mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 26.04.2019 18:42 Uhr 
Am Berliner Balkon Das Gutshaus Mahlsdorf Kreisverkehr in Mahlsdorf-Nord Laden am Dorfanger Alt-Kaulsdorf

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











28.12.2018 "Erleben ohne Sucht" im Ausstellungszentrum Pyramide
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Edgar-Carlo Bettermann-Hauses wird
von Freitag, den 11. Januar 2019 bis Sonntag, den 3. März 2019 die Ausstellung “Erleben ohne Sucht” mit Bildern von Edgar-Carlo-Bettermann im Ausstellungszentrum Pyramide gezeigt. Die Präsentation nimmt den 20. Jahrestag der Eröffnung des Wohn- und Selbsthilfeprojektes “Edgar-Carlo Bettermann-Haus” in Hellersdorf zum Anlass, das Wirken des Namensgebers - eines Sozialpädagogen und Malers - auf angemessene Weise zu würdigen. Im Rahmen der Ausstellung, die von der pad gGmbH organisiert und vom Ausstellungszentrum Pyramide unterstützt wird, finden verschiedene Begleitveranstaltungen statt.

Die Ausstellung stellt die Grundidee des Bettermann-Hauses, bewährte Konzepte professioneller Suchthilfe mit Ideen und Konzepten ehrenamtlicher Sucht-Selbsthilfe zu verbinden, bewusst in den Kontext der Werke eines Malers, der diese Verbindung als Sozialpädagoge, als Ideengeber und als Maler mit jeder Faser seines Seins lebte.

Ort: Ausstellungszentrum Pyramide; Riesaer Straße 94, 12627 Berlin

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Begleitveranstaltungen:


11. Januar 2019 - 16:00 Uhr - Vernissage mit Grußworten und Beiträgen von Dagmar Pohle (Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf); Prof. Dr. Johannes Lindenmeyer (Direktor Salus Klinik Lindow), Dr. Wolfgang Drahs, (Geschäftsführer der pad gGmbH) und Janine Rankewitz (Leiterin des Bettermann-Hauses) 21. Januar 2019 - 10:00-16:00 Uhr - Workshop zum Thema Glücksspielsucht-Prävention: Informationen, Handlungstipps & Methoden durchgeführt durch das Präventionsprojekt Glücksspiel (pad gGmbH) 11. Februar 2019 - 17:30-19:15 Uhr - Psychose-Seminar: wohnungslos & süchtig. Bei dieser Veranstaltung kommen Betroffene, professionelle Helfer und Interessierte zu einem Erfahrungsaustausch zusammen. 22. Februar 2019 - 18:00 Uhr – Spendenauktion und Finissage
Eine Spendenauktion für Projekte mit suchtkranken Menschen wird das Ende der Ausstellung markieren. Alle ausgestellten Bilder stehen zum Verkauf. Weitere Informationen: www.pad-berlin.de, pad gGmbH, Kastanienallee 55, 12627 Berlin
E-Mail: info@pad-berlin.de
Ausstellungszentrum Pyramide, Carolina Winkler, Tel.: 030/90293-4132


27.12.2018 Märchen von Macht und Ohnmacht
Am Mittwoch, dem 9. Januar 2019 um 15:00 Uhr, erzählt Heike Grützmacher, freie Erzählerin aus Berlin, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Literarischer Kaffeeplausch" der Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk" in der Alten Hellersdorfer Str. 125, 12629 Berlin, Märchen aus aller Welt.

Ein Kaufmann sieht im Garten ein Kleeblatt. Weil er es durch den Zaun nicht pflücken kann, betritt er den Garten. Erbost bringt ihn der Gärtner zu seinem Herrn. Bringt das Kleeblatt dem Kaufmann Glück? Heike Grützmacher erzählt von Macht und Ohnmacht im Märchen. Dazu erklingen die Töne der Kalimba.

Heike Grützmachers große Leidenschaft gilt den Märchen. Seit vielen Jahren ist sie in Berlin und Umgebung unterwegs, um diese mit ihren eigenen Worten vorzutragen. Kinder und Erwachsene begeistert sie dabei gleichermaßen mit ihrer lebendigen Erzählweise.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: (030) 998 95 26.

Öffnungszeiten der Bibliothek:


Mo 11:00 - 17:00 Uhr Di, Do 11:00 - 19:00 Uhr Mi, Fr 11:00 - 15:00 Uhr
27.12.2018 Veranstaltungsplan für Januar 2019 im Frauenzentrum Marie e.V.
Do., 10.01.2019
14:00 - 17:00 Uhr: Offene Beratung zum Arbeitslosengeld II und zu Fragen rund um Hartz IV, kostenfrei, mit Wartemarken Mi., 16.01.2019
14:00 - 15:30 Uhr: Sprachzirkel Deutsch: Hören - Lesen - Verstehen – Sprechen, Weitere Termine: 23.01.2018, 30.01.2018, kostenfrei, ohne Anmeldung Sa., 19.01.2019
10:00 - 17:00 Uhr: Seminar “Aufstellung im Beruf: Was den beruflichen Erfolg befördert oder behindert” Informationen und Anmeldung unter Telefon: 030 / 97 89 10 01, E-Mail: info@frauenzentrum-marie.de




27.12.2018 Kinoprogramm für Januar in der "Kiste"
27.12. – 2.1.2019

Die Unglaublichen 2
Donnerstag, Mittwoch 15:35 Uhr
Freitag, Montag 15:10 Uhr
Samstag 15:45 Uhr
Sonntag 15:50 Uhr So viel Zeit
Donnerstag, Mittwoch 13:40 Uhr
Freitag, Montag 19:00 Uhr Astrid
Freitag, Montag 13:00 Uhr
Donnerstag, Mittwoch 17:45 Uhr
Samstag 17:50 Uhr
Sonntag 18:00 Uhr Die Schneiderin der Träume
Samstag 14:00 Uhr
Freitag, Montag 17:15 Uhr
Donnerstag, Mittwoch 20:00 Uhr
Sonntag 20:15 Uhr Leto
Sonntag 13:30 Uhr 3.1. – 9.1.2019

Die Unglaublichen 2
Donnerstag, Montag, Mittwoch 16:00 Uhr
Freitag 15:45 Uhr
Samstag 15:35 Uhr
Sonntag 15:40 Uhr
Dienstag 16:10 Uhr Astrid
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 13:45 Uhr
Freitag 17:55 Uhr
Samstag 19:35 Uhr 100 Dinge
Freitag 13:45 Uhr
Samstag 17:40 Uhr
Mittwoch 18:10 Uhr
Sonntag 20:00 Uhr
Dienstag 20:00 Uhr (FILMCLUB) Die Poesie der Liebe
Samstag 13:30 Uhr
Dienstag 14:00 Uhr
Sonntag 17:50 Uhr
Donnerstag 20:00 Uhr
Mittwoch 20:10 Uhr Die Schneiderin der Träume
Sonntag 13:50 Uhr
Donnerstag, Montag 18:10 Uhr
Freitag 20:10 Uhr My Stuff
Dienstag 18:30 Uhr (FILMCLUB) Gundermann
Montag 20:00 Uhr 10.1. – 16.1.2019

Tabaluga – Der Film
Donnerstag, Montag, Mittwoch 16:00 Uhr
Freitag 15:45 Uhr
Samstag 15:25 Uhr
Sonntag 17:00 Uhr
Dienstag 16:10 Uhr Die Schneiderin der Träume
Donnerstag, Mittwoch 14:00 Uhr
Sonntag 15:15 Uhr
Montag 18:00 Uhr
Freitag 19:10 Uhr 100 Dinge
Freitag 13:45 Uhr
Samstag 17:00 Uhr
Dienstag 18:00 Uhr
Mittwoch 20:00 Uhr Die Poesie der Liebe
Donnerstag 09:00 Uhr Seniorenkinobrunch
Samstag 13:20 Uhr
Dienstag 14:00 Uhr
Donnerstag, Mittwoch 17:50 Uhr
Sonntag 20:20 Uhr Adam und Evelyn
Montag 14:00 Uhr
Freitag 17:20 Uhr
Sonntag 18:35 Uhr
Donnerstag, Dienstag 20:00 Uhr
Samstag 18:55 Uhr Gundermann
Sonntag 13:00 Uhr Mackie Messer
Montag 20:00 Uhr 17.1. – 23.1.2019

Tabaluga – Der Film
Donnerstag, Montag, Dienstag 16:00 Uhr
Freitag 15:40 Uhr
Samstag 15:25 Uhr
Sonntag 16:05 Uhr
Mittwoch 16:10 Uhr Adam und Evelyn
Donnerstag, Montag 14:00 Uhr
Freitag 17:15 Uhr
Samstag 18:55 Uhr
Mittwoch 20:00 Uhr (Film und Lesung 19:00 Uhr Ingo Schulze) 100 Dinge
Freitag 13:45 Uhr
Dienstag 14:00 Uhr
Samstag 17:00 Uhr
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 20:00 Uhr Die Poesie der Liebe
Samstag 13:20 Uhr
Mittwoch 14:00 Uhr
Sonntag 17:50 Uhr
Dienstag 18:00 Uhr (FILMCLUB)
Donnerstag 20:00 Uhr Colette
Sonntag 14:00 Uhr
Donnerstag, Montag 17:55 Uhr
Freitag 19:00 Uhr
Dienstag 20:05 Uhr (FILMCLUB) Der Vorname
Montag 20:00 Uhr 24.1. – 30.1.2019

Der kleine Drache Kokosnuss 2
Donnerstag, Mittwoch 16:00 Uhr
Freitag 15:20 Uhr
Samstag 15:40 Uhr
Dienstag 16:15 Uhr Leon und die magischen Worte
Sonntag, Montag 16:00 Uhr Adam und Evelyn
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 14:00 Uhr
Samstag 17:05 Uhr
Dienstag 18:00 Uhr
Freitag 18:55 Uhr Colette
Freitag 13:20 Uhr
Montag 13:55 Uhr
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 17:55 Uhr
Samstag 18:50 Uhr
Dienstag 20:00 Uhr Shoplifters – Familienbande
Donnerstag 09:00 Uhr Seniorenkinobrunch
Samstag 13:30 Uhr
Dienstag 14:00 Uhr
Freitag 16:45 Uhr
Montag 17:45 Uhr
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 20:00 Uhr Gundermann
Montag 20:00 Uhr 31.1. – 6.2.2019

Der kleine Drache Kokosnuss 2
Donnerstag, Sonntag, Dienstag, Mittwoch 16:00 Uhr
Freitag 15:30 Uhr
Samstag 15:05 Uhr
Montag 16:15 Uhr Colette
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 14:00 Uhr
Samstag 16:30 Uhr
Dienstag 17:55 Uhr
Freitag 18:40 Uhr Shoplifters – Familienbande
Freitag 13:20 Uhr
Montag 14:00 Uhr
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 17:45 Uhr
Samstag 18:30 Uhr
Dienstag 20:00 Uhr Der Junge muss an die frische Luft
Samstag 13:20 Uhr
Dienstag 14:00 Uhr
Freitag 16:55 Uhr
Montag 18:00 Uhr
Donnerstag, Sonntag, Mittwoch 20:00 Uhr Mackie Messer
Montag 20:00 Uhr Veranstaltungsort und weitere Informationen:
Kino Kiste
Heidenauer Str. 10
12627 Berlin
Tel.: 030 9987481


27.12.2018 Sprachkenntnisse vertiefen an der VHS Marzahn-Hellersdorf
Teilnehmer, die neue Sprachkenntnisse erwerben oder vorhandene verbessern möchten, können dies in Kompaktkursen oder Bildungsurlaubsseminaren erwerben. Diese sind im Land Berlin anerkannt. Auch Teilnehmer, die keinen Bildungsurlaub beantragt haben, sind herzlich willkommen.

MH4.06-146-F – Englisch A1 – Refresher Intensivkurs der Stufe A1
7. Januar bis 31. Januar 2019
24 Unterrichtsstunden
Montag / Donnerstag 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr
77,50 Euro, erm.: 40,30 Euro MH4.06-434-F – Englisch B1 – Intermediate: Grammar and Vocabulary
7. Januar bis 23. Januar 2019
24 Unterrichtsstunden
Montag / Mittwoch 17:00 Uhr bis 20:15 Uhr
77,50 Euro, erm.: 40,30 Euro MH4.15-002-F – Norwegisch A1 - Kompaktkurs für Anfänger
9. Januar bis 25. Januar 2019
27 Unterrichtsstunden
Mittwoch / Donnerstag / Freitag 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
84,10 Euro, erm.: 43,60 Euro MH4.06-149-F – Englisch A1 für Alltag und Beruf - (Voraussetzung ca. 60 Unterrichtseinheiten)
Bildungsurlaub
21. Januar bis 25. Januar 2019
30 Unterrichtsstunden
Montag bis Freitag 09:00 Uhr bis 14:15 Uhr
99,10 Euro, erm.: 51,10 Euro MH4.06-210-F – Englisch A2.2 – Elementary Level – Bildungsurlaub
7. Januar bis 17. Januar 2019
36 Unterrichtsstunden
1. Woche Montag bis Freitag 9:00 Uhr bis 12:15 Uhr; 2. Woche Montag bis Donnerstag 09:00 Uhr bis 12:15 Uhr
99,60 Euro, erm.: 51,35 Euro MH4.06-455-F – Englisch B1/B2 – English for International Business
Bildungsurlaub
28. Januar bis 1. Februar 2019
35 Unterrichtsstunden
Montag bis Freitag 09:00 Uhr bis 15:15 Uhr
126,90 Euro, erm.: 66,70 Euro MH4.08-011-F – Französisch A1 – für Alltag und Beruf für Anfänger
Bildungsurlaub
21. Januar bis 25. Januar 2019
30 Unterrichtsstunden
Montag bis Freitag 09:00 Uhr bis 14:15 Uhr
96,10 Euro, erm.: 49,60 Euro MH4.09-015-F – Italienisch A1 – für Alltag und Beruf für Anfänger
Bildungsurlaub
4. Februar bis 8. Februar 2019
30 Unterrichtsstunden
Montag bis Freitag 10:00 Uhr bis 15:15 Uhr
96,10 Euro, erm.: 49,60 Euro MH4.22-150-F – Spanisch A2/B1 – Spanisch für Alltag und Beruf
Bildungsurlaub
14. Januar bis 18. Januar 2019
30 Unterrichtsstunden
Montag bis Freitag 09:00 Uhr bis 14:15 Uhr
96,10 Euro, erm.: 49,60 Euro Anmeldungen sind online unter www.vhs-marzahn-hellersdorf.de möglich. Genauere Auskünfte persönlich oder telefonisch unter 030/902932590 oder 030/902932585 in der VHS Marzahn-Hellersdorf, Mark-Twain-Str. 27, 12627 Berlin ab 7. Januar 2019.


27.12.2018 KULTUR-Nachmittag für Senioren
Am Mittwoch, dem 9. Januar 2019, ab 14:30 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost, Albert-Kuntz-Str. 42, 12627 Berlin, in Kooperation mit dem SeniorenServiceBüro, Gäste älteren Semesters zu einem Nachmittag mit Kultur ein. Die Gäste genießen das musikalische Programm "Lass doch den Sonnenschein in dein Herz hinein" von und mit Helmut Gohlke, um mit guter Laune ins neue Jahr 2019 starten zu können.

Das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost freut sich auf regen Besuch!

Der Eintritt beträgt 2,50 Euro und ein Kaffeegedeck 1,50 Euro.

Voranmeldung erbeten unter 030 / 99 49 86 91.

Weitere Informationen und das komplette Programmangebot des Stadtteilzentrums unter www.ev-mittendrin.de.




27.12.2018 "Adam und Evelyn" im Kino KISTE
Am Donnerstag, dem 10. Januar 2019, zeigt das Kino KISTE in der Heidenauer Str. 10, 12627 Berlin, den Zuschauerinnen und Zuschauern den unverwechselbaren Film “Adam und Evelyn” vom Regisseur Andreas Goldstein.

Die Vorlage zu diesem lieferte der gleichnamige Wenderoman von Ingo Schulze. Ganz Ostalgie frei wird gezeigt, wie in einer Zeitenwende, Sommer 1989, kurz vor Ende der DDR, geliebt und gelebt wurde.

Da Film und Roman in verschiedener Weise funktionieren und sich ergänzen, ist am Mittwoch, dem 23. Januar 2019 um 19:00 Uhr auch der Schriftsteller Ingo Schulze zu Gast in der Kiste, um aus seinem Roman zu lesen. Anschließend beginnt der Film um 20:00 Uhr.

Der Eintritt für die Lesung kostet 5,00 Euro oder ist im Kauf einer Kinokarte für den Film “Adam und Evelyn” inbegriffen.

Weitere Informationen unter www.kiste.net oder Tel.: 030 / 9987481.


26.12.2018 Anton Bruckners Kompositionen in den "Marzahner Konzertgesprächen"
Am Mittwoch, dem 9. Januar 2019, ab 19:00 Uhr, hält Klaus Feldmann in der Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain", Artothek, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin, einen musikalischen Vortrag zu Anton Bruckners Kompositionen.

Anton Bruckner ist heute als Komponist vor allem wegen seiner neun Sinfonien im musikalischen Bewusstsein der Gegenwart verankert. Diese übergroßen, quasi monolithischen Werke sind festes Repertoire fast aller großen und bedeutenden Orchester des 20. und 21. Jahrhunderts. Viele Einspielungen seiner Sinfonien sind entweder einzeln oder in Gesamtaufnahmen von den unterschiedlichsten Dirigenten und Orchestern interpretiert worden und erhältlich. Weniger bekannt ist, dass Anton Bruckner ursprünglich der Kirchenmusik sehr verbunden war und dass er einige sehr bedeutende Messen, Psalmenvertonungen, ein Requiem und ein Te Deum komponiert hat. Diese geistlichen Vokalwerke sind in ihrer musikalischen Anlage ebenso wuchtige Meisterwerke wie es die Sinfonien in ihrer Gattung sind. Im Mittelpunkt der "Marzahner Konzertgespräche" im Januar 2019 stehen die 6. Sinfonie A-Dur und die Messe Nr. 2 e-Moll für Chor und Bläser. In einem musikalischen Vortrag stellt Klaus Feldmann diese beiden Werke Anton Bruckners mit vielen Musikbeispielen vor.

Klaus Feldmann ist Gitarrist, Musikproduzent und Lehrer an der Musikschule Marzahn-Hellersdorf. Er referiert dort ebenso seit vielen Jahren zu Themen der klassischen Musik.

Der Eintritt ist frei.

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf unter
www.berlin.de/bibliotheken-mh.


21.12.2018 Finissage zur Ausstellung "Wider das Vergessen- Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf"
Am Freitag, dem 25. Januar 2019, schließt die Ausstellung “Wider das Vergessen- Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf”, die seit Freitag, dem 9. November 2018, in der Mark-Twain-Bibliothek zu sehen war. Sie wurde im Rahmen der “Gedenkwoche 80 Jahre Reichspogromnacht” vom “Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf” in Kooperation mit dem Bezirksmuseum initiiert und organisiert und erinnert an die Opfer der Judenverfolgung während der Nazizeit.

Mit dieser Präsentation der Schicksale jüdischer Menschen in den heutigen Ortsteilen Biesdorf, Mahlsdorf und Kaulsdorf gedenken wir stellvertretend der vielen Millionen Opfer jener unmenschlichen, Gewalt verherrlichenden, antisemitischen, rassistischen und nationalistischen Ideologie, die von 1933 bis 1945 in Deutschland Staatsdoktrin wurde. Gleichzeitig verbindet die Bibliothek mit der Ausstellung das Versprechen, gemeinsam mit allen friedliebenden Marzahn-Hellersdorferinnen -dorfer dafür einzutreten, dass sich dieses düstere Kapitel deutscher Geschichte nicht wiederholt. Die Vernissage fand am 9. November 2018 in Anwesenheit von Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, statt.
Zur Finissage wird Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle die Ausstellung offiziell beschließen, die anschließend einer weiteren Verwendung zugeführt wird. Den musikalischen Rahmen gestaltet die Jazz-Musikerin, Autorin und Menschenrechtlerin Dotschy Reinhardt.

Anmeldung erbeten unter Telefon 54 704 142 oder über die Webseite www.berlin.de/bibliotheken-mh.

Eintritt frei, Austritt: eine Spende an den Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. zur Mitfinanzierung der Veranstaltung.

Wann: Freitag, 25.Januar 2019 um 17:00 Uhr
Wo: Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin




21.12.2018 Winterspaß in den Gärten der Welt
Die Gärten der Welt haben im Winter ihren eigenen Charme und bieten Groß und Klein über die Weihnachtsfeiertage eine besondere Zeit. Acht der neun Gartenkabinette vertragen die kalten Temperaturen und ermöglichen so den Besucher*innen, Pflanzen und Blumen im Winterkleid ganz neu zu entdecken - ohne den großen Trubel im Sommer. Und ob mit weißen Weihnachten oder ohne: Eine Fahrt mit der Seilbahn in luftiger Höhe über die Gärten ist immer ein besonderes Erlebnis. Für Wagemutige geht es vom Kienberg rasant ins Tal mit Berlins einziger Natur-Bobbahn.

Öffnungszeiten Gärten der Welt
Das Besucherzentrum ist täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten der Gastronomie "Giardino Verde" variieren je nach Besucheraufkommen. In der Regel können Besucher*innen von 10:00 bis 16:00 Uhr Getränke und Speisen genießen. Jeden Sonntag gibt es von 10:00 bis 13:00 Uhr Brunch. Das Besucherzentrum und die Gastronomie haben am 24. Dezember 2018 und 31. Dezember 2018 geschlossen.

Öffnungszeiten Seilbahn und Natur-Bobbahn
An Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen fährt die Seilbahn von 9:30 bis 16:30 Uhr und die Natur-Bobbahn hat an diesen Tagen jeweils von 9:30 bis 16:00 Uhr geöffnet (die Kassen schließen 30 Minuten vor jeweiligem Betriebsende). Am 24. Dezember 2018 und 31. Dezember 2018 sind beide Attraktionen geschlossen.

Vom November bis Ende Februar haben Besucher*innen vergünstigten Eintritt in die Gärten der Welt.

Eintrittspreise


Erwachsene: 4,00 € bzw. 6,90 € inkl. Seilbahnnutzung Ermäßigte: 2,00 € bzw. 4,50 € inkl. Seilbahnnutzung (SchülerInnen mit Schülerausweis, Schwerbehinderung mit GDB 50, Inhaber berlinpass. Ausschließlich an den Kassen erhältlich) Eingänge


Haupteingang Blumenberger Damm Bus X69, Haltestelle Blumenberger Damm/Gärten der Welt Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195 Tälchenbrücke und Eingang Süd automatisierte Eingänge Seilbahn U5 Haltestelle Kienbergpark/Gärten der Welt
21.12.2018 Landschaften und mehr: Malerei von Hans-Joachim Hoffmann in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain"
Von Samstag, den 5. Januar 2019 bis Donnerstag, den 28. Februar 2019, zeigt die Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain", Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin, die Ausstellung “Landschaften und mehr…" des Künstlers Hans-Joachim Hoffmann.

Malerei und Musik stehen in einer Wechselbeziehung zueinander. Viele Begriffe finden sowohl in der Malerei als auch in der Musik Verwendung: Kompositionen, Harmonie, Disharmonie oder Modulation. Kaum merkliche Übergänge von einer farblichen Tonstufenhöhe zur anderen lassen sich mit dem Glissando in der Musik vergleichen.
Farbakkorde können aus zwei, drei, vier oder mehr Farben gebildet werden. Der Maler kann den Klangcharakter, zum Beispiel der reinen Farben verändern. Das Bild kommt zum Klingen. Punkte, Striche und Flecken können rhythmisch gesetzt werden. Sie können als Zwischentöne Vordergrund und Hintergrund verbinden. Wie in der Musik kann man in der Malerei selbst komponieren und die Interpretationen dem Betrachter überlassen.
Hans-Joachim Hoffmann verbindet Formen und Farben zu einer Bildaussage.

Hans-Joachim Hoffmann wurde 1947 in Weimar geboren. Er besuchte Abendkurse an der Volkshochschule im Malen und Zeichnen. Er studierte an der Musikhochschule "Hans Eisler" und nahm Unterricht an der Kunstschule in Weißensee. Seither ist er freiberuflich als Musiker und Maler tätig.

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf unter
www.berlin.de/bibliotheken-mh.


21.12.2018 Informationsveranstaltungen des Jobcenters im Januar 2019
Wer das erste Mal ins Jobcenter geht, um Unterstützung zu beantragen, lernt viele Gesetz, Paragrafen und Regeln kennen. Sich zurecht zu finden ist nicht einfach.
Daher empfiehlt sich, im JobCafé des Jobcenters Berlin Marzahn-Hellersdorf die Informationsveranstaltung für Neukundinnen und Neukunden zu besuchen.

Mehrmals im Monat erklärt ein Vortrag einfach und verständlich, was es mit der "Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II" auf sich hat. Erläutert werden die Leistungen zur Eingliederung in Arbeit und die zur Sicherung des Lebensunterhalts.

Wer neu zum Jobcenter kommt, sollte wissen: Jede Kundin, jeder Kunde bekommt eine persönliche Ansprechpartnerin oder einen persönlichen Ansprechpartner an die Seite gestellt. Gemeinsam werden die beruflichen Stärken, Ressourcen, Potenziale, ebenso die Neigungen und Wünsche herausgearbeitet. Dies ist die Grundlage für eine Strategie der beruflichen Integration.

Der Weg in die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung kann verschiedene Schritte erfordern. Dabei unterstützt das Jobcenter mit individuell ausgewählten Aktivitäten. Dem einen hilft eine Umschulung oder Weiterbildung, die andere benötigt eine Reha-Maßnahme oder Probearbeit bei einem potenziellen Arbeitgeber.

Auch die Pflichten werden erläutert, die im Gegenzug zur Unterstützung bestehen. Wer die Pflichten erfüllt, gerät auch nicht in Gefahr, sanktioniert zu werden.
Alle wichtigen Informationen und Antworten auf persönliche Fragen rund um den Leistungsbezug beim Jobcenter bietet der halbstündige Vortrag "Neukundeninformation im Rechtskreis SGB II" im JobCafé in der Rhinstraße 88, 12681 Berlin. Kostenlos teilnehmen können alle Arbeitsuchenden, die im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wohnen.

Anmeldung erwünscht.

Die nächsten Termine:


Freitag, 4. Januar, 9:00 Uhr Freitag, 11. Januar, 9:00 Uhr Freitag, 18. Januar, 9:00 Uhr Freitag, 25. Januar, 9:00 Uhr Freitag, 1. Februar, 9:00 Uhr Freitag, 8. Februar, 9:00 Uhr Freitag, 15. Februar, 9:00 Uhr Freitag, 22. Februar, 9:00 Uhr Ort: JobCafé im Jobcenter Berlin Marzahn-Hellersdorf, Rhinstraße 88, 12681 Berlin.

Weitere Informationen unter Tel.: (030) 5555 49 8000 oder www.berlin.de/jc-mh/jobcafe

Veranstaltungsvorschau: www.berlin.de/jobcenter-marzahn-hellersdorf/markt-und-integration/jobcafe.




20.12.2018 Handwerksmüllerei als "Immaterielles Kulturerbe der Menschheit" auch in Marzahn
Dem traditionellen Müllerhandwerk wurde von der UNESCO der Titel als "Immaterielles Kulturerbe der Menschheit” zuerkannt.

Die Bewerbung erfolgte durch die Müllergilde e.V.. Dabei konnten bundesweit etwa 50 aktive Mühlen (gewerbliche Mühlenbetriebe und ehrenamtlich betriebene Wind- und Wassermühlen) sowie einige Mühlenvereine, darunter die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V. und mehrere ihrer Landesverbände als Unterstützer gewonnen werden. Auch der Marzahn-Hellersdorfer Müller, Jürgen Wolf, ist Mitglied dieses Vereins und hat die Bewerbung unterstützt.

Die UNESCO kommt zu dem Ergebnis: "Das Expertenkomitee würdigt die Handwerksmüllerei in Wind- oder Wassermühlen als wichtigen Beitrag zur Erhaltung des traditionellen Müllerhandwerks. Die Maßnahmen zur Vermittlung des Handwerks und der damit verbundenen vor- und frühindustriellen mühlentechnischen Kenntnisse sowie Erfahrungswerte überzeugen. Sie sichern sowohl die Pflege als auch die Weitergabe des spezifischen handwerklichen Wissens und Könnens durch Unterstützung der Handwerksmüllerausbildung. Dieser Kulturpflegeansatz einer sehr engagierten Trägergemeinschaft überzeugt auch im Zusammenspiel mit seinen denkmalpflegerischen Aspekten"

Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic: "Das ist eine tolle Anerkennung für das Engagement für das Handwerk. Ich freue mich, dass wir mit unserer Marzahner Mühle und den tollen Einsatz unseres Müllers, einen Beitrag dazu leisten, den Zugang zu diesem Traditionsberuf zu wahren."

Die Bockwindmühle ist eines der Wahrzeichen des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf und ist im heraldischen Wappen als Getreide und Getriebe (Beides zugleich in Mehrfachbesetzung, wie Dorf, Landwirtschaft, Mühle oder Knorr-Getriebe- und Antriebstechnik, Zahnräder zu Mühlenkraftübertragung) zu finden.

Die Marzahner Bockwindmühle entspricht dem Mühlenentwicklungsstand um 1900. Damit werden alte Handwerkstraditionen wiederbelebt und anschaulich sowohl im Bereich der

Rolle des Müllers bei der Getreidevermahlung, technischen Funktionsweise der Bockwindmühle / technischen Museums und die Bedeutung des Handwerkers zum Bau und der Reparatur traditioneller Mühlen sowie die soziale Dimension des Berufes vermittelt.
18.12.2018 Konzerte in der KISTE im Januar 2019
Hajo Bluesband
Am Samstag, den 5. Januar 2019, 21:00 Uhr
KISTEnBLUES
AK: zehn Euro VVK: neun Euro
Die “HAJO BLUESBAND” eine der dienstältesten ostberliner Bluesbands. 1974 wurde die Band mit offizieller Spielerlaubnis registriert und ist seitdem im Lande mit druckvollem Bluesrock unterwegs. Mittlerweile ist das Profil moderner geworden – so tauchen im Set der Band Titel von Julian Sas, Joe Bonamassa und John Mayer auf.

Mystigma
Freitag, den 11. Januar 2019, 21:00 Uhr
HARTEkiste
AK: zehn Euro VVK: neun Euro
“Unter Wölfen” ist das fünfte Studioalbum des seit 2005 unter dem Namen Mystigma agierenden Quartetts um die Brüder Torsten und Jörg Bäumer, Flankiert von Stephan Richter und Malte Hagedorn. Besinnend auf die eigenen Vorlieben und Wurzeln, die seit jeher geprägt sind von einer viel zitierten Melancholie und Düsternis, formte die Band ein zwölf Songs umfassendes Werk, welches ohne Frage als der vorläufige Höhepunkt in der Diskographie des 4ers bezeichnet werden muss.

Kozmic Blue
Samstag, den 12. Januar 2019, 21:00 Uhr
KISTEnBLUES
AK: zwölf Euro VVK: zehn Euro
Da fühlt man den Kozmic Blues, lässt sich mitreißen, und dann ist sie plötzlich da: die Gänsehaut! Das die überall gefragt ist hat die Sängerin Maggie Mackenthun mit ihrer Band Kozmic Blue seit mehr als 30 Jahren in mehr als 1000 Konzerten bewiesen. Herzschmerz, Weltschmerz, kozmischer Blues, Hoffnung, Ausgelassenheit, pure Energie. 153 Songs wurden geschrieben und 10 Alben herausgebracht.

Christian Haase Solo
Freitag, den 18. Januar 2019, 20:00 Uhr
LIEDERkiste
AK: 14€ VVK: zwölf Euro
Haase, der seit 2011 auch in Gerhard Gundermanns Band “Die Seilschaft” den Frontmann gibt, hat mit seinen Texten und seiner charismatischen Schnoddigkeit auf jeden Fall Eigenes in der deutschen Popularmusiklandschaft zu bieten.Er trifft mit seinen Liedern punktgenau die Mitte aus menschelnder Wärme und einer Lyrik, die beachtliche Tiefen erreicht. Hier geht es um Inhalte, um echte handgemachte Musik.

Transit
Samstag, den 19. Januar 2019, 21:00 Uhr
ROCKkiste
AK: 13€ VVK: elf Euro
Wer hätte das gedacht. 2009, nach vielen Jahren wieder auferstanden, sind die Jungs um Egon Linde immer noch on Tour. Und 2019 feiern wir das 45 jährige Bandjubiläum. m Gepäck, die alten, unvergessenen Songs, wie auch viele neue Titel. Auch wenn die Jungs, wie wir auch, älter geworden sind, eines ist geblieben, TRANSIT steht für ehrliche, deutschsprachige und handgemachte Rockmusik.

Clover
Freitag, den 25. Januar 2019, 21:00 Uhr
weltKISTE
AK: zehn Euro VVK: neun Euro
CLOVER ist eine Berliner Live-Band und spielt seit 1996 Irish & Scottish Folk in Pubs, Klubs, Kulturhäusern, auf Volksfesten und Folkfestivals. Meist in Dreier- oder Viererbesetzung unterwegs, mit traditionellen Instrumenten und viel musikalischer Leidenschaft, haben sie sich einen festen Platz in der Szene geschaffen und zählen zu den führenden Folkbands im Osten Deutschlands.

Batuka
Samstag, den 26. Januar 2019, 21:00 Uhr
ROCKkiste
AK: 13€ VVK: elf Euro
Hier mischt sich sich kubanischer Latinsound, mit Rock, Jazz, Blues, Funk und Afroklänge zu einer extrem sinnlich-feurigen, erstklassigen Musik. Percussionsfeuer pur, glühende Gitarren – und Keyboardsolos sowie vieles mehr werden mit echter Leidenschaft abgerockt.


18.12.2018 Frauenzentrum Matilde im Januar 2019
Die Veranstaltungen des Frauenzentrum Matilde im Januar 2019
Stollberger Str. 55, 12627 Berlin
Telefon: 56 400 229

Persönliche und telefonische Erreichbarkeit:
Montag 10:00 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr

Montag, 8. Januar 2019
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag zwei Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, Kostenbeitrag ab fünf Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Dienstag, 9. Januar 2019
14:30 Uhr: Seniorinnentreff, mit Anmeldung

Mittwoch, 10. Januar 2019
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 Euro
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
16:00 Uhr bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 11. Januar 2019
14:00 bis 16:00 Uhr: Tanz-Reise - sich tanzend begegnen mit Martina
16:00 bis 18:00 Uhr: "Der Kaffee ist fertig…" - Frauentreff im offenen Café

Montag, 15. Januar 2019
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, Kostenbeitrag ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 17. Januar 2019
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
14:30 Uhr: "Ich möchte wieder arbeiten!" - Individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 18. Januar 2019
14:00 bis 15:00 Uhr: Tanz-Reise - sich tanzend begegnen mit Martina
16:00 Uhr: “Wintercafé - Wir begrüßen das Jahr 2018”

Montag, 22. Januar 2019
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2,00 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, Kostenbeitrag ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 24. Januar 2019
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag drei Euro
10:00 Uhr: Die Sozialkommission 18/19 tagt, Interessierte sind herzlich eingeladen
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
16:00 Uhr bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 25. Januar 2019
14:00 bis 15:00 Uhr: Tanz-Reise - sich tanzend begegnen mit Martina
16:00 bis 18:00 Uhr: "Der Kaffee ist fertig…" - Frauentreff im offenen Café

Montag, 29. Januar 2019
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, Kostenbeitrag ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Dienstag, 30. Januar 2019
10:00 bis 12:00 Uhr: Café der Begegnung - für Alt- und Neuberlinerinnen, Gespräche und Austausch von Informationen über das Leben in Berlin




14.12.2018 Stiftung Zukunft Berlin verleiht Jugend-Integrationspreis 2018
Am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018, zeichnete die Stiftung Zukunft Berlin die Ernst-Haeckel-Schule – vertreten durch die Aktivgruppe "Schule ohne Rassismus Schule mit Courage" und den Förderverein – mit dem Jugend-Integrationspreis 2018 vor der Dezember-Sitzung der BVV aus.

Das Kuratorium und der Vorstand der Stiftung Zukunft für Berlin schrieben den diesjährigen Jugendintegrationspreis der Stiftung mit der Zielstellung aus, besondere Leistungen von Einrichtungen und Initiativen zu würdigen, die der politischen Bildung und demokratischen Erziehung der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen dienen. Den Auszeichnenden ging es vor allem darum, Teams zu unterstützen, die durch den Kontakt mit der Realität in Gedenkstätten und Museen und mit Zeitzeugen, den jungen Leuten die Möglichkeit geben, sich selbst ein realistisches Bild der Geschichte zu vermitteln und Standpunkte zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu erarbeiten. Auf der Suche nach Teams, sollten diese die gewonnenen Erkenntnisse im Alltag leben, couragiert für faires und solidarisches Verhalten untereinander eintreten und sich mit schlechtem Verhalten bewusst auseinandersetzen.

Der Vorstandsvorsitzende Siegfried Nord der Stiftung Zukunft für Berlin ist der Überzeugung, dass in der Aktivgruppe seit mehreren Jahren Besonderes geleistet wird. Aus diesem Grunde wurde die Initiative ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von1.000 Euro belohnt.


14.12.2018 BVV wählt Nadja Zivkovic zur Bezirksstadträtin
Am Donnerstag, dem 13. Dezember 2019, wählte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Marzahn-Hellersdorf, die Kandidatin der CDU, Nadja Zivkovic, zur neuen Bezirksstadträtin für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen. Sie folgt in diesem Amt Johannes Martin nach, der im Laufe der Woche aus privaten Gründen sein Amt niedergelegt hatte.

Die Juristin Nadja Zivkovic, die seit 2012 für verschiedene Wirtschaftsprojekte im Bezirk zuständig war und das “Netzwerk Gesundheitswirtschaft” aufbaute, wurde im ersten Wahlgang mit 40 Ja-Stimmen (bei 49 anwesenden Verordneten) gewählt.

Fraktionsübergreifend dankten viele Bezirksverordnete Johannes Martin für seine Arbeit, lobten die konstruktive und gute Zusammenarbeit und wünschten ihm alles Gute für seine Zukunft.


13.12.2018 Neue Ausstellung im Kunsthaus Flora - "Perspektivwechsel"
Am Sonntag, dem 16. Dezember 2018, ab 14:00 Uhr, zeigt das Kunsthaus Flora, Florastraße 113, 12623 Berlin, das Fotoprojekt “Perspektivwechsel” mit geflüchteten Kindern. Interessierte haben die Möglichkeit, Marzahn-Hellersdorf und andere Bezirke Berlins 2018 mit anderen Augen zu sehen.

Wie sehen Kinder eine Welt, deren Perspektiven von einem gesellschaftlichen Diskurs geprägt sind? Dafür soll ein Perspektivwechsel gewagt werden.

Der gemeinnützige Verein “Werkstatt für interkulturelle Medienarbeit e.V. führte in diesem Jahr das Fotoprojekt “Perspektivwechsel mit geflüchteten Kindern” in Marzahn-Hellersdorf durch. 20 Kinder aus verschiedenen Herkunftsländern gewährten im Projekt über ein Jahr, durch die Linsen ihrer Kameras, einen Einblick in ihre Lebenswelt. Die entstandenen Fotografien zeigen ihre Perspektiven auf Biesdorf und Hellersdorf und ihren neuen Alltag.
Ziel des Fotoprojekts war es, sowohl die Blickwinkel der Kinder fotografisch einzufangen, als auch in pädagogischer Weise die neue Umgebung zu entdecken und Begegnungen mit der bereits bestehenden Nachbarschaft entstehen zu lassen. Gemeinsam mit den Kindern konzipierte das Projektteam eine Ausstellung der entstandenen Fotografien im Kunsthaus Flora.

Die Ausstellung wird mit freundlicher Unterstützung vom Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf im Kunsthaus Flora realisiert.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, dem 13. Januar 2018, im Kunsthaus Flora zu sehen.




12.12.2018 Bezirksbürgermeisterin unterstützt selbstorganisierte Flüchtlingsgruppe in Mietverhandlungen
In den Verhandlungen mit dem Vermieter “Deutsche Wohnen GmbH” um den Vertrag für das selbstorganisierte Flüchtlings-Café “LaLoka” stärkt Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle der Organisation den Rücken.

"Ich unterstütze voll und ganz das Anliegen der Flüchtlingsselbstorganisation "Refugees Emancipation" und hoffe sehr, dass sich zügig eine einvernehmliche Möglichkeit ergibt, um das erfolgreiche Projekt "LaLoka" fortführen zu können". In diesem Zusammenhang bedankt sich die Bezirksbürgermeisterin bei "Refugees Emanticipation" für das geleistete Engagement und hofft, dass die "Deutsche Wohnen GmbH" ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung gerecht wird.”

Folgend die Pressemitteilung der selbstorganisierten Flüchtlingsgruppe “Refugees Emancipation” zur Erneuerung des Vertrags des Cafés “LaLoka” in der Schneeberger Str. 17:

“Wir, “Refugees Emancipation”, sind eine selbstorganisierte Gruppierung von Geflüchteten in Marzahn-Hellersdorf und möchten einige Aspekte an "Deutsche Wohnen" adressieren.

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat eine große Präsenz an Geflüchteten, weshalb der Bezirk selbstorganisierte Gruppen unterstützt, ihre Teilnahme an der Gesellschaft zu ermöglichen und einen eigenen Ort zu haben, wo sie ihre Kompetenzen und Kapazitäten erweitern und der Zivilgesellschaft aus ihrer Perspektive begegnen können. Seit drei Jahren hat "Refugees Emancipation" in Kooperation mit "Hellersdorf Hilft" einen Ort für Geflüchtete geschaffen, LaLoka, welches Geflüchtete und die Zivilgesellschaft zusammenführt. Dieser Ort läuft durch eine Kooperationsvereinbarung zwischen "Refugees Emancipation" und "Hellersdorf hilft". Es ermöglicht Geflüchteten eine eigene Perspektive, Ideen und Konzepte zu entwickeln und an der Gesellschaft teilzunehmen. Ein Zugang zum Internet ist ein wichtiges Instrument ihrer Emanzipation und Ermächtigung. Dieser Zugang wurde von den Geflüchteten eigenständig hergestellt und instandgehalten. Das LaLoKa ist ein echter Treffpunkt, da das Internet nicht nur von Geflüchteten genutzt wird. Jede und jeder ist willkommen. Geflüchtete haben auch andere Aktivitäten eingeführt bzw. sind geplant wie: Cricket, Informationsabende über ihre Herkunftsländer und vieles mehr. Die Geflüchtete haben ein gutes Verhältnis zu ihren Nachbarn, von denen viele auch in LaLoKa Projekten involviert sind.
Die Besonderheit des Ortes ist, dass die Geflüchteten Gastgeber sind, nicht Gäste. Das gibt ihnen ein Gefühl der Akzeptanz und der Partizipation im Bezirk.
Aufgrund der Wichtigkeit des Projekts hat KUDEPO, der derzeitige Mieter von LaLoKa, Refugees Emancipation gefragt, den Vertrag, den sie seit drei Jahren innehaben, zu übernehmen. Refugees Emancipation hat dieses akzeptiert und "Deutsche Wohnen" eingeladen an einer Diskussion im LaLoKa teilzunehmen, um zu besprechen, wie der Vertrag übernommen werden kann. Die Diskussion ist gut verlaufen und Refugees Emancipation hat ein Konzept zur Übernahme eingereicht. "Deutsche Wohnen" hat nach der Finanzierung gefragt, worauf hin wir bestätigt haben, dass die Kosten ggf. vom Bezirk übernommen werden könnten. Das Konzept wurde wie vereinbart geschickt, aber bis heute haben wir keine Rückmeldung von der "Deutsche Wohnen" erhalten. Wie wir erfahren haben, möchte "Deutsche Wohnen" zusätzlichen Einzelhandel am Kastanienboulevard etablieren und hat daher eine Erneuerung des Vertrags mit LaLoka abgelehnt.

Die Finanzierung des in der Nachbarschaft (Auerbacher Ring 41) liegenden temporären Projektraums station urbaner kulturen (Träger Kunstvereins neue Gesellschaft für bildende Kunst, nGbK) endet im Dezember 2018. Als Nachmieter für den Raum wurden durch die nGbK und den Bezirk “Refugees Emancipation “vorgeschlagen. Deutsche Wohnen lehnte den Vorschlag ab. Das Bezirksamt hätte ggf. Möglichkeiten, die Mietkosten weiterhin zu übernehmen. Warum hat die "Deutsche Wohnen" uns erst die Untermiete für den Auerbacher Ring 41 zugesagt und sie dann doch wieder abgelehnt? Wir bitten um ein direktes Gespräch mit "Deutsche Wohnen", da wir noch auf eine Rückmeldung auf unser eingereichtes Konzept warten. Wir wollen, dass "Deutsche Wohnen" die Situation von LaLoka überdenkt und uns eine Chance als Nachmieter in der Schneeberger Str. 17 gibt, bzw. an einem alternativen Ort in Reichweite (z.B. im Auerbacher Ring 41). Wir sind in einer Notsituation und würden eine schnellstmögliche Antwort schätzen, da der Vertrag zwischen KUDEPO und "Deutsche Wohnen" im Dezember 2018 endet und KUPEDO den Umzug Anfang Dezember plant.”
11.12.2018 Morgen kommt der Weihnachtsmann
Zum 15. Mal organisiert der Jugendclub Haus der Begegnung M3 e.V., Mehrower Allee 3, in 12687 Berlin, eine soziale Weihnachtsfeier unter anderem für einsame Menschen im Bezirk, die über die Feiertage alleine zu Hause sind.

Der Klub lädt auch in diesem Jahr Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene und Senioren am Sonntag, dem 23. Dezember 2018 von 12:00 bis 19:00 Uhr zu einem gemeinsamen und besinnlichen Weihnachtsfest ein. Die Gäste erwartet ein weihnachtliches Essen, ein buntes Bühnenprogramm, eine Tombola und ein kleiner Trödelmarkt. Der Weihnachtsmann kommt natürlich auch für die Kleinen vorbei!

Wie in Vorjahren wird diese Veranstaltung allein über Spenden finanziert unter anderem vom Freizeitforum Marzahn, der Felix Wohnungsgenossenschaft, dem Jugendamt, BENN Mehrower Allee und American Bowl in der Märkischen Allee.

Um Voranmeldung wird gebeten!

Weitere Informationen unter:
Tel.: 030/9328036
Fax: 030/29035396
E-Mail: info@m3marzahn.de
www.m3marzahn.de


11.12.2018 ANDERS SEIN und ANDERS MACHEN
weltgewandt. Institut für interkulturelle politische Bildung lädt zur Aufführung eines Theaterstücks ein, das Alt- und Neu-Berlinerinnen und Berliner gemeinsam entwickelt haben. Sie findet am Mittwoch, dem 19. Dezember 2018, um 19:00 Uhr im Stadtteilzentrum Nachbarschaftshaus Kiek in, Rosenbecker Str. 25/27, 12689 Berlin statt. Anschließend sind alle zu einem gemeinsamen Festessen eingeladen.

Über mehrere Monate hinweg sind sich Geflüchtete und in Marzahn langjährig Ansässige begegnet. Sie haben ihr Deutsch verbessert, ihren körpersprachlichen Ausdruck weiterentwickelt und gelernt, vor einer Gruppe frei zu sprechen. Gemeinsam haben sie Szenen erarbeitet zu ANDERS SEIN. Im Mittelpunkt stehen Erfahrungen von Diskriminierung - und was man ANDERS MACHEN kann. Die Treffen wurden angeleitet von Tanja Waturo, Schauspielerin und Theaterpädagogin.

Das Theaterspiel wird übergehen in die gemeinsame Verkostung von kulinarischen Leckereien. Die Zuschauerinnen und Zuschauer werden zu Mitmachenden - vor allem, wenn sie die Tafel ein wenig bereichern.

Der Eintritt ist frei.

Ein Projekt der Kiek in - Soziale Dienste GmbH in Kooperation mit weltgewandt e.V., gefördert durch das IFP STZ (Nachbarschaftsarbeit & Willkommenskultur).

Kontakt und Informationen:
weltgewandt. Institut für interkulturelle politische Bildung
Tel.: +49 (0)30 22808235 und +49 (0)176 29930406
E-Mail: info@weltgewandt-ev.de
Website: www.weltgewandt-ev.de




10.12.2018 Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin für die ARONA Klinik für Altersmedizin gesucht
Für die ARONA Klinik für Altersmedizin im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, die Anfang 2019 ihre Arbeit aufnehmen wird, wird ein Patientenfürsprecher beziehungsweise eine Patientenfürsprecherin gesucht. Aufgabe der Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher ist es, Patientinnen und Patienten bei Problemen und Beschwerden gegenüber dem Krankenhaus, in dem sie behandelt werden, zu unterstützen und zu beraten. Die Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher arbeiten ehrenamtlich, sind unabhängig und an die Schweigepflicht gebunden.
Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sucht Bewerberinnen und Bewerber, die dieses interessante und verantwortungsvolle Ehrenamt in der aktuellen Legislaturperiode bis 2021 ausüben möchten. Nach den Vorschriften des Landeskrankenhausgesetzes (LKG) und des Gesetzes für psychisch Kranke (PsychKG) werden die Ämter öffentlich ausgeschrieben und durch die BVV gewählt.

Ausschreibungsverfahren: Interessentinnen/Interessenten für diese Ehrenamtstätigkeit haben von Montag, dem 17. Dezember 2018 bis Montag, dem 28. Januar 2019, insgesamt sechs Wochen Zeit, ihre Bewerbungsunterlagen beim Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf einzureichen. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren sind der Ausschreibung zu entnehmen, die per Aushang an den Kliniken und Krankenhäusern im Bezirk, in der Bezirkspresse und ab dem 17. Dezember auf der Internetseite des Bezirksamtes veröffentlicht werden.

Die Ausschreibungsunterlagen können auch direkt abgefordert werden beim Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abt. Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen, OE QPK, Janusz-Korczak-Straße 32, 12627 Berlin oder per E-Mail: marion.augustin@ba-mh.berlin.de.


07.12.2018 Auftaktpressekonferenz "40 Jahre - Wir feiern Marzahn-Hellersdorf"
Am Dienstag, dem 4. Dezember 2018, informierte das Vorbereitungskomitee “40 Jahre - Wir feiern Marzahn-Hellersdorf" in einer Pressekonferenz Vertreterinnen und Vertretern der Medien über die geplanten Feierlichkeiten zum bezirklichen Jubiläum im kommenden Jahr und den aktuellen Stand der Umsetzung.

Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, der stellvertretende Bürgermeister und Bezirksstadtrat Thomas Braun, Bezirksstadträtin Juliane Witt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH Christoph Schmidt, Vorstandsmitglied des MHWK Rainer Lindholz und Dr. Oleg Peters von der Wirtschaftsförderung des Bezirksamts hatten zu der Runde eingeladen. Sie stellten gemeinsam den Journalistinnen und Journalisten außer den neuen Motiven der Fahnen, die komplett überarbeitete Neuauflage des Bildbandes “Gestatten, Marzahn-Hellersdorf!” auch den Bezirkskalender 2019 “Eine Zeitreise” vor.
Dazu erläuterten Dagmar Pohle, Juliane Witt und Dr. Oleg Peters die verschiedenen Feste, Feiern und Vorhaben, die über das gesamte Jahr 2019 verteilt den 40. Geburtstag des jüngsten Berliner Bezirkes würdigen.

Ausgehend vom Jahrestag der Gründung des damaligen Bezirks Marzahn – nahezu in den heutigen Bezirksgrenzen – am 5. Januar, der mit einem Festakt begangen wird, über eine Fotoausstellung der Ostkreuz-Schule für Fotografie im Schloss Biesdorf (Februar bis März), einem Blumenmarkt auf der Marzahner Promenade im Mai, dem Kiezkonzert auf dem Helene-Weigel-Platz, das traditionelle Biesdorfer Blütenfest im Schlosspark spannt sich der Bogen bis zum großen Geburtstagsfest am Samstag, 15. Juni 2019, in den Gärten der Welt. Viele weitere Feiern, Feste und Veranstaltungen sind geplant, deren Daten ab Januar 2019 außer auf der Bezirksamtsseite auf einer eigenen Webseite unter dem Motto “Wir feiern Marzahn-Hellersdorf” erscheinen.


06.12.2018 Kaulsdorfer Weihnachtsmarkt
Am Samstag, dem 8.Dezember 2018, in der Zeit von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr, findet der 22. Alt-Kaulsdorfer Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Schilkin GmbH & Co. KG und auf dem Dorfanger von Kaulsdorf statt.

Der Weihnachtsmarkt wird vom Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. unter Mitwirkung ortsansässiger Gewerbebetriebe, der Kirchen und von Anwohnern veranstaltet. Etwa 80 Stände werden für eine gute vorweihnachtliche Stimmung mit einem vielseitigen Angebot von Handwerk, Trödel, Kunstgewerbe, Naschereien und Spielsachen sorgen. Im Dorfkern werden einzelne Höfe sowie die evangelische Dorfkirche und die Johannische Kirche geöffnet haben, die eigene Programme anbieten.
Der Eintritt ist frei.




06.12.2018 Ein Zaun, über den wir uns freuen…
Mit großer Freude und Dank an das Straßen- und Grünflächenamt wurde nun auch das Außenvorhaben am Kunsthaus Flora abgeschlossen: nach jahrelangem Sanierungsstau war durch den Neubau an der Ostseite des Objektes, die Zaun- und Grenzsituation zur Übergabe an den Bezirk nicht mehr tragbar. Hinzu kamen morsche Bäume und Wildwuchs, jahrelang ungepflegte Kompostanlagen und ein neu zu klärender Grenzverlauf mit den neuen Eigentümern.

Die Entwicklung stellte in ihrer Komplexität vor Herausforderungen, die nun alle zum Ende des Jahres 2018 abgeschlossen sind: Der Grenzverlauf ist klar geregelt, alte Bäume wurden entfernt, der Wildwuchs beseitigt und Grenzflächen beräumt. Fachbereichsleiter Jan Frontzek dankte allen Beteiligten, "die hier konsequent und engagiert mitgeholfen haben!"

Damit ist ein weiteres Zeichen gesetzt, dass der Bezirk sich der Verantwortung für den Mahlsdorfer Traditionsort stellt. In 2018 konnte dort zuletzt eine Ausstellung des Jugendkunstschule Marzahn-Hellersdorf die Gäste begeistern, vor allem junge Familien sind inzwischen in die neuen Bauten rund um den Pfarrhufer Anger eingezogen. Auch die Musikschule und Volkshochschule sind inzwischen mit Kursen im Haus präsent.

Weitere Informationen unter www.kultur-marzahn-hellersdorf.de


05.12.2018 Ab Dezember gibt es den neuen Berliner FamilienPass
Ab Dezember ist der Berliner FamilienPass 2019 in vielen Verkaufsstellen in ganz Berlin erhältlich. Familien können einkommensunabhängig für nur 6,00 Euro von den mehr als 500 familienfreundlichen Angeboten das ganze Jahr 2019 profitieren.

Den Pass gibt es unter anderem in allen Berliner Filialen von Getränke Hoffman, bei Karstadt sports, LGP BioMärkten und in vielen Bibliotheken und Bürgerämtern sowie über den Online-Shop vom JugendKulturService verkauft. Mit dem Freizeit- und Kulturtaschenbuch erhalten Berliner Familien neue Ideen und Impulse für ihre familiären Aktivitäten und können durch mehr als 300 Preisvorteile von 20 – 50 % und mehr deutlich sparen. Vieles im Pass kann mehrfach genutzt werden und teilweise sind die Angebote sogar kostenlos für die Eltern oder die Kinder.

Jede Familie mit Wohnsitz in Berlin und mit Kindern bis einschließlich 17 Jahre kann den Pass nutzen, völlig unabhängig vom Einkommen oder davon, ob die Kinder alleine oder gemeinsam mit einer Partnerin oder einem Partner erzogen werden. Großeltern können den FamilienPass zusammen mit ihren Enkeln nutzen.

Der Berliner FamilienPass gilt vom 1. Januar - 31. Dezember 2019.

Mehr Informationen: www.jugendkulturservice.de.


05.12.2018 Irish Summer Tour 2019 der Kellys in den Gärten der Welt
Angelo Kelly & Family treten im Rahmen ihrer Irish Summer Tour 2019 am Samstag, dem 3. August 2019 in der Arena der Gärten der Welt auf. Nach der ausverkauften Weihnachtstour 2018 stellt die “zweite Generation" der legendären Kelly Family ihr neues Erfolgsalbum “Irish Heart" auf der Bühne der Open-Air-Arena den deutschen Fans vor. Der Auftritt auf der einzigartigen Freilichtbühne ist das einzige Konzert der Kellys im kommenden Jahr in Berlin.

In den 1990er Jahren feierte Angelo Kelly als jüngstes Mitglied seiner musizierenden Familie, der “Kelly Family”, große internationale Erfolge. Mit mehr als 20 Millionen ver-kauften Platten gilt die Kelly Family als eine der erfolgreichsten Bands in Europa. Als Vater von fünf Kindern gründete Angelo 2010 als Oberhaupt seine eigene "Kelly Family" und schaffte mit ihr letztes Jahr sensationell den Sprung in die Charts und sorgte für volle Hallen in ganz Deutschland.

Neben seiner Frau Kira stehen die Kinder Gabriel, Helen, Emma, Joseph und William mit auf der Bühne. Sie singen Songs, die sie selbst geschrieben haben und werden beim Konzert von irischen Musikern unterstützt. Auf der Bühne der Arena entsteht die beson-dere Stimmung eines Irish Pubs, die sicher viele Konzertgäste zum Tanzen animieren wird.

Besucher*innen können das einmalige Konzerterlebnis durch die Anreise mit der Seilbahn über den Kienbergpark noch steigern. Von der U-Bahnstation Kienberg (Gärten der Welt) der Linie U5 erreicht man die Gärten der Welt komfortabel und mit einzigartigem Ausblick über Berlin.

Die Konzertkarten für Angelo Kelly & Family 2019 sind ab sofort an den Kassen der Gärten der Welt sowie im Internet unter: www.gruen-berlin.de/service/web-shop. erhältlich.

Eintrittspreise:


Erwachsene: 39,00 € bzw. 42,50 € inkl. Seilbahnnutzung Jahreskartenbesitzer 2019: 32,00 € bzw. 35,50 € inkl. Seilbahnnutzung Kinder (4-14 Jahr): 29,00 € bzw. 32,50 € inkl. Seilbahnnutzung
Die Jahreskarte ist am Veranstaltungstag zusammen mit der Eintrittskarte vorzuzeigen. Eingänge:


Haupteingang Blumenberger Damm Bus X69, Haltestelle Blumenberger Damm/Gärten der Welt Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195 Tälchenbrücke und Eingang Süd automatisierte Eingänge Seilbahn U5 Haltestelle Kienbergpark/Gärten der Welt Weitere Informationen unter (030) 700 906 720 oder www.gaerten-der-welt.de.




05.12.2018 FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf mit längeren Öffnungszeiten
Die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf wird seit kurzem mit einer zusätzlichen Finanzierung durch das Land Berlin gefördert. Das ermöglicht es, ab Dezember 2018 deutlich längere Öffnungszeiten zu realisieren.

Die neuen Öffnungszeiten sind:


Montag und Freitag: 10:00 - 14:00 Uhr Dienstag und Donnerstag: 10:00 - 18:00 Uhr Mittwoch: 10:00 - 16:00 Uhr Darüber hinaus besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Beratungsgespräche außerhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren. "Ich freue mich, mit den längeren Öffnungszeiten noch mehr Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu einer Beratung in unserer FreiwilligenAgentur zu ermöglichen." so Dr. Jochen Gollbach, Leiter der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf.

Kontakt und mehr Informationen:
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Dr. Jochen Gollbach
Helene-Weigel-Platz 6, 12681 Berlin
Tel.: 030-76236500,
Email: info@aller-ehren-wert.de
Internet: www.aller-ehren-wert.de


05.12.2018 "Viva la musica" 2019 in den Gärten der Welt
Die Gärten der Welt laden am Samstag, dem 31. August 2019 traditionell zum Ende des Hochsommers zu “Viva la musica" ein. Unter der Leitung von Markus L. Frank nimmt die Anhaltische Philharmonie die Gäste auf eine musikalische Reise mit: von Italien über Ägypten bis hin zum Mond. Zum Abschluss des Konzertabends leuchtet die spektakuläre Freilichtbühne in den Farben eines malerischen Höhenfeuerwerks.

Über die Lust zu reisen, die Vorfreude darauf und die zu erwartenden Abenteuer erzählen Musikstücke unter anderem von Rossini, Lortzing, Strauß und Millöcker. Die renommierte Anhaltische Philharmonie aus Dessau feierte 2016 ihr 250-jähriges Jubiläum und bringt nach Berlin die Solisten Rita Kapfhammer (Mezzosopran), David Ameln (Tenor) und Don Lee (Bass) mit.

Die Konzertkarten für Viva la musica sind ab Dezember im Vorverkauf an den Kassen der Gärten der Welt, an Theaterkassen und anderen ausgewählten Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.gruen-berlin.de/service/web-shop und www.reservix.de erhältlich. Als Weihnachtsgeschenk eignet sich das Konzertticket besonders in Kombination mit einem Seilbahnticket: So beginnt die (musikalische) Reise bereits mit der Anfahrt in die Gärten der Welt ab der U5-Station Kienbergpark/Gärten der Welt.


05.12.2018 Jugendamt: Keine Sprechstunde am 27. Dezember 2018
Das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf wird am Donnerstag, dem 27. Dezember 2018 keine öffentliche Sprechstunde durchführen.

Der nächste Termin ist dann regulär Donnerstag, der 3. Januar 2019. Ausgenommen ist der Bereich Beistandschaften des Jugendamtes, der wegen der Anpassung der Düsseldorfer Tabelle in der Zeit von Mittwoch, den 2. bis Freitag, den 25. Januar 2019 geschlossen bleibt.




05.12.2018 Keine Sprechstunde bis zum 25. Januar 2019 im Bereich Beistandschaften
Der Bereich Beistandschaften im Jugendamt Marzahn-Hellersdorf in der Riesaer Str. 94, 12627 Berlin, wird von Mittwoch, den 2. bis Freitag, den 25. Januar 2019 keine öffentlichen Sprechstunden durchführen.

Die Schließung steht im Zusammenhang mit der Erhöhung der Mindestunterhaltsbeträge für Kinder und Jugendliche und der damit verbundenen Anpassung der Düsseldorfer Tabelle zum 1. Januar 2019. Das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf vertritt als Beistand die Unterhaltsinteressen von ca. 6.500 Kinder und Jugendlichen und muss deren Ansprüche in dieser Zeit fristgemäß geltend machen.

Die nächste öffentliche Sprechstunde wird dann wieder planmäßig am Dienstag, dem 29. Januar 2019 stattfinden.

Der Bereich ist per Mail unter unterhalt@ba-mh.berlin.de erreichbar. Schreiben können auch im Hausbriefkasten in der Riesaer Str. 94 eingeworfen werden.

In dieser Zeit sind auch keine Beurkundungen (Vaterschaftsanerkennungen, Unterhaltsverpflichtungen oder Sorgeerklärungen) möglich. Dies wird bei der Terminvergabe für die Beurkundungen berücksichtigt. Bürgerinnen und Bürger haben in der Zeit auch die Möglichkeit, Beurkundungen in den Standesämtern oder bei Notaren vornehmen zu lassen, was jedoch mit Kosten verbunden wäre.


04.12.2018 Gute Chancen für Tourismus und Kultur in Marzahn-Hellersdorf - Förderantrag für TAP bestätigt!
Mit großer Freude nahm Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle die Nachricht aus der Senatssitzung auf, dass das Theater am Park (TAP) nun endlich zu einem wichtigen Standort für den bezirklichen Tourismus und die lokale Kultur, insbesondere für Tanz und Soziokultur, entwickelt werden kann. Mit der Entscheidung des Senats, dem Antrag des Bezirks auf Sanierung des Standortes zu entsprechen, geht die Entwicklung der Infrastruktur im Stadtteil Biesdorf in die nächste Runde.

"Insbesondere in diesem Knotenpunkt des Siedlungsgebietes haben in den letzten Jahren viele Familien eine Heimat gefunden. Neue Wohnbaupotenziale werden gerade erschlossen. Schloss Biesdorf ist auf einem guten Weg als Kommunale Galerie. Der richtige Zeitpunkt, um nach langer Phase der Suche nun auch hier eine Sanierung einzuleiten. Wichtig ist mir, dass wir als Bezirk ganz bewusst die Chance nutzen, hier einen Treffpunkt für Jung und Alt, neue und alte Biesdorfer – aber auch Berliner und Brandenburger – zu schaffen. Die Vision des Hauses, welche im Antrag den Senat überzeugen konnte, wird die jahrelange Nutzung aufnehmen, aber vor allem endlich auch die Potenziale des ausgezeichneten Saales ausschöpfen."

Das Konzept des Bezirksamtes baut auf der Analyse der Entwicklung vor Ort auf und ist begründet auf umfassenden Debatten mit den bisherigen Nutzern, dem Verein und den Mietern im Haus.
Die Federführung für diese Maßnahme ist im Bereich Wirtschaft und Tourismus angesiedelt.


03.12.2018 Fahrbahnsanierung Blumberger Damm
Das Straßen- und Grünflächenamt plant bei bauoffener Witterung von Donnerstag, den 6., bis Freitag, den 14. Dezember 2018, die Fahrbahnsanierung im Blumberger Damm zwischen der B 1/5 Alt-Biesdorf und Altentreptower Straße. Die Straßenbauarbeiten werden so durchgeführt, dass jeweils eine Fahrspur pro Richtung aufrechterhalten wird.

Die Finanzierung der anfallenden Kosten in Höhe von 150.000 Euro erfolgt aus dem Schlaglochprogramm 2018. Es ist davon auszugehen, dass diese Maßnahmen mit Verkehrsbehinderungen einhergehen. Daher werden alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten.




03.12.2018 Louis-Lewandowski-Festival in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Samstag, dem 22. Dezember 2018, ab 16:00 Uhr, beginnt das Konzert des "Ensemble Barocameri" aus Israel. Damit ist auch in diesem Jahr die Krankenhauskirche im Wuhlgarten wieder ein Veranstaltungsort des bereits zum achten Mal in Berlin und Potsdam stattfindenden Louis-Lewandowski-Festivals für synagogale Musik, das diesmal unter dem Motto “Stern der Hoffnung - Israelische Chormusik” steht. Bereits zum siebten Mal darf die Krankenhauskirche im Wuhlgarten eines dieser besonderen Konzerte austragen.

Das Ensemble besteht aus Musikern und Sängern aus ganz Israel. Es wird geleitet von Prof. Avner Itai, einer wirklichen Legende in Sachen israelische Chormusik.
Das Repertoire des Ensembles umfasst ausschließlich Werke für Orchester, Chor und Solisten, wobei jedem Teilnehmer die Rolle eines Solisten zukommt.

Die Karten für das Konzert kosten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro und können per E-Mail unter kirche@wuhletal.de oder telefonisch unter der Nummer 030-56 29 51 613 reserviert werden.


03.12.2018 BVV Marzahn-Hellersdorf dankt ehrenamtlich Tätigen
Am Freitag, dem 30. November 2018, ab 17:00 Uhr, dankte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Marzahn-Hellersdorf wie jedes Jahr zum "Tag des Ehrenamtes" besonders engagierten Bürgerinnen und Bürgern für ihren persönlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft und des Bezirks.

In diesem Jahr waren 31 Einzelpersonen und eine Gruppe zur Festveranstaltung der BVV geladen, die am im Bezirklichen Informationszentrum (BIZ), Hellersdorfer Straße 159, 12619 Berlin, stattfand.

Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, BVV-Vorsteherin Kathrin Henkel und der stellvertretende BVV-Vorsteher Klaus Dahler zeichneten die Geehrten aus, die unter anderem den neuen Bezirkskalender 2019 “Eine Zeitreise” als Geschenk erhielten.


 



Impressum: (c) 2019 Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin  -  Datenschutzerklärung