53
Eintritt: 7,00 € ermäßigt: 5,00 €

Sa. 13.06.2015, 19.00 Uhr
Sommerball
Tanzabend für Erwachsene mit Köstlichkeiten der russischen Küche, Spielen, Tombola und jeder Menge Spaß.
Moderation in russischer Sprache: Natalija Sudnikovic
Reservierung unter Tel. 564 60 21
Eintritt: 10,00 €

25. Kalenderwoche
Di 16.06.2015, 10.00 Uhr
Kindertheater Zimbel Zambel
Der Hase Hopsi Topsi oder auf kleine Hasen schießt man nicht.
Ein Handpuppenspiel mit dem Kobalt Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,00 €, mit JKS-Schein 2,50 €

Mi. 17.06.2015, 19.30 Uhr
Filmclub: Visa al Paraíso (Visa ins Paradies)
Lillian Libermans mehrfach ausgezeichneter Dokumentarfilm über die Geschichte des "mexikanischen Schindler" Gilberto Bosques, der als Generalkonsul in Marseille von 1940 bis 1942 45.000 Menschen mit Visa für Mexiko versorgte und sie so vor dem sicheren Tod bewahrte.
Reservierungen unter 561 11 53
Eintritt: 7,00 €, ermäßigt: 5,00 €

So. 21.06.2015, 16.00 bis circa 22.00 Uhr
Fête de la Musique
16:00 Piano Power Station (p, p, dr) (boogie, rock, classics) www.piano-power-station.de
17:00 Lukas Natschinski (p & git) (jazz, blues, funk, klassikadaptionen) www.lukasnatschinski.com
18:00 Amr Hammour Band (git & voc, p, dr, b) (jazz) http://amrhammour.de
19:00 Johanna Borchert (p & voc) (singersongwriter, avantgarde-pop, jazz) www.johannaborchert.com
20:00 Hans Anselm Quintett (p, b, git, sax, dr) (jazz, fusion) https://soundcloud.com/hansanselmquintett
ca. 22:00 ENDE
In Kooperation mit Fête Company und mit freundlicher Unterstützung der Hausverwaltung Westland GmbH.
Eintritt frei

26. Kalenderwoche
Mi. 24.06.2015, 15.00 Uhr
Chormusik am Nachmittag: Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen
Chorkonzert mit dem Chorensemble Intermezzo unter Leitung von Frank Asmis,
In Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, SeniorenServiceBüro
Einlass sowie Kaffee & Kuchen ab 14.30 Uhr, Konzertbeginn 15.00 Uhr
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 6,00 €, Kaffeegedeck: 2,50 €; Reservierung unter Tel. 561 11 53

Do. 25.06.2015, 10.00 Uhr
Kindertheater Zimbel Zambel
Jahreszeitenquartett: Sommerheiß & Erdbeereis
Mausekind Jakob kommt mächtig ins Schwitzen, denn die reifen Früchte wollen geerntet werden. – Die Entdeckung der Jahreszeiten in Sprach- und Bewegungsspielen in einer vierteiligen Reihe für Kinder von 2 bis 5 Jahren mit dem TheaterFusion, Susanne Olbrich
Reservierung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 €, mit JKS-Schein 3,00 €

Sa. 27.06.2015, 19.00 Uhr
Line-Dance
Tanzabend und -Workshop mit "Line-Dance-Tarantel" Denise Sell
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 5,00 €

So. 28.06.2015, 12.00 Uhr
Mascha und der Bär
Märchennachmittag in russischer Sprache mit dem Ensemble "T&T" für Kinder ab 3 Jahren
Moderation: Natalija Sudnikovic, Kostüme: Tamara Badt
Reservierung unter Tel. 564 60 21
Eintritt: für Erwachse 6,00 €, für Kinder 4,00 €

Ausstellungen im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin, Tel. 49 – 30 – 5616170

Noch bis 28.06.2015
Ingeborg Hunzinger - eine Hommage zum 100. Geburtstag – Zeichnungen und Werkfotografien – Eintritt frei

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert durch das Bezirkamt Marzahn-Hellersdorf/FB Kultur.

Kulturring in Berlin e.V.
im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1
12619 Berlin
Tel. 49 (030) – 561 61 70
Fax: 49 (030) – 530 21 933
Email: kulturforum@kulturring.org
Kulturell immer auf dem Laufenden
www.kulturring.org




21.05.2015 Alt-Biesdorfer Stammtisch im Stadtteilzentrum Biesdorf: Der letzte Gemeindevorsteher von Biesdorf
Am Montag, den 1. Juni 2015 ab 18.00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf zum Vortrag "Der letzte Gemeindevorsteher von Biesdorf - Friedrich Braunsdorf".

Der Ortschronist Karl-Heinz Gärtner stellt in seinem Vortrag den Gärtnereibesitzer Friedrich Braunsdorf vor. Im Biesdorfer Adressbuch von 1910 für die Jahre 1909 bis 1915 war
er als ehrenamtlicher Gemeindevorsteher ausgewiesen. Damals wohnte er Dorfstraße 41, heute: Alt-Biesdorf.

Eintritt: 4,- €
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93

info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


21.05.2015 Mündliche Anfragen in der Senioren-BVV auch ohne Anmeldung möglich!
Die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin, Frau Kathrin Bernikas, teilt mit, dass mündliche Anfragen in der Senioren - BVV am Dienstag, dem 02. Juni 2015, von 15.00 bis 17.00 Uhr
im Freizeitforum Marzahn, Arndt-Bause-Saal, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin auch direkt während der Versammlung OHNE Voranameldung gestellt werden können.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema: "Marzahn-Hellersdorf - ein Bezirk für alle Altersgruppen". Die Senioren-BVV bietet die Möglichkeit, mit Mitgliedern des Bezirksamtes sowie Expertinnen und Experten direkt ins Gespräch zu kommen. Die BVV appelliert: “Nutzen Sie Ihr Recht auf Teilhabe und Mitbestimmung!”


21.05.2015 Juni ist Sommer-Lesezeit! Events, Lesungen, Schreibtheater und Literaturtreffs
Viel zu lesen gibt es in Marzahn-Hellersdorf auch im Juni 2015!

01.06.2015, Mo, 11.00 Uhr
SELEKTION - ein Stück über Mobbing – Premiere des Marzahner Schreibspieltheaters von und mit Jugendlichen des Stadtbezirkes Marzahn-Hellersdorf
Freizeitforum Marzahn, Victor-Klemperer-Platz, Eintritt frei

02.06.2015, Di, 10.00 Uhr
Papiertheater an der Oppermann: "KATZENTATZENTANZ", ein Stück für Kita-Kinder ab 3
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

03.06.2015, Mi, 10.00 Uhr
Papiertheater an der Oppermann: "KATZENTATZENTANZ", ein Stück für Kita-Kinder ab 3
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

03.06.2015, Mi, 15.00 Uhr
"Literarischer Kaffeeplausch": Papiertheater an der Oppermann zeigt "Der große und der kleine Klaus" für große (erwachsene) Leute
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

03.06.2015, Mi, 18.00 Uhr
"Schwebende Bücher": Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen bei einem Glas Wein Gelesenes vor, loben und kritisieren.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

04.06.2015, Do, 10.00 Uhr
Papiertheater an der Oppermann: "KATZENTATZENTANZ", ein Stück für Kita-Kinder ab 3
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

05.06. 2015, Fr, 16.00 Uhr
"Biografisches Schreiben":Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt nach Vereinbarung

05.06.2015, Fr, 16.30 Uhr - 17.00 Uhr
"Lesestart in unserer Bibliothek": wir lesen vor für 3-jährige Kinder und deren Eltern
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum, Eintritt frei

06.06.2015, Sa, 14.00 Uhr
"Schreibwerkstatt": monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die eigene Texte zur Diskussion stellen wollen und Spaß am kreativen Spiel mit Wörtern haben.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

07.06.2015, So, 11.00 Uhr
Kultur á la carte:
SELEKTION - ein Stück über Mobbing – Premiere des Marzahner Schreibspieltheaters von und mit Jugendlichen des Stadtbezirkes Marzahn-Hellersdorf
Freizeitforum Marzahn, Victor-Klemperer-Platz, Eintritt frei

10.06.2015, Mi, 10.00 Uhr
Autorenlesung und Diskussion mit Tina Kemnitz: "Kaspar Dreidoppel", für Schüler der Klassen 4-6
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

10.06.2015, Mi, 17:00 Uhr
Autorenlesung mit Horst Bosetzky für die Caspar-David-Friedrich-OS, Klasse 8a und weitere interessierte Zuhörer.
Finanziert vom Berliner Autorenlesefonds.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

17.06.2015, Mi, 10.00 Uhr
"Das literarische Frühstück" präsentiert: "Welche Medizin wollen wir?" Der Arzt Michael de Ridder stellt sein neues Buch vor.
Finanziert vom Berliner Autorenlesefonds.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer, Eintritt frei

19.06.2015, Fr, 17.00 Uhr
1. Sommerlesefest Marzahn-Hellersdorf in der Alten Börse Marzahn
1. Kurze Geschichten für alt und jung - erzählt von Kerstin Morgenstern
2. Junge Autoren der Schreibwerkstatt Marzahn lesen eigene Geschichten
3."Guten Tag, haben Sie Bücher?" - Stilblüten aus dem Bibliotheksaltag

26.06.2015, Fr, 20.00 Uhr
"Klavier Recital" mit Moritz Ernst: Neue Kompositionen aus Berlin, Sachsen und Thüringen.
Mit freundlicher Unterstützung durch Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer, Eintritt frei

01.07.2015, Mi, 15.00 Uhr
"Literarischer Kaffeeplausch": Heike Grützmacher erzählt Märchen für Erwachsene
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

Unsere Ausstellungen:

Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain":
05.05. – 29.06.2015 Kinderrechte sind Menschenrechte, Amnesty International
01.07. - 28.08.2015 "Motive in Acryl" : Malerei von Monika Schüler

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk":
01.06. - 31.07.2015 Berlin-Brandenburg-Treff: Traumgärten : Patchwork




21.05.2015 "kultour à la carte" - Marzahn-Hellersdorfer KulturOrte laden ein
Von Samstag bis Sonntag, vom 6. bis 7. Juni 2015 ist wieder soweit: Seit zehn Jahren präsentieren sich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf Kultur- und Kunstakteure an einem Wochenende gemeinsam in der "kultour à la carte". Das diesjährige Motto "Mehr Licht!" nimmt Bezug auf das Unesco-Jahr des Lichtes. Die mutmaßlich letzten Worte Goethes stehen für vielfältige Interpretationen und Assoziationen; für Klarheit, Verstehen und Wissen, für Befreiung, Emanzipation und Aufklärung, aber auch für Schönheit, Leichtigkeit und Mut.
So verschiebt sich der Veranstaltungszeitraum in diesem Jahr erstmals vom letzten Märzwochenende in die Jahresmitte, aus Vorfrühling wird Frühsommer, aus der Nacht der Zeitumstellung ein Wochenende voller Licht. Das wollen wir nutzen: für Veranstaltungen im Freien, im Offenen, für Einladungen nach Drinnen und Draußen, fürs Unterwegssein und Erkunden.

Mit einem Ticket für 50 Veranstaltungen können die Besucher auf Entdeckungstour gehen: Vom Early-Bird-Spaziergang durch die Stadtnatur am Sonnabendmorgen bis zur Abschlussparty in der Alten Börse Marzahn ist für Jeden und Jede etwas dabei: "Lichtspiele" präsentiert die Kino-Kiste mit Filmen, Musik am Lagerfeuer und (Licht)Bildern, zur "SommerTanzLese" mit öffentlicher Ballettprobe laden Scheibner und Franz an einen neuen KulturOrt in Alt-Marzahn, junge Leute spielen im und vor dem Freizeitforum Marzahn Theater, das ORWOHaus öffnet seine Pforten, Puppen tanzen, Parkeure bezwingen Hindernisse und bei einem Musikworkshop im Berliner Tschechow Theater lernen Familien "Boomwhackers" kennen und - selber spielen.

Und zum Abschluss wird gefeiert: Die Akteure laden ihr Publikum ein, gemeinsam das Wochenende in der Alten Börse Marzahn ausklingen zu lassen. Bei Freibier und Musik - und die AUDIO BALLERINEN tanzen …
Alles auch online nachzulesen: www.kultouralacarte.de

Auftakt: Early-Bird-Stadt-Natur-Tour, Kulturhochhaus Marzahn, Samstag, 8 Uhr
Ausklang: Abschlussparty in der Alten Börse Marzahn, Sonntag, ab 19 Uhr

… und dazwischen: 50 Veranstaltungen an über 30 verschiedenen KutlurOrten mit einem Ticket

Eintritt: 5,00 €/ erm. 3,00 € – Vorverkauf ab 8. Mai 2015 an allen Veranstaltungsorten

Veranstalter: Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf
Gefördert aus Mitteln des Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf


20.05.2015 Amtstierärztliche Sprechstunden müssen entfallen
Aufgrund der personellen Situation fallen die amtstierärztlichen Sprechstunden
am 28. Mai, 4. Juni und 11. Juni aus.

Amtstierärztliche Untersuchungsstelle
Ord IV L
Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung
Ordnungsamt

Dienstgebäude
Premnitzer Str. 11, Zimmer 625
12681 Berlin
Tel.: 49 (0) 30 – 90293 – 6561
Fax: 49 (0) 30 – 90293 – 6605


20.05.2015 Kindertag im "Garten der Sinne" in Mahlsdorf
Am Montag, den 01. Juni 2015 von 10:00 bis 18:00 Uhr lädt der Verein MITTENDRIN leben e.V. Kinder und Ihre Eltern, Vertreter der Presse und interessierte Gäste in den Garten der Sinne ein, um gemeinsam den Kindertag zu feiern.

MITTENDRIN leben e.V. veranstaltet zum Kindertag wieder eine lustige Gartenparty im Garten der Sinne (Wodanstraße 40, 12623 Berlin - Mahlsdorf) und lädt dazu die Kinder aus der Umgebung ein.
Wie immer sorgen wir für jede Menge Spaß, gute Laune und viele Überraschungen. Besonders freuen darf man sich auf die Angebote Torwandschießen, Schwungtuch-Action, Schminken, Basteln, Bilder malen und noch vieles mehr…

Einfach vorbeikommen und gemeinsam den Kindertag feiern – Essen und Trinken kann vor Ort erworben werden.

“MITTENDRIN leben e.V.” ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt.

Weitere Informationen erhalten unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Geschäftsstelle
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: 49 (0) 30 99 88 160
Telefax: 49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




20.05.2015 IGA-Bauzaun wird grüner
Kapuzinerkresse, Kürbisse, Feuerbohnen und bunte Sommerblumen vom türkischen Mohn bis zum Sonnenhut werden schon in wenigen Wochen den Bauzaun vor dem IGA-Umweltpavillon im Wuhletal verschönern und farbenfrohe Akzente in Vorbereitung auf das IGA-Jahr setzen.
Jugendliche, die sich im Verein KIDS & CO auf das Berufsleben vorbereiten, gruben Anfang Mai entlang des Zaunes die Erde um, beseitigten Wildwuchs und brachten das Saatgut ein. Sollte die Trockenheit andauern, werden sie in den kommenden Wochen auch für genügend Wasser sorgen.

Der Verein bietet Jugendlichen die Möglichkeit, Berufsfelder auszuprobieren und praktische Erfahrungen zu sammeln.
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.kids-und-co.de


20.05.2015 Das Sarte-Gymnasium wird Zwanzig
Das Hellersdorfer "Sartre-Gymnasium" lädt das am Donnerstag, den 11. Juni 2015 ab 9:00 Uhr zum Jubiläum ein.

"Der Mensch ist, was er aus sich macht" – Diese Maxime des französischen Philosophen Jean-Paul Sartre ist für die Schüler und Lehrer seit 20 Jahren Programm und Verpflichtung. In seinen philosophischen Oeuvres stellte der Schriftsteller stets die Freiheit und Selbstverwirklichung des Menschen in den Vordergrund. Dieses Leitbild gilt auch für das Sartre-Gymnasium.

Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres stellt das am 11. Juni 2015 stattfindende Schulfest dar. Nach einer Feierstunde um 9:00 Uhr in der Aula werden von den Schülern bis in den Nachmittag hinein Ateliers und Kurse unterschiedlichster Art angeboten: Zeitreisen in vergangene Jahrhunderte, Quiz-und Wissenswettbewerbe, handwerkliche Kurse und natürlich auch diverse Sportveranstaltungen. Umrahmt wird der Festtag von einem kulturellen Programm, in dem sowohl Schüler als auch Lehrer der Schule ihr Können präsentieren werden. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt.
Die Schule heißt die ehemalige Lehrer- und Schülerschaft, sowie Eltern und Interessierte aus dem gesamten Freundeskreis des Sartre-Gymnasiums zum Schulfest herzlich willkommen!


20.05.2015 Asien-Pazifik-Wochen und 40 Panda-Skulpturen zu Gast in den Gärten der Welt
Im Rahmen der Asien-Pazifik-Wochen werden von Donnerstag, den 21. bis Samstag, den 23. Mai 2015 mehr als 40 Skulpturen von kleinen und niedlichen Pandas auf der Konfuziuswiese in der Nähe vom Chinesischen Garten in den Gärten der Welt ausgestellt. Zwei darunter sind mit einem speziellen Lackierungsverfahren aus Sichuan, das als "Immaterielles Kulturerbe Chinas" anerkannt wird, bemalt.

Außerdem werden viele Künstler aus Beijing und Sichuan ihr handwerkliches Können präsentieren. Künstlerinnen und Künstler aus Chengdu, Provinz Sichuan, bieten ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm an:
Am 21. und 23. Mai 2015 von 12:30-13:10 Uhr und 15:30-16:10 Uhr sowie am 22. Mai 2015 von 14:30-15:10 Uhr und 16:30-17:10 Uhr.

Das Bühnenprogramm beinhaltet unter anderem: Sichuan Qingyin Oper "Drachen fliegen lassen"; Puppenspiel "Panda Mimi"; Gong Fu Cha – Programm "Sichuan Teekultur"; Tanz "Oper Anschauen"; Tanz "Schöne Huadan"; Sichuan-Oper "Bian Lian"; Akrobatik "Beinakrobatik"; Akrobatik "Gestaltung der Frauen"; Tanz "Schönheiten aller Blumen".

Darüber hinaus haben die Besucher die Gelegenheit, die traditionellen Imbisse der Beijinger und Sichuaner Küchen zu verkosten.

Eintrittspreis: Erwachsene 5,00 €, ermäßigt 1,50 €
Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.

Eingänge:
Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195
Kienberg / Siegmarstr. S5 /U5 Bhf. Wuhletal / Bus 191

Die Gärten der Welt empfehlen, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, da am Eingang Eisenacher Str. nicht ausreichend entgeltpflichtige Parkplätze vorhanden sind.
www.gaerten-der-welt.de

IGA Berlin 2017
Die Gärten der Welt sind 2017 Bestandteil der Internationalen Gartenausstellung, die erstmals vom 13. April bis 15. Oktober 2017 in Berlin stattfinden wird.
Weiterführende Informationen zur IGA Berlin 2017 erhalten Sie unter: www.iga-berlin-2017.de




20.05.2015 Petra Pau und PRISOD stellen sich Schülerfragen "Kinder und Jugendliche vs. Politik und Flüchtlingsunterkunftbetreiber"
Am Donnerstag, den 28. Mai 2015 ab 12:00 Uhr stellen sich Frau Petra Pau (MdB) und Frau Hermenau von PRISOD, dem zukünftigen Betreiber des Asylbewerberheims am Blumberger Damm, im Freizeithaus Balzerplatz, Köpenicker Straße 184, 12683 Berlin den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Diese Veranstaltung ist ein Bestandteil des Projektes Chancen für ALLE! Wir sind Expert_innen für unser Leben!, um eine Anmeldung wird gebeten.

Die Jugendfreizeiteinrichtung "TreibHaus" in Trägerschaft des Agrarbörse Deutschland Ost e.V hat im Rahmen ihrer Aktivitäten an Schulen zusammen mit 65 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 5 einer Grundschule aus der Region dem Thema Flüchtlingskinder angenähert. In regelmäßigen Klassenratssitzungen wurde die Situation der Kinder und Jugendlichen am Beispiel Syrien methodisch erarbeitet. Hierbei beschlossen die Schüler_innen etwas für die Flüchtlingskinder und Jugendlichen zu tun. Im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf wird der Zuzug von Flüchtlingen kontrovers von den Bürgerinnen und Bürgern, zum Teil mit offener Ablehnung, diskutiert. Diese Situation haben Schülerinnen und Schüler einer Grundschule aufgegriffen und sich die Frage gestellt, wie sie positive Veränderungen herbeiführen können.

Unter dem Titel "Wir sind Expert_innen für unser Leben” entstand im Rahmen von Klassenratssitzungen eine Projektidee zur Unterstützung von Flüchtlingskindern und Jugendlichen.
Als ersten Schritt machten sich die Schüler_innen sachkundig über die Lebensverhältnisse der Menschen auf der Flucht. Hierzu wurde ein Workshop entwickelt und durchgeführt. Das Ergebnis:
"Wir wollen helfen und unterstützen. Unser Ziel ist es, für Flüchtlingskinder und Jugendliche die "Lebensnormalität” herzustellen, die wir aus unserem Leben kennen.”
Die Verantwortung, die die Schülerinnen und Schüler übernehmen möchten, ist nachhaltig ausgerichtet. Es ist nicht gewünscht, dieses Thema in einem Projekttag oder Woche abzuarbeiten. Es sollen vielmehr Freundschaften entstehen, in denen der Mensch sich gegenseitig begleitet und das Projekt gemeinsam umsetzt. In einer Ideenwerkstatt wurden machbare Schritte erarbeitet um das angedachte Projekt umzusetzen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter 030 54 98 05 39

Hardy Halling und Gustav Wöhrmann
Team JFE TreibHaus
Systemisch Integrative Sozialtherapie
Prozessmoderation Kinder- und Jugendbeteiligung
Workshops Kinderrechte | Mobbing | Rassismus | Konfliktbewältigung
Kontakt: gbp@web.de | Telefon: 030-54 98 05 39 | Mobil:0178-236 97 42 | Allee der Kosmonauten 170 | 12685 Berlin
Mitglied im Bündnis “Recht auf Spiel”
Mitglied in der DGSF Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie


20.05.2015 Infoveranstaltung "IGA im Dialog" mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Am Dienstag, den 2. Juni 2015 um 19:00 Uhr beginnt die nächste Bürgerveranstaltung in der Reihe "IGA im Dialog" in der IGA-Markthalle am Blumberger Damm 130 (Eingang über Zinndorfer Straße), die die IGA und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf gemeinsam veranstalten.

Die Geschäftsführung der IGA stellt dabei aktuelle Entwicklungen zu Planung & Bau auf dem Weg zur Internationalen Gartenausstellung vor, die vom Baubeginn des Aussichtsbauwerkes "Wolkenhain" auf dem Kienberg, über die Neugestaltung eines Spielplatzes im Jelena-Šantić-Friedenspark bis zu Herausforderungen im Bauprozess reichen. Bezirksstadtrat Christian Gräff wird zudem von ausgewählten "IGA vor Ort" Projekten aus Marzahn-Hellersdorf berichten. Im Zuge der Veranstaltung geht es auch auf eine Baustellen-Führung in die Gärten der Welt, um die baulichen Vorbereitungen am Beispiel der Freilichtbühne, des neuen Besucherzentrums, des Englischen Gartens und der Internationalen Gartenkabinette vor Ort zu zeigen. Festes Schuhwerk wird dafür empfohlen.

Im Vorfeld der Veranstaltung lädt die IGA Berlin 2017 GmbH um 18:30 Uhr zu einer Führung durch die Ausstellung zu den Entwürfen für die Internationalen Gartenkabinette ein, die von Landschaftsarchitektinnen und -architekten aus der ganzen Welt stammen. Der Eintritt zu "IGA im Dialog" ist frei.

Eine Veranstaltung der IGA Berlin 2017 GmbH zusammen mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin


19.05.2015 Fotoausstellung der VHS-Schüler im Willy-Brandt-Haus
Bis zum 10. Juni 2015 zeigt die Ausstellung “FOTOGRAFISCHE SELBSTINSZENIERUNGEN” der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf im Kunstvermittlungsraum des Willy-Brandt-Hauses Berlin Fotografien.
Die von den Schülerinnen und Schüler des Otto-Nagel-Gymnasiums, Berlin-Biesdorf gemachten und selbst entwickelten Fotografien stammen aus zwei fünftägigen Fotografieworkshops, schwarz-weiß und analog, in 2013 und 2015. Künstlerische Leiterin war die Multimediakünstlerin und Kunstdozentin Ana Bilankov.

In diesem Workshop beschäftigten sich die Schülerinnen mit dem Medium Fotografie sowohl theoretisch als auch praktisch. Zuerst wurden einige thematischen Ansätze wie die Begriffe Identität und Selbstinszenierung anhand einiger fotografischer Beispiele diskutiert, dabei eigene Ideen entwickelt, um sie dann in die fotografische Praxis in Teams an verschiedenen Orten umzusetzen. Als Input wurde die Ausstellung der wiederentdeckten amerikanischen Fotografin "Vivian Maier, Street Photographer" in der Fotogalerie des Willy-Brandt-Hauses besucht. Danach wurde die Praxis der schwarzweißen Film- und Positiventwicklung in der Dunkelkammer erlernt und so die eigenen Fotografien bis zum “Endprodukt” erstellt.

Ein Projekt der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf in Kooperation mit dem Otto-Nagel-Gymnasium, Berlin-Biesdorf, gefördert durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP).

Ausstellungsort: Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin




19.05.2015 Jugendzentrum Betonia nimmt wieder am Karneval der Kulturen teil
Karneval der Kulturen 2015 - auf ein Neues!
Unter dem Motto "Weltoffenheit, Solidarität und Toleranz" nimmt das Jugendzentrum Betonia, Wittenberger Straße 78 in 12689 Berlin auch im Jahr 2015 wieder am Karneval der Kulturen, stattfindend in Kreuzberg am Pfingstsonntag dem 24. Mai 2015 , teil.
Aus aktuellem Anlass stellt die Jugendeinrichtung ihre diesjährige Teilnahme unter das Motto der Weltoffenheit, Solidarität und Toleranz. Musik verbindet! HipHop vereint die Kulturen dieser Welt.
Ein selbsterschaffenes Vier-Rad mit mobiler Bühne, ein Lastenfahrrad mit beweglicher Musikstation sowie eigens kreierte Percussion-Instrumente aus Plastik-Resten ergeben eine musikalische Silhouette des Berliner Stadtbezirks Marzahn-Hellersdorf: Produzieren statt Konsumieren!

Marzahner Plattenbaukultur 2.0 - der schillernste Flow des Berliner Ostens lässt die Kulturen dieser Welt erzittern. Der Claim "Culture United" präsentiert die junge und trashigste HipHop-Szene vom Rand Berlins bunt und vielfältig. Crumping-, Break- und Streetdance-Elemente treffen auf Poetryslam, Beatbox und Freestyle-Sessions. Self-Made-Percussion-Instrumente laden zum Intercultural-Jam ein - das Ökomobil transformiert sich zu einem fahrenden Plattenbau-Hood - die Hochhaus-Etikette wird abgelegt - Vielfalt statt Einfalt!

Ab Montag dem 18. Mai 2015 finden zwei Wochen lang tagtäglich zwischen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr jugendkulturelle Workshops zur Realisierung der Teilnahme statt: Percussion-Workshop, Streetdance-Workshop, Rap-Workshop, Kostüm-Workshop und Wagenbau-Workshop.

Die Teilnahme findet in Kooperation mit dem Jugendclub Impuls statt.
Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch: Dunkin Donuts, Agentur 0815, Degewo Marzahn, Anwaltskanzlei Volker Löschner, Kinderring Berlin, Programm "Soziale Stadt".
Bei Rückfragen an Fr. Hübner: jenny@jugendzentrum-betonia.de


19.05.2015 Pressefest des MITTWISSERS von MITTENDRIN leben e.V.
Am Sonntag, den 28. Mai 2015 feiert der Verein MITTENDRIN leben sein traditionelles Pressefest. Ab 14:00 Uhr lädt er alle Freunde und Förderer des Vereins und der Zeitung MITWISSER zu einer gemeinsamen Feier im und am Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost ein (Albert-Kuntz-Str. 58, 12627 Berlin). Dort können angehende Journalisten auch das Redaktionsteam persönlich kennen lernen, denn für die vereinseigene Zeitung MITWISSER sucht MITTENDRIN leben e.V. noch schreibfreudige Hobby-Redakteure. Einwohner im Bezirk Marzahn-Hellersdorf oder mit einem besonderen Bezug zum Bezirk, aktiv im Vereins oder mit einem ausgefallenen Hobby sind eingeladen, einen Artikel zu schreiben. Die Redaktion erreichen angehende Journalisten unter mitwisser@ev-mittendrin.de oder telefonisch unter: 99 27 78 70..

Der "MITWISSER" erscheint alle zwei Monate und ist für 0,50 Euro in der Geschäftsstelle des Vereins erhältlich. Zu den festen Kategorien gehören u.a. "sozial & engagiert", "Wenn einer eine Reise tut…", "schöne Orte", "Tipps & Tricks", "einfach Kult!", "Kulturecke" und "Bräuche der Welt".

“MITTENDRIN leben e.V.” ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt.

Weitere Informationen zum Verein unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: 49 (0) 30 99 88 160
Telefax: 49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de
www.ev-mittendrin.de


19.05.2015 Heimatvereins Marzahn: Burgentour in den Hohen Fläming
Am Samstag, den 20. Juni 2015 , geht die diesjährige Tagesexkursion des Heimatverein Marzahn als Burgentour in den Hohen Fläming.

Morgens um 8.00 Uhr startet der Reisebaus vom S- und U-Bahnhof Wuhletal in Richtung Burg Eisenhardt zu einer einstündigen Führung.
Gegen 12:00 Uhr ist ein Mittagessen in der Schlossschänke "Zur Remise" in Wiesenburg geplant, bevor dort individuell der Park bis ca. 14.00 Uhr besichtig werden kann.
Anschließend geht es zur geführte Besichtigung der Burg Rabenstein, dort ist dann individuelle Freizeit für Kaffeepause und/ oder Besichtigung des Geländes (Bäckerei, Falknerei) vorgesehen.

Die Reisekosten für Bus und Führungen betragen für Mitglieder des Vereins zwanzig, für Nichtmitglieder fünfundzwanzig Euro.
Anmeldung und Überweisung der Reisekosten bis 05. Juni 2015 bei Herrn Rau, Tel.: 54 37 69 97 oder Frau Suckow Tel.: 54 14 751 oder E-Mail: webmaster@heimatverein-marzahn.de.




19.05.2015 Betty Heidler startet beim Hammerwurfmeeting in Marzahn
Am Samstag, den 6. Juni 2015 startet Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) beim Hammerwurfmeeting des 1.VfL FORTUNA auf dem Sportplatz Allee der Kosmonauten 131

Als Betty Heidler am 21.05.2014 die neue Hammerwurfanlage einweihte und Ehrenmitglied des 1.VfL FORTUNA Marzahn wurde, versprach sie wiederzukommen. Dieses Versprechen wird sie einlösen: Die Weltmeisterin, Ex – Weltrekordlerin und Dritte der Olympischen Spiele von London gab aus dem Trainingslager in den USA jetzt ihre Zusage.

Begleitet wird sie von ihren Teamkolleginnen, die wie Betty Heidler im Berliner Sportforum beim Bundestrainer Michael Deyhle trainieren. Da wäre zuerst Carolin Paesler (LG Eintracht Frankfurt) zu nennen, die im vergangenen Jahr den 3.Platz bei der DM belegte und an den Leichtathletik - Europameisterschaften in Zürich teilnahm. Charlene Woitha (SC Charlottenburg) und Vanessa Pfeiffer (LG Nord Berlin) stehen auf dem Sprung in die absolute Spitze und liegen z.Z. in der deutschen Jahresbestenliste auf Rang vier und sieben hinter den beiden Frankfurterinnen, die standesgemäß Platz 1 und 3 einnehmen.

Der Hammerwurfwettbewerb der Frauen und Männer findet im Rahmen des Deutschen Junioren - Cups 2015 im Hammerwerfen statt. Der 1.VfL FORTUNA Marzahn ist erstmals Gastgeber für diese Veranstaltung, die auch als Testwettkampf für die EM U 20 in Eskultina (Schweden) dient. Die Berliner hoffen, dass sich das Marzahner Hammerwurfmeeting auch langfristig unter den großen Veranstaltungen etablieren wird. Es besteht die Absicht, auch auf dem Sportplatz Allee der Kosmonauten 131 eine Trainingsgruppe im Hammerwurf aufzubauen - es fehlt nur noch der Übungsleiter.

Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Zeitplan wird wenige Tage vorher im Internet veröffentlicht: www.vfl-fortuna-marzahn.de


19.05.2015 Vortrag "600 Jahre Hohenzollern - Geschichte eines Fürstenhauses"
Zum Vortrag am Mittwoch, den 20. Mai 2015 ab 18.00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf ein.

Am 30. April 2015 jährte sich zum 600-sten Mal die Verleihung der markgräflichen und kurfürstlichen Würde über die Mark Brandenburg an Friedrich I. von Hohenzollern. Die Hohenzollern und ihre Geschichte in der Mark Brandenburg stehen im Mittelpunkt des Vortrages vom Historiker Bernd Maether.

Eintritt: 3,- €
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93


19.05.2015 Filmfrühstück - Schloss Gripsholm im STZ Biesdorf
Am Donnerstag, den 21. Mai .2015 ab 10.00 Uhr zeigt das Stadtteilzentrum Biesdorf "Schloss Gripsholm".
In der dritten Veranstaltung im Rahmen des Filmfrühstücks läuft die Literaturverfilmung nach der berühmten Erzählung von Kurt Tucholsky mit Nadja Tiller, Walter Giller, Hanns Lothar und Jana Brejchová.
Regie: Kurt Hoffmann, Deutschland, 1963
Eine Sommergeschichte, gedreht auf und um Schloss Gripsholm in Schweden. Moderation: Mathias J. Blochwitz
Diese Veranstaltung wird durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf gefördert.

Frühstücksgedeck: 1 Pott Kaffee oder Tee, 2 halbe belegte Brötchen, 1 Ei
Um Vorbestellung wird gebeten! (030/52 67 845 93)
Eintritt: 6,- € incl. Frühstück

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin




18.05.2015 Cellokonzert mit Matthias Hübner in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Sonntag, den 31. Mai 2015 ab 16:00 Uhr, wird der Musiker Matthias Hübner mit einem Konzert für Cello, E-Cello und Gesang zu Gast in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten sein.
Anlass des Konzertes ist die Finissage zu der Ausstellung "Helga Höhne - Phönixflüge. Bildteppiche, Teppichobjekte, Materialdrucke", die mit dieser Veranstaltung an diesem Tag ihren Abschluss findet.

Matthias Hübner - Grenzgängercellist und Komponist.
Mit Cello, E-Cello, Loopstation, Effektgerät und Gesang vereint Matthias Hübner Eigenkompositionen mit eigener Lyrik zu einer Mischung aus liedhafter Minisymphonik und meditativem Rock.
Als Cellist und Stipendiat der "Deutschen Stiftung Musikleben” klassisch ausgebildet an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber” in Dresden sucht er immer neue Wege das Cello zum Einsatz zu bringen. So führte ihn seine jahrelange klassische Konzertaktivität solistisch als auch in verschiedenen deutschen Orchestern in der künstlerischen Spannung zu seiner Aktivität in verschiedenen Rock – Metal und Folkbands mit exponiertem Celloeinsatz, zu einer Synthese aus ernster Musik und deftiger Unterhaltungsmusik. In seinen Kompositionen steht das Cello vorrangig im Fokus, sucht aber immer das symphonische Moment im Kontakt zu anderen Instrumenten oder dem E – Cello mit Effektgeräten und Loopstation.
Die Suche nach Synthese aus großer Kraft und tiefer Verletzlichkeit, und aus gepeitschten Sturm und Drang und meditativer Stille, schaffte verschiedene Stile und Ensembles. Meditativer Rock, konzertanter Rock, konzertanter Folk, und auch Brachialvolksweisen in denen das Symphonische Element bis zur Kontamination getrieben wird.
Grundlage vieler Stücke von Matthias Hübner, ist seine Lyrik. Als gesprochene, teils gesungene Worte fließt sie in einige Werke konkret mit ein.
Neben diesen Ensembles arbeitet er mit Songwritern, Ausdruckstänzern und klassischen Avangardekomponisten, von denen er regelmäßig Werke uraufführt, zusammen.

Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Brebacher Weg 15, Haus 34
12683 Berlin
Tel.: 030 / 562969423
Fax: 030 / 562969429


18.05.2015 Senioren-BVV in Marzahn-Hellersdorf am 2. Juni 2015
Die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung und die Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf laden alle Seniorinnen und Senioren herzlich zur diesjährigen Senioren-BVV

am Dienstag, dem 02. Juni 2015 von 15.00 bis 17.00 Uhr
im Freizeitforum Marzahn, Arndt-Bause-Saal, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema: "Marzahn-Hellersdorf - ein Bezirk für alle Altersgruppen".
Die Senioren-BVV bietet die Möglichkeit, mit Mitgliedern des Bezirksamtes sowie Expertinnen und Experten direkt ins Gespräch zu kommen.
Nutzen Sie Ihr Recht auf Teilhabe und Mitbestimmung!

Kathrin Bernikas – Vorsteherin der BVV
Regina Saeger – Vorsitzende der Seniorenvertretung


18.05.2015 Lesung und Talk mit Petra Pau in der Peter-Weiss-Bibliothek
Am Donnerstag, dem 28. Mai 2015 um 18.30 Uhr im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin, stellt die Bundestagsvizepräsidentin stellt ihr neues Buch vor. "Gottlose Type - meine unfrisierten Erinnerungen" lautet der Titel der gedruckten Erinnerungen, die Petra Pau in einer gemeinsamen Veranstaltung der Peter-Weiss-Bibliothek und des Kulturrings in Berlin e.V. präsentiert.

Seit 1990 als Politikerin aktiv, errang sie 1998 ein Bundestagsmandat im Berliner Wahlkreis Mitte/Prenzlauer Berg gegen namhafte Mitbewerber. Damit hatten nicht einmal die eigenen Parteistrategen gerechnet … Derweil hat sie den Bundestag aus verschiedenen Perspektiven gesehen: mit hilfreichen Fraktionen, als Einzel-Abgeordnete ihrer Partei, als überparteiliche Vizepräsidentin.
In nunmehr 16 Jahren Mitgliedschaft im Parlament hat Petra Pau viel erlebt, was sie hier in Anekdoten erzählt. Eher heitere, wenn sie auf dem Weg zu einem Fototermin beinah im Gefängnis landet oder die verbannte Clara Zetkin in den Reichstag holt. Eher ernste, wenn sie das Inkrafttreten von Hartz IV oder die Gefühle bei einem Besuch in der Kölner Keupstraße nach dem NSU-Desaster schildert. Hinzu kommen überraschende Geschichten, etwa über ihren Sieg beim großen Bibel-Test im ZDF oder über seltsame Freundschaften mit MdB der CSU und der FDP.

Petra Pau gehörte 1990 zu den Gründungsmitgliedern der »Alternativen Bibliothek Hellersdorf«, die seit 2002 den Namen des deutsch-schwedischen Schriftstellers, Malers und Filmemachers Peter Weiss (1916-1982) trägt. Bis heute hält sie ihr als förderndes Mitglied die Treue. Ihr Buch für diese Bibliothek und in ihrem eigenen Wahlkreis vorzustellen, ist ihr ein selbstverständliches Anliegen.

Eine Kooperationsveranstaltung der Peter-Weiss-Bibliothek und des Kulturring in Berlin e.V.

Reservierung:
Peter-Weiss-Bibliothek, Tel. 030 – 99 120 08
Kulturforum Hellersdorf, Tel. 030 – 561 61 70

Eintritt: 3,00 €, erm. 2,00 €




18.05.2015 Bezirksstadtrat Christian Gräff lädt internationale StartUps ins CIC ein
Das CleanTech Innovation Center (CIC) erwartet am Dienstag, den 19. Mai 2015 Startup-Gäste aus Israel und New York in der Wolfener Str. 32 -
34, Haus K 4. Etage, 12681 Berlin. Bei einem Networking-Empfang ab 17:00 Uhr haben die Startups die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und das CIC kennenzulernen, das ihnen Arbeitsplätze während der Metropolitan Solutions Exhibition & Conference (20.-22.5. 2015) bietet.
Der Abendempfang des CIC findet in enger Kooperation mit Berlin Partner statt und steht ganz im Zeichen der Metropolitan Solutions - der weltweit größten Konferenzmesse zum Thema Smart Cities.

"Tel Aviv, New York und Berlin sind Gravitationszentren für Startups. Wir unterstützen mit unseren Angeboten im CleanTech Innovation Center diese internationale Vernetzung und möchten die Zusammenarbeit weiter intensivieren.", so der Marzahn-Hellersdorfer Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff.

Das CleanTech Innovation Center, in unmittelbarer Nähe zum CleanTech Business Park Berlin-Marzahn, bietet jungen Unternehmen aus dem Bereich der sauberen Technologien ein umfassendes Angebot: Kostengünstige Büro- und Werkstattflächen, erfahrene Partner und Mentoren sowie ein Austausch-Programm mit New York. Das Innovationszentrum ist ein Private Public Partnership Modell der Wirtschaftsförderung Marzahn-Hellersdorf mit der Gewerbesiedlungsgesellschaft GSG Berlin.


Das Programm:

17:00 Uhr: Eröffnung & Begrüßung (Christian Gräff/ Bezirksstadtrat Marzahn-Hellersdorf)
17:10 Uhr: Neue Chancen für internationalen Startup-Kooperation (Christian Herzog/ Berlin Partner)
17: 20 Uhr: Vorstellung & Präsentationen der Gast-Startups aus den USA, Israel und Deutschland
18:30 Uhr: Get together

Kontakt:

CleanTech Innovation Center
Christian Gräff
Tel: 030/ 90293-2600
Email: innovation@cleantechpark.de


18.05.2015 Pappelfest in der Schule am Pappelhof
Am Donnerstag, den 04.Juni 2015, um 9.30 Uhr beginnt in der Schule am Pappelhof wieder das traditionelle Pappelfest, dieses Mal unter dem Motto "Der Zirkus kommt in die Stadt".

Die Stadt, in die der Zirkus kommt, heißt "Pappelhof-City" und befindet sich eine Woche lang in der Schule am Pappelhof in Berlin-Biesdorf. In dieser Zeit verwandelt sich die Schule in eine Stadt mit Postamt, Standesamt, Meldestelle, Fitnessstudio und (fast) allem, was man so in einer City vorfindet.

Zum Abschluss dieses Projektes kommt am Donnerstag der "Zirkus in die Stadt", in die Aula der Schule am Pappelhof. Die Schule lädt freundlichst ein und freut sich auf ihre Besucher. Diese können nach Vorstellungsende einen Rundgang durch die Schule machen und sich im Schülercafé mit Kaffee und Kuchen stärken.

Genaueres erfahren Sie in der Schule am Pappelhof, Ketschendorfer Weg 21 in Berlin-Biesdorf, Tel 549 79 59 0,


15.05.2015 Veranstaltungen des Stadtteilzentrums KOMPASS im Juni
Am Mittwoch, den 3. Juni 2015 von 15.00 – 17.00 Uhr
Bürgersprechstunde mit Petra Pau, Mitglied des Deutschen Bundestages
im KOMPASS

Am Freitag, den 12. Juni 2015 von 14.00 – 17.00 Uhr
Let’s dance oder lasst uns tanzen – Tanzkaffee mit DJ Milan
im KOMPASS

Von Montag, den 15. bis Donnerstag, den 18. Juni 2015
Gesundheitswoche für jung und alt – Fitness, Coaching und Prävention

Am Samstag, den 20. Juni 2015 von 10.00 – 14.00 Uhr
Kinderfest im Hellersdorfer CORSO mit vielen Aktionen für Kinder
Hellersdorfer CORSO, Neue Grottkauer Straße 3, 12619 Berlin

KOMPASS – Haus im Stadtteil
Kummerower Ring 42
12619 Berlin
Tel.: 030/56 49 74 01
Fax: 030/56 49 74 07
Web: www.kompass-berlin.org und www.klub74.de

In Trägerschaft vom Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf e.V.
Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin e.V. und im Verband für sozial-kulturelle Arbeit.




15.05.2015 Ausstellung von von Johannes K.G. Niedlich in der Evangelischen Kirchengemeinde Hellersdorf
Die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf eröffnet am Sonntag, den 17. Mai 2015 um 11:00 Uhr eine Ausstellung im Gemeindezentrum in der Glauchauer Straße 7.
Gezeigt werden Bilder des Malers Johannes K.G. Niedlich (1949 - 2014). Die Ausstellung ist nach den Gottesdiensten sonntags ab ca.11 Uhr, dienstags von 13 - 16 Uhr
sowie nach Absprache für jedermann zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Der freischaffender Künstler Johannes K.G. Niedlich lebte und arbeitete viele Jahre in Altlandsberg. Er illustrierte rund 70 Bücher, die vor allem in den Verlagen der ehemaligen DDR erschienen. Seine Zeichnungen, bei denen ihm Tiere und Pflanzen Modell standen, haben etwas Besonderes und Hintergründiges. Mit Witz und Liebe lässt er scheinbar Unscheinbares in einem völlig neuen Licht erscheinen. Eines seiner Bilder trägt den Titel "Hühner sind auch nur Menschen" und wenn man genau hinschaut, findet man auch diesen Menschen im Huhn. Wer einmal die Zeichnungen von Johannes K.G. Niedlich gesehen hat, vergisst sie nicht wieder.

Nachfragen und weitere Informationen im Gemeindebüro, Tel. 030 – 99 180 13 oder E-Mail: ev-kg-hellersdorf@t-online.de


15.05.2015 3. Mazda IGA-Lauf in den Gärten der Welt
Am Sonntag, den 31. Mai 2015 um 10:00 Uhr startet Bezirksbürgermeister Stefan Komoß den 3. Mazda IGA-Lauf in Marzahn-Hellersdorf. Auf Routen von 5 oder 10 km laufen bis zu 3.000 sportliche Berlinerinnen und Berliner beim IGA-Lauf durch die Gärten der Welt und über das zukünftige IGA-Gelände. Der Wandel in Vorbereitung der Internationalen Gartenausstellung ist dabei bereits zu spüren, denn die Streckenführung der zehn und fünf Kilometer-Läufe sowie die 800-Meter-Distanz für Kinder ist entsprechend der baulichen Vorbereitungen auch in diesem Jahr verändert und sorgt somit gleichzeitig bei den Teilnehmenden für Abwechslung.
Anmeldungen nimmt der Veranstalter "Berlin läuft!" online über http://www.berlin-laeuft.de/mazda-iga-lauf-home.html entgegen.


13.05.2015 Kulturforum Hellersdorf: Bunte Melodien mit Sylvia Quaas
Musik am Nachmittag: Am Mittwoch, den 27. Mai 2015 ab 15 Uhr präsentiert die Sopranistin Sylvia Quaas Lieder von Musical bis Operette.

Eigentlich wollte sie Klavier lernen und landete - unverhofft, aber bestens gelungen - beim Gesang. In vier Jahren Gesangsausbildung, dazu in mehreren Chören, trainierte Sylvia Quaas ihre Stimme so, dass sie alle, die sie hören, damit berührt und begeistert … ganz ohne Studium und Meisterklassen. Das für sie prägende Genre war vor allem der Gospel, dann wurde sie Frontsängerin der Country-Band JAM-BO, ihre Leidenschaft aber war und ist stets die klassische Musik, und in der hat sie sich inzwischen ein zweites Standbein geschaffen. Ihr Repertoire umfasst Musical, Operette, Oper und Filmmusik, auch die ein oder andere moderne Ballade ist dabei - Lieder, die ihr wichtig sind und mit denen sie am Mittwoch, dem 27.05.2015 ab 15 Uhr auch ihr Publikum im Kulturforum Hellersdorf berühren und begeistern will.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abt. Soziales
Einlass sowie Kaffee & Kuchen ab 14.30 Uhr, Konzertbeginn 15.00 Uhr
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 6,00 €; Kaffeegedeck: 2,50 €

Kulturring in Berlin e.V.
im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1
12619 Berlin
Tel. 49 (030) – 561 61 70
Fax: 49 (030) – 530 21 933
Email: kulturforum@kulturring.org




13.05.2015 16. Biesdorfer Blütenfest im Schlosspark mit Informationsstand zu und Nutzung von Schloss Biesdorf
Unter dem Motto "Bunte Vielfalt im Schlosspark" findet vom 14. bis 17. Mai 2015 das 16. Biesdorfer Blütenfest im Schlosspark Biesdorf statt.
Wie in den vergangenen Jahren steht dabei auch in diesem Jahr das Baugeschehen im Schloss Biesdorf und seine zukünftige kulturelle Nutzung im Mittelpunkt des Interesses vieler Besucher und Besucherinnen. Deswegen wird es auch in diesem Jahr am Donnerstag den 14., Samstag den16. und am Sonntag den 17. Mai einen Informationsstand geben, bei dem Interessenten umfassend Auskunft zum Wiederaufbau des Schlosses erhalten können. Gesprächspartner sind dabei sowohl die Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur, Frau Juliane Witt, Vertreterinnen des Fachbereiches Kultur, Mitglieder der Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf e.V. und Vertreter des Architektenbüros Pinardi, die zum Beispiel am Samstag, dem 17. Mai, von 14 bis 16 Uhr am Stand anzutreffen sind.

Kulturstadträtin Julia Witt: "Mitten in Biesdorf entsteht auf 3.000 Quadratmetern ein beeindruckendes Potenzial für Bilderwelten, Kulturevents, Musik und die Kunstwerke aus dem Archiv Beeskow. Ein Kunst-Ort nicht allein für den Bezirk, sondern ein Bilderschloss für ganz Berlin und Kulturgäste aus aller Welt.
Das Baugeschehen ist im Zeitplan und in vielen Räumen sind bereits hochwertiges Parkett und eine beeindruckende Beleuchtung platziert. Die aktuellen Verhandlungen zur
Künftigen Betreiberschaft durch die landeseigene Gesellschaft Grün GmbH, die im Bezirk bereits die Gärten der Welt betreibt, sind weit voran geschritten und das Vertragswerk steht vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien vor der Unterzeichnung. Die Eröffnung des Innenraums und eine erste Öffentliche Begehung und Nutzung wird durch das Bezirksamt
für den Tag des Offenen Denkmals am 13. September geplant.
Samstag um 11 Uhr startet der traditionelle Rundgang in der Oberfeldstraße - um 12 Uhr findet die Eröffnung in der Parkbühne statt.
Zum Thema "Auf dem Weg zum Bilderschloss" wird u.a. der Künstler Christian Awe die von Kindern und Jugendlichen gemalten Bilder vom September 2013 übergeben.

Informationen im Fachbereich Kultur finden Sie bei Frau Dreger, die den Informationsstand zum Biesdorfer Blütenfest für das Bezirksamt koordiniert.
Tel. 90293-4136, E-Mail: Christina.Dreger@ba-mh.verwalt-berlin.de


13.05.2015 "Wir machen’s selber!" Workshopreihe für bürgerliches Engagement
Wir machen`s selber! - Workshopreihe für Visionäre und Gründer*innen, Initiator*innen und Verantwortliche von bürgerschaftlich initiierten Vorhaben in der Nachbarschaft

Der Verein Wir fördern Engagement e.V. hat sich im September 2014 aus der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf heraus gegründet und zum Ziel, bürgerschaftliches Engagement in seinen vielfältigen Ausdrucksformen zu entwickeln und zu unterstützen. Das Projekt "Wir machen’s selber! - Bürgerschaftlich initiierte Vorhaben in der Nachbarschaft" und die dazugehörige Workshopreihe ist der Startschuss zur Entwicklung einer systematischen Förderung von bürgerschaftlich initiierten Vorhaben in der Nachbarschaft. Dabei werden inhaltliche, betriebswirtschaftliche, organisatorische und juristische Fragestellungen für nichtkommerzielle und gemeinnützige Vorhaben bearbeitet.

Das Ziel der Workshopreihe ist es, insbesondere bürgerschaftlich initiierten Vorhaben und Projekten, die nicht in QM-Gebieten liegen, die Möglichkeit zu geben, ihre Vorhaben konkretisieren zu können und dabei von Spezialist*innen unterstützt zu werden. Die einzelnen Workshops bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln besucht werden. Die Veranstaltungszeiten sind jeweils bei eintägigen Workshops: 17 bis 21Uhr, bei zweitägigen Workshops: Freitag, 17-20Uhr und Samstag, 09-15Uhr.

Einführungsworkshop (29./30.05.2015):
- Organisationsstruktur und Management in bürgerschaftlich initiierten Projekten: Wirtschaftliche Rationalität und bürgerschaftliches Engagement - ein Widerspruch?

Workshop 2: Von der Vision zum Ziel (12./13.06.2015)
- Keimzelle und Initiatoren - alleine geht es nicht!
- Wer und wie viele sind beteiligt? Wie gewinne ich Unterstützer*innen?

Workshop 3: Relevanz und Attraktivität (10./11.07.2015)
- Entwicklung eines Profils: Definition klarer Ziele und Konkretisierung des Angebots im Hinblick auf die externen Bedingungen und internen Möglichkeiten
- Herausarbeitung der Kernkompetenzen
- Reichweite des Vorhabens und Bedeutung für die Finanzierung

Workshop 4: Struktur und Rechtsform (07.09.2015)
- Verein, Genossenschaft, gemeinnützige GmbH oder Stiftung – welche Rechtsform passt zu meinem Vorhaben?
- Was muss für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit beachtet werden?

Workshop 5: Finanzierungsstrategie (28.09.2015)
- Ermittlung des Kapitalbedarfs
- Aufführung möglicher Finanzierungsquellen
- Gründungsideale versus Interessen der Geldgeber
- Zweckkonforme Verwendung von Geldern
- Erarbeitung eines Finanzierungsmix

Workshop 6: Beschäftigungsstruktur im gemeinnützigen Unternehmen (12.10.2015)
- Ausgewogenes Verhältnis zw. Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen Mitarbeitern
- Angemessenes Einbinden der Ehrenamtlichen
- Organisationsstruktur und Verantwortlichkeiten
- Motivation der Ehrenamtlichen und Rahmenbedingungen für Engagement

Workshop 7: Inhaltliches Konzept und Businessplan (6./7.11.2015)
- Der Fahrplan für ein professionell geführtes gemeinnütziges Unternehmen
- Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Workshop 8: Objekt und Emotionalität (23.11.2015)
- Die Immobilie als Ort der Identifikation und Emotionalität
- Die Bedeutung eines konkreten Ortes für das Engagement der Initiatoren, Unterstützer und der späteren "Kunden" und Besucher

Anmeldung / Veranstaltungsort:
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Dr. Jochen Gollbach
Helene-Weigel-Platz 6, 12681 Berlin
Tel.: 030-76236500 oder Email: workshop@wir-foerdern-engagement.de

Die Teilnehmer*innenzahl ist beschränkt, deshalb ist die Anmeldung verbindlich. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Das Projekt "Wir machen`s selber! - Bürgerschaftlich initiierte Vorhaben in der Nachbarschaft" wird unterstützt durch die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf


12.05.2015 Konzert der finnischen Pianistin Terhi Dostal im Kulturforum
Am Sonntag, den 17. Mai 2015 ab 17.00 Uhr , spielt die finnische Pianistin Terhi Dostal Werke von Clara Schumann, Beethoven, Mozart und Brahms.

Auf einen musikalischen Frühlingsgruß Werken von Clara Schumann, Beethoven, Mozart und Brahms und ein Wiedersehen mit der bekannten finnischen Pianistin Terhi Dostal können sich Liebhaber der klassischen Musik sich im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1 in 12619 Berlin freuen.

Die Karriere von Terhi Dostal begann mit einer Aufführung als Solistin zusammen mit dem St. Petersburger Kirov-Orchester unter der Leitung von Valery Gergiev. Darauf folgten Auftritte als Solistin weiterer Orchester wie dem Finnish Radio Symphony Orchestra, helsingborg symphony, BBC Scottish Symphony Orchestra u.a. und in zahlreichen europäischen Ländern und den USA sowie mehrere internationale Preise und Stipendien.

Dostal studierte bis 2001 Klavier (Konzertfach) an der Sibelius-Akademie in Helsinki/Finnland, machte 2005 ein zweites Solistendiplom an der Klavierakademie von Imola/Italien und promovierte zurück an der Sibelius-Akademie im Jahr 2010. Im Anschluss an eine Lehrtätigkeit als Universitätsassistentin an der Sibelius-Akademie (2004-2007) arbeitete sie als Kulturreferentin am Finnland-Institut in Deutschland (2007-2008) und als künstlerische Leiterin der Konzertreihe "NordNote" im Konzerthaus Berlin (Spielzeit 2009-2010), bei der sie mit der Cellistin Sennu Laine auch selbst auftrat.

Ihr musikalisches, aber auch wissenschaftliches Interesse gilt der Interpretation und dem Schaffen Johannes Brahms‘, von dessen Klavierwerken sie 2010 eine CD einspielte. Darüber hinaus ist Dostal als eine feinsinnige Interpretin finnischer Musik bekannt. Viele in Vergessenheit geratene romantische Meisterwerke ihres Geburtslandes hat sie zurück in die Konzertsäle gebracht und finnische Musik für verschiedene Rundfunksender (YLE1, Bayerischer Rundfunk, Deutschlandradio Kultur, Kulturradion RBB) aufgenommen. Terhi Dostal lebt heute mit ihrem Mann und zwei Kindern in Berlin.

Die Karten zum Preis von 12,00 €, ermäßigt 10,00 € können unter Telefon 561 11 53 reserviert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Antje Mann, Tel. 030/561 61 70 oder Lutz Wunder, Tel. 0176/40 24 88 90 und unter kulturforum@kulturring.org.

Kulturring in Berlin e.V. im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin
Tel. 49 (030) – 561 61 70, Fax: 49 (030) – 530 21 933
Email: kulturforum@kulturring.org
Kulturell immer auf dem Laufenden: www.kulturring.org




12.05.2015 IGA Berlin 2017 plant Neugestaltung des Spielplatzes im JelenaŠantić- Friedenspark
Zusammen mit Kindern und Jugendlichen wird der bestehende Spielplatz im JelenaŠantić-Friedenspark bis zur Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) neu gestaltet.
In Workshops, die am 12. Mai beginnen, können Jugendliche aus der Umgebung ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen. Das Verfahren wird im Auftrag der IGA Berlin 2017 GmbH von bwgt e.V. konzipiert und durchgeführt.
Anschließend entwickelt das Landschaftsarchitekturbüro geskes.hack ein Gestaltungskonzept für den neuen Spielplatz aus den gesammelten Ideen.

Der bestehende Ballspielplatz befindet sich am Feldberger Ring in Marzahn-Hellersdorf, nahe des zukünftigen IGA-Haupteingangs "Kienbergpark". Mit Postkarten und Plakaten werden derzeit Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren aufgerufen, an der Ideen- und Planungswerkstatt teilzunehmen. Die Workshops finden in der Jugendfreizeiteinrichtung Joker, Alte-Hellersdorfer Straße 3, mit Jugendlichen sowie einer Schülergruppe der Wolfgang-Amadeus-Monzart-Schule statt. Interessierte können sich telefonisch bis zum 11. Mai über 030 – 78 95 85 50 oder per E-Mail an info@bwgt.org für den Beteiligungsprozess anmelden oder auch spontan am 12.05. um 15 Uhr zum Auftakt-Bolzplatzturnier auf dem Spielplatz dazu kommen. Teilnehmen können Kinder ab 12 Jahren, die in der Umgebung des Spielplatzes wohnen. Die Ideen der Jugendlichen für den neuen Spielplatz und das daraus abgeleitete Gestaltungskonzept von geskes.hack werden nach den Sommerferien vorgestellt.

IGA Berlin 2017 GmbH
T: 49 30 700 906 - 318


11.05.2015 "Berlin ist eine Dorfkneipe" Lesung von und mit Lesbühnenkönigin Lea Streisand
Am Freitag, den 29. Mai 2015 um 20:00 Uhr liest Lea Streisand im Wohnfühltreff der Wohnungsgenossenschaft "Marzahner Tor", Walter-Felsenstein-Str. 13, 12687 Berlin.

Dachten Sie wirklich, Berlin wäre eine Metropole? Berlin ist die Kneipe auf dem verlassenen Marktplatz eines Kaffs namens Brandenburg. Manchmal tanzen wir auf den Tischen, manchmal liegen wir unten drunter, jeder war schon mal mit jedem im Bett und Weihnachten ist Lokalrunde.
Lea Streisand lebt in Berlin, redet auch so und schreibt darüber in ihrer monatlichen taz-Kolumne "Immer bereit", ihrer Montagskolumne "War schön jewesen" auf RadioEins und bei der Lesebühne Rakete 2000 jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat. Ihr neuestes Buch heißt "Berlin ist eine Dorfkneipe" (Periplaneta 2012). Eine "Ode an den Fernsehturm" hat sie auch schon gedichtet, die man sogar singen kann…

Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Autorenlesefonds. Anmeldung unter der Telefonnummer (030) 54 704 142 erbeten.

Weitere Informationen: www.leastreisand.de


11.05.2015 Internationales Pfingst-Fußballturnier des FC NORDOST Berlin
Nach dem erfolgreichen Internationalen Osterturnier der E-Jugendlichen findet nun das zweite Turnier mit internationaler Beteiligung beim FC NORDOST Berlin statt. Am Samstag, den 23. und Sonntag, den 24. Mai treffen sich renommierte D-Jugend-Teams (11-13 Jahre) zum Kräftevergleich auf dem Sportplatz des FC NORDOSTBerlin.
Die mittlerweile 28. Auflage des Wettbewerbs wartet dieses Jahr mit Mannschaften aus neun verschiedenen Bundesländern sowie Gästen aus dem Ausland auf. Die tschechische Vertretung vom FK Junior Decin bekommt es unter anderem mit dem Halleschen FC (Sachsen-Anhalt), SV Eichede (Schleswig-Holstein), FT Schweinfurt (Bayern), TuS Saxonia Münster (NRW) und SF Eisbachtal (Rheinland Pfalz) zu tun. Das zweitägige Turnier mit 32 Teilnehmern wird jeweils am Samstag und Sonntag zwischen 9:00 und 17:30 Uhr auf dem Sportplatz Walter-Felsenstein-Str. 16, 12687 Berlin veranstaltet. Natürlich wird wie immer auch für das passende Ambiente und Verpflegung gesorgt, der Eintritt ist natürlich kostenfrei.

Weitere Informationen sowie die gesamte Teilnehmerliste gibt es im Internet unter: www.fcnordostberlin.de..




11.05.2015 Beats against borders - New Kids on the block
Am Samstag, den 13. Juni 2015 ruft das Konzert "Beats against Borders" zur Beteiligung von Künstlern, Bands, Musikern auf – für Weltoffenheit und Solidarität sind mit dabei Peter Fox BÄM! Drumline

Im Juni wird es laut im ORWOhaus in Marzahn. Verschiedene Partner aus Marzahn-Hellersdorf setzen ein musikalisches Zeichen für Verständigung und rufen unter dem Motto "Beats against Borders - New Kids on the Block" zu Toleranz, Weltoffenheit und Diversität auf. Das Jugendzentrum Betonia sucht dafür Bands, Musiker und/ oder Künstler, die Lust haben, im Interesse des Themas am 13. Juni 2015 Mucke zu machen und sich gemeinsam mit anderen Künstlern bunt und weltoffen zu präsentieren. Musik verbindet!

Kulturstadträtin Julia Witt ist stolz auf die Initiative vom Jugendzentrum Betonia: "Toll, dass die Jugendlichen sich mit diesem Event ein weitere Mal deutlich positionieren. Marzahn ist ein guter Ort für Kunst - und ein Ort, der sehr wohl auch für Weltoffenheit und Solidarität steht. Partner aus Berlin werden am 13. Juni ein deutliches Zeichen setzen, dass Respekt und Miteinander gerade hier im Bezirk für viele junge Menschen wichtig sind."

Das Konzert bettet sich in die Berliner "Interventionen - Refugees in Arts & Education", 11. - 13. Juni 2015 ein: www.kulturprojekte-berlin.de

Bei Interesse einfach eine Mail an info@jugendzentrum-betonia.de versenden, Rückmeldung bitte bis spätestens 14. Mai 2015. Für Rückfragen steht das Jugendzentrum jederzeit zur Verfügung: 030-9326067.

Jennifer Hübner
Jugendzentrum Betonia
Wittenbergerstraße 78
12689 Berlin
Mail: info@jugendzentrum-betonia.de
Phone: 030 – 932 606 7
www.jugendzentrum-betonia.de

Träger: KINDERRING BERLIN e.V., Schwedter Straße 232-234, 10435 Berlin, Mail: info@kinderring-berlin.de, Phone: 030 – 440 621 4, www.kinderring-berlin.de


11.05.2015 Frisch saniert: Jugendclub "U 5" startet neu am bekannten Platz
Anlässlich der Wiedereröffnung der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung U5, möchten wir herzlichst zur feierlichen Eröffnung am 22.05.2015 einladen. Das freudige Ereignis der Wiedereröffnung des U5 wird vom 15-jährigen Bestehen des Eastend-Berlin e.V. begleitet. Daher möchten wir an diesem Tag die Gelegenheiten nutzen, dieses Jubiläum gemeinsam zu feiern.
Zusätzlich freuen wir uns, Ihnen die Ergebnisse des Foto- und Filmprojekts "Hingucker 7" präsentieren zu dürfen. Als Ehrengäste unserer Veranstaltung dürfen wir die Vizepräsidentin des Bundestages Frau Petra Pau, die auch die Schirmherrin unseres Foto- und Filmprojektes ist und Frau Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur, begrüßen.

Programm:

14:00 Uhr: Beginn und Begrüßung der Gäste
15:00 Uhr: Redebeiträge:


Begrüßung durch die Jugendstadträtin Frau Witt 15 Jahre Eastend-Berlin e.V. Das U5 gestern, heute und morgen Präsentation des Foto- und Filmprojekts Hingucker 7 Ab etwa 16:45 Uhr halten wir für Sie ein kleines Buffet bereit, welches musikalisch live begleitet wird. Für die Unterhaltung unserer jüngeren Besucherinnen und Besucher wird durch eine Hüpfburg und ein Beachvolleyballturnier gesorgt sein. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen und verbleiben mit besten Grüßen.

Der Vorstand Eastend-berlin e.V.

Der Jugendclub U 5 befindet sich im Auerbacher Ring 25 in 12619 Berlin.

Die Energetische Sanierung erfolgte in den letzten beiden Jahren mit Mitteln aus dem Klimaschutzprogramm des Landes / Stadtumbau Ost, finanziert durch Mittel der EU. Während dieser Zeit war der Jugendclub untergebracht im Kastanienboulevard und konnte dort mit Unterstützung des Vermieters Deutsche Wohnen die Angebote für Familien und Jugendliche weiter kontinuierlich ausbauen. Auf Wunsch vieler Bürger und des Wohnungsunternehmens wird durch das Jugendamt versucht werden, die dort dringend benötigten Angebote vor Ort auch nach der Rückkehr des Trägers fortzusetzen - in enger Zusammenarbeit mit den Akteuren im Kastanienboulevard.


08.05.2015 Veranstaltungen in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten im Mai
Am Donnerstag, den 14. Mai ab 17 Uhr präsentiert die Krankenhauskirche im Wuhlgarten mit "Musik zur Maienzeit für Sopran und Orgel" ein Programm, das Heidi Vetter, Sopran, und Joachim Vetter, Orgel, präsentieren werden. Es erklingen Werke von Telemann, Händel und Mendelssohn. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weitere Veranstaltungen im Mai:

Am 20. Mai 2015, 19.00 Uhr , ist dasEnsemble "tabula rasa" mit zwei Künstlern, Tabea Höfer, Barockvioline und Daniel Kurz, Théorbe mit dem Konzert "Danse des ombres" zu Gast in unserer Kirche.
Die Musiker des Ensembles “tabula rasa" richten mit Violine und Thèorbe einen besonderen Focus auf die unglaubliche musikalische Vielfalt und Schönheit der Musik des 17. Jahrhunderts. Die minimalistische Besetzung Violine und Thèorbe bietet genau hier ein riesiges Spektrum an Möglichkeiten.
Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 10,00 €.

Am 24. Mai, Pfingstsonntag , beteiligen wir uns wieder an der Nacht der offenen Kirchen und bieten den Besuchern gleich zwei Konzerte:
Um 18.00 Uh r gibt es "Musik in der Pfingstnacht" mit dem Thomas-Selle-Vokalensemble Berlin unter der Leitung von Kai-Schulze-Forster und Martin Kondziella. An der Orgel Jakub Sawicki. Das Programm: Grayston Ives, Missa Brevis, William Byrd, Vertonungen des Pfingstpropriums.
Um 20.00 Uhr begrüßen wir den Christ Faith Tabernacle Church-Gospelchor zu einem Gospelkonzert.
Zwischen den Beiträgen Lesungen zum Pfingstfest Pfarrer Dr. Bernhard Dalkmann, Krankenhausseelsorger im Vivantes Klinikum Hellersdorf.
Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, Spenden sind jedoch unbedingt erwünscht.

Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Brebacher Weg 15, Haus 34, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 562969423
Fax: 030 / 562969429




08.05.2015 Ausbildungstreff 2.0 - Mit Theater in die Ausbildung
Bühne frei für Ausbildungssuchende und Ausbildungsunternehmen im Chamäleon Theater

Am Montag, den 18. Mai 2015, von 9:00 – 14:30 Uhr, findet im CHAMÄLEON Theater der jährliche Ausbildungstreff 2.0 statt. Unter dem Motto: "Mit Theater in die Ausbildung" bringen die vier Ausbildungsverbünde aus Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf Ausbildungssuchende mit Ausbildungsunternehmen zusammen. Dabei werden viele konkrete Ausbildungsverhältnisse ermöglicht und aussichtsreiche Berufe aus den Branchen Gesundheit und Medizin, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Handwerk und Logistik auf der Bühne präsentiert. Schüler/innen und Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich einzubringen und die Veranstaltung zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Weitere Infos unter www.abu-ggmbh.de/ausbildungstreff oder bei Thorsten Bauer, Tel. 030 930206-69 tbauer@abu-ggmbh.de.

Pressekontakt
Claudia Ruhland
ABU gGmbH
Beilsteiner Straße 118
12681 Berlin

Tel. 030 549960-252/Fax: -110
Claudia.ruhland@abu-ggmbh.de


07.05.2015 "Out of Grey - Culture Clash" Aufführung am 16. Mai 2015 im FFM
Die bezirkliche Arbeitsgemeinschaft "Bunter Tisch - Jugendkultur(aufbruch) Marzahn-Hellersdorf" lädt alle interessierten Kinder, Jugendlichen, Eltern und Kulturinteressierte zur Aufführung der Abschlusses des 2. Jahres des Projektes "Out of Grey - Culture Clash” am Sonnabend, den 16. Mai in das FFM , Marzahner Promenade 55 ein.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft "Bunter Tisch - Jugendkultur(aufbruch) Marzahn-Hellersdorf", der Grenzkultur gGmbH und der Caspar-David-Friedrich Oberschule, finanziert durch die BKJ aus dem Förderprogramm “Künste öffnen Welten”. Vorausgegangen waren wöchentlich stattfindende Workshops der Kinder und Jugendlichen in den Jugendfreizeiteinrichtungen Anna Landsberger, Betonia, FAIR, Nische, Am Hultschi und dem Cabuwazi-Springling seit Herbst 2014 und ein gemeinsames Camp in den Osterferien in der Bildungsstätte Flecken Zechlin. Dort wurde das Abschlussprogramm, bestehend aus Tanz, Theater, Akrobatik u.v.a.m. (siehe Flyer) zu einer gemeinsamen Performance zusammengestellt und geprobt.

Überraschende Präsentationen, den Spaß und den Ehrgeiz der jungen Menschen während der Workshops als flimischen Rückblick erleben und neue junge Talente entdecken – und das alles bei freiem Eintritt.

Weitere Informationen unter:
www.facebook.com/buntertisch
www.jugendkultur-aufbruch.de


07.05.2015 "Europa leben" - für sein jugendpolitisches Engagement wurde der Marzahn-Hellersdorfer Martin Kleinfelder gewürdigt
Am 5. Mai wurde durch das Land Berlin und die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland erstmalig der Europapreis "Blauer Bär" verliehen.
Gewürdigt wurden Personen, Projekte und Institutionen, welche beispielhaft mit ihrem Engagement für das Zusammenwachsen Europas und seiner Menschen beitragen.
Die Festrede hielt der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. Er beglückwünschte alle 30 nominierten Personen, Projekte und Institutionen persönlich, überreichte allen Nominierten die Urkunden und bedankte sich für das Engagement bei Umsetzung ihrer Vorhaben, Europa für die Bürger erlebbar zu machen.

Durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf wurde Martin Kleinfelder "Roter Baum Berlin" UG nominiert. Die "Roter Baum Berlin" UG hat unter Leitung von Herrn Martin Kleinfelder in hervorragender Art und Weise und über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren sehr zuverlässig und mit höchstem Engagement 32 Jugendbegegnungen durchgeführt. Nicht allein die Jugendbegegnungen sind ein Beitrag des Trägers für das Zusammenwachsen Europas, sondern auch die vielen Projekte und Veranstaltungen, mit denen dieser sich hier im Bezirk einbringt.
Wie funktionieren Jugendarbeit und weitere Themen der Jugendhilfe in anderen europäischen Ländern? Dies wurde in Fachkräfteaustausche in Form von Exkursionen mit verschiedenen Methoden und Seminaren geschult. Mit viel Engagement widmet sich Herr Martin Kleinfelder dem Europäischen Freiwilligendienst. Der Verein ist seit 2010 Empfangsorganisation im EVS (European Voluntary Service - Europäischer Freiwilligendienst) und ermöglicht jeweils drei jungen Menschen Erfahrungen in einem anderen Land zu machen. Die Freiwilligen sind für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Projekten ein großer Zugewinn. Hier begegnen sie sich, lernen sich und die unterschiedlichen Lebenssituationen kennen.
Die Teilnahme beim "Karneval der Kulturen" am Pfingstsonntag in Berlin ist schon Tradition. Seit einigen Jahren widmet sich der Verein dem Thema Umweltarbeit und Nachhaltigkeit. In schönen Kostümen und mit tollen Chorografien begeistern sie nicht nur an diesem Tag. Beim bezirksweitem Fest "Schöner leben ohne Nazis - am Ort der Vielfalt", welches ebenfalls von der "Roter Baum Berlin" UG mit organisiert wird, können diese Beiträge noch einmal gesehen werden.

Um die Arbeit im Bereich Umweltarbeit und Nachhaltigkeit zu unterstützen wurde mit weiteren Partnern der Verein "ORA Network e.V." gegründet. Verschiedene europäische Organisationen haben beschlossen einen dauerhaften non-formalen Bildungsprozess zu initiieren. Im Juli 2014 gründete sich ein Verband aus 9 Ländern, der in Berlin registriert und dessen Präsident Herr Martin Kleinfelder ist.

Ehrenamtliche und Vertreter der Jugendaustauschbegegnungen waren bei der Verleihung zugegen. Jugendstadträtin Julia Witt betonte: "Wir danken Martin Kleinfelder von der "Roter Baum Berlin" UG und dem gesamten Team für das Engagement bei Umsetzung all seiner Projekte.
Es ist ein gutes Zeichen, dass der Bezirk und seine Jugendlichen den Austausch und die Begegnung mit anderen europäischen Aktiven pflegen und ich freue mich,
dass dadurch auch ein Impuls für die weitere Arbeit gesetzt wurde."

Mehr zum Projekt: www.oranetwork.eu
http://www.roter-baum-berlin.de/de/aktuelles/details/roter-baum-berlin-fuer-europapreis-nominiert.html

Besonderes Engagement würdigte der Regierende Bürgermeister durch drei Blaue Bären - Empfänger der auch künftig jährlich zu verleihenden Trophäe waren die Vereine Give Something Back to Berlin e.V. , Europa macht Schule e.V. und Frau Karin Zehrer. Der Blaue Bär wird durch die Gründer der Initiative Buddy Bär , Dr. Klaus und Frau Eva Herlitz, finanziert.




07.05.2015 Saisoneröffnung Bienengarten & Tag der Offenen Tür des Freilandlabors Marzahn
Am Samstag, den 09. Mai 2015 von 10:00 - 16:00 Uhr laden der Imkerverein "Wuhletal 1864" und das Freilandlabor Marzahn der INU gGmbH ein.
Gefeiert werden der Beginn der Saison des Bienenlehrgarten in der Lichtenhainer Str. 14 im Freilandlabor Marzahn in der Torgauer Straße 6.
Auch das Schulfest samt Tag der Offenen Tür der Kolibri-Grundschule fällt auf diesen Samstag und verweist auf die Kooperation mit der Schule hin, deren Angebot mit Beiträgen ergänzt wird.
Die Saisoneröffnung ist eine Kooperation mit dem Imkerverein "Wuhletal 1864", der im vergangen Jahr 150-jähriges Jubiläum feiern konnte und in den vergangen Jahren den Bienenlehrgarten mit viel Engagement, Arbeitskraft und verschiedenster Unterstützung wie Lotto-Stiftung und Förderung des Senats, ausgebaut hat.

Im Bienengarten von 10:00 bis 16:00 Uhr:

Basteln, Spiele, Mikroskopieren und Sinnesschule für Kids Führungen zu Kräutern und Bienen Verkosten von Blütenbrause, Kräuterquark und Bienenhonig Verkauf von Imkerprodukten im Freilandlabor Marzahn von 13:00 bis 17:00 Uhr:

Tag der Offenen Tür Kerzenwerkstatt Sinnesschule Mikroskopieren Informieren
07.05.2015 Sommerlesefest des LeseNetz Marzahn-Hellersdorf
Am Freitag, den 19. Juni 2015, lädt das LeseNetz Marzahn-Hellersdorf zu einem vergnüglichen SommerLeseFest ein. In der ungezwungenen Atmosphäre der Alten Börse Marzahn - zwischen Biergarten und Güterstation – finden von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr kleinere und größere Literaturveranstaltungen für Kinder und Erwachsene statt: Man kann Lesungen lauschen, Märchen werden erzählt, Musik wird gespielt und Theater gemacht. Alles dreht sich um das geschriebene oder gesprochene Wort, um das Lesen und um Literatur.
Wer das Programm des SommerLeseFestes um einen eigenen Beitrag bereichern möchte, kann sich bis zu 11. Mai 2015 bewerben. Der Eintritt ist kostenlos. Jedoch wird um ein Buch für die Tauschbörse gebeten.

Das Restaurant und der Biergarten der Alten Börse werden geöffnet sein. Bei schönem Wetter wird gegrillt, bequeme Schuhe werden empfohlen.
Alte Börse Marzahn GmbH, Zur Alten Börse 77 (ehemals Beilsteiner Straße 51-85), 12681 Berlin

Informationen zum LeseNetz Marzahn-Hellersdorf findet man auf der Internetseite www.leseorte-mh.berlin . Kontakt zum Organisationsteam des Sommerfestes erhält man per EMail unter info@leseorte-mh.berlin.


05.05.2015 65 Jahre Europa: Familienfest zum Europatag 2015 am 9. Mai in Marzahn-Hellersdorf
65 Jahre Europa: Familienfest zum Europatag 2015 am Samstag, den 9. Mai 2015 von 14:00 bis 19:00 Uhr in Marzahn-Hellersdorf

“Europa ist hier! - In Vielfalt geeint” - unter diesem Motto findet am Sonnabend, den 9. Mai 2015 von 14 bis 19 Uhr ein großes Bürgerfest für die ganze Familie auf dem Alice-Salomon-Platz in Marzahn-Hellersdorf statt. 65 Jahre nachdem mit der Schuman-Erklärung am 9. Mai 1950 der Grundstein für das heutige Europa gelegt wurde, sind alle jungen und älteren Europäerinnen und Europäer eingeladen, gemeinsam in einem gleichsam informativen und unterhaltsamen Rahmen den Europatag zu feiern.

Veranstaltet wird das Fest von der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland, dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sowie dem Europäischen Informationszentrum Berlin, das das Europafest im Auftrag der Berliner Senatskanzlei organisiert. Im Vordergrund soll dieses Jahr stehen, dass Europa auch vor unserer eigenen Haustür zu finden ist, wie viele lokale Akteure auf der Bühne und an den Informationsständen zeigen werden. Außerdem soll durch viele Aktionen an die europäischen Werte der Vielfalt, Solidarität und Freiheit erinnert werden.

Moderiert und begleitet von Entertainer Steve Horn erwartet die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Unterhaltungsangebot und Bühnenprogramm mit Akteuren aus dem Bezirk und aus Europa, vom Klettergerüst über Streetfood bis zum Polit-Talk mit Abgeordneten und Vertretern der Institutionen der Europäischen Union.

"Europa - Was geht mich das an?"

Da "Brüssel" für viele Menschen weit entfernt erscheint, wird es auf dem Fest auch die Möglichkeit geben, mit EU-Expertinnen und -Experten direkt – und durchaus auch kritisch – ins Gespräch zu kommen. An Thementischen können sich die Bürgerinnen und Bürger über europapolitische Themen informieren und ihre Fragen loswerden. So behandelt zum Beispiel der Thementisch "Leben und Arbeiten in Europa" Fragen, die den ganz eigenen Alltag berühren: Wie findet man einen Ausbildungsplatz im EU-Ausland? Welche Rechte hat man als EU-Bürgerin oder -Bürger?

Außerdem werden sich Politikerinnen und Politiker der Bezirks-, Landes-, Bundes- und Europaebene jeweils zur vollen Stunde zu kurzen Polit-Talks auf der Bühne des Europafestes zusammenfinden und sich der Frage "Europa - was geht mich das an?" stellen. Eine Vielzahl an Infoständen wird den Besucherinnen und Besuchern zusätzlich viele aufschlussreiche und interessante Informationen zur EU liefern.

Auch die kleinen Europäerinnen und Europäer werden bei dem vielfältigen Unterhaltungsangebot auf ihre Kosten kommen und können in einem Entdecker-Pavillon auf die Reise durch Europa gehen. Jugendliche können in einer Werkstatt ihre Wünsche an Europa richten oder EU-Gesetze selbst herstellen.

Pressekontakt:
Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland - Astrid Meesters, 030/2280-1400, Astrid.Meesters@ep.europa.eu
Vertretung der Europäischen Kommission - Helene Banner, 030/2280-2200, Helene.Banner@ec.europa.eu
Berliner Senatskanzlei - Christian Keune, 030/9026-2217, Christian.Keune@senatskanzlei.berlin.de
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf – Sandra Brumm, 030/90293-2630,
sandra.brumm@ba-mh.verwalt-berlin.de
Europäisches Informationszentrum Berlin - Steffi Bergmann 030/88412-202, steffi.bergmann@deutsche-gesellschaft-ev.de




05.05.2015 Einladung: Pressefrühstück Kulturtermine - KULTOUR à la carte, Lesefest und Fete de la musique
Einladung zum Pressefrühstück

Sehr geehrte Damen und Herren,

gern möchte ich Sie einladen zu einem Pressefrühstück, bei denen wir Ihnen die Planung der aktuellen Kulturtermine präsentieren.

Drei Kulturevents wollen wir Ihnen vorstellen:

6./7. Juni
Das beliebte Bezirkskulturfestival KULTOUR à la carte
Frau Caroline Winkler als Organisatorin stellt die Termine, Künstler und Events vor !

19. Juni
Das neue Event für alle Literaturfreunde – das "1. Lesefest in Marzahn-Hellersdorf !"
Herr Viktor Wolter und Herr Bernd-Rüdiger Lehmann vom Lesenetz Marzahn-Hellersdorf stellen das neue Netzwerk, die Akteure und Projekte und die Planung für das Lesefest vor

21. Juni
Fete de la Musique
Frau Julia Witt stellt die Planung und die Akteure vor; hier insbesondere die Konzerte, die die Ensembles, Künstler, unser Jugendsinfonieorchester zum Tag auf dem Hof und in allen Sälen der Alten Börse präsentieren.

Sie sind herzlich willkommen !
Bildmaterial und Plakate sind dann vor Ort.

Wann? Am Mittwoch, den 13. Mai von 9:00 bis 11:00 Uhr in die Alte Börse, Zur Alten Börse 77, ZeitGUT- Kultur- und Politiketage, Haus 22 Erdgeschoss links

Auf Ihre Anmeldung freut sich:
Frau Jessica.Tege@ba-mh.verwalt-berlin.de

Mit bestem Gruß

Juliane Witt
Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur
Marzahn-Hellersdorf / Berlin
Riesaer Straße 94
12627 Berlin
Fon: 030902934001 / Fax: 030902934005 / mobil: 01755272588
www.die-guten-nachrichten-marzahn-hellersdorf.de


05.05.2015 Berliner Startup Skypoint-e zieht ins CleanTech Innovation Center Marzahn
Die große Werkhalle des CleanTech Innovation Centers (CIC) hat es dem Gründer und Geschäftsführer von Skypoint-e, Bernd Lau, besonders angetan. "Dass zum CIC neben einem schönen hellen Bürobereich auch eine große moderne Werkstatt mit abschließbaren Ateliers, Lager und Lastenaufzug gehört, hat uns sofort überzeugt", so der Diplomingenieur. Seit Anfang April gehört das Unternehmen, bei dem sich alles um Höhenwind dreht, zum CleanTech Innovation Center.

Skypoint-e entwickelt turmlose mobile Windenergieanlagen mit Mobilfunkstation.
Diese können als Energieversorgungsanlage sowie Sende- und Empfangsanlage bei Naturkatastrophen eingesetzt werden. Ebenso eignet sich die Anlage für den Einsatz in schwer zu erschließenden Gebieten. "Hier am CIC haben Start-ups wie wir, deren Fokus auf sauberen Technologien liegt, ideale Bedingungen", betont der Geschäftsführer von Skypoint-e, der sich auch auf das begleitende Mentorenprogramm am CIC freut. "Kontakte zu Experten und erfahrenen Gründern sind wichtig für die erfolgreiche Entwicklung einer Firma", so Bernd Lau.

Das Innovationszentrum bietet Platz für 30 Gründerinnen und Gründer, bis zu 10.000 Quadratmeter stehen für weiteres Wachstum direkt am Standort zur Verfügung. In 2014 schlossen sich die Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf und die GSG Berlin zusammen, um das CleanTech Innovation Center (CIC) in einer öffentlich-privaten Partnerschaft zu initiieren und zu betreiben. Das CIC bietet vorzugsweise Cleantech-Startups Coworking-Plätze mit angeschlossener Werkstatt, ein begleitendes Mentoringprogramm sowie internationale Kontakte. Eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem CIC und der New York University sowie der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer erlaubt interessierten Start-ups die Teilnahme an einem Austauschprogramm.

Kontakt:
CleanTech Innovation Center
Christian Gräff
Tel: 030/ 90293-2600
Email: innovation@cleantechpark.de


04.05.2015 44. Öffentlicher Fotostammtisch im FreizeitForum Marzahn
Am Dienstag, den 19. Mai 2015 beginnt um 19:00 Uhr im Foyer des Obergeschoss der 44. öffentliche Fotostammtisch der Gesellschaft für Fotografie e.V.. "Die Fotowelt von Günter Giese" aus Erfurt - zu sehen bis zum Montag, den 15. Juni 2015, mit Gespräch und Diskussion. Außerdem ist der Stammtisch eine Abgabemöglichkeit für die 11. Barnack-Biennale - Interessenten sind herzlich eingeladen! Nähere Informationen unter www.gff-foto.de




04.05.2015 Die Rettung der traurigen Märchenfibel - Musiktheater für Kinder im FFM
Am Donnerstag, den 28. Mai 2015 ab 10:00 Uhr präsentiert ein Musiktheater für kleine Leute von 3 bis 8 Jahren das Stück “Die Rettung der traurigen Märchenfibel” im Arndt-Bause-Saal des FFM. Der Eintritt kostet 4,00 Euro und ist für Erzieher frei.

Die geliebte Märchenfibel "Vergiss mein nicht" ist schon sehr alt. Die Buchstaben im Buch sind ganz verblasst, so dass sie keiner mehr lesen kann. Ist da wohl der böse Zauberer Zimtitus am Werk? Hat er die Seiten verhext? Nine Mond schlägt Alarm. Die Geschichten müssen daher unbedingt erzählt und neu aufgeschrieben werden, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.
Nine Mond und Professor Knolle von der Rolle machen sich auf den Weg, die Märchenfibel vor Zimtitus und dem Vergessen zu retten. Sie bekämpfen Zimtitus mit fröhlichen Liedern und Geschichten, aber allein können sie es nicht schaffen. Sie brauchen unbedingt die Hilfe der Kinder. Denn die kennen doch die Märchen - oder etwa nicht? Ob die Sieben Zwerge, die Prinzessinnen und Prinzen, die goldene Gans oder auch die Bremer Stadtmusikanten - alle warten darauf, wieder geboren zu werden.

FREIZEITFORUM MARZAHN
Marzahner Promenade 55 • 12679 Berlin
www.freizeitforum-marzahn.com


04.05.2015 SELEKTION - ein Theaterstück zum Thema "Mobbing" im FFM
Zur öffentlichen Generalprobe am Sonntag, den 31. Mai 2015, ab 11:00 Uhr des Theaterstücks SELEKTION zum Thema Mobbing laden die Darsteller das interessierte Publikum ein, der Eintritt ist frei.
Dies ist eine gute Gelegenheit, das Stück in der Aufführung zu sehen, da die Premiere am Montag, den 01. Juni 2015 bereits ausverkauft ist. Eine weitere Gelegenheit ergibt sich dann beim Bezirks-Festival “kultour à la carte” am Sonntag, den 07. Juni 2015 ebenfalls um 11.00 Uhr .

Seit August 2014 arbeiten junge Leute aus Marzahn-Hellersdorf an einem Theaterstück, das sie von der Idee bis zur Inszenierung unter fachlicher Anleitung selbständig in Szene setzten. Begonnen hatte alles mit der Idee von Jugendlichen aus der Schreibwerkstatt in der Mark-Twain-Bibliothek, einen Krimi zu schreiben und aufzuführen. Über das Thema Mobbing waren sich alle schnell einig, doch das Schreiben war schwieriger als gedacht. Die Leiterin der Schreibwerkstatt, Renate Zimmermann, suchte und fand Unterstützung durch die Kooperation mit dem Freizeitforum, der JFE FAIR und vier Honorarkräften, die in Workshops die Jugendlichen anleiten sollten. Weitere Teilnehmer wurden gefunden. Die Theaterpädagogin Maja Das Gupta betreute die Schreibgruppe, die das Textbuch erstellte und dafür den Titel "SELEKTION" wählte. Die Künstlerin Antje Püpke half bei der Herstellung des Bühnenbildes und Regisseurin Birgit Letze-Funke setzte mit jungen Darstellern die Stückvorlage auf der Bühne um. Alle Aktivitäten wurden von der Marketing-Gruppe unter Leitung von Regina Roß auf Facebook und auf der Seite marzahnerschreibspieltheater.wordpress.com dokumentiert. Dazu gehörte auch das Erstellen eines Logos, von Flyern und Plakaten. 28 Jugendliche haben nun in vier Sparten ein Theaterstück auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. Auf authentische und schockierende Weise zeigen sie, wie präsent Mobbing in unserer Gesellschaft und wie wichtig die Auseinandersetzung damit ist. Zur Aufführung nehmen die Darsteller das Publikum mit Hilfe der Bühnenelemente an verschiedene Schauplätze des Freizeitforums mit und lassen dem Zuschauer somit wenig Distanz zum Geschehen. Finanziert wurde das Projekt mit Fördermitteln aus dem Bündnis für Bildung "Kultur macht stark".

FREIZEITFORUM MARZAHN
Marzahner Promenade 55 • 12679 Berlin
www.freizeitforum-marzahn.com

Anmeldung erbeten:
Renate Zimmermann
(030) 54 70 41 42 oder (0160)97 01 99 31
zimmermannfrau@gmail.com


04.05.2015 Bezirkstadträtin Juliane Witt und Jugendamtsleiter Heiko Tille vor Ort in den Jugendclubs
Nach einem Jahr Übertragungsprozess in der Praxis sind Jugendstadträtin Julia Witt und Heiko Tille, Leiter des Jugendamtes, aktuell in den Einrichtungen unterwegs. Als Projektleiter war Heiko Tille maßgeblich für den Übertragungsprozess verantwortlich und die Frage,
welche Erfahrungen Träger und Team nach einem Jahr mit den Jugendlichen gemacht haben, wird ausführlich mit den Trägern und Teams in den Einrichtungen debattiert.
Mit dem sogenannten VZÄ-Abbau, einer Reduktion um 46 Stellen im Jugendamt, hatte dieser Bereich im Jahr 2012 eine hochproblematische Aufgabe übertragen bekommen. Die Entscheidung, statt Leistungsabbau und Personalabbau in allen anderen Bereichen des Jugendamtes eher die Jugendfreizeiteinrichtungen im Bezirk an Träger der Jugendhilfe zu übertragen, war hoch umstritten. Mit der Entscheidung war der Bezirk in eine prekäre Lage geraten. Einerseits Druck, für alle 46 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine gute, belastbare Aufgabe und Stelle zu finden – andererseits die klare Entscheidung, alle Einrichtungen für die Kinder und Jugendlichen offen zu halten.
Mit dem Übertragungsprozess sind elf Jugendclubs zum ersten Februar 2014 an Freie Träger gegangen und durch die gute Vorbereitung konnten alle Einrichtungen öffnen und teilweise auch im Übergangsmonat Januar schon Angebote vorhalten und sich mit bewährten und neuen Angeboten präsentieren.
Jugendamtsleiter Heiko Tille: "Deutlich wird schon nach den ersten Besuchen, dass es einen sehr große Investitionsstau und Sanierungsbedarf an den Gebäuden gibt. Aber auch, dass es die Träger schnell geschafft haben, fachkompetente und aktive Teams zusammen zu stellen. Gebäude und Flächen sind weiter im Besitz des Jugendamtes und wir werden für alle nötigen Baumaßnahmen natürlich entsprechend finanziellen Bedarf anmelden."

Viele Partner im Stadtraum waren skeptisch, schließlich sind viele Arbeitsbeziehungen lange und zuverlässig aufgebaut worden und es gab die Sorge, dass es lange dauern wird, bis neue Teams sich wieder im Stadtteil orientiert haben.
"Hier ist es gut, dass die bewährten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - insgesamt sind fünf Kollegen aus dem Jugendamt bei den Freien Trägern tätig – als alte Hasen die Neuen unterstützen, das öffnet Türen und so können viele Partnerschaften mit zahlreichen Institutionen, Trägern und Projekten des Bezirkes einfach und verlässlich weiter geführt werden. Und nach anfänglicher Skepsis sind die Impulse, die die jungen Kollegen mit in den Bezirk bringen, hoch willkommen, es wird gemeinsam geplant und der Alltag in den Einrichtungen bewältigt." so Julia Witt
Die ersten fünf Einrichtungen "Balzerplatz", UNO, Impuls, Nische und Klinke sind inzwischen besucht, weitere Termine folgen. Die qualifizierte Evaluation der Einrichtungen geschieht bis zum Sommer parallel durch die Fachsteuerung und Jugendhilfeplanung des Jugendamtes.




 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin