mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 28.06.2017 07:28 Uhr 
Die Kaulsdorfer Seen Die Wuhle Mahlsdorfer Gartenimpressionen Die Kaulsdorfer Seen

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











30.06.2015 Summer in the city: Beratung für Kreative in der Alten Börse Marzahn
"Summer in the city" (mal) anders
Auch über die Sommermonate können Kreative am letzten Donnerstag im Monat das kostenlose Beratungsangebot des Creative Service Center in der Alten Börse Marzahn wahrnehmen.
Das moderne Prekariat der Kreativbranche steht vor der Herausforderung, sich im Vermarktungsdschungel positiv und öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Bei diesem Prozess der Selbstfindung und Neuverortung bietet das Creative Service Center mit Sach-und Fachkompetenz eine Anlaufstelle vor Ort. Themen sind u.a. PR und Vermarktung, Selbstmanagement, Vernetzungsstrategien und kooperative Arbeitsstrukturen.
Besteht bei Kreativen der Wunsch nach beruflicher Veränderung und/oder
professionellerem Auftritt, dann kann die Erstberatung ein Auftakt sein.

Das Creative Service Center bietet darüber hinaus ein vielfältiges Weiterbildungsangebot an. Das Beratungsangebot in der Alten Börse Marzahn anzusiedeln ist zum einen dem Engagement der Marzahner Stadträtin Juliane Witt zu verdanken. Zum anderen wird das Gelände mit seinem großzügigen Atelierangebot zunehmen für Kreative aus anderen Bezirken interessant. Vorbei zu schauen ist ausdrücklich erwünscht!

Termine:
Donnerstag, 25.Juni, 30. Juli, 27.August, 25.September, 29. Oktober und
26.November 2015 jeweils von 15:00 bis 16:30 Uhr ohne Anmeldung, von 16:30 bis18:00 Uhr mit

Anmeldung im ZEITGUT c/o Alte Börse Marzahn in Berlin Marzahn
ZEITGUT – die Kultur & Politiketage / Haus 22, Erdgeschoss links, Verkehrsanbindung: S- Friedrichsfelde Ost/ S-Springfuhl oder Tram M 8/ Beilsteinerstr.

Für Terminabsprachen: Creative Service Center der WeTeK Berlin gGmbH
Fon (030) 22 50 91 81 / Mail: csc@wetek.de / Caroline Vieten & Nikola Gazzo


30.06.2015 Poetik Vorlesung mit Volker Ludwig an der Alice Salomon Hochschule
Am Freitag, den 3. Juli 2015 von 18:00 bis 20:00 Uhr lädt die Alice Salomon Hochschule Berlin herzlich ein zur diesjährigen Poetik Vorlesung im Audimax.

“Leben und Schreiben und Eingreifen” – Gespräche mit Volker Ludwig, Träger des Alice Salomon Poetik Preises 2015

Volker Ludwig, Gründer und langjähriger Leiter des GRIPS Theaters, wird im Dialog mit anderen die vielfältigen Aspekte seines Schaffens beleuchten: Prof. Dr. Gerd Koch, ehemaliger Studiengangsleiter des Studiengangs "Biografisches und Kreatives Schreiben" der ASH Berlin, wird das Gespräch über Schreiben, kollektive Kreativität und Eigensinn, Theaterarbeit, Geschäftsführung, genreübergreifende Arbeitsfelder und interdisziplinäre Zusammenarbeit eröffnen. Anschließend werden Angehörige und Freunde der ASH Berlin über ihre Begegnungen mit Volker Ludwig und dessen Einflüsse auf ihre künstlerische und soziale Arbeit diskutieren. Musiker/-innen des GRIPS Theaters stellen außerdem ausgewählte Lieder aus Volker Ludwigs Werk vor.
Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, den Abend bei einem kleinen Imbiss und Getränken im Innenhof der ASH Berlin ausklingen zu lassen.

Über Volker Ludwig
Der Schriftsteller verfasste zahlreiche Stücke und Lieder für Theater, Kabarett, Fernsehen und Rundfunk. Als Erfinder, Gründer und langjähriger Leiter des GRIPS Theaters legte er den Grundstein für ein modernes Kinder- und Jugendtheater. Zu seinen bekanntesten Stücken zählen "Die schönste Zeit im Leben", "Ab heute heißt du Sara" und der Welterfolg "Linie 1". Volker Ludwig wurde 2015 mit dem Alice Salomon Poetik Preis ausgezeichnet.


30.06.2015 Das Zukunftsdiplom Berlin geht in die 10. Runde
Am Mittwoch, den 15. Juli 2015 startet ab 14:00 Uhr am Wasserspielplatz an der Borkheider Strasse das diesjährige Zukunftsdiplom für Kinder von sechs bis vierzehn Jahren in Marzahn NordWest, das um 14:30 Uhr von Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur, feierlich eröffnet wird.

Seit zehn Jahren erkunden Kinder aus dem Stadtteil Marzahn NordWest im Rahmen des Zukunftsdiploms ihre Umwelt und lernen Neues und Interessantes aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales im Sinne der Lokalen Agenda 21 kennen. Auch in diesem Jahr können sie wieder aus rund 120 Angeboten wählen: das Abgeordnetenhaus oder den Flughafen Schönefeld besuchen, ein Musikinstrument bauen oder Tänze einstudieren, das Auto von morgen bauen oder Wetterphänomene untersuchen, den eigenen Körper kennenlernen oder den Tierführerschein machen. Für sechs besuchte Veranstaltungen gibt es dann ein Zukunftsdiplom, das auch im Zeugnis der Kinder vermerkt wird.

Dazu wird es wieder eine Veranstaltungsbroschüre mit alle Angeboten geben. Sie enthält auch Hinweise und Informationen für Eltern und Erzieher, denn die Angebote sind nicht nur für Schulen und Freizeiteinrichtungen gedacht, sondern besonders auch für Familien, für die in diesem Jahr einige spezielle Familienangebote konzipiert wurden.
Die Veranstaltungen erscheinen demnächst auf der Webseite www.zukunftsdiplom-berlin.org.

Das Projekt wird organisiert durch eine Steuerrunde, zu der der Kinderring Berlin e.V., Kiek in - soziale Dienste gGmbh, Kulturring in Berlin e.V., JAO gGmbH, das Stadtteilbüro des Jugendamtes MarzahnNordWest, der Koordinator der Lokalen Agenda 21 und Vision e.V. gehören. Träger des Projektes ist Vision e.V.

Das Projekt wird im Rahmen des Quartiersmanagements Marzahn NordWest mit finanzieller Unterstützung des Berliner Senats, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, im Rahmen des Programms "Soziale Stadt", des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf sowie des Jugendamts und der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf umgesetzt.

Weitere Informationen:
Vision e.V., Alexander Reiser, Wittenberger Str. 67, 12689 Berlin

Projektkordinatorin Regina Friedrich, Tel.: 0176-30681517, kontakt@zukunftsdiplom-berlin.org




30.06.2015 Sommerträume im Kiez - Fest in der Jugendfreizeiteinrichtung UNO
Am Sonntag, den 12. Juli 2015 feiert von 15:00 bis 22:00 Uhr die Jugendfreizeiteinrichtung UNO in Marzahn-Hellersdorf ein Sommerfest für die ganze Familie.

An diesem Nachmittag ist die ganze Familie dazu eingeladen, Sommerträume mit allen Sinnen zu genießen. Es gibt unter anderem die Möglichkeit, sich in der Hörspiellounge bei 1001 Nacht entspannt zurückzulehnen, Riesenseifenblasen auszuprobieren oder einen "Fühlpfad" zu begehen. Für die kleinen Besucher ist mit einer Hüpfburg und einer Matschecke für Spaß gesorgt. Auch der Gaumen wird mit kulinarischen Leckereien für Groß und Klein verwöhnt.

Ein buntes Bühnenprogramm mit dem "Theater aus dem Koffer", Bauchtanz, Klavier und Gesang und den "Samba Kids" sorgen für stimmungsvolle Unterhaltung zum Mitmachen. Am Abend wird u.a. die Band "Freddy One" die Bühne rocken.

Jugendfreizeiteinrichtung UNO, Märkische Allee 414; 12689 Berlin (gegenüber S-Bhf. Ahrensfelde)

Kontakt: Veronika Gehrmann (Leiterin), Telefon: 030/ 93 23 111, E-Mail: jfe.uno@pad-berlin.de

Gefördert durch das Programm Zukunftsinitiative Stadtteil II (ZIS), Teilprogramm "Soziale Stadt"


30.06.2015 FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf auf dem Familienfest am Helene-Weigel-Platz
Am Sonntag, den 5. Juli 2015 ab 14:00 Uhr findet am Helene-Weigel-Platz unter dem bekannten Motto "Helli lässt grüßen" eine Neuauflage des Open-Air Events mit Amphitheater-Atmosphäre statt, das vor zwei Jahren anlässlich des 35-jährigen Jubiläums des Platzes fast 8.000 Besucher zählte.

Von 14:00 bis 22:00 Uhr wird es diesmal ein bunt gemischtes Bühnenprogramm aus Musik, Theater, Show sowie verschiedene Mitmachangebote vor allem für Kinder geben. Auf der Bühne wirken der Schauspieler Peter Bause, das Jugendsinfonieorchester der Hans-Werner-Henze-Musikschule und viele andere bekannte Bands und Künstler aus dem Bezirk mit (Programm/Zeitplan: www.helene-weigel-platz.com).

Eine Fotoausstellung widmet sich dem Leben und Werk von Helene-Weigel. Passend zum Motto "Helli lässt grüßen" werden im Alten Rathaus außergewöhnliche Bilder und Zitate der beliebten Schauspielerin und Namensgeberin des Platzes präsentiert.

Die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf lädt ein und informiert von 14 bis 18 Uhr zu ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagement.

Weitere Infos:
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Dr. Jochen Gollbach
Helene-Weigel-Platz 6
12681 Berlin

Telefon: 030-762 36 500
Fax: 030-762 36 503
Email: info@aller-ehren-wert.de
Website: www.aller-ehren-wert.de


30.06.2015 Samstags-Brunch im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost
Am Samstag, den 11. Juli 2015 lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost von 11:00 bis 14:00 Uhr zu einem Samstags-Brunch unter Freunden und Nachbarn in die Albert-Kuntz-Straße 58 in 12627 Berlin Hellersdorf ein.

Entspannt in das Wochenende starten und ein reichhaltiges Buffet-Angebot geniessen, dass Mitarbeiter des Vereins MITTENDRIN leben e.V. liebevoll vorbereiten. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt.
Kosten: 4,- Euro pro Teilnehmer (2,- € pro Kind)

Eine Anmeldung und die Bezahlung sind bis spätestens Montag, den 6. Juli 2015 in der Geschäftsstelle (Albert-Kuntz-Str. 58, 12627 Berlin) erforderlich.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




29.06.2015 Eröffnung des Spielplatzes im Burghardweg 40 in Marzahn-Hellersdorf
Am Montag, den 6. Juli 2015 um 10:00 Uhr wird der Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung Christian Gräff, den neugestalteten Spielplatz im Burghardweg eröffnen.

Der sanierungsbedürftige Spielplatz wurde mit Mitteln aus dem Kita und Spielplatzsanierungsprogramm (KSSP) der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Wissenschaft instand gesetzt. Die Planung und die Bauleitung für das 300.000,00 € schwere Bauvorhaben erfolgten durch das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirkes, die Landschaftsbauarbeiten auf einer Fläche von ca. 2.100,00 m² wurden von der Firma Reinhold Fehmer GmbH aus Falkensee ausgeführt.

Der Entwurf für die Umgestaltung des gesamten Platzes wurde den Anwohnern in einer Bürgerversammlung am 18. September 2014 vorgestellt. Für die Kleinen gibt es die Möglichkeit im Sand zu spielen, auf den farbenfrohen Federobjekten zu wippen oder auch auf dem "Clown"- Karussell sich zu drehen. Es wurde eine stabile und formschöne Doppelschaukel aufgestellt und als Hauptspielangebot und Highlight eine Seilgerätekombination eingebaut, die viel Spielraum bis hinauf in die Spitze – auch für zahlreiche Kinder- bietet.

Um im öffentlichen Raum Generationen zusammenzubringen, gibt es hier auch Outdoor-Fitnessgeräte für das Ausdauer- und Krafttraining für Senioren. Damit ist ein Generationsplatz mit Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene entstanden. Formschöne Sitzbänke und zahlreiche heimischen Gehölze und Bäume komplettieren den neuen Spielplatz.

Alle Anwohnerinnen und Anwohner und natürlich die Kinder sind zur Eröffnung herzlich eingeladen.


29.06.2015 Spielenachmittag mit Brettspielen und Tischtennis im STZ Hellersdorf-Ost
Immer Donnerstags von 14:00 bis 19:00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Kiez zum gemeinsamen
Spielenachmittag ein.

Dabei dreht sich alles - im wahrsten Sinne des Wortes - um unsere Tischtennisplatte. Die Ballsportart steht im Mittelpunkt eines aktiven Spielenachmittages. Bei der Freizeitspielart "Chinesisch" können besonders viele Mitspieler mit der Kelle an der Platte aktiv sein. Aber auch andere Spiele (Billard, Dart, Uno, Kniffel, Rommé, MauMau, Mensch ärgere Dich nicht u.v.m.) stehen zur Verfügung. Zwischendurch werden den spielfreudigen Besuchern eine Kaffeepause und ein gemeinsames Abendessen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag angeboten. Einfach vorbeikommen und mitspielen. Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Telefonischer Kontakt unter 030 99 49 86 91, Ansprechpartner ist Herr Granzow.

Weitere Informationen erhalten unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


29.06.2015 Mitmachen beim Kunstkreuz 2015: "Genug ist nicht genug? Bedürfnisse und Ressourcen"
Wie gestalten wir unser Leben in der Zukunft? Der Status Quo scheint unhaltbar geworden. Sicher haben Sie Ideen, was zu tun ist – teilen Sie diese mit anderen Visionären und einer interessierten Öffentlichkeit!

Der Kulturring in Berlin e.V. plant, organisiert und realisiert mit anderen Akteuren gemeinsam das Kunstkreuz 2015, eine Multi-Sparten-Veranstaltungsreihe im gesamten Monat Oktober 2015. Das diesjährige Kunstkreuz ist berlinweit aktiv und themenzentriert fokussiert. Zur Mitwirkung angeregt werden nicht nur Künstler_innen, sondern auch Wissenschaftler_innen, Städteplaner_innen, soziale Einrichtungen, sozialpolitische Gruppierungen und viele mehr. Vom Kulturring getragene Institutionen, zum Beispiel das Kulturforum Hellersdorf, das Tschechow-Theater in Marzahn, das Studio Bildende Kunst in Lichtenberg und die Fotogalerie Friedrichshain haben bereits eine Reihe von Veranstaltungen geplant.

Das Kunstkreuz 2015 sucht noch weitere Mitstreiter, Themenentwickler ebenso wie Orte zur Präsentation.

Kontakt:


per E-Mail unter kunstkreuz@kulturing.org Fotogalerie Friedrichshain – Felix Hawran Tel: 030 / 296 16 84 Studio Bildende Kunst Lichtenberg – Lothar Kosz, Fabian Schmidt, Udo Wiegand Tel: 030 / 553 22 76 http://www.kunstkreuz.org(www.kunstkreuz.org)”:http://www.kunstkreuz.org
http://www.kulturring.org




29.06.2015 Ferien&Sommer 2015 - Bezirksstadträtin Juliane Witt lädt zum Pressekaffee
Am Freitag, den 3. Juli von 11:00 bis 12:00 Uhr lädt die Familien- und Jugendstadträtin Frau Juliane Witt, zu einem Pressekaffee, bei sie gemeinsam mit dem“Bündnis für Kinder Marzahn-Hellersdorf” die Planungen, Events und Partner für die Sommerferien vorstellen wird

Am Freitag stehen beide Partner in der Alten Börse Haus 22 im ZEITGUT-GARTEN (Neue Adresse: Zur Alten Börse 77) zur Verfügung. Plakate und Fotomaterial sind parat, einige Events mit spezieller Anmeldung werden auch elektronisch da sein und eingebunden werden auch weitere Tipps für Familien im Bezirk.
Um Anmeldung zwecks Planung im Sekretariat bei Frau Jessica Tege unter BzStRJugFamWeiKult@ba-mh.berlin.de wird gebeten.


29.06.2015 Gottesdienst und Rundgang im Krankenhauspark und Wuhletal
Stadt und Natur - Klinikstandort und Wuhletal

Am Sonntag, den 5.Juli 2015 lädt die Krankenhauskirche im Wuhlgarten ab 10 Uhr zu einem festlichen Gottesdienst mit Thomas Passauer, Pfr. i.R. zum Thema "Schöpfung" ein. Im Anschluss an den Gottesdienst um 11 Uhr geht es mit einer Führung durch den Krankenhauspark und durch das Wuhletal mit Informationen zum denkmalgeschützten Park, zu seltenen alten Bäumen und zur Geschichte des Klinikstandortes.
Treffpunkt ist die Krankenhauskirche, der Eintritt ist frei.


26.06.2015 Sommerkonzert mit dem "Forellenquintett" im FFM
Am Sonntag, den 12. Juli 2015 ab 19:00 Uhr, präsentiert das Freizeitforum Marzahn einen Abend der klassischen Musik im Arndt-Bause-Saal, der Eintritt beträgt 12,00 Euro.

Klassische Musik an einem hoffentlich lauen Sommerabend erleben wir zum ersten Sommerkonzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Musikalischer Salon".
Im Mittelpunkt stehen das "Forellenquintett" und andere Kompositionen von Franz Schubert. Sein Kunstlied "Die Forelle" nach einem Gedicht von Christian Friedrich Daniel Schubart legte Franz Schubert seinem Klavierquintett in A-Dur als Thema zugrunde, deshalb der Beiname "Forellenquintett". Gemeinsam erwecken Claudia Other (Viole), Konrad Other (Violine), Jörg Lorenz (Kontrabass), Hendrik Heilmann (Klavier) und Hans-Joachim Scheitzbach (Violoncello) mit ihren Instrumenten "die launische Forelle, in einem Bächlein helle…" zum Leben.




26.06.2015 Ausstellungseröffnung: COMMON GROUND AND MISSION TO MARZAHN
Die Galerie M lädt am Freitag, den 26 Juni 2015 ab 15.00 Uhr zur Ausstellungseröffnung mit Präsentation der Workshopergebnisse. Die Ausstellung ist am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juni 2015 jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr zu sehen.

COMMON GROUND AND MISSION TO MARZAHN ist ein gemeinsames Projekt der Universität der Künste Berlin (Prof. Nina Fischer) und der Fachhochschule Dortmund (Prof. Ulrike Brückner).

Studierende der Fachklasse: Experimenteller Film / Medienkunst an der UdK Berlin und Studierende der Abteilung Kommunikationsdesign der FH Dortmund treffen sich zu einem gemeinsamen dreitägigen Workshop im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.
Die Studierenden werden in kurzer Zeit künstlerische sowie kommunikative Projekte entwickeln, die Position beziehen zum Idealbild, Selbstbild und Fremdbild der als Schlaf- oder Trabantenstadt bezeichneten Orte. Gibt es Gemeinsamkeiten bzw. einen Common Ground zwischen den verschiedenen Positionen?
Die geplanten Projekte reichen von Video-Arbeiten, Installationen, künstlerischen Interventionen im Stadtraum bis zur Kooperation mit AnwohnerInnen und bilden somit die Vielfalt der formal-inhaltlichen Positionen der beiden Fachklassen ab.
Die im Workshop entstandenen Arbeiten werden in einer Gruppenausstellung in der Galerie M in Marzahn präsentiert.


26.06.2015 Ehrenamtliche Kursleiter für das Stadtteilzentrum Kaulsdorf gesucht
Für das Stadtteilzentrum Kaulsdorf sucht der Träger Mittendrin leben e.V. Kursleiter auf ehrenamtlicher Basis. Gesucht wird u.a. für einen Sprachkurs (Englisch oder Spanisch), für Sportangebote (Gymnastik, Nordic-Walking), für einen PC-Kurs, den Multimediaclub und für Bastelangebote. Die Kurse werden im Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27-29, 12621 Berlin angeboten.
Interessenten wenden sich bitte an Jens Groß, den Leiter der Einrichtung. Telefonischer Kontakt unter 030 56 588 762, Email: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de.

MITTENDRIN leben e.V. kümmert sich seit 21 Jahren um psychisch kranke, seelisch benachteiligte und behinderte Menschen und deren Angehörige. Der Verein macht sich für ihre Interessen stark und fördert ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Des Weiteren engagiert sich MITTENDRIN leben e.V. zu einem großen Teil in der Gemeinwesenarbeit, die sich in einer Vielzahl von Projekten wiederspiegelt. So bieten die beiden Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf viele Angebote für Senioren, Jugendliche, Kinder und Familien. Darüber hinaus bietet der Verein im Kindercafé "bunte Stube" und in der Umweltbildungseinrichtung "Garten der Sinne" vielfältige Bildungsangebote und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


26.06.2015 Frauenzentrum Matilde - Veranstaltungen im Juli
Donnerstag, 02. Juli, 16 - 18 Uhr: Sommercafé
Dienstag, 07. Juli, 10 - 12 Uhr: Verarbeitung von Krisensituationen und Gewalterfahrung, Gespräch für Beraterinnen mit Psychologin Zapletalova, mit Anmeldung
Dienstag, 07. Juli, 12 - 17 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
Dienstag, 07. Juli, 14 - 16 Uhr: Individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
Mittwoch, 08. Juli, 14 Uhr: Spielenachmittag
Mittwoch, 08. Juli, 16 - 18 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
Donnerstag, 09. Juli, 16 - 18 Uhr: Sommercafé
Mittwoch, 15. Juli, 16 - 18 Uhr: Familienrechtsauskünfte, mit Anmeldung
Donnerstag, 16. Juli, 16 - 18 Uhr: Sommercafé
Donnerstag, 23. Juli, 16 - 18 Uhr: Sommercafé
Donnerstag, 29. Juli, 16 - 18 Uhr: Sommercafé

Wöchentliche Angebote:
Montag, 17 Uhr: Fitness mit Aerobic, 3,50 €
17 Uhr: Englischkurs für Anfängerinnen, 5 Termine 30 €, erm. 25 €
18 Uhr: Entspannung 2,50 €

Dienstag, 10 Uhr: Frauenfrühstück, 2,50 €
14 – 16 Uhr: Sozial- und ALG-Beratung

Mittwoch, 9 Uhr: Spielgruppe für Muttis mit Kleinkindern
15 Uhr: Ernährung und Bewegung, Individuelle Beratung, mit Anmeldung
16 Uhr: Tanz-Fiesta, 3 €, erm. 2 €
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, 1,50 €

Donnerstag, 12 - 14 Uhr: Zufluchtswohnungs-/Krisenberatung
16 Uhr: Stepptanz Kinder
17:30 Uhr: Stepptanz Mutti/ Oma und Kind
18:30 Uhr: Stepptanz Frauen

Frauenzentrum Matilde
Stollberger Str. 55, 12627 Berlin
Telefon 56400229
Öffnungszeiten:
Montag 9 bis 18, Dienstag 9 bis 16, Mittwoch 9 bis 18, Donnerstag 12 bis 20, Freitag 8 bis 14 Uhr




25.06.2015 46. Öffentliche Fotostammtisch der Gesellschaft für Fotografie e.V im FFM
Wenn der Auslöser klickt…

Am *Dienstag, den 21. Juli 2015 trifft sich ab 19:00 Uh*r im Foyer des Freizeitforum Marzahn im Obergeschoss der 46. Öffentliche Fotostammtisch der Gesellschaft für Fotografie e.V. zum Thema "Marzahn in Grün" mit Margita Görner (Gärten der Welt) und Anja Paetsch (Bauen für die IGA 2017) zum Gespräch und zur Diskussion.

Geplant ist auch eine "ad-hoc-Ausstellung" - jede/r kann bis 5 aktuelle Fotos mitbringen, Format 30 × 45 cm sowie diskutieren, jurieren und Fotos auswählen.

Nähere Informationen unter www.gff-foto.de, der Eintritt ist frei.


25.06.2015 Präsentation der Wettbewerbsentwürfe zu den temporären Kunstprojekten
Am Dienstag, den 30. Juni 2015 von 14:00 bis 18:00 Uhr präsentiert die Galerie M, Marzahner Promenade 46, die Entwürfe des Wettbewerbs.

Die Reihe temporärer künstlerischer Projekte in der Marzahner Promenade begann bereits im Jahr 2010. Das Thema der Projektreihe ist der Ort selbst:
Am Beispiel der Marzahner Promenade sollen sich die künstlerischen Arbeiten mit der Frage des Funktionierens von Stadt und Stadtraum befassen.
In Form von temporären künstlerischen Installationen, Interventionen, Aktionen im Stadtraum wird der Wohn- und Lebensort Marzahner Promenade hinsichtlich seiner heutigen und zukünftigen Potenziale thematisiert. Mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln wird der öffentliche Raum der Promenade befragt, verändert und belebt.
In diesem Jahr wurden Mareike Drobny, Martin Kaltwasser, Maria Munoz, Sven Kalden, Bram Braam und Reiner Matysik eingeladen. Ihre künstlerischen Entwürfe werden am 30.06.2015 in der Galerie M gezeigt. Eine Fachjury wird drei Projekte zur Realisierung auswählen. Sie haben am 30.06.15 die Möglichkeit, sich über die Entwürfe zu informieren und Ihre Favoriten zu benennen. Dies fließt in die Juryentscheidung ein.

Ein Projekt des Bund-Länder-Programms "Aktive Zentren".


25.06.2015 Die Falken-Grundschule feiert: 30 Jahre Schule am Geraer Ring 2
Am Samstag, den 11. Juli 2015, von 10:00 bis 14:00 Uhr feiert die Falkengrundschule ein großes Sommerfest auf dem Schulhof am Geraer Ring 2.

Kaum zu glauben: 30 Jahre ist es inzwischen her, dass die Schule am Geraer Ring 2 ihre Pforten öffnete. Damals war Marzahn noch eine riesige Baustelle. Doch inzwischen lebt zum Teil die dritte Generation hier und viel Grün macht die Gegend um die Grundschule in Marzahn-West zu einem attraktiven Wohn- und Lernort.
Im September 1997 erhielt die Schule am Geraer Ring 2 den Namen "Falken-Grundschule". In Vorbereitung auf die Namensgebung beschäftigten sich alle Schüler mit der Lebensweise des namengebenden Vogels. Entscheidend dafür war, dass die Schule einerseits nahe am Stadtrand, andererseits inmitten hoher Häuser liegt. So bieten weite Felder den Falken ein optimales Jagdrevier, Hochhäuser und Strommasten mit eigens angebrachten Nistkästen sind eine für Turmfalken typische Unterkunft.
Das Schulgebäude, Baujahr 1985, wurde fortlaufend instand gehalten. Die Sanitäranlagen wurden im Sommer 2001 komplett saniert und bis zum Ende 2002 wurden allen Räume und Flure mit neuen Fenstern und Fußbodenbelägen ausgestattet.
Mit viel Eifer und Unterstützung durch Senat und Quartiersmanagement Marzahn NordWest wurde der Schulhof von Schüler/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Eltern, Handwerkern und Künstlern zu einer grünen Spiellandschaft umgestaltet.
Heute kann sich die Falken-Grundschule mit Stolz präsentieren. Es wurde viel geleistet und erreicht. Sichtbar ist dies vor allem an den Kindern, welche auf einen guten Lebensweg begleitet wurden (und noch werden) und auch Jahre später gerne wieder vorbeischauen. Nicht zuletzt finden viele ehemaliger Schüler/innen mit ihren eigenen Kindern wieder den Weg an die Falken-Grundschule. Das zeigt, dass ihr eigener Schulbesuch mit positiven Erinnerungen besetzt ist und weiterhin Vertrauen in dort geleistete Arbeit besteht.
Dieses Jahr hat die Schule am Geraer Ring ihr 30-jähriges Bestehen. Das ist ein Grund zu feiern. Deswegen findet am Sonnabend, den 11.07.2015, von 10.00 bis 14.00 Uhr ein großes Sommerfest auf dem Schulhof der Falkengrundschule am Geraer Ring 2 statt.
Auch der Jugendclub "Wurzel" und Mitarbeiter des Trägers "Kiek in" werden mit dabei sein.
Eingeladen sind Nachbarn, Freunde, Bekannte, ehemalige und zukünftige Schüler/innen und alle, die Lust haben, das große Jubiläum zu feiern.
Jede Menge Überraschungen warten auf die Besucher (Luftballonschießen, Bungeejumping, Trampolin, Hüpfburgen, Markt- und Bastelstände, …) Für einen kleinen Beitrag von 4,00 Euro können Kinder alle Angebote nutzen.
Die Schüler/innen und das gesamte Schulpersonal freuen sich auf viele Gäste!

Daniela Arnold
Jugendsozialarbeiterin der Falken-Grundschule
Kiek in soziale Dientse gGmbH




25.06.2015 Zeitreise nach Minsk - Fotoausstellung im Freizeitforum Marzahn
Unter dem Titel "Minsk. Eine Zeitreise" eröffnet am Donnerstag, den 9. Juli 2015 ab 16:00 Uhr eine Fotoausstellung im Foyer des Freizeitforums Marzahn bei freiem Eintritt.

Die Fotoschau stellt zwölf bedeutsame Architekturdenkmäler der belarussischen Hauptstadt vor, die in einer historischen Retrospektive anhand der zum Teil seltenen Archivfotos aus der Sammlung des Minsker Historikers Vladimir Likhodedov gezeigt werden. Die Ausstellung spiegelt das schwere Schicksal der Stadt Minsk und der Republik Belarus wider, die im 20. Jahrhundert unter den beiden Weltkriegen enorm gelitten hatten und jedes Mal von den Einwohnern wiederaufgebaut wurden. Zur Eröffnung im Rahmen der seit 1993 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen den Bezirken Oktober von Minsk und Marzahn-Hellersdorf von Berlin haben sich

Aleksei Zhbanov, Botschaftsrat der Botschaft der Republik Belarus in der Bundesrepublik Deutschland, Juliane Witt, Bezirksstadträtin in Marzahn-Hellersdorf für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, Stephan Richter, Bezirksstadtrat in Marzahn-Hellersdorf für Bürgerdienste und Facility Management sowie Vertreter des Marzahn-Hellersdorfer Städtepartnerschaftsverein e.V. Die Ausstellung ist bis zum 21. August 2015 zu sehen.


25.06.2015 Tag der Offenen Tür im neu errichteten Flüchtlingsheim in Marzahn-Hellersdorf
In den vergangenen Wochen wurden die mobilen Containerbauten für Asylbewerber_innen und Flüchtlinge am Blumberger Damm 163/165 im Ortsteil Marzahn aufgebaut. Ende Juni werden die beiden Gebäude vom Landesamt für Gesundheit und Soziales an den zukünftigen Betreiber PRISOD GmbH übergeben.
Bis zu 400 Menschen aus weltweiten Krisen- und Kriegsgebieten (z.B. Syrien, Irak, Serbien, Afghanistan) finden hier ab Mitte Juli vorübergehend ein sicheres Zuhause. Unterstützt werden sie durch Sozialarbeiter_innen, Betreuer_innen und Pädagog_innen, die ihnen bei ihren ersten Schritten zur Seite stehen. Auch der Bezirk ist gut vorbereitet. Viele Bürger_innen aus Marzahn-Hellersdorf haben in den letzten Wochen dazu beigetragen, eine Atmosphäre des Willkommens zu gestalten, z.B. durch das gut besuchte "Fest der Nachbarn". Ein Unterstützerkreis steht in den Startlöchern, um z.B. Deutschunterricht oder Sportnachmittage zu ermöglichen.
Bevor die dreistöckigen Gebäude von Flüchtlingsfamilien bezogen werden, erhalten Bürger_innen und Anwohner_innen die Möglichkeit, sich einen Eindruck zu verschaffen.
Im Flüchtlingsheim Blumberger Damm 163/165 findet am Freitag, dem 10. Juli 2015, von 16 bis 19 Uhr ein Tag der Offenen Tür statt.
Es besteht die Möglichkeit, sich in einem der Gebäude die Zimmer und Gemeinschaftsräume anzusehen oder mit Mitarbeiter_innen der Einrichtung ins Gespräch zu kommen.
Bitte kommen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, da nur wenige Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr an einem Presserundgang teilzunehmen.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


24.06.2015 Die Kiste auf der Parkbühne im Juli
Am Freitag, den 10. Juli 2015 ist Glamrockfete – The Glittery 70th are back!

18:15 Uhr Biesdorfer Parkbühne/ 22:45 Uhr Kiste
Eintritt: AK 29,00€, VVK 24,00 € zzgl. Gebühr

Glam Gang (München) / Music of the Electric Light Orchester performed of Phil Bates & Band (The Voice of E.L.O. Part II)
Die Plateauschuhe erobern zum wiederholten Mal die Biesdorfer Bühne. GlamRock entstand Anfang der 70er in England. Es war eine bewusste Gegenbewegung zum ProgressivRock. Wichtige Kennzeichen: Rhythmusbetontheit und ein glamouröse Outfit. Für alle, die im Kostüm erscheinen, gibt es wieder eine kleine Überraschung.

Nach der Parkbühne: " Ab in die Kiste" mit dem Busshuttle ( im Eintrittspreis inbegriffen) zum Mitternachtsgig mit der Glam Gang

Am Samstag, den 11. Juli 2015 rufen die wilden 60er zur Beatparty von 17:45 Uhr bis 22:00 Uhr.
Eintritt: AK 17,00 €, VVK 14,00 € zzgl. Gebühr

Beat-Pilots/ Ed Stone/ Meet on Sunday
Die 60er- eine Zeit des Umbruchs:
Aus dem grauen Nachkriegsalltag entsteht eine bunte lustige lebensbejahende Jugendbewegung und das Motto: Frieden statt Krieg! An diesem Abend wird die Parkbühne dem schwarz-weißen Alltag einen bunt schillernden Anstrich verpassen und uns auf eine Zeitreise schicken.




24.06.2015 Kinoprogramm der "Kiste" im Juli
Das Programm für den Juli
Am 30. Juni und 1. Juli ist das Kino GESCHLOSSEN!

2. Juli bis 8. Juli.
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Tägl. 14:00 Uhr

Marigold Hotel 2
Do, So, Mi. 15:40 Uhr, Sa, Di. 18:00 Uhr, Fr. 19:00 Uhr, Mo. 20:00 Uhr

Welcome to Karastan
Fr. 15:40 Uhr, Mo. 15:45 Uhr
Do, So, Mi. 18:00 Uhr
Sa, Di. 20:10 Uhr

Die Frau in Gold
Fr. 9:00 Uhr Seniorenkinobrunch, Sa, Di. 15:45 Uhr, Fr. 1Juli 20:00 Uhr, Mo. 18:00 Uhr, Do, So, Mi. 20:00 Uhr

9. Juli bis 15. Juli
Rico, Oskar und das Herzgebreche
Do, Fr, Sa, Di, Mi. 14:00 Uhr

Der kleine Nick macht Ferien
So, Mo. 14:00 Uhr

Welcome to Karastan
Do, So, Mi. 15:45 Uhr, Sa, Di. 18:00 Uhr, Fr, Mo. 20:10 Uhr

Die Frau in Gold
Fr, Mo. 15:45 Uhr, Do, So, Mi. 18:00 Uhr, Sa, Di. 20:00 Uhr

Love& Merci
Sa, Di. 15:45 Uhr, Fr, Mo. 18:00 Uhr, Do, So, Mi. 20:00 Uhr

1. Juli bis 22. Juli
Rico, Oskar und das Herzgebreche
Tägl. 14:00 Uhr

Die Frau in Gold
Do, So, Mi. 15:45 Uhr, Sa, Di. 18:00 Uhr, Fr, Mo. 20:10 Uhr

Love and Mercy
Fr. 9:00 Uhr Seniorenkinobrunch, Fr, Mo. 15:45 Uhr, Do, So, Mi. 18:00 Uhr, Sa, Di. 20:00 Uhr

Spy- Susan Cooper
Sa, Di. 15:45 Uhr, Fr, Mo. 18:00 Uhr, Do, So, Mi. 20:10 Uhr

23. Jul bis 29. Juli.
Antboy- Die Rache der Red Fury
Tägl. 14:00 Uhr

Love and Mercy
Do, So, Mi. 15:45 Uhr, Sa, Di. 18:00 Uhr, Fr, Mo. 20.25 Uhr

Spy- Susann Cooper
Fr, Mo. 15:45 Uhr, Do, So, Mi 18:00 Uhr, Sa, Di. 20:10 Uhr

Victoria
Sa, Di. 15.35 Uhr, Fr, Mo. 18:00 Uhr, Do, So, Mi. 20:10 Uhr

30. Jul bis1. August
Antboy- Die Rache der Red Fury
Tägl. 14:00 Uhr

Spy- Susan Cooper
Do, So, Mi. 15:45 Uhr, Sa, Di. 18:00 Uhr, Fr, Mo. 20:00 Uhr

Vitoria
Fr, Mo. 15.35 Uhr, Do, So, Mi 18:00 Uhr, Sa, Di. 20:10 Uhr

8 Namen für die Liebe
Sa, Di. 15:45 Uhr, Fr, Mo. 18:00 Uhr, Do, So, Mi. 20.25 Uhr

Kino Kiste, Heidenauer Str. 10, 12627 Berlin
Tel.: 030 9987481


24.06.2015 Probestunde gratis - Mach Musik!
Die Hans-Werner-Henze-Musikschule bietet auch nach den Sommerferien bis zum Jahresende kostenfreie Probeunterrichtsstunden für alle Instrumental- und Vokalfächer an.

Nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Musikinteressierte jeden Alters können das Musizieren auf über 30 verschiedenen Instrumenten erlernen oder auch schon vorhandene Fähigkeiten wieder auffrischen und ausbauen. Für den Anfangsunterricht können Instrumente an der Musikschule entliehen werden.

Interessierte können sich telefonisch unter 90293-5751/-52 und per Mail an musikschule@ba-mh.verwalt-berlin.de oder auch via Internet www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de anmelden. Ebenfalls erhalten sie dort Informationen zu dem umfangreichen Angebot der Musikschule.


24.06.2015 Erstes länderübergreifendes Regionalmanagement in Deutschland des Bezirks Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Landkreis Märkisch-Oderland und der Gemeinde Ahrensfelde
Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin hat im Juni 2015 den Förderbescheid für das "Regionalmanagement" bei aus der GRW Förderung (Gemeinschaftsaufgabe Regionale Wirtschaftsförderung" seitens der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie & Forschung erhalten. Das Land Berlin fördert die gemeinsame Zusammenarbeit in den kommenden 3 Jahren mit rund 700.000 Euro.
Träger der Maßnahme wird die Wirtschaftsförderung des Bezirksamts Marzahn- Hellersdorf sein. Die gemeinsame Geschäftsstelle des Projekts soll im Strausberger Innovations- und Technologiezentrum (STIC) des Landkreises Märkisch- Oderland in Strausberg eingereichtet werden.

Initiatoren dieses Regionalmanagements sind der Bezirk Marzahn-Hellersdorf und der Landkreis Märkisch-Oderland sowie weitere Gemeinden im Berliner Umland, die sich derzeit teilweise noch in Abstimmung mit ihren Gremien/ Gemeinderäten befinden. Bezirk und Landkreis haben in den letzten Monaten intensiv an der Erarbeitung des Projekts gearbeitet. Der Start des gemeinsamen Projekts ist für September 2015 geplant.

Dazu erklärte der Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff (CDU), heute: "Die Region im östlichen Teil Brandenburgs und Berlins zeichnet sich durch ein Bevölkerungswachstum und Wirtschaftswachstum aus, das wir in den kommenden Jahren mit einem gemeinsamen Regionalmanagement weiter unterstützen möchten. Dies ist einer der Wachstumsräume in den neuen Bundesländern mit den größten Chancen".
Der Wirtschaftsbeigeordnete und Fachbereichsleiter des Landkreises Märkisch Oderland, Rainer Schinkel (SPD) erklärte dazu heute: "Die seit Jahren praktizierte Zusammenarbeit mit unserem Nachbarstadtbezirk Marzahn-Hellersdorf wird auf eine neue Stufe gestellt. Die Herausforderungen der Wirtschaftsentwicklung in den kommenden Jahren können gemeinsam besser gelöst werden. Für viele Unternehmen spielen Stadt- und Kreisgrenzen keine Rolle".

Insbesondere sollen die Unternehmen der Tourismusbranche, der Energiewirtschaft und Industrie sowie das Thema der gemeinsamen Fachkräftegewinnung im Fokus der Arbeit stehen. Träger der Maßnahme wird das beantragende Bezirksamt Marzahn- Hellersdorf sein.

Das Regionalmanagement und die detaillierten Inhalte und Aufgaben werden nach dem offiziellen Beginn auf einem gemeinsamen Pressegespräch, im Rahmen einer Auftaktveranstaltung vorgestellt. Derzeit wird an den Voraussetzungen für die Einrichtung der gemeinsamen Geschäftsstelle des Regionalmanagements gearbeitet.




23.06.2015 Hellersdorfer Stadteilfest im Juli
Am Samstag, den 4. Juli 2015 ab 14:00 Uhr findet zum vierten Mal am Standort rund um die Jugendeinrichtung Eastend und das Oberstufenzentrum Gesundheit das Hellersdorfer Stadtteilfest statt. Los geht es um 14 Uhr mit einem bunten Bühnenprogramm sowie Spiel- und Kreativangeboten für die ganze Familie. Neben Trampolin und Hüpfburgen können T-Shirts verschönert oder selber Schmuck hergestellt werden. Der Umwelt zu liebe gestaltet sich das Fest in diesem Jahr etwas grüner, so dass möglichst wenig Abfall produziert wird. Über 40 Vereine stellen ihre Angebote besonders im Hinblick auf die anstehenden Sommerferien vor. Viele Angebote sind kostengünstiger oder sogar kostenfrei. Kinder und Jugendliche haben so die Möglichkeit sich auf dem Fest bereits ihr Ferienprogramm zusammenzustellen.
Auch das SOS-Familienzentrum Berlin ist mit einem Stand auf dem Fest vertreten und freut sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher. An dem Stand können auch gut erhaltene Second-Hand-Kindersachen erworben werden.
Veranstaltet wird das Fest vom Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, dem Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade sowie dem Stadtteilzentrum Hellersdorf-Nord (SOS-Familienzentrum Berlin und AWO). Das Fest wird durch das Programm "soziale Stadt" gefördert.

SOS-Familienzentrum Berlin
Alte Hellersdorfer Str. 77
12629 Berlin
Tel: 030 5689100
www.sos-kinderdorf.de/familienzentrum-berlin


23.06.2015 Einladung zum 2. Lyrikpark in Marzahn am Kiez-Treff West
Von Samstag, den 11. Juli ab 11:00 Uhr bis Sonntag, den 12. Juli 2015 lädt die Marzahner Autorengruppe OPUS53 lädt zu einem ganz besonderen Sommerwochenende ein:

Nach dem Erfolg des ersten, gibt es 2015 einen zweiten LYRIKPARK, der auch dieses Mal die Grünflächen an den Gleisen direkt am S-Bahnhof Ahrensfelde Ausgang West/Passage nutzt.
Die Lyrik wollen die Initiatoren aus den Büchern hinaus in die Natur bringen, mit fantasievollen Installationen und Aktionen sinnlich erlebbar machen und einen spielerischen Umgang mit Worten und Sprache anregen. Das Areal am Kiez-Treff West soll auch in diesem Jahr wieder in eine Poesie-Landschaft verwandelt werden, in der es Einiges zu entdecken gibt.
Das Ganze wird von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet:
Musik vom Hang, gesungene Lyrik, eine Wortspielwiese für Kinder und Leckeres vom Grill. Und am Sonnabend gibt es um 19.00 Uhr eine Lesung mit den Autoren der Gruppe OPUS53 und Gästen.

Petra Urbaniak, OPUS53, www.opus53.de


23.06.2015 Brett statt Konsole - Spielemarathon in der Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist" in der Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
In der Woche von Montag, den 6. Juli 2015 bis Freitag, den 10.Juli 2015 können während der Öffnungszeiten jede Menge neue Kinder- und Familienspiele unter Anleitung in der Bibliothek "Heinrich von Kleist", Havemannstr. 17b, 12689 Berlin, ausprobiert werden.
Klassiker wie "Obstkorb", "Monstertorte", "Feuerdrachen", "Socken zocken" und viel andere garantieren Spielspaß für Groß und Klein. An den Vormittagen bietet sich Kitagruppen und Grundschulklassen die Möglichkeit, eine Veranstaltung "Brett statt Konsole" kostenfrei zu buchen.

Dieses Projekt wurde durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen des Programms "Zukunftsinitiative Stadtteil II", Teilprogramm "Soziale Stadt"

Weitere Informationen finden unter:
www.facebook.com/HeinrichvonKleistBibliothek




23.06.2015 Schreibwettbewerb "Mein Stadtteil - mein Hellersdorf"
Unter dem Motto "Mein Stadtteil – mein Hellersdorf" ruft das Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade zu einem sommerlichen Schreibwettbewerb auf. Bis zum Samstag, den 15. August 2015 können Kurzgeschichten, Erinnerungen, Anekdoten, Erfahrungen, Gedichte, Gedanken, Interviews, Reportagen u.ä. mit persönlichem und lokalem Bezug eingereicht werden. Eine fachkundige Jury wählt anschließend aus allen Einsendungen die besten Werke aus, die in einer eigens dazu aufgelegten Broschüre veröffentlicht werden.

Die Siegerehrung findet im September 2015 im Rahmen des Jubiläums “10 Jahre
Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade” statt. Eingesandt werden können deutschsprachige Beiträge von maximal zwei A4-Seiten Länge (Umfang ca. 4.000 Zeichen) in digitaler Form (WORD, PDF) per e-Mail an wettbewerb@helle-promenade.de.
Wem kein Computer zur Verfügung steht, schickt seine Einsendung an das Stadtteilbüro, Hellersdorfer Promenade 17 in 12627 Berlin. In jedem Fall müssen Name, Adresse und Geburtsdatum des Autors/der Autorin an der Einreichung vermerkt sein.
Der Schreibwettbewerb findet stil- und genreoffen statt. Die Beiträge sollten zuvor
noch nicht an anderer Stelle veröffentlicht oder eingereicht sein. Einsendeschluss
des Wettbewerbs ist Sonnabend, der 15. August 2015.
Der Schreibwettbewerb “Mein Stadtteil – mein Hellersdorf” wird aus Mitteln des
Bund-Länder-Programms "Soziale Stadt" gefördert.
Weitere Informationen: www.helle-promenade.de


23.06.2015 Workshop Backen im Steinbackofen
Am Samstag, den 27. Juni 2015 veranstaltet der Verein “MITTENDRIN leben e.V.”
ab 13:00 Uhr im Garten der Sinne, Wodanstraße 40, 12623 Berlin einen Workshop zum Backen im Steinofen, dabei backen die Teilnehmer gemeinsam den zu Hause vorbereiteten Brot-, Brötchen oder Pizzateig.

Der Steinofen im Garten der Sinne wird jeden letzten Samstag des Monats um 13:00 Uhr angefeuert (bis Oktober), ab circa 15:30 Uhr beginnt das große Backen.
Kostenfrei - die Teilnehmer bringen ihren vorbereiteten Teig mit!
Eine verbindliche Voranmeldung unter 030 - 99 88 160 ist erforderlich.

“MITTENDRIN leben e.V.” ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt.
Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de
Abdruck kostenfrei. Ein Belegexemplar an vorstehende Adresse wird erbeten.


22.06.2015 Ausstellung zum Thema "Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt"
Am Freitag, den 26. Juni 2015 öffnet in der IGA-Markthalle Berlin-Marzahn eine Ausstellung zum Thema "Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt". Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bezirksverbandes Berlin-Marzahn der Gartenfreunde mit der sonderpädagogischen "Schule am Pappelhof" und der IGA Berlin 2017 GmbH.
Gezeigt werden Arbeiten der fünf bis achtzehn Jahre alten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule mit dem Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung", die im Rahmen der Vorbereitungen auf das 9. Apfelfest im September 2014 entstanden waren. Das Apfelfest wird alle zwei Jahre durch die Bezirksverbände der Gartenfreunde Lichtenberg, Hohenschönhausen, Hellersdorf und Marzahn für die Schülerinnen und Schüler der Förderschulen der beiden Berliner Bezirke im Tierpark Berlin organisiert und finanziert. Im September 2014 nahmen an diesem Fest mehr als 1.200 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Pädagogen und Betreuern teil.
In Vorbereitung auf die Teilnahme am Apfelfest finden künstlerische Wettbewerbe aller beteiligten Schulen statt. Die Schülerinnen und Schüler der "Schule am Pappelhof" konnten vier Preise in dem Kunstwettbewerb 2014 zum Thema "Kleingärtnerische Oasen in der Großstadt" erringen. Alle eingereichten Arbeiten sind in der Ausstellung zu sehen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Ausstellung in der IGA-Markthalle, Blumberger Damm 130, 12685 Berlin zu besuchen. Sie ist vom 26. Juni bis zum 15. Juli 2015 werktags von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.




22.06.2015 Zu hoch hinaus - ein Berlin-Krimi
Am Mittwoch, den 8. Juli 201*5 liest die Richterin und Autorin Susanne Rüster aus ihrem Berlin-Krime "zu hoch hinaus". Die Lesung beginnt um *20 Uhr im Foyer der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin (im Freizeitforum Marzahn).

Rote Fahne. Das Kartrennen wird abgebrochen. Polina Karova hängt reglos über dem Lenkrad. Aus ihrer Nase rinnt Blut - Fremdverschulden nicht ausgeschlossen. Es ist das jähe Ende des Rennens, das die Berliner Baufirma Karstaedt & Theissen anlässlich ihres Geschäftsjubiläums veranstaltet hat.
Kriminalrätin Marion Kraefft stößt im Umfeld der Toten auf Eifersucht, Rache, die Stasi und sogar die russische Mafia. Wem kann sie noch vertrauen?

Susanne M. Rüster, Berlin, studierte Jura und promovierte an der FU Berlin. Sie arbeitete als Staatsanwältin für Wirtschaftskriminalität und arbeitet jetzt als Richterin für Sozialrecht.
2012 erschien ihr erster Kriminalroman "Der letzte Tanz", in dem sie sich dem Thema Gentrifizierung widmet. Ein explosiver Fall für Staatsanwältin und Kommissar um Bau-Spekulanten, Bürgerrechtler und Künstler.
Im Februar 2015 erschien ihr zweiter Roman "Zu hoch hinaus" im Sutton-Verlag, Erfurt. Ein Berlin-West-Ostkrimi mit Spuren nach Russland.
Derzeit arbeitet sie an einem Kriminalroman, der in Potsdam-Babelsberg spielt und dessen Spuren Kriminalhauptkommissar Wolff und sein Team hinter die Kulissen der Babelsberger Filmwelt führen.
Sie lebt mit Mann und Tochter in Berlin und arbeitet als Richterin in Potsdam.

Finanziert vom Berliner Autorenlesefonds.

Um Anmeldung für diese Veranstaltung wird gebeten unter Tel.: (030) 54 704 142.

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr


22.06.2015 ZuFlucht - Geflüchtete Kinder zeigen ihren Alltag - Ausstellung an der Alice Salomon Hochschule Berlin
Im Rahmen eines Fotoprojektes an der ASH Berlin bekamen Flüchtlingskinder die Möglichkeit, ihren Alltag in der Flüchtlingsunterkunft in der Maxie-Wander-Straße fotografisch festzuhalten. Die Ergebnisse des Projekts werden nun vor dem Audimax der Alice Salomon Hochschule Berlin präsentiert. Die Vernissage der Ausstellung "ZuFlucht" findet am Freitag, den 19. Juni 2015 um 15 Uhr im Rahmen des Tages der offenen Tür der Hochschule statt.

Die Kooperation zwischen dem Fotoseminar und der Flüchtlingsunterkunft begann vor einem Jahr und wurde von den Lehrbeauftragten und Fotokünstlern Karsten Hein und Jörg Möller geleitet. Studierende stellten Kindern im Alter fünf bis zwölf Jahren, die in der Flüchtlingsunterkunft wohnten, Kameras zur Verfügung und erklärten ihnen den Umgang mit der Technik. Die Kinder begannen daraufhin selbständig, ihr Leben in Bildern festzuhalten: Die Räumlichkeiten, die Umgebung, ihre Familien, sich gegenseitig.
2014 wurden in Deutschland 173.072 Asylanträge gestellt. Im Durchschnitt dauert die Bearbeitung eines Asylantrags in Deutschland über sieben Monate. In Berlin leben derzeit etwa 15.000 Menschen in Sammelunterkünften.

Die Ausstellung zeigt die Perspektive der Kinder auf ihre Umwelt und ihren Alltag in der Unterkunft und verleiht den Geflüchteten ein Gesicht. Einige der Kinder wurden noch während des Projektes abgeschoben.

Die Ausstellung kann vom Freitag, den 19. Juni bis Freitag, den 17. Juli 2015 montags bis freitags von 7:00 bis 21:00 Uhr vor dem Audimax der Alice Salomon Hochschule Berlin im ersten Obergeschoss besichtigt werden. Bereits vorab wurde die Ausstellungen von mehreren Institutionen in Berlin angefragt und wird nach der Präsentation in Hellersdorf an weiteren Orten gezeigt.


22.06.2015 Abenteuerschnitzeljagd noch bis Juli in der Erich-Weinert-Bibliothek
Noch bis Sonntag, den 5. Juli 2015 können sich junge Abenteurer in der Erich-Weinert-Bibliothek Mo, Die, Do, Fr von 11:00 bis 18:00 Uhr und Mi von 09:00 bis 13:00 Uhr in der Stadtteilbibliothek Erich-Weinert, Helene-Weigel-Platz 4, 12681 Berlin, bei einer Schnitzeljagd ausprobieren.

Die Abenteuer-Schnitzeljagd hat wie die diesjährige Geschichte zum Welttag des Buches mit einer "Krokodilbande in geheimer Mission" zu tun.
Auf fünf Plakaten werden Rätsel gelöst, die zusammen ein Lösungswort ergeben. Alle richtigen Lösungsblätter nehmen an einer Verlosung am 5. Juli anlässlich des Stadtteilfestes rund um den Helene-Weigel-Platz teil. Im Anschluss an die Lesung um 16.45 Uhr am 5. Juli werden die Gewinner gezogen und prämiert. Es gibt – wie könnte es anders in einer Bibliothek sein – natürlich Buchpreise zu gewinnen.
Die Schnitzeljagd findet immer zu den regulären Öffnungszeiten statt.

Weitere Informationen finden unter:
www.stb-mh.de
www.facebook.com/ErichWeinertBibliothek




22.06.2015 Kammerkonzert in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Freitag, dem 26. Juni 2015 ab 19.00 Uhr laden die Krankenhauskirche im Wuhlgarten und der Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. einem Kammerkonzert der besonderen Art ein.

"Der Männergesangsverein Walhalla zum Seidelwirt", zu dem die Tenöre Berk Altan, Yonathan Cohen und Marcus Merkel, der Bariton Philipp Mayr und der Bass Daniel Pannermayr gehören, präsentiert neben internationalen Volksliedern auch Werke von Schubert, Reger, Maurer, Mendelssohn-Bartholdy und vielen anderen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


22.06.2015 Lesezeit im Juli
Juli in den Bibliotheken - Ferienzeit ist Lesezeit !

Auch im Sommer bieten die Bibliotheken im Bezirk eine Fülle von Veranstaltungen. Von Autorenlesung bis zur Schreibwerkstatt, vom Kaffeeplausch bis zu Lesungen ist für alle etwas dabei. Nutzen Sie den Sommer, die Ferien, die Urlaubszeit, um all jene Bücher zu lesen, die über das Jahr liegen geblieben sind.

01.07.2015, Mi, 15.00 Uhr
"Literarischer Kaffeeplausch": Heike Grützmacher erzählt Märchen für Erwachsene
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

01.07.2015, Mi, 17.00 Uhr
"Motive in Acryl": Vernissage zur Ausstellung von Monika Schüler
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

14.07.2015, Sa, 14.00 Uhr
"Schreibwerkstatt": monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die eigene Texte zur Diskussion stellen wollen und Spaß am kreativen Spiel mit Wörtern haben. Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

07.07. 2015, Di, 16.00 Uhr
"Biografisches Schreiben": Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt nach Vereinbarung

08.07.2015, Mi, 20.00 Uhr
Autorenlesung "Zu hoch hinaus": die Richterin Susanne Rüster, bekannt durch "Die mörderischen Schwestern", liest aus ihrem neuesten Roman.
Ein Berlin-Ost-West-Krimi mit Spuren nach Russland. Finanziert vom Berliner Autorenlesefonds.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain, Foyer, Eintritt frei

15.07.2015, Mi, 18.00 Uhr
"Schwebende Bücher": Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen bei einem Glas Wein Gelesenes vor, loben und kritisieren.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

30.07.2015, Mi, 10.00 Uhr
Märchenzeit: Heike Grützmacher erzählt Märchen von Wassermännern und Seejungfrauen,
für Grundschulkinder Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

07.08. 2015, Fr, 16.00 Uhr
"Biografisches Schreiben": Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt nach Vereinbarung

08.08.2015, Sa, 14.00 Uhr
"Schreibwerkstatt": monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die eigene Texte zur Diskussion stellen wollen und Spaß am kreativen Spiel mit Wörtern haben. Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

19.08.2015, Mi, 18.00 Uhr
"Schwebende Bücher": Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen bei einem Glas Wein Gelesenes vor, loben und kritisieren.
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Eintritt frei

20.08.2015, Do, 10.00 Uhr
Märchenzeit: Heike Grützmacher erzählt Märchen von Wassermännern und Seejungfrauen, für Grundschulkinder Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Eintritt frei

29.08.2015- 30.08.2015, Sa - So, 22.00 Uhr bis 8.00 Uhr
"Schreiben als Handwerk" : eine Nacht voller Schreibimpulse
Schreibnacht für Jugendliche Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Eintritt frei

Ausstellungen:
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain":
01.07. - 28.08.2015 "Motive in Acryl" : Malerei von Monika Schüler

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk":
01.06. - 31.07.2015 Berlin-Brandenburg-Treff: Traumgärten : Patchwork
03.08. - 30.09.2015 Michael Katzer: "Bunte Platte" : Fotografische Impressionen aus Hellersdorf


19.06.2015 Biesdorfer Kunstsommer 2015 vom 25. Juni bis zum 17. September
Von Donnerstag, dem 25. Juni bis Donnerstag, den 17.September 2015 veranstaltet das Stadtteilzentrum Biesdorf in diesem Sommer im Zeitraum zum ersten Mal den "Biesdorfer Kunstsommer" im Schlosspark Biesdorf.
Jeweils um 10:00 Uhr beginnt eine einstündige Führung durch den Park, der Kostenbeitrag beträgt 4 € pro Person. Termine für die Führungen sind am 2.7., 9.7., 23.7., 30.7., 6.8., 20.8., 27.8., 17.9.2015.
Von 11 Uhr bis 16 Uhr ist dann Malen im Grünen angesagt, hier beträgt der Kostenbeitrag 5 €.
Staffeleien sind gegen ein Pfand von 10 € am Teehäuschen ausleihbar. Farben, Papier und Keilrahmen, etc. sind selbst mitzubringen.
Jeder ist herzlich willkommen, Treffpunkt ist das Teehäuschen Schlosspark Biesdorf
Telefonische Anmeldung unter Tel.: 030 / 526 78 45 93 für Führung und Malen im Grünen notwendig.

Veranstalter: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de




19.06.2015 Kindersommer im Stadtteilzentrum Biesdorf
Von Donnerstag, den 16. Juli bis Freitag, den 28. August 2015 bietet das Stadtteilzentrum Biesdorf bunte Thementage:
"Auf in die Zirkusarena", "Ein Tag unter Tieren", Indianer-, Piraten- oder Märchentag sind die Motti des diesjährigen Biesdorfer Kindersommers.

Zu diesen Tagen lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf alle Ferienkinder, Kita- oder Hortgruppen in den Sommerferien Montag bis Freitag ein. Die Thementage starten ab 9 Uhr mit einem entsprechenden Kreativangebot (z. B. Piratenschiff, Krone, Indianerschmuck), bei schönem Wetter sogar im Schlosspark Biesdorf. Danach gibt es ein Spielangebot mit einer Schatzsuche im Park. Kosten: 3 €/p.P.
Bitte mit Voranmeldung unter Tel.: 52 67 84 593.

Stadtteilzentrum Biesdorf
Alt-Biesdorf 15
12683 Berlin
Tel.: 030 / 526 78 45 93


19.06.2015 Veranstaltungen des Tschechow-Theater im Juli und August
Das Programm im Juli 2015 des Berliner Tschechow-Theater:

27. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Do. 02.07.2015 16.00 Uhr
Sommerfest des Kinderstudios "Sonnenschein"
Eintritt frei

Fr. 03.07.2015 10.00 Uhr
König Drosselbart - PREMIERE!!!
Kinder spielen für Kinder
Eintritt frei

Fr. 03.07.2015 15.00 Uhr
RUSSISCHER NACHMITTAG
Geselliges Beisammensein bei Musik und Tanz
Kartenreservierung: 93 66 10 78
Eintritt: 3,00 €

28. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Di. 07.07.2015 10.00 Uhr
König Drosselbart - PREMIERE!!!
Kinder spielen für Kinder
Eintritt frei

Di. 07.07.2015 15.30 Uhr
Theaterwerkstatt für Kinder ab 6 Jahre
Wir lesen, erzählen und spielen bekannte Märchen nach
Teilnahme kostenlos

29. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Di. 14.07.2015 10.00 Uhr
König Drosselbart - PREMIERE!!!
Kinder spielen für Kinder
Eintritt frei

Di. 14.07.2015 15.30 Uhr
Theaterwerkstatt für Kinder ab 6 Jahre
Wir lesen, erzählen und spielen bekannte Märchen nach
Teilnahme kostenlos

Mi. 15.07.2015 15.00 Uhr - 19.00 Uhr
Barnimplatz, neben dem Ärztehaus Havemannstr. 24
Wasserfest zum Ferienauftakt
Eine Kooperationsveranstaltung aller Träger aus dem Stadtteil Marzahn NordWest
Teilnahme kostenlos

30. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Di. 21.07.2015 19.00 Uhr
Er nannte seine Liebe "Hündchen"
Aus dem Leben und Werk von Anton Tschechow
Musikalisch-literarischer Abend anlässlich seines 111.Todestages
Lesung: Hartmut Moreike
Am Piano: Wladyslaw Chimiczewski
Eintritt: 3,00

31. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Mi. 29.07.2015 10.00 Uhr
Reise durch die weite Welt
Musikworkshop mit Rainer Herzog
für Kinder ab 6 Jahre
Teilnahme kostenlos

Fr. 31.07.2015 ab 21.00 Uhr
Barnimplatz, neben dem Ärztehaus, Havemannstr. 24
Sommerkino
Eintritt frei

Das Programm im August 2015 des Berliner Tschechow-Theater

33. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Fr. 07.08.2015 15.00 Uhr
RUSSISCHER NACHMITTAG
Geselliges Beisammensein bei Musik und Tanz
Kartenreservierung: 93 66 10 78
Eintritt: 3,00 €

Fr. 14.08.2015 15.00 Uhr
Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band
Eintritt: 5,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,00 €)

34. Kalenderwoche
Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410

Sa. 22.08.2015 16.00 Uhr
Barnimplatz, Havemannstr.
Open Air Konzert
Eintritt frei


18.06.2015 Feriensommer 2015
Unter der Schirmherrschaft der Familienstadträtin Julia Witt lädt das Bündnis für Kinder Marzahn-Hellersdorf Kinder aus dem Bezirk zu eine bunten Reihe besonderer Veranstaltungen ein.

"Auch in diesem Jahr wird der in Berlin einmalige Feriensommer für alle Kinder starten. Möglich wird dies durch das Engagement vom Bündnis für Kinder - welches in bewährter Weise ein vielfältiges Programm zusammengestellt hat. Der Dank geht an jene Firmen und Aktionspartner, die wieder mit Angeboten und Finanzen das Projekt unterstützen und damit erst den beliebten Feriensommer ermöglichen: das Wohnungsunternehmen Stadt und Land, die Grün GmbH mit den Gärten der Welt, die Freiwillige Feuerwehr Marzahn, die UCI Kinowelt, den Verein "Fit & Fun in Marzahn e.V.", Dunkin Donuts und Petra Pau. Mit der Kinder-Kultur-Karawane wird die gute Tradition vom letzten Jahr fortgesetzt. Der Bezirk ist groß und es lohnt sich, die vielen Sehenswürdigkeiten und spannenden Orte in Marzahn-Hellersdorf zu entdecken. Auch dieses Jahr sind Kulturanbieter und Ateliers dabei - und freuen sich auf jene, die das erste Mal die Angebote erleben können", stellte Julia Witt das Projekt 2015 vor. Auch in diesem Jahr wird es wieder geben:

den Kinder-Feriensommer-Kinotag mit dem Film “Minions” (für 2,50€ pro Person, Anmeldung über das Ferientelefon: 030/9339466) zum Ferienauftakt am 16.7.2015 um 9:15 Uhr in der UCI Kinowelt im Le Prom mit Pressekonferenz und Übergabe der Dankesurkunden für die Unterstützer/innen des Feriensommers einen Malworkshop im Atelier Christian Awe am 17.7.2015 (bereits ausgebucht) eine “Kinder-Kultur-Karawane” als ganztägige Bustour durch den Bezirk für 50 Kinder am 5.8.2015 von 9:00 bis 18:00 Uhr einen kostenfreien Tag in den Gärten der Welt am 17.8.2015 für Kindergruppen aus dem Bezirk (bitte Gruppennachweis mitbringen), einen Tag mit der Freiwilligen Feuerwehr Marzahn am 25.08.2015 von 10-14 Uhr am Schulhof der Peter-Pan-Grundschule in der Stolzenhagener Straße, einen Kinder-Kunst-Tag mit Antje Püpke am 17.8.2015 von 15-18 Uhr im SOS-Familienzentrum Berlin in der Alten Hellersdorfer Str. 77, einen KLETTERTAG betreutes Klettern mit dem AlpinClub Berlin am Wuhlewächter (Kletterturm in Marzahn-Nord) in der Kemberger Str. am 10.8 und 12.8., am 17.8. und 19.8. sowie am 24.8. und 26.8.2015 immer von 14 bis 18 Uhr (Klettererlaubnis der Erziehungsberechtigen ist notwendig) Sportangebote für Kindergruppen aus dem Bezirk in der Frauensporthalle (auch für Jungen im Alter bis 12 Jahren) im Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade jeden Dienstag bis Freitag von 13:00-16:00 Uhr und das Kinder- und Familienfest mit Kunstmarkt in der FLORA am 29.8.2015 von 14-19 Uhr im Kunst-Haus Flora in Hellersdorf-Ost, das auch das zentrale Abschlussfest des Feriensommers ist. Regionale Höhepunkte werden sein:

der Super Sommer Ferienauftakt am 15.7.2015 von 14-19 Uhr auf dem Barnimplatz in Marzahn-Nord, das "Kiez 4 all" Fest am 2.8.2015 von 14-19 Uhr rund um die Jugendeinrichtung M3 herum in Marzahn-Mitte, die "Wasserschlacht auf den Wiesen" neben der JFE “Anna Landsberger” am 18.8.2015 von 14-18 Uhr (Marzahn- und Hellersdorf-Süd), die Hellersdorfer Sportaktionswoche vom 17.-22.08.2015 in Hellersdorf-Nord eine Spaßolympiade im Kinder-, Jugend- und Familienzentrum in der Peter-Huchel-Str. 39a von 13-18 Uhr in Hellersdorf-Süd


18.06.2015 22. Umweltpreis 2015 Marzahn-Hellersdorf
Die Abteilung Wirtschaft und Stadtentwicklung schreibt den Umweltpreis 2015 für Einrichtungen des Stadtbezirkes Marzahn-Hellersdorf aus.

"Wir freuen uns sehr auch mit dem diesjährigen Umweltpreis Initiativen und Vereinen die Möglichkeit zu geben ihre Mikroprojekte umsetzen zu können" so der zuständige Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff (CDU), heute zur Auslobung des diesjährigen Umweltpreises.

Bewerben können sich hierfür Projekte oder Initiativen, die sich mit Fragen und Problemen der Umwelt und Umweltbildung auseinandersetzen. Gewünscht sind regionale Wettbewerbsbeiträge, die sich mit Themen aus dem Bereich Umwelt beschäftigen.
Die eingereichten Projekte müssen einen positiven Umwelteffekt haben oder wichtig für Umweltbildung sein und sollten aus einem der folgenden Teilbereiche kommen:

• Naturschutz
• Energie und Klimaschutz
• Natur- und umweltverträgliche Freizeitgestaltung
• Umweltbildung

Die Beiträge können sich auf durchgeführte Projekte beziehen, es können aber auch pfiffige Ideen oder geplante Gestaltungsvorhaben dargestellt werden. Die benutzten Methoden können dabei sowohl naturwissenschaftlich-technisch, als auch künstlerisch, kulturell oder sozial ausgerichtet sein. Teilnehmen können Einrichtungen oder Kooperationen aus dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Es ist zulässig Wettbewerbsbeiträge einzureichen, die bereits bei anderen Wettbewerben vorgestellt wurden.

Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf stellt für den 22. Umweltpreis ein Preisgeld von jeweils 1000,00 € für die drei Preisträger zur Verfügung.

Wenn Sie sich an dem Wettbewerb beteiligen wollen, ist eine Absichtserklärung dazu bis Montag, den 21. September 2015, erforderlich. Die Anmeldung erfolgt formlos unter Angabe von Name, Einrichtung und Adresse (Tel. /Fax /E-Mail usw.). Mit der Anmeldung muss eine Kurzpräsentation (Format A4) des Wettbewerbsbeitrages eingereicht werden.

Bitte die Bewerbungen senden an: Helmut.Hermes@ba-mh.verwalt-berlin.de
oder Premnitzer Straße 13, 12681 Berlin


18.06.2015 Ausstellungseröffnung: "Innovativer Wohnungsneubau durch Baugemeinschaften in Marzahn-Hellersdorf"
Berlin befindet sich wieder in einer Wachstumsphase. Die steigende Nachfrage nach zusätzlichem Wohnraum ist nicht nur in den Innenstadtlagen ein wichtiges Thema, sie ist nun auch in den Stadtrandbezirken spürbar.

So in Marzahn-Hellersdorf, die "Großstadt am grünen Rand der Metropole Berlin" ist von zwei konträren Wohntyplogien geprägt: Neben den Großsiedlungen im industriell gefertigten Wohnungsbau umfasst der Bezirk das größte zusammenhängende Einfamilienhaus-Siedlungsgebiet Deutschlands. Das Wohnungsmarktentwicklungskonzept Marzahn-Hellersdorf 2020 fordert die Stabilisierung von Teilräumen in der Großsiedlung. Ziel ist es, durch ergänzende Wohnungsangebote eine größere Vielfalt in den bestehenden homogenen Strukturen zu schaffen und durch individuellere Wohnformen unterschiedliche Zielgruppen innerhalb eines Quartiers und neue Nutzergruppen anzusprechen.

Insbesondere in den Großsiedlungen besteht ein Nachverdichtungspotenzial für modifizierte Gebäude- und Wohnungstypologien. Selbstinitiierte und selbstbestimmte Bauprojekte in Baugemeinschaften eröffnen die Chance auf neue städtebauliche Qualitäten. Innerhalb einer Baugruppe wirken die Bauherren als spätere Nutzer maßgeblich an der bedarfsorientierten Gestaltung ihres Wohnumfeldes mit.
Für vier ausgewählte Wohnstandorte im Bezirk wurden Architekturbüros mit Machbarkeitsstudien in Form von städtebaulichen Entwürfen beauftragt, um denkbare Entwicklungsszenarien aufzuzeigen. Die Ergebnisse liegen nun vor.

Christian Gräff, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung lädt Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung und zur Diskussion am Freitag, den 26. Juni 2015 um 13.00 Uhr. Die Entwurfsverfasser werden anwesend sein.
Die Ausstellung findet bis einschließlich 24. Juli im Trausaal des alten Marzahner Rathauses (EG links), Helene-Weigel-Platz 8, 12681 Berlin statt.
————————————————————————————————————————————————————
Öffnungszeiten:
26.06. - 27.07.2015
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr
Wochenfeiertage geschlossen
Verkehrsanbindung:
S-Bahn Marzahn, Springpfuhl
Straßenbahn M8, 18


17.06.2015 Passagenfest in Marzahn am STZ Kiez-Treff West
"Wir sind Nachbarn – für Demokratie und Toleranz"
Am Freitag, den 3. Juli 2015, findet von 15:00 bis 20:00 Uhr unter dem Motto: "Wir sind Nachbarn - für Demokratie & Toleranz" rund um den Kiez-Treff West und entlang der Ahrensfelder Passage am Westausgang des S-Bahnhofes Ahrensfelde das PASSAGENFEST statt.
Der Kiez-Treff West als Teil des Stadtteilzentrums Marzahn NordWest wird, unterstützt durch den hier mitwirkenden Kiez-Stammtisch aktiver Bewohnerinnen und Bewohner, gemeinsam mit vielen Akteuren aus Marzahn Nord und West ein Nachbarschaftsfest für alle Generationen gestalten. Umrahmt von einem bunten Bühnenprogramm, das Künstlerinnen und Künstler verschiedener Kulturen und Lebensformen mitgestalten werden, und guter Versorgung wollen wir diesen Tag zu einem Höhepunkt in Marzahn West werden lassen. Graffiti-Bilder und Buttons können selbst gestaltet werden, Kinder werden geschminkt, kreatives Gestalten verschiedener dekorativer Sachen ist möglich und viele Sportmöglichkeiten für Groß und Klein werden angeboten, wie zum Beispiel Boule, Basketball, Cub-Spiel, Großschach und Tischtennis.
Die Gewerbetreibenden in der Ahrensfelder Passage, die sich zum Teil erst seit kurzem hier angesiedelt haben, nutzen die Gelegenheit, ihr Angebot den Bewohnerinnen und Bewohnern von Marzahn-West, aber auch aus dem Stadtteil insgesamt, vorzustellen. Das Fest wird von den Wohnungsunternehmen in Marzahn West unterstützt.




17.06.2015 Tag der offenen Tür in der Unterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber am Blumberger Damm
Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales, kurz LAGeSo, dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf mitteilte, ist ab dem 13. Juli 2015 mit dem ersten Einzug von Flüchtlingen und Asylbewerbern in die seit Mai 2015 neu errichtete Unterkunft am Blumberger Damm zu rechnen. Bis dahin werden die letzten Arbeiten an den Wohneinheiten und den Außenanlagen abgeschlossen und das Wohnheim dann Ende Juni an den Betreiber PRISOD übergeben. Auch die Bezirksstadträte werden sich vor Ort zu einer Besichtigung treffen.

Am Freitag, den 10. Juli 2015 von 10:00 bis 19:00 Uhr haben dann alle Anwohner und Bürger beim Tag der offenen Tür die Möglichkeit, sich selbst einen Eindruck vom Wohnheim zu machen.

Am Mittwoch, den 24. Juni 2015 findet ab 18:00 Uhr im Stadtteilzentrum Marzahn Mitte, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin, ein Helfertreffen statt, zudem alle Unterstützer herzlich eingeladen sind.


17.06.2015 Projektstart des "Jugend-Demokratiefonds Marzahn-Hellersdorf"
Elf Projekte von Jugendlichen haben sich dieses Jahr um Gelder aus dem bezirklichen, vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf ausgelobten Jugend-Demokratiefonds bemüht.

Organisiert in einer sogenannten Jugendjury diskutierten die Jugendlichen über die gerechte Verteilung des 8.000 Euro schweren Fonds. Am 19. Mai fällten die jungen Engagierten nach den Projektpräsentationen die Entscheidung. Vier von insgesamt elf Projekten konnten sich über die volle beantragte Summe beim diesjährigen Jugend-Demokratiefonds freuen. Die Restsumme wurde unter den anderen Projekten aufgeteilt. So beschloss es die Jugendjury, die aus Vertreter_innen der beteiligten Projektgruppen besteht. Eines der vier Erstplatzierten ist das Festival "Beats against borders- New Kids on the Block des Jugendzentrums Betonia. Mit dem Geld aus dem Jugend-Demokratiefonds wurde die Technik für das Draußen-Festival finanziert.
Unter den vier Erstplatzierten finden sich auch die beiden Graffitiprojekte der JFE Anna Landsberger und des Peliklubs. Schon über mehrere Jahre ist GRAFFITI und die Verfügbarkeit von Flächen ein wichtiger Thema für die Jugendlichen, Auch "Future Trails" von der JFE Senfte 10 konnte sich über die volle Summe freuen: Junge BMXer und Scooter-Fahrer wollen die DIRT-Strecke im Liberty Park während der nächsten Monate erweitern. Aber nicht allein Sport und Spiel, sondern auch gute und gesunder Ernährung steht im Mittelpunkt.
Virginia vom Projekt "Gesund aber lecker - zum Verführen süß" wird schon am Mittwoch in der JFE "Treibhaus" mit Kindern und anderen Jugendlichen gesund kochen.
Weitere Projekte legen in den kommenden Wochen und Monaten mit der Umsetzung los:
"ROT-Trip" - Erkundung verschiedener Skatespots in ganz Deutschland,
"3D goes TOLERANCE" - ein 3D-Filmprojekt von der JFE Fair, "Ecken checken"
Gemeinsame Unternehmungen im Bezirk zur Teambildung in der Klasse an der Kerschensteiner-Schule,
"Selbstverwalteter Schülerraum" - Gestaltung eines lehrerfreien Raumes am Melanchthon-Gymnasium,
"Germany meets Spain" - gemeinsame Zaubershow im Herbst vom CVJM Kaulsdorf,
"Projekttag gegen Drogen" - Workshops zum Umgang mit jeglichen Drogen vom Bezirksschülerausschuss.
Ende des Jahres gibt es für alle beim legendären "Du-bist-super"-Ehrungsdinner für junges Engagement in Marzahn-Hellersdorf nochmal eine Bilanz
und die jungen Engagierten präsentieren ihre Ergebnisse.

Der Jugend-Demokratiefonds ist ein berlinweites Förderprogramm des Landes Berlin in Kooperation mit der "Jugend- und Familienstiftung Berlin" und wird in Marzahn-Hellersdorf vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro( Träger Humanistischer Verband Deutschland, LV Berlin-Brandenburg e.V. ) umgesetzt.


17.06.2015 Sozialpädagogischer Dienst Hellersdorf-Süd - keine öffentliche Sprechstunde
Im Zeitraum von Dienstag, dem 16. Juni 2015 bis Freitag, den 10. Juli 2015 findet im Regionalen Sozialpädagogischen Dienst Hellersdorf Süd des Jugendamtes in der Peter-Huchel-Str. 39a aus personal-technischen Gründen keine öffentliche Sprechstunde statt.

In Kinderschutzfällen wenden Sie sich bitte telefonisch an den Bereitschaftsdienst: unter 030 – 90293 2520 (Montag – Mittwoch von 9 bis 15:00 Uhr, Donnerstag von 9 bis 18:00 Uhr und Freitag von 9 bis 14:00 Uhr) oder an die Krisentelefonnummer: 030 – 90293 5555 (Montag bis Freitag von 8 bis 18:00 Uhr.

Zu Sorgerechts- und Umgangsfragen können Sie sich auch an die Beratungsstellen des Bezirkes wenden:

Erziehungs- und Familienberatung
Region Hellersdorf
Etkar-André-Str. 4
12629 Berlin
Tel.: 90293 3300

Erziehungs- und Familienberatung
Region Marzahn
Landsberger Allee 563
12679 Berlin
Tel.: 93 111 48

SOS-Familienzentrum Berlin
Alte Hellersdorfer-Str. 77
12629 Berlin
Tel.: 56 89 100

Beratungszentrum Marzahn
Landsberger Allee 400
12681 Berlin
Tel.: 935 20 63

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Im Auftrag
Heiko Tille
Jug L




17.06.2015 "Mit Helm ist schick" - Bezirksstadträtin Dagmar Pohle startet Fahrrad-Ralley im Wuhletal
Am Mittwoch, den 24. Juni 2015 um 15:00 Uhr startet eine Fahrradrallye durch das Wuhletal. Zu Beginn überreichen die Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales Marzahn-Hellersdorf, Frau Dagmar Pohle, und die Koordinatorin des Netzwerkes Kinderneurologie-Hilfe, Frau Dana Mroß, zehn Berliner Stadthelme an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses KICK-Projektes der Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH als Organisator der Ralley.

Die Ralley startet in der Fichtelbergstr. 18 A, 12685 Berlin. Sie führt durch das Wuhletal und bietet an unterschiedlichen Stationen Möglichkeiten, Geschicklichkeit und Wissen rund um die Verkehrssicherheit zu testen.

Nach wie vor sind Kopfverletzungen die Haupttodesursache bei Fahrradunfällen von Kindern und Jugendlichen. Gerade bei über 14-Jährigen sinkt die Helmtragequote unter elf Prozent. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass das Tragen eines Fahrradhelms das Risiko einer Kopfverletzung im Straßenverkehr um 69 Prozent reduziert. Beim Sturz wirkt der Helm wie eine Knautschzone und nimmt Energie auf. So wird die Beschleunigung, die beim Sturz auf den Kopf wirkt, enorm gemindert und das Risiko für Kopfverletzungen deutlich herabgesetzt. Ein Fahrradhelm kann im Ernstfall Leben retten! (Quelle: www.abus.com)
Mit dem Projekt "Stadthelm", einer gemeinsamen Aktion des Bundesverbandes Kinderneurologie-Hilfe e.V. mit den Unternehmen pars pro toto GmbH und ABUS Secutity Tech Germany, werden im Rahmen der Prävention Zeichen gesetzt. Sicherheit, gemeinsame Identifikation und Unterstützung sind dabei die Schwerpunkte. Im November 2014 ging das Berlin-Brandenburger Netzwerk der Kinderneurologie-Hilfe, maßgeblich gefördert und unterstützt vom Unfallkrankenhaus Berlin, an den Start. In Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf werden Projekte initiiert und umgesetzt, die auf das Tragen von Fahrradhelmen aufmerksam machen.


16.06.2015 Imkertag des IV "Wuhletal 1864 e.V." im Bienenlehrgarten
Am Sonntag, den 21. Juni 2015, feiert der Imkerverein “Wuhletal 1864 e. v.” von 10:00 bis 18:00 Uhr seinen diesjährigen Imkertag.
Nachdem Bezirksbürgermeister Stefan Komoß während des “Langen Tags der Stadtnatur” bereits am Samstag Nachmittag gegen 17:30 Uhr mit einer Gruppe Interessierter im Rahmen der Bustour ““Alte und neue Gärten in Marzahn-Hellersdorf(Bustour) den Bienenlehrgarten, der vom Verein und Unterstützern mit großem Engagement und sichtbaren Erfolgen geführt wird, besichtigt hat, öffnet der Verein dann für alle Bürgerinnen und Bürger seine Pforten.

Besucherinnen und Besucher des vom Verein zusammen mit dem Freilandlabor Marzahn unterhaltenem Bienenlehrgarten in der Lichtenhainer Str. 14 in Hellersdorf werden an diesem Tag in die Welt der fleißigen Insekten eingeführt, können viel über Natur und Umwelt in der Stadt – passend zur Langen Nacht der Stadtnatur am Vorabend – lernen, Honig aus dem Bezirk und andere Produkte rund um Bienen, Honig und Bienenwachs probieren und kaufen.
Erfahrene Imker präsentieren anschaulich und “am lebenden Objekt” die verschiedenen Arten der Bienenhaltung vom traditionellen Strohkorb bis zur modernen Magazinbeute und der Bienenkiste.
Es werden Kräuterführungen im Garten, Honigschleudern und viele andere interessante Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen angeboten, ein Küchenbuffet und Getränke zu familienfreundlichen Preisen sorgen dafür, dass sich jeder zwischendurch stärken kann.


16.06.2015 Das europaweite Festival aller Musiker "Fête de la Musique" im Bezirk
Am Sonntag, den 21. Juni 2015, feiert die bezirkliche Musikschule von 16:00 bis 18:45 Uhr den Deutschen Musikschultag in allen Räumen der Alten Börse.
Mit der Hans-Werner-Henze Musikschule Marzahn-Hellersdorf und allen Solisten und Ensembles wird zum europäischen Musikfestival "umsonst und draußen" diesmal das Gelände des Kunst- und Kulturareals ALTE BÖRSE MARZAHN bespielt. Vom großen Saal mit Lichtkuppel bis zur gemütlichen Güterstation werden Instrumente vorgestellt. Schnupperkurse für alle Familien bieten Unterstützung bei der richtigen Wahl des Instruments für die Familie (und die Nachbarn) Töne, Rhythmen, Klangwelten. Es werden Skulpturen entstehen, Trommeln zaubern afrikanische Stimmung und die musikalische Excellence der Musikschule wird durch die Teilnehmer des Wettbewerbs "Jugend musiziert" unter Beweis gestellt. Das alles unter den Linden, auf dem Hof, zwischen Skulpturen und Werkstätten!

Während am Standort der Musikschule gebaut wird – sind die Künstler, Musiklehrer, das ganze Team und die Kinder und Jugendlichen vor Ort in der Alten Börse. Alle Freunde der Musik sind herzlich willkommen, die Freude am Musizieren zu leben und zu genießen!

Insgesamt sind fünf Orte aus Marzahn-Hellersdorf dabei: Das Betonia, die Klinke, der Balzerplatz und das Kulturforum Hellersdorf ! Alle Angebote im neuen Programmflyer und auf der Website www.fetedelamusique.de




16.06.2015 Fête de la Musique auch im Jugendkulturzentrum "Die Klinke"
Am Sonntag, den 21. Juni 2015 nimmt auch das Jugendkulturzentrum “Die Klinke” an der Fête de la Musique in Berlin mit einem eigenen Line-Up auf der Sommerbühne teil. Der Grill wie eine Außenbar versorgen die Besucher mit leckeren Essen und Getränken. Beginn ist um 15 Uhr, Ende gegen 22 Uhr.

Jugendkulturzentrum die Klinke
Bruno Baum Str. 56
12685 Berlin
030/5422045
Infos unter www.klub-dieklinke.de

Line up Fete dela Musique Klinke 2015

16 Uhr JayPie ( Rap/Songwriter )
https://www.facebook.com/brotherhood.fanpage?fref=ts

17 Uhr Deutschrap Chameleons ( HipHop )
https://www.facebook.com/DeutschRapChameleons?fref=ts

18 Uhr Engst (deutscher Singer/ Songwriter )
https://www.facebook.com/Engstmusik

19 Uhr Old’s - Cool ( Rock )
https://www.facebook.com/pages/Olds-Cool/259105220891552?fref=ts

20 Uhr Cruor Hilla (Straßenmusik und Ska-Punk )
https://www.facebook.com/CruorHilla

21 Uhr feuerRegen (Feuershows /Pyroperformances )
https://www.facebook.com/feuerregen.berlin?fref=ts


16.06.2015 Jugendparlament tagt in Marzahn-Hellersdorf - Schülerforum an der Konrad-Wachsmann Schule
Am Freitag, den 19. Juni 2015 um 10;00 Uhr* tagt das Europäische Jugendparlament im Rathaussaal von Marzahn-Hellersdorf, das Bezirksbürgermeister Stefan Komoß eröffnet.
Bereits ab Donnerstag, den 18. Juni erhalten 50 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen die Möglichkeit, in verschiedenen Ausschüssen über EU-politische Themen zu diskutieren und ihre Handlungsvorschläge in Resolutionen festzuhalten.

Zusammen mit sechs Moderatoren und Organisatoren des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V. führen die Schülerinnen und Schülern eine Simulation des Europäischen Parlaments durch, bei der sie sich mit Themen wie der Asylproblematik, Jugendarbeitslosigkeit oder Homophobie in der EU beschäftigen werden. Gestartet wird das Projekt am Donnerstag in den Klassenräumen der Konrad-Wachsmann-Schule. Dort finden sich die Schüler in Ausschüssen zusammen, diskutieren und erarbeiten im Laufe des Tages ihre Lösungsansätze in Form von Resolutionen.
Am Freitag wird in den Räumlichkeiten des nahe gelegenen Rathauses nach parlamentarischen Regeln debattiert und über die Resolutionen abgestimmt. Zur Eröffnung der parlamentarischen Vollversammlung wird Bezirksbürgermeister Herr Stefan Komoß ein Grußwort an die Schülerinnen und Schüler richten. Wir laden alle Pressevertreter herzlich ein, sich auf dem Schülerforum ein Bild von den Ideen und der Energie der jungen Europäer zu machen. Das Programm der Veranstaltung, sowie die Ausschussthemen finden Sie auf den folgenden Seiten. Weitere Informationen zur Arbeit des Europäischen Jugendparlaments finden Sie unter www.eyp.de.

Kontakt:
Elisabeth Gerlach – Projektleiterin
Mobil: 0157 – 71 42 35 43 (während der Veranstaltung)
Büro: 030 – 280 95 155 (Montag – Freitag, 9 Uhr – 17 Uhr)
Mail: elisabeth.gerlach@eyp.de


16.06.2015 Klang-Farben-Fest in den Gärten der Welt
Am Sonntag, den 28. Juni 2015 von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr laden die Gärten der Welt zum 2. Klang-Farben-Fest ein. Dieses Fest, das nur für den Christlichen Garten steht, nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise rund um die christliche Kultur.

Traditionelle Musikbeiträge von Gospelchören u.a. der Chor der Christ Faith Tabernacle Church, Jugendbands und russischem Gesang vom Duo Faller wechseln sich ab mit Lesungen von Texten aus dem europäischen Kulturgut. Viele der gelesenen Texte nehmen direkten Bezug zum Christlichen Garten und sind im goldglänzenden Wandelgang zu finden.

Wer schon immer wissen wollte, wie und wann Feiertage entstehen, erfährt dieses durch den besonderen Vortrag "Sabbat, Sonntag, Feiertage".

Doch nicht nur für die Großen, sondern auch für die kleinen Gäste hat dieses Fest viel zu bieten. Passend zum Klang-Farben-Fest können farbige Trommeln selbst gestaltet oder Akrobatik und Zaubertricks mit bunten Elementen erlernt werden. Und wer noch mehr Lust auf Farbe hat, sollte unbedingt den Schminkstand besuchen.

Bunte Fahnen und Marktstände, die Bücher, Informationen, Speisen und Getränke anbieten, geben dem Fest seinen bunten Rahmen.

Eintrittspreis
Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 3,50 € (Kinder 6 - 14 Jahre)
Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.

Eingänge:
Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195
Kienberg / Siegmarstr. S5 /U5 Bhf. Wuhletal / Bus 291
Hinweis:
Es empfiehlt sich, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, da am Eingang Eisenacher Str. nicht ausreichend entgeltpflichtige Parkplätze vorhanden sind.




16.06.2015 Auftaktveranstaltung für Marzahner Kiezatlas
Am Mittwoch, den 1. Juli 2015 ab 15:00 Uhr lädt die Geschäftsführerin des Vereins MITTENDRIN leben e.V., Frau Dipl. Psych. Ursula Gobes, alle interessierte Bewohner aus Marzahn-Hellersdorf sowie Vertreter der Presse zur "Auftaktveranstaltung" für den Kiezatlas Marzahn ein. Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost, Albert-Kuntz-Straße 58, 12627 Berlin – Hellersdorf

Der Verein will gemeinsam mit Interessierten eine Broschüre über die 25 schönsten Orte in Marzahn erstellen. Daher lädt er die Bürger aus Marzahn-Hellersdorf zum Mitmachen ein, Vorschläge zu machen, welche Orte im Kiezatlas Marzahn vorgestellt werden sollen. Außerdem sucht er Teams, die die Orte besuchen, vor Ort Bilder für die Broschüre machen und inhaltliche Angaben über den Ort und seine Angebote zusammentragen.
Unterstützt wird das Projekt vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin.
Anmeldung oder weitere Informationen bei Herrn Granzow im Stadtteilzentrum oder telefonisch unter: 030 - 99 49 86 91.

“MITTENDRIN leben e.V.” ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


16.06.2015 Bürgermeister Stefan Komoß erprobt Elektromobilität
Parallel zur "Nationalen Konferenz Elektromobilität” der Bundesregierung, die von Montag, den 15. bis Dienstag, den 16. Juni 2015, in Berlin stattfindet, startet Bezirksbürgermeister Stefan Komoß einen ganz persönlichen Test in seinem Heimatbezirk Marzahn-Hellersdorf.

Für zwölf Tage hat er den konventionellen Dienstwagen gegen einen BMW I3 mit elektrischem Antrieb getauscht, der von der Berliner Agentur für Elektromobilität zur Verfügung gestellt wird. Ziel der Aktion "Autotausch 2015" ist es, für die Vorteile der Elektromobilität zu werben, Vorurteile abzubauen und in Berlin auch international Maßstäbe zu setzen. Langfristig ist das Ziel für das Jahr 2020, ein international anerkanntes Vorbild der Elektromobilität zu sein.

Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf geht Stefan Komoß nun mit gutem Beispiel voran und testet, wie lange eine Akkuladung hält, ob die Reichweite dem vollen Terminkalender eines Bezirksbürgermeisters standhält und wie alltagstauglich ein solches Fahrzeug ist.
Auch sein Fahrer ist auf den Test gespannt, Probleme sieht dieser eigentlich nur in der Bereitstellung entsprechender Ladestationen. Auch wenn es im Bezirk bereits die ersten "elektrischen Zapfsäulen" am Straßenrand gibt, die auch eine schnellere Ladung des Fahrzeuges als mit normaler Netzspannung erlauben, sind die Ladezeiten noch vergleichsweise lang und ein Aufladen am nächtlichen Stellplatz meist nicht möglich.

Ausdrücklich lobend fanden die umfangreiche fast futuristische Ausstattung mit großen Displays, da gut Platzangebot im vorderen Bereich und der Fahrkomfort Erwähnung. In den kommenden Tagen wird der Test dann zeigen, wie überzeugend das freigab Fahren ist.

Zeitgleich testen im gleichen Projekt auch der Mahlsdorfer Siegfried Petzka, der für die MegaVier Management Gmbh arbeitet, die die Immobilien rund um die Helle Mitte verwaltet, einem Mitsubishi Electric Vehicle – kurz "MiEV" – und Moderatoren der Radiosenders “radio eins” verschiedene Fahrzeuge im Berliner Stadtverkehr.


16.06.2015 Tag der offenen Tür im Gesundheitsamt
Am Mittwoch, den 17. Juni 2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr lädt das Gesundheitsamt im neuen Dienstgebäude in der Janusz-Korczak-Str. 32, 12627 Berlin, zu einem "Tag der offenen Tür".
Ausschnitte aus dem angebotenen Programm:

Für Kinder: Kariestunnel, Zahnputzübungen, Glücksrad, Spaß am Essen, Impfberatung (bitte Impfbuch mitbringen), Bewegungsübungen für Kids
Meine Hände sind sauber?, Wie schütze ich mich vor ansteckenden Krankheiten?, Wir gegen Parasiten und Schädlinge, Basteln und Malen, Kinderquiz

Für Jugendliche: Beratung und Information über HIV und sexuell übertragbare Krankheiten, Fragen und Antworten Rund um die sexuelle Aufklärung, Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Anschauen der medizinischen Bereiche

Für Erwachsene: Meine Hände sind sauber?, Fragen rund um die Hygiene, Wir gegen Parasiten und Schädlinge, Gesundheitsquiz, Behindertengerechtes Wohnen
(Sophia GmbH Berlin), Hilfsmittelberatung (Sanitätshaus Schadock), Pflegestützpunkt,
10:00 Uhr Parcours mit Rauschbrille
11:00 Uhr Gedächtnisstunde – kurze Gedächtnisprüfung
13:30 Uhr Sozialkompetenzen – Schnupperkurs
15:00 Uhr Café Beispiellos – Vortrag zu Internetsucht




15.06.2015 Motive in Acryl - Vernissage zur Ausstellung mit Bildern von Monika Schüler
Am Mittwoch, den 1. Juli 2015 um 17:00 Uhr beginnt die Vernissage für die Ausstellung von Monika Schüler in der Artothek der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" (Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin)
In einigen Bildern trägt sie dick mit dem Spachtel die Farbe auf, in anderen wirkt die Farbe zart wie bei einem Aquarell. Für gerade diese Möglichkeiten liebt sie Acryl sehr. So kann sie dasselbe Motiv total verschieden darstellen.
Der Betrachter kann sich von den wunderbaren Acrylfarben anregen lassen.
Jede Ausstellung ist natürlich anders – mal dominieren Aktbilder, mal Stillleben. Immer ist alles wieder neu und jede Ausstellung hat Höhepunkte, Besonderheiten, nicht alle mögen alles. Jeder Besucher kann sich andere Facetten in den Bildern suchen, nimmt andere Eindrücke mit und hat auch seine eigenen Ansichten.

Um Anmeldung für diese Veranstaltung wird gebeten unter Tel.: (030) 54 704 142.

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr


15.06.2015 Welche Medizin wollen wir? Autorenlesung mit Dr. med. Michael de Ridder
Die Autorenlesung am Mittwoch, den 17. Juni 2015 ab 10:00 Uhr im Foyer der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain” trägt den Untertitel “Warum wir den Menschen wieder in den Mittelpunkt ärztlichen Handelns stellen müssen”.

Patientenwohl und Empathie statt Cash flow, Fallpauschale und Bettenpolitik.
Die Medizin ist einem Wandel unterworfen. Das Wohl des Patienten ist aus dem Blickfeld geraten, stattdessen wird ärztliches Handeln mehr und mehr von ökonomischen Vorgaben geleitet. Auf der Strecke bleibt dabei vor allem die Zeit: Zeit für ein Gespräch, Zeit für Zuspruch in der Einsamkeit schwerer Krankheit, Zeit für die Erläuterung von Eingriffen, Zeit für die Bewältigung von Angst.

Michael de Ridders eindringliche Schilderungen auch der Erlebnisse in Zusammenhang mit seiner eigenen Erkrankung führen uns den eklatanten Mangel an Menschlichkeit im Patientenalltag vor Augen. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Arzt kann er den bedenklichen Zustand der Medizin und des Gesundheitssystems genau aufzeigen. Aber er weist auch den Weg in eine patientenfreundlichere Zukunft und macht deutlich, wie das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient wiederhergestellt werden kann.

Finanziert vom Berliner Autorenlesefonds.

Um Anmeldung für diese Veranstaltung wird gebeten unter Tel.: (030) 54 704 142

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr


15.06.2015 Biografische Schreibwerkstatt für Erwachsene
Am Dienstag, den 7. Juli 2015, ab 16:00 Uhr geht die Biographische Schreibwerkstatt für Erwachsene in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain” im Foyer Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin in eine neue Runde.
Ziel der Schreibwerkstatt ist es, biographisches Textmaterial so aufzuarbeiten, dass daraus eine spannende Geschichte für die eigene Familie oder Literatur für ein größeres Lesepublikum wird.
Tanja Steinlechner, Autorin und Gründerin der Berliner Autorenschule Schreibhain, gibt Impulse, um in den Schreibfluss zu kommen, führt ins Erzählhandwerk ein und leitet die Feedbackrunden an. Im geschützten Rahmen der Schreibgruppe entwickeln sich die Geschichten fort und entspinnen sich neue Fäden und Möglichkeiten des Erzählens.
Der Schreibworkshop Auf den Spuren Deines Lebens eignet sich für alle Menschen, die das Schreiben gern als Medium nutzen und Freude daran haben, Ihr Schreibhandwerk zu schulen oder zu erweitern. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Ein Kursnachmittag dauert circa drei Stunden.

Anmeldung: per Mail an: kontakt@tanja-steinlechner.de, telefonisch unter: 0177 32 16 298
Preise: Schnuppertag: 10 Euro, Einzeltermin: 25 Euro; ermäßigt 15 Euro
Wann: Immer am ersten Freitag im Monat, 16 - 19 Uhr (Ausnahme Julitermin)
www.schreibhain.de Ihr verlinkter Text…

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr




15.06.2015 Parkraumkonzept entlastet Anwohner am Landsberger Tor
Die "Gärten der Welt" haben sich in den zurückliegenden Jahren dynamisch zu einem zentralen Touristenmagnet im Bezirk Marzahn-Hellersdorf entwickelt, immer mehr Besucher aus dem In- und Ausland erfreuen sich an der einzigartigen Gartenarchitektur. Die positive Resonanz auf die "Gärten der Welt" und die angrenzenden Erholungsgebiete wird weiter zunehmen, da dort im Jahr 2017 die Internationale Gartenausstellung (IGA) stattfindet.

Der Besucheransturm - speziell an den Wochenenden und an Tagen, an denen Veranstaltungen auf dem Gelände der "Gärten der Welt" stattfinden - bringt jedoch auch Probleme mit sich: Die Parkplatzsituation für die Mieter im Wohngebiet Landsberger Tor ist an diesen Tagen extrem angespannt, da viele Stellplätze von auswärtigen Gästen genutzt werden.

Auf diesen Engpass hat das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf jetzt mit einem Parkraumkonzept reagiert, das ab dem 1. Juli 2015 in dem Wohngebiet zwischen Blumberger Damm, Eisenacher Straße, Spitzmühler Straße und dem Wiesenpark gilt. Künftig ist das Parken im Wohngebiet nur noch zeitlich befristet für zwei Stunden erlaubt. Das Projekt ist mit den Anwohnerinnen und Anwohnern in Bürgerversammlungen diskutiert worden und ausdrücklich seitens der Anlieger gewünscht. Zunächst wird es eine Erprobungs- und Pilotphase bis Anfang 2016 geben.

Anwohner haben die Möglichkeit, im zuständigen Ordnungsamt (Premnitzer Straße 11, 12681 Berlin) oder per Mail (ord@ba-mh.berlin.de) eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen, die weiterhin zum permanenten Parken am Landsberger Tor berechtigt. Voraussetzungen für die Ausnahmegenehmigung sind ein korrekt ausgefüllter Antrag sowie Kopien des Personalausweises und der Zulassungsbescheinigung für das Fahrzeug (Teil I). Eine Ausnahmegenehmigung gilt immer nur für ein Fahrzeug. Anwohner können jedoch für mehrere Fahrzeuge Ausnahmegenehmigungen einholen. Die Gebühr für die zwei Jahre gültige Ausnahmegenehmigung beträgt 20,40 Euro. Die Ausnahmegenehmigung muss gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe ausgelegt sein, andernfalls droht ein Verwarnungsgeld.

Christian Gräff, Bau- und Wirtschaftsstadtrat von Marzahn-Hellersdorf: "Angesichts des stark gestiegenen Besucher- und Fahrzeugaufkommens mussten wir reagieren. Mit dem Parkraumkonzept wollen wir die Anwohner spürbar entlasten. Wenn uns das mit unserem Pilotprojekt am Landsberger Tor gelingt, werden wir das Parkraumkonzept in Vorbereitung auf die IGA Berlin 2017 schrittweise auch auf andere Wohngebiete ausdehnen, die sich im Umfeld der ‚Gärten der Welt‘ befinden."

Weitere Informationen zum Parkraumkonzept und den Modalitäten der Erteilung einer Ausnahmegenehmigung finden Sie unter www.wirtschaftsfoerderung-mh.de und www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/aemter/ordnungsamt

Kontakt:

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Christian Gräff
Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung
Tel.: +49 30 90 293 2600
Mail: buero.christian.graeff@ba-mh.verwalt-berlin.de


15.06.2015 Stadt und Land präsentiert: 21. Hellersdorfer Balkonkino auf dem Cecilienplatz
Am Freitag, den 24. Juli 2015, startet die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH in die diesjährige Balkonkino-Saison in Hellersdorf. Auf dem Cecilienplatz am U-Bahnhof Kaulsdorf Nord (U5) wird es an vier Freitagabenden ganz großes Kino geben. Der Eintritt zu diesem Open-Air-Kino-Event ist wie immer frei. Und nicht nur das: vor dem Filmstart gibt es ab 19.00 Uhr bereits Livemusik auf dem Platz und es darf das Tanzbein geschwungen werden. Dazu gibt es Leckeres vom Grill zum kleinen Preis.

Hier das komplette Programm des 21. Balkonkinos im Überblick:
*
Freitag, 24. Juli 2015: * "Monsieur Claude und seine Töchter" (2014)
Multikulti-Komödie aus Frankreich
Filmstart: ca. 21.30 Uhr
ab 19.00 Uhr Livemusik: AGELESS

Monsieur Claude und seine Frau Marie haben vier bildhübsche Töchter. Nachdem die ersten drei einen Juden, einen Moslem und einen Chinesen heiraten, werden Familienfeiern zur Herausforderung. Ein Glück, dass die jüngste Tochter einen französischen Katholiken ehelichen möchte. Dass Charles schwarz ist, bringt das fragile Toleranzgerüst in der Familie zum einstürzen. Aber auch Charles Eltern haben Vorbehalte gegen die weiße Schwiegertochter.

Freitag, 31. Juli 2015: "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" (2014)
Roadmovie aus Schweden nach dem gleichnamigen Erfolgsroman
Filmstart: ca. 21.30 Uhr
ab 19.00 Uhr Livemusik: Twango Guitars

An seinem 100. Geburtstag verschwindet der Schwede Allan Karlsson aus dem Altersheim. Er begegnet Schwerkriminellen, Elefanten, und inkompetenten Polizisten, findet einen Koffer voll Geld und neue Freunde. Skurrile und unerwartete Ereignisse begleiten ihn auf seiner langen Reise, auf der sich schnell herausstellt, dass er an vielen Ereignissen der Weltgeschichte doch irgendwie beteiligt war - ein schwedischer Forrest Gump.

*Freitag, 07. August 2015: * "Wie in alten Zeiten" (2014)
Actionkomödie mit Pierce Brosnan und Emma Thomson
Filmstart: ca. 21.15 Uhr
ab 19.00 Uhr Livemusik: Peter Behrendt Duo

Emma Thomson (Kate) und Pierce Brosnan (Richard) spielen ein geschiedenes Paar, das kurz davor steht, alles zu verlieren. An seinem letzten Arbeitstag stellt Richard fest, dass der Investor die Firma ausplündert und alle Rentenrücklagen aufgebraucht sind. Mit seiner Ex macht er sich auf den Weg nach Frankreich, um die Altersvorsorge zu retten. Mit dabei: die besten Freunde und die ersten Alterserscheinungen. Auf der Reise kommen sich die beiden als eingespieltes Team wieder näher.

*Freitag, 14. August 2015: "Malavita - The Family" (2013)
Actionkomödie Mit Michelle Pfeiffer und Robert De Niro
Filmstart: ca. 21.15 Uhr
ab 19.00 Uhr Livemusik: Wagner & Co

Starbesetzung in der französischen Normandie: Robert De Niro und Michelle Pfeiffer spielen ein Mafiapaar, das mit den Kindern in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen wird. Aber das neue Leben in dem beschaulichen Ort gerät schnell aus den Fugen, als alle in die alten Verhaltensmuster zurückfallen und so die Aufmerksamkeit der rachsüchtigen Mafiosi auf sich ziehen.

Die STADT UND LAND lädt ihre Mieter und interessierte Gäste bereits seit 21 Jahren zum sommerlichen Balkonkino ein. Die unmittelbaren Anwohner können das Geschehen tatsächlich vom Balkon aus verfolgen. Die meisten Besucher bringen sich allerdings Klappstuhl und Picknickkorb mit und genießen das fast mediterrane Geschehen auf dem Cecilienplatz.


11.06.2015 Rock im Grünen sucht dringend Helfer!
Wenn am Freitag, den 24. und Samstag, den 25. Juli 2015 die jungen Musiktalente beim 18. "Rock im Grünen" beim Open-Air die Parkbühne Biesdorf rocken und Berlins Newcomer den Zuschauern einheizen, verspricht das Gute Musik und viel Spaß.

Die Konzerte sind kostenfrei und werden ehrenamtlich organisiert, daher werden für den 24. und 25. Juli noch händeringend weitere Helfer für die Bereiche Gastronomie und Sicherheit gesucht. Wer den Verein unterstützen möchte, wendet sich direkt an den Rock im Grünen e. V. oder registriert sich online unter www.rockimgruenen.de.




11.06.2015 Kinderfest im CORSO
Am Samstag, den 20. Juni 2015 von 10 bis 14 Uhr findet im und um das Hellersdorfer Corso das diesjährige Kinderfest in der Zeit von 10 bis 14 Uhr statt.

Auch in diesem Jahr können wieder alle Kinder der Umgebung kostenlos spielen, basteln, Leckereien verputzen und vieles mehr. In Zusammenarbeit mit dem Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf e.V. konnte ein buntes Angebot auf die Beine gestellt werden. Neben Bastelstraßen, Plätzchen schmücken, Waffeln und Eis
essen, Kinderschminken oder auf der riesigen Hüpfburg toben, kann sich jedes Kind am Graffiti-­‐Workshop von 0815 industries ausprobieren. Ein Stand mit leckeren alkoholfreien Cocktails von STREETWORK Berlin-­‐Hellersdorf wird es ebenso geben wie auch die Tanzvorführungen der Hellersdorfer Tanzflöhe, der Cheerleader-­‐Truppe Little Starlights und der Kindertanzgruppen der Tanzsportschule des Hellersdorfer Corso. Ein bunter Flohmarkt im ganzen Erdgeschoss des Hauses rundet das Angebot ab.

Die Mieter des Hellersdorfer Corso und das Centermanagement des Hauses sowie alle fleißigen Helfer und Spender freuen sich auf möglichst viel Andrang von Groß und Klein.


11.06.2015 Lesereise in den Gärten der Welt
Eine kulturelle Reise voller Literatur und Musik durch die Gärten der Welt
Am Sonntag, den 14. Juni 2015 von 12:00 bis 17:00 Uhr begrüßen die Gärten der Welt mit einer neuen Veranstaltung den Sommer. Eine musische und literarische Reise entführt die Besucher in die Kultur Chinas, Koreas und des Orients.

Die Lesereise mit Saitenblicken eröffnet den Besuchern einen ganz neuen Blick in die Literatur und Musik dieser Länder. Die einzigartige Atmosphäre des Chinesischen, des Koreanischen "Seouler" und des Orientalischen Gartens verzaubert die Gäste mit abwechslungsreichen Lesungen und Musik auf traditionellen Saiteninstrumenten.

Liebesgeschichten, Tragödien, Gleichnisse, Humoresken und Reiseberichte erwarten die Gäste. Eine große literarische Vielfalt vermittelt einzigartige Eindrücke aus jeder Kultur. Natürlich fehlen auch kleine literarische Ausflüge in die Geschichte der Gartenkunst dabei nicht.

Die langjährige Geschichtenerzählerin Kerstin Otto führt die Gäste dabei als eloquente, literarische Reiseleiterin durch die jeweils einstündigen Lesungen.
Redegewandt und in sicherem Rhythmus, mal sinnlich, mal temperamentvoll bringt sie ihre Erfahrung in die Lesung ein und macht das Zuhören so zu einem Erlebnis.

Im Anschluss an die jeweilige Lesung erklingen traditionelle Saiteninstrumente, wie die arabische Oud, die koreanische Kayagum und die chinesische Zither Guhzeng und eröffnen "Saitenblicke" in die musikalische Kultur und Tradition des jeweiligen Landes.

Eintrittspreis
Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 3,50 € (Kinder 6 - 14 Jahre)
Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.

Eingänge:
Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195
Kienberg / Siegmarstr. S5 /U5 Bhf. Wuhletal / Bus 291


11.06.2015 5. Kinder- und Jugendfestival Marzahn
Am Samstag, den 13. Juni ab 11.00 Uhr ist es wieder soweit:
Das Kinder- und Jugendfestival Marzahn wird nun bereits zum 5. Mal in der Marzahner Promenade auf dem schönen Victor-Klemperer-Platz ausgetragen. Der Grundgedanke des Festivalprojektes, die Freizeitgestaltung mit einem Wettbewerb zu verbinden und somit für die Kinder und Jugendlichen spannender zu gestalten, scheint gut anzukommen. Viele Schulen und Kindereinrichtungen haben auch in diesem Jahr ihre besten Künstler und Tänzer ausgewählt und senden sie nun zu diesem Höhepunkt kurz vor Ende des Schuljahres.

Das Projekt fördert eine künstlerische Freizeitbeschäftigung und dient dem integrativen Grundgedanken. Sehr erfreulich ist es, dass es immer wieder gelingt, alle Facetten der Gesellschaft einzubeziehen und dass Kinder mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen und Wurzeln starten können. Ein großer Programmteil ist dem Tanzen vorbehalten, denn Tanz verbindet in besonderer Weise sinnvolle Freizeitbeschäftigung, Kultur und Bewegung, verbindet aber auch verschiedene Kulturen miteinander und unterstützt dadurch auch Respekt und tolerantes Miteinander. Die Stärke des Kinder- und Jugendfestivals liegt u.a. darin, keine Kindergruppen auszuschließen: Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Kinder mit Migrationshintergrund – jeder kann sich anmelden und teilnehmen.

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters von Marzahn-Hellersdorf, Stefan Komoß. Wie auch in den letzten Jahren wird die Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur, Juliane Witt persönlich die Teilnehmer und Besucher begrüßen.

Das Festival entwickelt sich immer mehr zu einer Tradition für Kinder und Jugendliche, ihr Können vor einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren.
Alle Teilnehmer erhalten als Bestätigung eine Urkunde und alle Gruppen einen Pokal. Die Erfahrung zeigt, dass sie diese auch mit Stolz nach Hause tragen und ihren Freunden, Familie und Bekannten präsentieren.
Der Samstag bietet ein buntes Programm für Teilnehmer und Gäste. Mit dabei sind: Grundschule an der Mühle, Thüringen Schule, PSV Olympia-Judo , Peter-Pan-Grundschule, Zumba Workshop mit Nici und Tanja (zum Mittanzen für Alle) mit Kids der Ebereschen Grundschule, Bruno-Bettelheim Grundschule, Caspar-David-Friedrich-Schule, Swentana, Vietnamesischer Verein "Humanität und traditionelle Kultur-Sport e.V. , PSV Olympia-Tanz, "PowerParents" PSV Olympia, Tanzstudio Konfetti u.v.m. Special Guests: Representer of Michael Jackson und Bolli-Pop-Orchester.
Es werden diverse Kinderattraktionen wie Trampolin und Wasserball vor Ort sein. Die Sportjugend Berlin bietet einen kostenfreien Fahrrad-Parcours. Die Moderation übernehmen wie gewohnt die jungen Schauspieler und Moderatoren Nina Coenen und Sami Alkomi. Der Eintritt für die Teilnehmer wie Besucher ist entsprechend dem sozialen Grundgedanken frei.

Weitere Infos unter: http://www.facebook.com/kjf.marzahn oder Mobil 0173/2085620.




09.06.2015 Neue Ampelanlage am Hultschiner Damm / Kohlisstraße
Am Donnerstag, den 4. Juni 2015 um 14:00 Uhr wird die neue Ampelanlage Hultschiner Damm/Kohlisstraße in Betrieb genommen.

Damit wird dem Wunsch vieler Bürger nach einer sicheren Querung des Hultschiner Dammes sowie die Schulwegsicherung für die Kinder, die im östlichen Bereich von Mahlsdorf Süd wohnen und die Ulmen-Grundschule besuchen, entsprochen. Das Bemühen um diese Ampel begann im November 1994 mit einem Schreiben des damaligen Tiefbauamtes Hellersdorf beim damaligen Landespolizeiverwaltungsamt (Vorgängerbehörde der Verkehrslenkung Berlin).
Im September 1995 wurde der Antrag mit der Begründung abgelehnt, dass aus der Kohlisstraße ein relativ geringes Verkehrsaufkommen besteht und dieser Knoten keinen Unfallschwerpunkt darstellt.
Dazu erklärte der zuständige Bezirksstadtrat, Christian Gräff (CDU): “Mit der Zunahme des politischen Drucks aus dem Bezirksamt und dem Abgeordnetenhaus und auf Grund der verkehrsinfrastrukturellen Bedeutung in Mahlsdorf Süd wurde die Ampelanlage im November 2011 durch die Verkehrslenkung Berlin erneut angeordnet. Nach den erforderlichen Planungen konnte im März 2015 mit dem Bau begonnen werden und damit wird dieses Projekt endlich umgesetzt.”


09.06.2015 Dritte Sitzung des BEAK MH
Am Donnerstag, den 18. Juni 2015 ab 18:30 Uhr findet im Rathaus Helle Mitte, Alice-Salomon-Platz 3, Rathaussaal das dritte BEAK-Treffen 2015 statt.

Eingeladen sind die gewählten BEAK-Mitglieder und alle interessierten Eltern sowie Kita- und Träger-Vertretungen!
Thema: Übergang Kita-Grundschule
Einiges ist anders – Einiges ist neu Was hat sich geändert? Was muss ich wissen?
Dieses Thema ist nicht nur für Eltern interessant die Ihre Kinder in diesem Jahr anmelden müssen, sondern auch für alle anderen Eltern. Ganz exklusiv bekommen Sie an diesem Abend von uns eine Termin-Übersicht der Tage der Offenen Türen unserer Marzahn-Hellersdorfer Grundschulen.
Wir stellen vor:
1. Praxisbeispiel für einen gelingenden Übergang
Wir stellen Ihnen vor, wie der Übergang für die Kinder und die Kooperation zwischen Kitas und Schulen – auch unter den aktuellen Rahmenbedingungen – sehr gut gelingen kann.
Referentinnen: Frau Uhlmann (Kita Tausendfuß) und Frau Voigt (Grundschule An der Geißenweide)
2. Neuregelung des Einschulungsalters
Ab diesem Jahr gibt eine Neuerung mit einer einmaligen Übergangsregelung zur Rückstellung. Wir stellen Ihnen vor, wann sie in Kraft tritt und wie es in den nächsten Schuljahren weiter gehen soll.
Referent: Markus Pieper (Schulrat der Schulaufsicht in der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft)
3. Änderung der Einzugsbereiche einzelner Grundschulen
Unser Bezirk muss auf die wachsende Zahl der zukünftigen Grundschüler_innen reagieren. Dazu hat er kürzlich die Einzugsbereiche einzelner Grundschulen verändert. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und die neue Verteilung vor.
Referent: Steffen Färber (Amtsleiter des Schul- und Sportamtes von Marzahn-Hellersdorf)
Wir freuen uns auf reges Interesse und auf viele Eltern sowie Kita- und Träger-Vertretungen!


09.06.2015 Kunstprojekt "Lustmarsch durchs Poesiegelände - Alltag und Weltsprache"
Am Sonntag, den 14. Juni 2015 um 16 Uhr beginnt in der Galerie M die literarische Aktion: Bazon Brock, Denkerei Berlin

Im Anschluss folgt der Lustmarsch – mit Wegbier und Wasser – zu den Plätzen der
Installation: Victor-Klemperer-Platz – Altlandsberger-Platz – Wiesenpark –
Alice-Salomon-Platz

Temporäre Intervention im öffentlichen Raum des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf
Texte von Bazon Brock, Joachim Knobloch und Jugendlichen aus dem Bezirk

Konzept: Bazon Brock | Joachim Knobloch
In Kooperation mit: Galerie M | JFE Fair | JFE Eastend

www.bazonbrock.de
www.joachimknobloch.de
www.kultur-marzahn-hellersdorf.de/TEMPORAERE-PROJEKTE.47.0.html

Mit freundlicher Unterstützung der Rudolf Augstein Stiftung, des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und des Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Karin Scheel
Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin
Tel. 030-5450294
www.galerie-mh.de
www.kunstraum-m.de




09.06.2015 -ky berichtet vom Leben eines Krimi-Autors
Am Mittwoch, den 10. Juni 2015 ab 17:00 Uhr berichtet der Autor Horst Bosetzky – beaknnt als “-ky” – “Wie schreibt man einen Krimi?”

Was macht ein Schriftsteller eigentlich den ganzen Tag? Wie viel verdient man mit seinen Büchern? Woher nimmt man die Ideen?
Horst Bosetzky wurde von einer 8. Klasse des Melanchthon-Gymnasiums dazu eingeladen, aus seinem Erfahrungsschatz als Krimi-Autor zu berichten. Die Schüler hatten sich an diesem Genre versucht und sich gewünscht, mit einem richtigen Schriftsteller über das Handwerk des Schreibens zu fachsimpeln. Ihre Wahl fiel auf den Fachmann schlechthin - niemand wäre besser geeignet, um aus dem Nähkästchen zu plaudern! Horst Bosetzky liest aus "Wie ein Tier", gibt den Schülern Tipps zu den grundlegenden Regeln des "Krimimachens" und steht Rede und Antwort zu noch offenen Fragen.

-ky (Dr. Horst Bosetzky), geb. am 01.02.1938 in Berlin, em. Prof. für Soziologie, ist Mitbegründer des "Neuen deutschen Kriminalromans" und "Erfinder" des "Sozio-Krimis". Seit 1971 hat er zahlreiche bzw. zahllose (z.T. verfilmte) Kriminalromane veröffentlicht, (u.a. “Einer von uns beiden”, “Stör die feinen Leute nicht”, “Kein Reihenhaus für Robin Hood”, "Wie ein Tier", "Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof"). Die neun Bände umfassende Familiensaga um "Brennholz für Kartoffelschalen" waren ebenfalls ein großer literarischer Erfolg.

Finanziert vom Berliner Autorenlesefonds.

Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin (im Freizeitforum Marzahn)

Um Anmeldung für diese Veranstaltung wird gebeten.
Tel.: (030) 54 704 142

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do, Fr 09-19.30 Uhr, Mi 14-19:30 Uhr, Sa 10-14.00 Uhr


09.06.2015 Baden in Springbrunnen und Seen
Besonders an sehr sommerlichen Tagen werden von Kindern, aber auch Familien mit Kleinkindern die Springbrunnen gern zum Spielen und Abkühlen genutzt.
Das Gesundheitsamt Marzahn-Hellersdorf weist vorsorglich darauf hin, dass das Baden in Springbrunnen mit einem gesundheitlichen Risiko verbunden ist. Nach dem Befüllen der Anlagen erfolgt keine weitere Aufbereitung des Wassers. Das eingefüllte Wasser wird nur umgewälzt. Reinigung und Wasserwechsel erfolgen hier in größeren Zeitabständen.

Ausgenommen von dieser Warnung sind die ausgewiesenen acht Wasserspielplätze uunter anderem im Geraer Ring, am Altlandsberger Platz sowie am Fred-Löwenberg-Platz. Diese Anlagen werden aus dem städtischen Trinkwassernetz ständig mit Frischwasser gespeist und vom Straßen- und Grünflächenamt gewartet.

Der “Biesdorfer Baggersee” in der Debenzer Str. ist nach wie vor in erster Linie ein Teil eines Systems von Regenrückhaltebecken, zu dem u. a. auch der Springpfuhl gehört. In diese Becken wird das Regenwasser von öffentlichen Straßen und Plätzen eingeleitet. Am Biesdorfer Baggersee wird das von diesen Flächen zulaufende Regenwasser zum größten Teil über die Bodenfilteranlage vorgereinigt in den See eingeleitet. Bei großen Starkregenereignissen erfolgt jedoch trotzdem ein direkter Eintrag von verunreinigtem Regenwasser. Die vorhandene Bodenfilteranlage hat den Zweck chemische Verunreinigungen zu reduzieren. Mikrobiologische Einträge werden dabei nicht berücksichtigt.
Alle Seen mit der Funktion eines Regenrückhaltebeckens sind prinzipiell nicht als Badegewässer vorgesehen, da die erforderliche Wasserqualität zum Schutz der Gesundheit der Badenden nicht dauerhaft gewährleistet werden kann. Der Betrieb der Bodenfilteranlage hat an diesem Sachverhalt nichts geändert.

Die Kaulsdorfer Seen befinden sich in der Trinkwasserschutzzone. Das Baden ist hier nicht gestattet. Eine regelmäßige Untersuchung erfolgt hier ebenfalls nicht. Zugelassene Badegewässer werden regelmäßig nach einem Standard mikrobiologisch und chemisch untersucht.

Die Seen in Marzahn-Hellerdorf sind Teil von öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen. Da sie keine ausgewiesenen Badegewässer sind, bestehen hier auch nicht die für Badestellen erforderlichen Infrastrukturen.

BA Marzahn-Hellersdorf
Gesundheitsamt
Hygiene und Umweltmedizin


08.06.2015 "Vitamine statt Promille" Gesunde Cocktails ohne Alkohol
Am Donnerstag, den 18. Juni 2015 von 15:00 bis 16:30 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf im Rahmen der Gesundheitswoche zu einem Praxis-Workshop ein.
Sie mögen leckere, fruchtige Cocktails, vertragen aber kein Alkohol? Dann sind Sie bei diesem Angebot ganz richtig! Im Rahmen der Gesundheitswoche möchten wir mit Ihnen gemeinsam vitaminreiche Getränke mixen. Im Anschluss werden wir diese natürlich kosten und genießen.

Kosten: 1,- € pro Cocktail
Anmeldung bis zum 12. Juni erforderlich unter Tel.: 030 - 56 588 762.

Der Träger des Stadtteilzentrums Kaulsdorf ist “MITTENDRIN leben e.V.", ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich für die psychosoziale Betreuung von Menschen mit verschiedenen Problemlagen verantwortlich fühlt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




08.06.2015 Farbe bekennen - Ausstellung von Ursula Wiemer
Am Freitag, den 12. Juni 2015 um 19.00 Uhr eröffnet in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten eine Ausstellung der Künstlerin und Kunstlehrerin Ursula Wiemer.

"Farbe bekennen" hat Ursula Wiemer ihre Ausstellung genannt und meint es durchaus doppeldeutig. Farben wählen, sie verbinden mit der Umgebung, mit dem Raum, Haltung zeigen - zu sich selbst, zu seinen Ansprüchen.
Die Arbeiten zeigen das große Spektrum ihrer gestalterischen Möglichkeiten und Mittel, eine Vielfalt von Themen, mit denen sich die Künstlerin beschäftigt und Zeit ihres Lebens beschäftigte.
Ursula Wiemer, Jahrgang 1932, einstmals Lehrerin, kann auf zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen und auf verschiedene Studienaufenthalte zurückblicken.
Sprühend vor Energie und immer neuen Ideen, gibt sie ihr Wissen gern an andere weiter und leitete deshalb in den vergangenen Jahren immer wieder Malgruppen in Köpenick und auch in Marzahn-Hellersdorf.

Die Vernissage wird eröffnet mit einem ganz besonderen Orgelkonzert. Der junge Organist Jonas Treichel, zurzeit noch Abiturient, wird Improvisationen zu Werken der Künstlerin spielen. Die Besucher können sich freuen auf ein Feuerwerk an Tönen und Melodien. Die Laudatio hält der Künstler Pierre Augustinski, der Eintritt ist frei und um Spenden wird gebeten.

Die Ausstellung ist im Anschluss bis zum 16. August 2015 zu besichtigen.

Ute Frauenstein
Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Brebacher Weg 15, Haus 34, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 562969423


08.06.2015 "EFFEKT TreibHaus" - Jugendfreizeitclub lädt zum Fest
Am Samstag, den 13. Juni 2015 ab 14:00 Uhr feiert die Jugendfreizeiteinrichtung TreibHaus mit dem Kiez und alle Nachbarn sind herzlich eingeladen, sich vom umgestalteten Discoraum, den vielen Angeboten und dem Garten einen Eindruck zu machen.

Unter dem Titel EFFEKT TreibHaus gibt es ein vielfältiges und buntes Programm. Kinder können auf Ponys aus dem Tierhof reiten, auf einer Mal- und Bastelstrecke ihrer Phantasie freien Lauf lassen oder andere Angebote nutzen. Auch die Kooperationspartner vom TreibHaus, die Jugendfreizeiteinrichtung Anna Landsberger und das Jugendkulturzentrum Klinke werden mit Spiel und Spaßangeboten die Party unterstützen. Am Nachmittag werden die Line-Dancer aus dem TreibHaus erwartet, die ihre Showeinlagen präsentieren. Ab 17:00 Uhr gibt es Live-Musik. Rapper aus der Jugendfreizeiteinrichtung Betonia und die Coverband Old’s-Cool bringen das TreibHaus zum schwingen. Getränke und Essen vom Grill vervollständigen den “Verwöhntag”.

Der Jugendclub TreibHaus wird betrieben in Trägerschaft der Agrarbörse Deutschland Ost e.V., die im Bezirk auch das Kulturgut Marzahn
und das Kunsthaus Flora in Mahlsdorf betreibt.
Beginn der Veranstaltung: 14:00 Uhr
Ende der Veranstaltung: 22:00 Uhr

Jugendfreizeiteinrichtung TreibHaus
Allee der Kosmonauten 170
12685 Berlin


08.06.2015 Erinnerung: Pressegespräch im Rathaus zur Sozialstudie
Am Mittwoch, dem 10. Juni 2015, um 10:30 Uhr, lädt die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Leiterin der Abteilung Gesundheit und Soziales, Frau Dagmar Pohle, zum Pressegespräch im Großen Rathaussaal, Rathaus Helle Mitte, Alice-Salomon-Platz 3, 12627 Berlin ein. Zusammen mit Frau Dr. Haupt vom Sozialwissenschaftlichen Forschungszentrum Berlin-Brandenburg e.V. (SFZ) wird sie die Eckdaten und Forschungsfragen der projektierten Sozialstudie vorstellen und Fragen zum Thema beantworten.




05.06.2015 Das Programm des Freizeitforums Marzahn im Juni
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin


05.06.2015 Die Kiste auf der Parkbühne im Juni
Programm Monat Juni

Fr. 12. .Juni 2014
Akkordeon Welten- Tanz auf Tasten und Knöpfen
Die Huldigung des Akkordeons- eines der variationsreichesten Instrumente
17.45 Uhr Biesdorfer Parkbühne/ 22.45 Uhr Kiste
Eintritt: AK 20,00€, VVK 16,00 € zzgl. Gebühr

Dikanada (Weltmusik, Polen)/ Cathrin Pfeiffer Band (Crossover, Berlin) /Bayou Alligators (Zydeco, Baden- Würtenberg), Duo Sirid Heuts& Caroline du Bled ( Edith Piaf- zum 100. Geburtstag, Berlin/ Frankreich)

Nach der Parkbühne: " Ab in die Kiste" mit dem Busshuttle ( im Eintrittspreis inbegriffen) zum Mitternachtsgig von Bayou Alligators

Sa. 13. Juni 2014
Jimi, Janis, Joe- a Woodstock Dream
17.45 Uhr- 22.00 Uhr
Eintritt: AK 19,00 €, VVK 15,00 € zzgl. Gebühr

Kozmic Blue (Tribute Janis Joplin, Köln)/ Joe Cocker Revival (Coverband, CZ)/ Matt and the Strangers (Tribute Jimi Hendrix, Bremen)

So. 14. Juni 2014
Celtic Heartbeat
18.00 Uhr
The Irish Dance and Music Show, Live on Stage: Larkin
Eintritt: AK 17,00 €, erm. 13,00 €/ VVK 13,00 €, erm. 10,00 € zzgl. Gebühr

Fr. 26.Juni 2014
Beatles treffen Stones
Zum 10. Mal der Klassiker auf der Biesdorfer Parkbühne
18.00 Uhr
Eintritt: AK 19.00 €, VVK 16,00 € zzgl. Gebühr
Starfucker (Berlin)/ Pangea- The Beatles Revival Band (CZ)

Sa 27. Juni 2014
Metal- Alter
Folk-Metal- synphonik- Mittelalterklänge brachial und fein gespielt
18.00 Uhr
Eintritt: AK 21,00 €, VVK 17,00 € zzgl. Gebühr

Kultasiipi (Berlin)/ Der Münzer (Berlin)/ Xandria (Bielefeld)

So. 28.Juni 2014
Die Mukketierbande
Musik für Kinder und Erwachsene- ein echtes Konzerterlebnis für die ganze Familie
15.00 Uhr
Eintritt: AK 11,00 €, erm. 9 €/ VVk 9,00 €, erm. 7,00 € zzgl. Gebühr

Biesdorfer Parkbühne – die grüne Oase im Schlosspark Biesdorf
Nordpromenade 5
12683 Berlin
S-Bhf. Biesdorf
U-Bhf. Elsterwerdaer Platz

derArt gGmbH
Heidenauer Str. 10
12627 Berlin


05.06.2015 Programm der KISTE im Juni
KISTE Kino & Konzerte & mehr
am U-Bahnhof Hellersdorf, Heidenauer Str. 10, 12627 Berlin
Kontakt: Tel. 998 74 81 / Mail: info@kiste.net

Mason Rack Band
Sie kommen aus Down- Under, genauer von der Goldküste in Queensland und bereisen die ganze Welt. Ihre Musik lässt sich in drei Worte zusammenfassen: Blues- Roots- Rock. Aber das sagt eigentlich viel zu wenig. Sie schrecken nicht davor zurück aller Gengre Regeln über den Haufen zu werfen. Man hört Elemente aus Heavy Rock, Jazz, Roots und Blues. Der Swamp- Blues- Rock eines Tom Waits hat sie ebenso beeinflusst wie die Musik eines Muddy Waters ubd die Roots- Musik von Ben Harper
Konzert
KISTEnBLUES
Fr.5.6.15
21.00 Uhr
10 € VVK 9 €

Kultour à la Carte
Passend zum diesjährigen Motto des Bezirksevents “kultour à la carte 2015” dreht sich alles um ein leuchtendes Thema: “Mehr Licht”.
Der erste Teil der KISTEn- Lichtspiele beginnt traditionell am urigen STEINzeitlichen Lagerfeuer. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Tower Jazzband Berlin.
Dem leuchtenden Motto stellt sich ebenfalls die Kisten-Galerie: Frank Brückner zeigt seine Ausstellung “Phantasie erlaubt – Mikrokristalle im polarisierenden Licht”. Um 19.30 Uhr erfolgt die Aufführung seines Kurzfilmes “Tanz der Kristalle” mit Bildern der Ausstellung.

Kultour à la Carte
Sa. 6.6.15
19.00 -21.30 Uhr
5€ erm.3€

Kistenspektakel
Das Motto des diesjährigen Spektakels lautet “Mehr Licht”.
Um diesem Motto und unseren Ansprüchen gerecht zu werden, bieten wir vielfältigen musikalischen, visuellen u. sportlichen Genuss! Nach Lagerfeuerromantik und Dixielandklängen erstrahlt die Tanzfläche der Kiste im typischen Diskogeflimmer á la 70er Für die nötige Partylaune sorgt die Band “Hey Tonight".
Neben der Möglichkeit der Kalorienreduzierung beim Tanzen bieten wir eine weitere bewegungsintensive Betätigung, die“Lichtspielpiade” mit einem Spiel der besonderen (Licht)Art. Bedingung dafür ist, keine Angst vor dem Aufenthalt im Dunkeln zu haben sowie ein Hang zum Skurrilen bzw. Sinn für Humor.
Gegen Mitternacht wird es sphärisch: Markolf der Kolophoniker wird mit seiner siebenseitigen Violine zu Laserstrahlen die Kiste in eine neue Dimension beamen. Ein weiterer Höhepunkt des elektrischen Violinenkonzertes: die Liveuntermalung des Kurzfilmes “Tanz der Kristalle” von unserem Fördermitglied Frank Brückner. Seine Ausstellungsbilder “Mikrokristalle im polarisierenden Licht” beginnen einen eigenen Kosmos zu entwickeln.

Konzert
SPEZIALkiste
Sa. 6.6.15
21.00 Uhr
10 € VVK 9,- €

Bayou Alligator
Feurig wie ein Topf Jambalaya, unaufhaltsam wie ein Missssippi- Dampfer, bluesgetränkt we die Seelen in den Sümpfen Louisianas- und dabei tanzbar, dass die "Puschen" qualmen. Serviert wirdein Menü aus Zydeco, Cajun, Rock´n´roll, Roots Musik, Blues und Jazz. Die Zuhörer erwartet ehrliche Spielfreude, instrumentale Versiertheit verbunden mit Improvisationskunst und eine garantiert mitreißende Bühnenshow, bei der auch das Publkum immer einbezogen wird
Parkbühnen After Showkonzert
Fr. 12.6.15
22.45 Uhr
10€ VVK 9€




05.06.2015 Filmklub: Visa al Paraiso - ein Dokumentarfilm
Am Mittwoch, den 17. Juni 2015 ab 19.30 Uhr zeigt das Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin in der Reihe Filmklub den Dokumentarfilm "Visa al Paraiso" der mexikanischen Regisseurin Lillian Liberman. Der Film läuft in Originalton Spanisch mit deutschen Untertiteln und der Vorsitzende des LAF-Berlin e.V. Dr. Werner Würtele führt in die Problematik ein.

Der 2011 mehrfach ausgezeichnete Film "Visa al Paraiso" (Visa zum Paradies) erzählt die Geschichte von Gilberto Bosques, der als mexikanischer Generalkonsul in Marseille zwischen 1940 und 1942 Zehntausende mit Visa für Mexiko versorgte. Darunter waren Anhänger der spanischen Republik, Anti-Faschisten, Juden, Interbrigadisten; z.B. auch Anna Seghers, Paul Westheim, Walter Reuter, Egon Erwin Kisch, Walter Janka, Max Diamant… Er bewahrte diese Menschen vor dem sicheren Tod.
Über 15 Jahre sammelte die mexikanische Regisseurin Lillian Liberman Zeugenaussagen und Dokumente über das Leben und Wirken einer außergewöhnlichen Persönlichkeit. Berühmte Überlebende und Begünstigte von Bosques erzählen in Interviews von ihren Begegnungen mit dem "mexikanischen Schindler".
Eine Kooperationsveranstaltung des Kulturring in Berlin e.V. und des Lateinamerika-Forum Berlin e.V.
Reservierung erbeten beim Kulturforum Hellersdorf, Tel. (030) 561 61 70
Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €

Weitere Informationen:
Lateinamerika-Forum Berlin, Dr. Werner Würtele, Tel. (030) 832 96 37 oder kontakt@lateinamerikaforum-berlin.de
Kulturring in Berlin e.V. Antje Mann, Tel. (030) 561 61 70 oder kulturforum@kulturring.org

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur.

Kulturring in Berlin e.V.
im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1
12619 Berlin
Tel. +49 (030) 561 61 70
Fax: +49 (030) 530 21 933
Email: kulturforum@kulturring.org
Kulturell immer auf dem Laufenden
www.kulturring.org

Lateinamerika-Forum Berlin / Foro de las Américas Berlín e.V.
Bismarckstraße 101
10625 Berlin
Tel.: +49 (030) 832 96 37
Fax: +49 (030) 894 09 329
Email: kontakt@lateinamerikaforum-berlin.de
www.lateinamerikaforum-berlin.de


04.06.2015 Marzahner Promenaden-Mischung beim Promenadenkonzert am 7. Juni in Hof
Vom 6. bis 7. Juni begeben sich 17 Chorkinder und sechs Erwachsene der Marzahner Promenaden-Mischung auf Konzertreise in die bayerische Stadt Hof. Auf Einladung des Hofer Kulturamtes wird das vielseitige Chorensemble am 7. Juni bereits zum siebten Mal zum Promenadenkonzert im Musikpavillon am Theresienstein auftreten. Im Rahmen des 19. Hofer Umwelttages werden dort hunderte Besucher zum sonntäglichen Konzert erwartet. Im Rahmenprogramm der Chorfahrt sind auch ein lustiger Spielenachmittag am Untreusee sowie eine abendlichen Disco in der Hofer Jugendherberge vorgesehen.

Mit Liedern ihres aktuellen Programms "Diese Welt ist klein" nimmt das Chorensemble beim "Fest der Nachbarn" am Samstag, 30. Mai, um 16.55 Uhr auf der Bühne auf dem Victor-Klemperer-Platz vor dem Freizeitforum Marzahn teil. Weitere Informationen zu Auftritten wie auch zur Anmeldung neuer Chorkinder erhält man unter www.mpm-chor.de oder telefonisch: (030) 9 33 47 19.

Marzahner Promenaden-Mischung - Das vielseitige Chorensemble
Dr. Bernd Engling
Marzahner Promenade 14 / 0604
12679 Berlin
Tel./Fax: (030) 9 33 47 19


04.06.2015 "In der Helle träumen" mit VITU e.V.
Am Samstag, 6. Juni 2015, 16 Uhr im Hof/Foyer des FFM, spielt das VITU e.V. Kinderensemble Märchen zum Staunen und Mitmachen
Und am Samstag, den 6. Juni 2015, 20 Uhr in der Studiobühne spielt das VITU e.V. Erwachsenenensemble eine Szenenauswahl der Weltliteratur.

Eintritt mit dem Kultour à la carte-Ticket für alle Veranstaltungen 5,00/3,00 €

Einblicke ins Theaterleben für Jung und Alt In der Vereinigten Internationalen TheaterUnität e.V. - kurz VITU e.V. - treffen sich Menschen verschiedenster Altersgruppen, Ausbildungen und Berufe, um Theaterluft zu schnuppern und zu atmen und um die berühmten "Bretter, die die Welt bedeuten" zu betreten. Jeder kann sich entsprechend seinen Interessen und Neigungen in den verschiedenen Bereichen einbringen, egal ob vor, auf oder hinter der Bühne: Bühnenbild, Maske, Kostüm, Musik, Dramaturgie, Regie und natürlich Schauspielerei. Am Ende des künstlerischen Gesamtprozesses soll eine für alle Beteiligten befriedigende Lösung auf der Bühne zu erleben sein, der Weg bis dahin ist geprägt vom respektvoll-toleranten Umgang miteinander und immer ist "der Weg das Ziel". Was 1992 mit der Gründung einer Theatergruppe für Kinder und Jugendliche begann, erlebt mittlerweile unter der künstlerischen Leitung der Schauspielerin und Vorstandsvorsitzenden Gabriele Selke die 23. Spielzeit. Mit "In der Helle träumen" gibt die Vereinigte Internationale TheaterUnität e.V. Einblicke ins Theaterleben für Jung und Alt. In der Vorschau auf ihre Vorstellungen heißt es: Angelehnt an Brechts Ausspruch: "Gib uns doch Licht auf die Bühne, Beleuchter! Wie können wir Stückeschreiber und Schauspieler bei Halbdunkel unsere Abbilder der Welt vorführen? Die schummrige Dämmerung schläfert ein. Wir brauchen aber der Zuschauer Wachheit, Ja, Wachsamkeit. Lass Sie in der helle Träumen", lassen wir Sie und Euch mit unseren Ensembles eintauchen und träumen von Märchen über unterschiedlichste Epochen der Theaterliteratur.




04.06.2015 Zirkusworkshop im KOMPASS - spielend lernen und Spaß haben
Professionelle zirkuspädagogische Begleitung durch Mario Herzog sowie drei bis vier pädagogische Mitarbeiter vom Fortbildungsinstitut für pädagogische Praxis (FiPP) e.V.
Zielgruppe und Teilnehmeranzahl: 20-25 Kinder im Grundschulalter*
Angebote:


Jonglage mit 2-3-4 Tüchern, Bällen, Keulen, Ringen oder Tellern - allein oder zu zweit Clownerie Boden- oder Leiter-Akrobatik Balance (Laufkugel, Rola-Bola etc.) Zeitplanung: 20. bis 24. Juli 2015, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr (inkl. Mittagspause von 12:00 bis 13:00 Uhr)
Montag: Ankommen und Kennen lernen der Kinder, Angebote ausprobieren, jedes Kind soll sich am Ende des Tages entscheiden und sich einem Angebote zuordnen
Dienstag und Mittwoch: Angebote - unter professioneller pädagogischer Begleitung erlernen - üben und weiter entwickeln
Donnerstag: Wie ist der Stand? Was haben wir gelernt? Entwickeln einer Choreographie in Hinblick auf das Programm am Samstag
Freitag: Programm verfestigen, Durchlaufproben für kleinere und die gesamte Gruppenangebote, Generalprobe

Zirkusfest mit Zirkuszelt am Samstag, den 25. Juli 2015:
14.00-15.00 Uhr: Beginn des Zirkusfestes, Ankommen der Besucherinnen und Besucher
15.00-16.00 Uhr: Programm im Zirkuszelt
16.00-17.00 Uhr: gemeinsames Ausklingen der Kinder mit den Gästen


10,00 Euro Eigenanteil pro Kind für den gesamten Zeitraum für Mittagsverpflegung und Getränke.
Nachbereitung: Während des gesamten Zeitraumes wird es eine Fotodokumentation geben sowie eine Videodokumentation der Aufführung. Diese soll gemeinsam mit allen Beteiligten am 5. September 2015 um 14.00 Uhr im KOMPASS angeschaut werden. Anmeldungen bis zum 30.Juni 2015:
KOMPASS - Haus im Stadtteil
Kummerower Ring 42, 12619 Berlin
Karsten Mühle und Constanze Tornow
Tel. 564 974 01 oder info@kompass-berlin.org
Ein gemeinsames Projekt des Klub 74 Nachbarschaftszentrums Hellersdorf e.V. und des Fortbildungsinstituts für pädagogische Praxis e.V.
Diese Veranstaltung wird von der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin unterstützt.


03.06.2015 "kultour à la carte" - 31 Kulturorte in Marzahn-Hellersdorf laden ein
Das Wochenende von Samstag, den 6. bis Sonntag, den 7. Juni 2015 steht im Bezirk ganz unter dem Zeichen von Kunst und Kultur: unter dem Motto "Mehr Licht" laden drinnen und draußen Kunst- Kulturorte aus Biesdorf, Kaulsdorf, Marzahn, Hellersdorf und Mahlsdorf ein.
Erstmals ist auch ein "Jugendkulturtag" im Dorf Alt-Marzahn dabei - hier wird der Bunte Tisch gemeinsam mit Kunst- und Jugendprojekten vor allem die Jugend-Kultur des Bezirks präsentieren.

Kulturstadträtin Julia Witt lädt herzlich ein zum Entdecken der Kunstorte:
"Bereits seit zehn Jahren präsentieren sich in Marzahn-Hellersdorf Kultur- und Kunstakteure an einem Wochenende gemeinsam in der ´kultour à la carte´. Das diesjährige Motto "Mehr Licht!" nimmt Bezug auf das Unesco-Jahr des Lichtes. Die mutmaßlich letzten Worte Goethes stehen für vielfältige Interpretationen und Assoziationen; für Klarheit, Verstehen und Wissen, für Befreiung, Emanzipation und Aufklärung, aber auch für Schönheit, Leichtigkeit und Mut."

Neu ist auch der Termin: Aus Vorfrühling wird Frühsommer, aus der Nacht der Zeitumstellung ein Wochenende voller Licht. Das wird genutzt: für Veranstaltungen im Freien, im Offenen, für Einladungen nach Drinnen und Draußen, fürs Unterwegssein und Erkunden.

Mit einem Ticket für 50 Veranstaltungen können die Besucher auf Entdeckungstour gehen: Vom Early-Bird-Spaziergang durch die Stadtnatur am Sonnabendmorgen bis zur Abschlussparty in der Alten Börse Marzahn ist für Jeden und Jede etwas dabei: "Lichtspiele" präsentiert die Kino-Kiste mit Filmen, Musik am Lagerfeuer und (Licht)Bildern, zur "SommerTanzLese" mit öffentlicher Ballettprobe laden Scheibner und Franz an einen neuen KulturOrt in Alt-Marzahn, junge Leute spielen im und vor dem Freizeitforum Marzahn Theater, das ORWOHaus öffnet seine Pforten, Puppen tanzen, Parkeure bezwingen Hindernisse und bei einem Musikworkshop im Berliner Tschechow Theater lernen Familien "Boomwhackers" kennen und - selber spielen.

Und zum Abschluss wird gefeiert: Die Akteure laden ihr Publikum ein, gemeinsam das Wochenende in der Alten Börse Marzahn ausklingen zu lassen. Bei Freibier und Musik - und die AUDIO BALLERINEN tanzen.
www.kultur-marzahn-hellersdorf.de oder www.kultouralacarte.de

Auftakt: Early-Bird-Stadt-Natur-Tour, Kulturhochhaus Marzahn, Samstag, 8:00 Uhr
Ausklang: Abschlussparty in der Alten Börse Marzahn, Sonntag, ab 19:00 Uhr
… und dazwischen: 50 Veranstaltungen an über 30 verschiedenen KulturOrten mit einem Ticket für 5, ermäßigt 3 Euro.

Vorverkauf an allen Veranstaltungsorten
Veranstalter: Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf
Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf.


03.06.2015 "Ostseetag" im STZ Biesdorf für Dokumentar- und Kurzfilmfreunde
Am Samstag, den 6. Juni ab 11:00 Uhr laden der Filmemacher Mathias J. Blochwitz und das Team vom Stadtteilzentrum Biesdorf ein zu Kultour a la carte für alle Filmfreunde!
Dann startet im Stadtteilzentrum Biesdorf Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel. 526784593 S5 Biesdorf, U5 Elsterwerdaer Platz, Bus 108 der "Ostseetag" in Biesdorf.

11:00 bis 11:30 Uhr: "Cliff-Hotel Sellin", Imagefilm / Mathias J. Blochwitz
11:30 bis 12:30 Uhr: Plauderei am Kamin "Aus dem Leben eines Hoteldirektors" Mathias J. Blochwitz mit dem ehemaligen Hoteldirektor des “Cliff-Hotels”
13:30 bis 14:30 Uhr: "Hans Knospe" Film über den legendären Fotografen von Sellin
Moderation/Gesprächspartner: Mathias J. Blochwitz
16:00 bis 18:00 Uhr: "Usedom - Ein deutsches Inselleben" Der Dokumentarfilmer Heinz Brinkmann beschreibt den Sommer 1992 auf seiner Heimatinsel,
Moderation: Mathias J. Blochwitz, Heinz Brinkmann wird unser Gast sein
18:00 Uhr: "Talk auf der Terrasse" mit Grill
19:30 Uhr: "Der Baulöwe" DEFA-Film von 1980 mit Rolf Herricht, Annekatrin Bürger, Agnes Kraus, Franziska Troegner u.a. bekannten Schauspieler/innen

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mitten in der Hauptstadt von der Ostsee zu träumen, eigenen Erinnerungen an die Bunte Stube oder das Neptun nachzusinnen und das Wetter wird auch Sonnencreme und Strohhut als sinnvolle Begleiter erscheinen lassen.




03.06.2015 Bücherschrank am Wilhelmplatz eröffnet
Mit einem großen Kinderfest eröffnete der Verein MITTENDRIN leben e.V. gemeinsam mit Isabell Springmann, der Bürgerrunde Kaulsdorf und Mario Czaja, dem Senator für Gesundheit und Soziales am Montag, den 01. Juni 2015, um 13:30 Uhr einen Bücherschrank auf dem Wilhelmplatz in Kaulsdorf, gleich gegenüber vom Spielplatz.
Der Bücherschrank, eine ehemalige Telefonzelle - gefüllt mit Kinder- und Sachbüchern - steht für die kostenfreie Nutzung zur Verfügung, getreu dem Motto: Bücher leihen, Bücher lesen, Bücher tauschen.
Die Eröffnungsfeier fand im Rahmen eines Kinderfestes mit Hüpfburg, kleinen Leserunden sowie Kaffee & Kuchen statt. Ihr wohnten viele Familien, Kinder und Nachbarn bei, die zahlreich bei den Vorbereitungen halfen. So wurden bereits vor der Eröffnung bei Herrn Vollack im Edeka Supermarkt gegenüber vom Wilhelmplatz Spendengelder gesammelt, welche für Instandhaltungsarbeiten an der Bücherzelle verwendet werden können.
Einige Nachbarn buken Kuchen, den sich die Gäste schmecken ließen. Die Schüler der Klasse 4b der Franz-Carl-Achard-Grundschule malten Bilder, die im Bücherschrank ausgehängt wurden. Eine erste Schrankpatin konnte auch gewonnen werden. Sie wird sich ab sofort an der Betreuung des Bücherschrankes beteiligen.
Wer noch Kinder- und Sachbücher abgeben möchte, kann diese bitte als Spende in den Bücherschrank stellen oder im Stadtteilzentrum Kaulsdorf, in der Brodauer Straße 27-29, 12621 Berlin abgeben.

Das Projekt wurde finanziert durch "PS-Sparen" - der Lotterie der Sparkasse.


03.06.2015 Einladung zum Pressegespräch zur "Befragung und Sozialstudie 50 Jahre und älter in Marzahn-Hellersdorf 2015"
Am Mittwoch, dem 10. Juni 2015, um 10:30 Uhr, lädt die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Leiterin der Abteilung Gesundheit und Soziales, Frau Dagmar Pohle, zum Pressegespräch im Großen Rathaussaal, Rathaus Helle Mitte, Alice-Salomon-Platz 3, 12627 Berlin ein.

Zusammen mit Frau Dr. Haupt vom Sozialwissenschaftlichen Forschungszentrum Berlin-Brandenburg e.V. (SFZ) wird sie die Eckdaten und Forschungsfragen der projektierten Sozialstudie vorstellen und Fragen zum Thema beantworten.

Die Sozialstudie, für die eine umfangreiche Zahl von 10.000 Personen ab 50 Jahren (zum Stichtag am 31. Dezember 2014) im Juni und Juli 2015 im Bezirk Marzahn-Hellersdorf befragt werden, soll Handlungsschwerpunkte und -empfehlungen ergeben, die eine wissenschaftlich fundierte Grundlage für die Fortschreibung der bezirklichen Altenplanung in der kommenden Legislaturperiode von 2016 bis 2021 liefern. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Gruppe der über 65jährigen, deren Anteil aufgrund des anhaltenden und drastischen Wandels der Altersstruktur stark zunimmt.

Um dieser Entwicklung und vor allem den dadurch geänderten Bedürfnissen der Menschen in geeigneter Weise Rechnung tragen zu können, wird die Studie alters-, geschlechts- und sozialräumlich differenziert – unter Berücksichtigung auch von Genderaspekten und Migrationshintergründen – eine sichere und fundierte Fortschreibung der Altenplanung bis ins nächste Jahrzehnt hinein ermöglichen.
Die im Rahmen der Studie erfassten Themenfelder reichen dabei vom Sozialportrait über die Einkommens- und berufliche Situation, über Gesundheit, Wohnverhältnisse bis hin zur subjektiven Einschätzung der Lebenssituation. Dabei findet das Regionale Bezugssystem Berlin (RBS) Anwendung, um einen Vergleich der Bezirksregionen zu ermöglichen.

Um durch einen hohen Rücklauf an Fragebögen eine kleinräumige Auswertung zu ermöglichen, werden SeniorenServiceBüro, die Geschäftsstelle für das bezirkliche Netzwerk im Alter, die Sozialen Stadtteilzentren und weitere Orte der Begegnung von Seniorinnen und Senioren eng in die Kommunikation der Erhebung eingebunden, die unter Wahrung des Datenschutzes und der Anonymität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt.


02.06.2015 Workshop "Von der Vision zum Ziel" der Freiwilligen Agentur Marzahn-Hellersdorf
In der Reihe des Projekts "Wir machen’s selber! - Bürgerschaftlich initiierte Vorhaben in der Nachbarschaft" findet am Freitag, den 12. und Samstag, den 13. Juni 2015 , ein weiterer Workshop mit dem Titel “ Von der Vision zum Ziel” statt

Der inhaltliche Schwerpunkt wird sich diesmal um die Frage drehen, wie von der Idee einer Einzelperson ausgehend eine Keimzelle und ein Unterstützerkreis gewonnen werden kann, in dem das Vorhaben weiter und positiv entwickelt werden kann. Wer und wie viele Personen sind für ein solches bürgerschaftlich initiiertes Vorhaben ideal? Wie gewinne ich Unterstützer*innen? Wo bekomme ich Fachexpertise her? Soll ich jetzt schon Kontakte zu Finanzgebern knüpfen? Im Workshop sollen die Teilnehmer*innen mit fachkundiger Unterstützung diese Fragen möglichst für sich und ihr Projekt beantworten können.

Anmeldung / Veranstaltungsort:
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Dr. Jochen Gollbach
Helene-Weigel-Platz 6, 12681 Berlin
Tel.: 030-76236500 oder Email: workshop@wir-foerdern-engagement.de

Die Teilnehmer*innenzahl ist beschränkt, deshalb ist die Anmeldung verbindlich. Bitte bis spätestens zum 10.06.2015 anmelden. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Der Verein Wir fördern Engagement e.V. hat sich im September 2014 aus der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf heraus gegründet und zum Ziel, bürgerschaftliches Engagement in seinen vielfältigen Ausdrucksformen zu entwickeln und zu unterstützen. Das Projekt "Wir machen’s selber! - Bürgerschaftlich initiierte Vorhaben in der Nachbarschaft" und die dazugehörige Workshopreihe ist der Startschuss zur Entwicklung einer systematischen Förderung von bürgerschaftlich initiierten Vorhaben in der Nachbarschaft. Dabei werden inhaltliche, betriebswirtschaftliche, organisatorische und juristische Fragestellungen für nichtkommerzielle und gemeinnützige Vorhaben bearbeitet.

Das Ziel der Workshopreihe ist es, insbesondere bürgerschaftlich initiierten Vorhaben und Projekten, die nicht in QM-Gebieten liegen, die Möglichkeit zu geben, ihre Vorhaben konkretisieren zu können und dabei von Spezialist*innen unterstützt zu werden. Die einzelnen Workshops bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln besucht werden. Die Veranstaltungszeiten sind jeweils bei eintägigen Workshops: 17 bis 21Uhr, bei zweitägigen Workshops: Freitag, 17-20Uhr und Samstag, 09-15Uhr.




02.06.2015 Kita "Tausendfuß" feiert Sommerfest zum 35. Geburtstag
Am Donnerstag, den 11. Juni 2015, von 15:30 bis 17:00 Uhr wird beim Sommerfest anlässlich des 35. Geburtstags der Kita “Tausenfuß” gefeiert.

Wer erinnert sich noch an das Jahr 1980?
Im jungen Berliner Stadtbezirk Marzahn wird eine Kindertagesstätte eröffnet: Im März erfolgte die feierliche Einweihung des Kindergartens und der Kinderkrippe im Salanderweg 27.
Seit dem ist einiges passiert: Die Kita heißt inzwischen "Tausendfuß" und gehört zu den etablierten Kneipp©-Einrichtungen der Kindergärten NordOst.
Deshalb wird beim Sommerfest anlässlich des 35. Geburtstags von 15:30 bis 17:00 Uhr allen Gästen die Möglichkeit geboten, die Kneipp-Anwendungen auszuprobieren und gesunde Ernährungstipps mit Verkostung zu erleben.
Eine große Hüpfburg, Kinderschminken, ein Glücksrad und eine Bastelstraße warten auf die Besucher. Die Freiwillige Feuerwehr Berlin-Marzahn wird mit einem Löschfahrzeug zu Gast sein.
Nach dem sich alle am leckeren Kuchenbasar gestärkt haben, werden alle Kinder Luftballons mit ihren Wünschen für die nächsten Jahre steigen lassen.

Kindergarten Tausendfuß, Salanderweg 27, 12685 Berlin
Leiterin Fr. Dobbert, Tel. (030) 5411555, Fax (030) 30647735, E-Mail: kindergarten.salanderweg@kigaeno.de

Kindergärten NordOst - Eigenbetrieb von Berlin -, Storkower Str. 139b, 10407 Berlin


02.06.2015 NordWest Pokal der Grundschulen in Marzahn NordWest
Zum zweiten Mal messen sich in diesem Juni Grundschulen beim Turnier um den NordWest Pokal.

Sechs Mannschaften beteiligen sich an diesem Fußballturnier, der diesmal im Rahmen der Bezirklichen Gesundheitswoche stattfindet. Am Dienstag, den 9. Juni um 14:00 Uhr beginnt die Hinrunde auf der Sportfläche der Selma Lagerlöf Grundschule in der Wörlitzer Straße.
Zwei Wochen später, am Dienstag, den 16. Juni wieder ab 14:00 Uhr startet die Rückrunde auf dem Sportplatz des 1. FC Marzahn 94 am Geraer Ring.
Jungen und Mädchen der 4. bis 6. Klassen werden gegeneinander antreten. Neben dem Durchhaltevermögen und der sportlichen Leistung stehen Fairness und das Miteinander im Vordergrund

Organisiert und durchgeführt wird das Turnier von den MitarbeiterInnen der Schulsozialarbeit der Selma Lagerlöf Schule (JAO gGmbH), der Paavo Nurmi Schule und der Falkenschule (Kiek in gGmbH), sowie der Ebereschenschule und der Marcana-Schule (DRK KV Berlin-Nordost e.V.) in Kooperation mit dem 1. FC Marzahn 94 und dem Regionalteam des Jugendamtes Marzahn NordWest.


02.06.2015 BVV sucht Vorschläge zum "Tag des Ehrenamts 2015"
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf beschloss im Jahr 2003, alljährlich zum "Tag des Ehrenamtes" am 5. Dezember verdienstvollen Bürgerinnen und Bürgern für ihren persönlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft zu danken.

Ich rufe Sie auch in diesem Jahr auf, Vorschläge für die Ehrung besonders engagierter Mitmenschen bei mir einzureichen.

Ihre namentlichen Vorschläge müssen eine ausführliche Begründung enthalten.Voraussetzung ist u. a. ein mindestens dreijähriges ehrenamtliches Engagement im Bezirk, die Anzahl der Vorschläge ist auf zwei pro Einreicherin/Einreicher begrenzt.
Die Zuschriften werden im September 2015 von der Arbeitsgruppe der BVV nach festgelegten Kriterien bewertet, welche im Büro der BVV erfragt bzw. auf der Internetseite des Bezirksamtes eingesehen werden können.

Ihre Vorschläge richten Sie bitte bis zum Samstag, den 28. August 2015 an:

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Bezirksverordnetenversammlung
Die Vorsteherin
12591 Berlin

Per E-Mail: bvv@ba-mh.berlin.de
Per Fax: 030 90293 5815
Auskünfte erteilt auch gern das Büro der BVV unter Tel. 030 90293 5811.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bezirksamtes.

Kathrin Bernikas
Vorsteherin der BVV




02.06.2015 Verleihung des ersten KienBÄR-Väterpreises in Marzahn-Hellersdorf
Am Donnerstag, den 11. Juni ab 17 Uhr zeichnet der "Aktionskreis Kienbär - der Väterpreis für Marzahn-Hellersdorf" gemeinsam mit Bezirksstadträtin Juliane Witt Väter aus, denen Erziehung in der Partnerschaft, dem Ehrenamt aber auch im Beruf so wichtig ist, dass sie sich dabei mehr als durchschnittlich engagieren.
Seit einem halben Jahr ist mit dem Aktionskreis "KienBÄR" ein Netzwerk von Aktiven unterwegs, um die Festveranstaltung vorzubereiten. Den Preis in Form einer Skulptur haben zwei Künstler des Bezirk aus Metall geschaffen, und der knuffige Bär – exakt: drei Bären – von der "Kunstwerkstatt Marzahn" werden künftig im Büro oder auch zu Hause davon berichten und für die Initiative werben.

Nach den ersten Aufruf hatten sich viele Marzahner und Hellersdorfer, Kindertagesstätten und Sportvereine sich mit Ideen und Vorschlägen an der Auszeichnung beteiligt. Es ist großartig, dass bereits zu dieser 1. Preisverleihung 40 Väter vorgeschlagen wurden, die dann am 11. Juni auch gemeinsam mit ihren Familien begrüßt werden. Weitere Informationen zum KienBÄR und der Ideen dahinter auf der Webseite www.kienbaer.berlin

Die musikalische Umrahmung übernimmt die Musikschule Marzahn-Hellersdorf, die künstlerische und spielerische Begleitung der Festveranstaltung hat der Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi / Springling aus Marzahn übernommen. Bereits ab 16.45 Uhr ist der große Saal der Alten Börse geöffnet. Nach der Verleihung ist die Alte Börse geöffnet, eine kleine Feier für die Preisträger und deren Familien, das Netzwerk und den Aktionskreis ist vorbereitet.

Juliane Witt
Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur
Marzahn-Hellersdorf / Berlin
Riesaer Straße 94
12627 Berlin


01.06.2015 CUT126 - Schulpsychologisches Beratungs- und Unterstützungszentrum Marzahn-Hellersdorf stellt gewaltpräventives Projekt für Siebtklässler vor
Am Mittwoch, den 3. Juni 2015 ab 11:30 Uhr präsentieren Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, der Schulpsychologe Oliver Raum, die Koordinatorin für Schulische Prävention Helga Keim und Mischka Franke vom Medienpartner ALEX Berlin das Konzept von "CUT126". Ebenfalls anwesend sind Dr. Martina Giest, die Leiterin des Schulpsychologischen Beratungszentrums und für die Vattenfall AG, die das Projekt mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützt, die Leiterin Regionale Koordinatorin Konstanze Krone. Das Pressegespräch findet im Rathaus Marzahn-Hellersdorf (Alice-Salomon-Platz 3, 12628 Berlin) im Raum 2.32 statt.

CUT126 ist ein gewaltpräventives Pilotprojekt für Siebtklässler des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf, das der Schulpsychologen Oliver Raum unter Mitwirkung von Helga Keim entwickelt hat. Im Rahmen des Projektes werden die Schüler ausgewählter Klassen über das gesamte siebte Schuljahr dabei unterstützt, in Ihrer Klassengemeinschaft ein gelingendes Miteinander zu etablieren, sich gegenseitig zu respektieren und wertzuschätzen. Sie lernen verantwortungsvoll neue Medien zu nutzen sowie Probleme und Konflikte demokratisch zu lösen. Die im Rahmen des Projektes von Schülern mit Unterstützung von ALEX Berlin und Helliwood erstellten Kurzfilme werden dann im Sommer 2016 im Cinestar Hellersdorf auf der großen Leinwand Premiere haben.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, der die Vorstellung des Projekts am kommenden Mittwoch moderiert, sagte: "Ich danke den Kollegen von der Schulpsychologie für die Entwicklung des innovativen Projektes und wünsche viel Erfolg."

CUT126 ist ein Projekt der Schulpsychologie Marzahn-Hellersdorf mit Unterstützung des Leiters der Abteilung Schule, Sport, Finanzen und Personal des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf. Es wird in enger Kooperation mit Helliwood media & education, ALEX Berlin und der Cinestar Gruppe umgesetzt. Recht herzlicher Dank gilt den Sponsorenpartnern FORTUNA Wohnungsunternehmen eG sowie Vattenfall GmbH für die großzügige Unterstützung, mit der dieses Projekt realisiert werden kann. Ebenfalls wird den Unterstützern (u.a. Dunkin Donuts) gedankt, welche sich bereit erklären, Verköstigungen oder Sonderpreise zur Verfügung zu stellen.


01.06.2015 Gesundheitswoche im KOMPASS
Gesundheitswoche im KOMPASS

Von Montag, dem 15. bis Donnerstag den 18. Juni 2015 werden verschiedene Gesundheitsthemen rund um Bewegung, Ernährung und verschiedenes mehr im KOMPASS – Haus im Stadtteil behandelt.

Im Rahmen der bezirksweiten Gesundheitswoche können Besucherinnen und Besucher im KOMPASS aktiv werden und etwas für Ihre Gesundheit tun. Am Dienstag und am Mittwoch bietet KOMPASS jeweils vormittags verschiedene Sportkurse mit unterschiedlicher Ausrichtung an, am Dienstag um 13.00 Uhr wird es eine Einführung in gesunde Ernährung und Bewegung geben und am Mittwochnachmittag gibt es eine Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuz.

KOMPASS – Haus im Stadtteil
Kummerower Ring 42
12619 Berlin
Tel.: 030/56 49 74 01
Fax: 030/56 49 74 07
Web: www.kompass-berlin.org und www.klub74.de




01.06.2015 Gesundheitswoche in den sozialen Stadtteilzentren - "Marzahn-Hellersdorf bewegt sich!"
Unter diesem Motto findet von Montag, den 15. Juni bis Freitag, den 19. Juni 2015 zum 3. Mal die Gesundheitswoche, veranstaltet vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, den sozialen Stadtteilzentren und ihren Kooperationspartnern, statt.
Das Thema "Gesundheit" wird in dieser Woche weit gefasst. Neben generationsübergreifenden Sport- und Bewegungsangeboten zur Förderung der körperlichen Fitness von Jung und Alt geht es auch um geistiges und seelisches Wohlbefinden, Ernährungstipps sowie Informationen zur Vorsorge oder zur Pflege zu Hause.

Den Höhepunkt der Woche bildet das gemeinsame Abschlussfest am Freitag, den 19. Juni 2015 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf den Festwiesen im Wuhlgarten an der Krankenhauskirche der Wuhletal gGmbH (Brebacher Weg 15, 12683 Berlin). Dort wird die Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales, Frau Dagmar Pohle, die Besucherinnen und Besucher begrüßen. Die sozialen Stadtteilzentren und viele weitere Akteure bieten neben einem unterhaltsamen Bühnenprogramm eine Gewinnaktion, vielfältige Mit-Mach-Aktionen, Kulinarisches sowie Informations- und Beratungsangebote rund um das Thema Gesundheit im weitesten Sinne an. Die Krankenhauskirche und die Tagesklinik an der Wuhle halten ihre Türen für Interessierte offen.

Umfassendere Informationen zu den Veranstaltungen in den Stadtteilen

Ursula Wille
BA Marzahn-Hellersdorf
Bezirksamtskoordinatorin für Stadtteilarbeit


 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin